Lost Vape Lyra Pod System + Coils – Test & Anleitung

Review und Anleitung der Lyra von Lost Vape. Einem Pod System mit Lanyard, optionalem Leder-Besatz, wechselbaren Verdampferköpfen, MTL + DTL, mit jeweils drei Leistungsstufen.

Lost Vape Lyra: Zigarette Vergleich 3


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
RDTA Verdampfer, time limited - FastTech
EU Warehouse Deals - GearBest
Ecig Starterkits - Vapesourcing

Ersteindruck

Die Lyra ist ein Pod-System mit nachfüllbaren Pods und wechselbaren Verdampferköpfen. Es gibt sie in zig verschiedenen Designs, mit oder ohne Leder - ich habe mich für die Variante "Black Leather" entschieden.

Lost Vape Lyra: Lanyard AnschlussMit dem mitgelieferten stabilen Nylon-Halsband hat man die Möglichkeit Lyra um den Hals zu tragen, oder sich aufzuhängen.

Soweit sollte es nicht kommen, denn Lost Vape verspricht "This [...] device will bring you constant surprise." Solch ein Satz vom Marketing, da bin ich mir nie so ganz sicher ob das nicht als Drohung zu verstehen ist. 😉

Die Verpackung besteht größtenteils aus Karton - den Schaumstoffeinsatz hätte man sich noch sparen können. Positiv: Der Karton im Schuber hat nicht noch einen extra (sinnlosen) Deckel. 

Die Verarbeitung der Lyra ist ohne Tadel, alles sehr hübsch.

Der Pod sitzt fest und sicher per Klick-Mechanismus. Warum man noch einen völlig redundanten Magneten eingebaut hat erschließt sich mir nicht. Es waren wohl noch ein paar seltene Erden (Neodym) übrig die wech mussten.

Der Feuerknopf hat einen definierten Klickpunkt, gut.
Kein Drama, aber ich finde ihn nicht ideal positioniert - er könnte weiter oben oder auch seitlich sitzen.
Will man die Lyra mit der Hand umschließen und mit dem Zeigefinger feuern hat man das Mundstück hochkant vor'm Hals. Man kann aber Umschließen und mit Daumen-/Fingeranfang feuern, da der Feuerknopf nicht sonderlich schwer zu drücken ist (220g).

Per mehrfarbiger LED (der Ring um den Feuerknopf) werden die Leistungsstufe und der Akkufüllstand angezeigt, Details im nächsten Abschnitt.

Am Pod ist unten am Kontakt ein oranger Aufkleber, den man vor der ersten Benutzung abziehen muss, damit der Strom fließen kann. Vorher sollte man den Verdampferkopf startklar machen, damit der nicht Kokeln kann.

Lost Vape Lyra: Akku Kontakt

Bedienung

  • Ein-/Ausschalten: 5x Klick
  • Leistungsstufe einstellen: 3x Klick
    • Mit 0,6 Ohm Verdampferkopf 
      • Grün: 20 Watt
      • Blau: 18 Watt
      • Rot: 16 Watt
    • Mit 1,2 Ohm Verdampferkopf 
      • Grün: 11 Watt
      • Blau: 10 Watt
      • Rot: 9 Watt
  • Welche Leistungsstufe ist gerade aktiv?: Pod abziehen und wieder draufstecken. Die LED leuchtet nun in der entsprechenden Farbe auf.
  • Wie voll ist Akku noch?: Ziehen, und auf die Farbe der LED schielen (sie leuchtet aber auch noch kurz nach). Lost Vape gibt an:
    • Grün: 100 bis 65%
    • Blau: 65 bis 15%
    • Rot: 15 bis 0%
    • Rotes Blinken: Leer, bitte Akku laden.

Sehr schön: Die Werte kommen in der Realität sehr gut hin. Genauer geht's mit einer Füllstandsmessung die auf der Akkuspannung basiert kaum:

  • Test 1: Blau: 68%. Rot: 18%.
  • Test 2: Blau: 60%. Rot: 14%.
  • Test 3: Blau: 66%. Rot: 19%.
  • Test 4: Blau: 62%. Rot: 17%.
  • Mittelwert: Blau: 64%. Rot: 17%

Gehe über Los, ziehe 4000,- ein – juchhu! 
Hoppala, Gemeinschaftskarte! Zahle 5,- in eine Sammelkasse:

AkkuträgerAkkus • Verdampfer Equipment

Dampftest

Ich schraube den Verdampferkopf aus dem Pod, befeuchte ihn mit neutralem Liquid, und stelle fest das ich schon saugfreudigere Watte gesehen habe. Besonders viel Liquid geht in den Kopf auch nicht hinein, so 4 Tropfen ungefähr. Nachflusssorgen erweisen sich aber als unbegründet:

0,6 Ohm Verdampferkopf

  • Rote Leistungsstufe (16 Watt)
    • Etwas Neugeschmack, nicht chemisch. Seltsamerweise fühle ich mich leicht an ein Tabak-Liquid erinnert, neutrale Base mit 3mg Nikotin ist drin.
    • MTL Zugwiderstand: Nahe Null.
      Entsprechend ist die Wolke etwas dünn, obwohl sie dafür sogar noch ganz ok ist. Etwa auf Zigaretten-Niveau.
      Dafür bekommt man aber etwas Throat Hit - der Dampf kann also befriedigender im Hals sein, als zB bei der iTap, die gar keinen Throat Hit hat.
  • Grüne Leistungsstufe (20 Watt)
    • Etwas wärmer, etwas mehr Dampf, aber der Unterschied ist marginal. Und von rot zu blau, und von blau zu grün muss man sich schon gut zureden, wenn man da einen Unterschied feststellen will. Es ist ziemlich Banane welche Stufe man einstellt.
      Das ändert sich auch nicht wirklich wenn ich DTL ziehe, wo der Zugwiderstand dann natürlich strenger ist, aber durchaus praktikabel dampfbar, und natürlich bekommt man dann auch größere Wolken.

Randnotiz: Ich bin etwas skeptisch ob das wirklich 16-20 Watt sind. Hört und fühlt sich nicht so an, wobei das bei vertikalen Verdampferköpfen durchaus täuschen kann. Wenn es soviel Watt sind, dann ist das wenig Wolke für viel Watt. Aus einem guten Selbstwickler bekommt man mit 10-12 Watt erheblich dichtere Wolken.

Dem Geschmack würde ich schulnotentechnisch eine gute 2 geben, auf allen Leistungsstufen, und MTL wie DTL.

Der Nachfluss ist ziemlich gut. Beim (praxisfernen) Didgeridoo-Dampfen lässt der Geschmack etwas nach, doch Dauernuckeln funktioniert ohne jeglichen Geschmacksverlust, oder gar Kokeln, da muss man sich in der alltäglichen Praxis keinerlei Kopp machen.

Beim Dauernuckeln wird die Lyra etwas warm - der kleine Akku ist mit der Leistung ausreichend beschäftigt.

Der Geschmack lässt nach wenn der Füllstand unterhalb der Liquid-Löcher des Verdampferkopfes fällt. Weil in den Kopf kaum Liquid passt (ca. 4 Tropfen) geht das recht rapide. Zwei bis drei Züge nachlassend, und dann wird's deutlich unschön schmeckend. Weil der Pod so breit ist, lässt sich das Rest-Liquid auch nicht per schräg-halten an das Loch schwappen. Der real nutzbare Tankinhalt beträgt dadurch 1,85 ml.
Per Zufall kann man Verdampferköpfe erwischen deren Löcher nach vorn & hinten zeigen, womit sie dicht an der Pod-Wandung lägen, und das Liquid dort "festgehalten" wird. Ist das der Fall, dann kann der Pod bis auf 2 Tropfen leer gedampft werden. Und dann beträgt der real nutzbare Inhalt 2,4 ml, so geschehen beim:

1,2 Ohm Verdampferkopf

  • Fabrikgeschmack?: Nein, vom ersten Zug an einwandfrei.
  • Der Zugwiderstand ist deutlich höher als beim 0,6er Kopf - mittleres, eher in Richtung leichtes MTL, kann ich gut dampfen, entspricht fast meinem Skyline (der noch 'n Tickchen strenger ist).
  • Rote Leistungsstufe (9 Watt)
    • Wenn es 9 Watt sind geht die Dampfdichte sehr in Ordnung, dünn ist es beileibe nicht. Macht mehr Dampf als eine Zigarette Qualm.
    • Der Dampf ist leicht warm.
  • Blaue Stufe (10 Watt)
    • Nicht wirklich ein Unterschied zu rot.
  • Grüne Stufe (11 Watt)
    • Nicht wirklich ein Unterschied zu blau. Wechselt man zwischen rot und grün ist ein Unterschied feststellbar. Grün hat etwas mehr Dampf und Wärme.

Bei einer horizontalen Coil würde man mehr Unterschiede bemerken. Zwei-Watt Schritte, 8, 10 und 12 Watt, wären hier meiner Meinung nach sinnvoller gewesen.

Die Dampfdichte geht auf grün sehr in Ordnung. Reicht nicht ganz an den Skyline, viel fehlt aber auch nicht.

Theoretisch kann man den Kopf auch DTL dampfen - die Dampfmenge wird dabei aber nicht mehr. Bei DTL reißt der 0,6er Kopf deutlich mehr, und auch beim Throat Hit.

Der Nachfluss ist sehr gut - eigenartigerweise hat der Kopf 4 Liquid-Löcher (nur 2 beim 0,6er Kopf), und noch eigenartigererweise steigen Luftblasen nicht aus den Liquid-Löchern, sondern von unten aus der Schraub-Fassung. Da ist wohl die Dichtung des Verdampferkopfes nicht ganz in Ordnung. Reinigen brachte nichts. Egal, die Undichtigkeit ist minimalst (extrem feine Luftblasen) und siffen tut's nicht.

Dem Geschmack würde ich schulnotentechnisch eine 2+ geben, auf allen Leistungsstufen, und MTL wie DTL.

Shopping

Mechanische Akkuträger, time limited - FastTech
Category Coupons - GearBest
Verdampferköpfe - Vapesourcing

ATV Test (Reichweite pro Akkuladung)

Was & wie ich messe: ATV Messmethode Wirkungsgrad/Akkulaufzeit

  • Setup
    • USB Monitor: AM|EB|GB|FT
    • Original Kabel.
    • Akku voll geladen
    • Liquid: 45/45/10

0,6 Ohm Verdampferkopf

  • Blaue Stufe, MTL
    • Verdampft: 3,1 ml
    • Energie über USB: 5,08 Wh
      • Minus 20% (geschätzten) Ladeverlust: 4,06 Wh 
    • = 0,76 ml pro Wh
  • Grüne Stufe, DTL 
    • Verdampft: 3,5 ml
    • Energie über USB: 5,12 Wh
      • Minus 20% (geschätzten) Ladeverlust: 4,10 Wh 
    • = 0,85 ml pro Wh

1,2 Ohm Verdampferkopf

  • Rote Stufe, MTL
    • Verdampft: 3,2 ml
    • Energie über USB: 5,10 Wh
      • Minus 20% (geschätzten) Ladeverlust: 4,08 Wh 
    • = 0,78 ml pro Wh
  • Grüne Stufe, MTL
    • Verdampft: 3,3 ml
    • Energie über USB: 5,09 Wh
      • Minus 20% (geschätzten) Ladeverlust: 4,07 Wh 
    • = 0,81 ml pro Wh

Fazit: Die Köpfe sind nicht die effizientesten - erwartbar, da sie vertikal gewickelt sind.

AFC

Es gibt keine AFC - der Zugwiderstand hängt vom Verdampferkopf ab.

Auf beiden Seiten der Lyra, und den Pods, befinden sich Einlasslöcher für die Zugluft, womit die Gefahr sinkt das man die Luft versehentlich abwürgt. Aufgrund der Position des Feuerknopfes wird man die Lyra sowieso eher nicht mit der Hand umschließen.

Lost Vape Lyra: AFC Luftlöcher
Lost Vape Lyra: Pod Luftloch linksLost Vape Lyra: Pod Luftloch rechts

  • Scharfe zischende Geräusche?: Nein.
  • Pfeifen?: Bei normalen Zug nicht. Zieht man sehr langsam ist ein sehr minimales Pfeifen / Säuseln zu hören.
  • Siffen: Im Test gar nicht. Bauartbedingt ist die Lyra aber nicht 100% siff-sicher.
  • Lautstärke in 10cm Entfernung: 53 dBA

Drip Tip

Es ist lang genug, so dass die Lippen / Schleimhäute nicht mit heißem Dampf in Berührung kommen.

Lost Vape Lyra: Mundstück Seite

Beim Dampfen habe ich häufig etwas Liquid / Kondens an den Lippen. Bei hochdosiertem Liquid wird das nicht lecker schmecken, bei meiner Niedrigdosierung schmeckt es lecker, nervt aber trotzdem etwas wenn man sich ständig die Lippen lecken muss. Es ist nichts für Labello-Junkies, auch weil es dann ständig unschön aussehen wird.

  • Anschluss: Propritär
  • Material: Kunststoff (PCTG)
  • Höhe: 11 mm
  • Innen: ca. 2,8 mm
  • Dicke: 6 bis ca. 10 mm
  • Luftrohr: ca. 2,4 mm

Lost Vape Lyra: Mundstück Oben

Tanken

Wann?
Spätestens wenn der Liquidfüllstand unterhalb der Liquid-Löcher des Verdampferkopfes gefallen ist.

Womit?
Es funktioniert mit beliebigen Flaschen, da die Tanklöcher schön groß sind (3 x 4 mm).

Wie?
• Pod raus.
• Mundstück abnehmen.
Lost Vape Lyra: Pod Tanken Mundstueck Abmachen
Dazu auf beiden Seiten wo's geriffelt ist fest drücken (im oberen Bereich). Das geht ziemlich schwer, piekst etwas in die Finger, und macht schöne Abdrücke im Finger...
Tipp, jede Seite einzeln öffnen: Mit dem Fingernagel direkt unterhalb des Mundstücks "hineinstechen", Mundstück leicht anheben, dann auf der anderen Seite das Gleiche. So geht es ganz einfach
• Silikonstöpsel rausziehen - einer reicht wenn die Liquidflasche eine dünne Spitze hat.
Lost Vape Lyra: Pod TankenLost Vape Lyra: Pod Tanken, Stöpsel öffnen

Sifffrei?
Mit einer Spritze / dünner Flaschenspitze ja. Bei sehr dicken Spitzen könnte was an den Rand kommen und bei Schließen des Silikonstöpsel etwas Feuchtigkeit am Finger sein.

Lost Vape Lyra: Pod Tanken, Löcher

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“:

„Auf wolke101 fanden wir keinen Haufen Mist!“.

Und die müssen es schließlich wissen! Unterstütze diese qualitativ geprüfte Seite und schau auf meine Alltags-Wunschliste bei Amazon, wenn Du Dich für meine Arbeit bedanken möchtest. Danke. 🙂

Wieviel?
Man kann randvoll tanken. Offiziell passen 2,0 ml in den Tank. Real kann man 1,85 ml bis 2,4 ml nutzen, siehe Dampftest.

Akku: Laden & Sicherheit

 Test-Setup

    • Mitgeliefertes Mikro-USB-Kabel (0,22 Ohm).
    • Anker 40 Watt USB-Ladestation mit 2,4A USB-Ports: AM|EB
    • Auch ausprobiert: QC 3.0 Ladegerät: AM|EB
    • USB-Monitor: AM|EB|GB|FT

Lost Vape Lyra: USB Anschluss

Anzeigen

  • Leer ist der Akku wenn die LED mehrmals rot blinkt.
  • Das Laden wird durch die langsam pulsierende LED angezeigt.
  • Der ungefähre Ladefortschritt wird durch die LED-Farbe angezeigt (rot, blau, grün).
  • Voll ist der Akku wenn die LED dauerhaft grün leuchtet.

Verhalten

  • Ladezeit: 1:38 Stunden.
  • Passthrough: Nein.
  • Ladestrom an einem 2,4A Port (und QC 3.0 Ladegerät): 0,66A, bei 3,44 Watt. Der Ladestrom reduziert sich gegen Ende immer weiter (wie es sich gehört).
  • Der Akku kam mit vorbildlichen 66% Vorladung an.
  • Wärme: Bis zu 33°C messe ich am Gehäuse, Knapp 10°C Differenz zur Raumtemperatur. Weil das Gehäuse, und vor allem das Leder etwas puffert wird die Temperatur am Akku ein paar Grad höher sein.
    Lost Vape Lyra: Temperatur beim Laden
  • Verbrauchte Energie beim Laden: 5,08 Wh.
    Zieht man 20% Verluste für die Spannungswandlung ab sind es 5,08 Wh / 3,6V = 1411 mAh -20% = 1127 mAh Akkukapazität. Die versprochenen 1000 mAh kommen auf jeden Fall hin.

Sicherheit

  • An einem zu schwachen Netzteil (600 mA) nimmt die Lyra 660 mA. Sie sollte also nicht an zu schwache Stromquellen angeschlossen werden - Brandgefahr, für die Stromquelle. 
  • Entgasen: Ja, durch Öffnungen unten seitlich:

Lost Vape Lyra: Entgasen

Cold Charge

Verdampferkopf austauschen

Der Pod sollte idealerweise fast geleert sein, sonst pladdert das Liquid raus.

  1. Pod entnehmen.
  2. Mundstück abnehmen.
  3. Pod auf die Seite legen, damit das Rest-Liquid nicht ausläuft.
  4. Verdampferkopf an der silbernen Riffelung rausdrehen.
  5. Evtl. den Pod unter Wasser ausspülen.
  6. Ggf. Feuchtigkeit aus der Pod-Aufnahme des Akkus mit einem Wattestäbchen entfernen.
  7. Neuen Verdampferkopf einsetzen, gut festschrauben.
  8. Pod befüllen, seitlich die Luftlöcher zuhalten, und abwechselnd saugen / pusten, bis ordentlich Luftblasen aus dem Verdampferkopf kommen.
  9. 15 Minuten stehen lassen.
  10. Dampfen.

Lost Vape Lyra: Coil austauschen
Lost Vape Lyra: Verdampferkopf tauschen

Probleme & Lösungen

  • Pod auf Lyra stecken: Die LED leuchtet nun einmal auf. Tut sie das nicht, besteht ein Kontaktproblem und die Kontakte im Akku und am Pod müssen gereinigt werden. Es könnte auch der Verdampferkopf defekt sein.
  • LED blinkt mehrfach rot: Akku aufladen.
  • Mundstück geht schwer ab?: Siehe den Tipp beim Tanken.

Genörgel

  • Liquid / Kondens außen am Mundstück / Lippen.
  • Eigentlich gut: 3 Leistungsstufen - sie sind aber zu eng abgestimmt und daher nicht besonders unterschiedlich.
  • Für 2 ml ist es ein relativ großes und schweres Gerät.
  • 2 ml Tankinhalt: Je nach Verdampferkopfexemplar sind die nicht ganz nutzbar (1,85 ml). Andererseits können je nach Exemplar aber auch 2,4 ml nutzbar sein.
  • Mundstück und Hochglanz-Bereiche etwas "fingerprint-magnetic", sowie Kondensbildung innerhalb des Mundstücks, was je nach Auge des Betrachters den edlen Look trüben könnte. Ein evtl. vorhandener unheilbarer Putzfimmel des Anwenders schadet der Lyra nicht.

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Aufsteiger des Tages - Amazon
Ecig Bestseller - Vapesourcing

Lob

  • Guter Geschmack.
  • Guter Nachfluss der Verdampferköpfe, kein Stress mit nachlassendem Geschmack oder Kokeln.
  • Nachfluss lageunabhängig (Coil sitzt mittig im Pod).
  • Liquidfüllstand gut sichtbar, und bis zum Boden sichtbar.
  • Gleichbleibende Leistung über die ganze Akkuladung.
  • Sehr gute (realistische) Anzeige des Akku-Füllstand.
  • Tanken: Große Einfülllöcher.
  • Pod sitzt sehr sicher im Akku.
  • Halsband-tauglich (mitgeliefert).
  • Im allgemeinen Betrieb sifffrei.
  • Subjektiv: Wertiger Eindruck und angenehme Haptik.

Daten

  • Zugtechnik:
    • 0,6 Ohm Verdampferkopf: Extrem leichtes MTL. Bei DTL strenger Zugwiderstand.
    • 1,2 Ohm Verdampferkopf: Mittel- bis leichtes MTL.
  • Lost Vape Lyra: Zigarette Vergleich 1Maße
    • Höhe: 96 mm
    • Breite: 31 mm
    • Tiefe: 16 mm
  • Gewicht: 79 g (leer)
  • Tankinhalt: 2,0 ml Pods (real nutzbar 1,85 bis 2,4 ml)
  • Dampf-Reichweite pro Akkuladung:
    • 0,6 Ohm Verdampferkopf: 3,1 ml (MTL). 3,5 ml (DTL).
    • 1,2 Ohm Verdampferkopf: 3,3 ml (MTL).
  • Betriebsmodus: Watt
    • Leistung 0,6 Ohm Verdampferkopf: 16, 18, 20 Watt, laut Hersteller.
    • Leistung 1,2 Ohm Verdampferkopf: 9, 10, 11 Watt, laut Hersteller.
  • Akku
    • Kapazität: 1000 mAh, 3,6 Wh (das kommt hin).
    • Ladestrom: Keine Angabe (0,66A gemessen).
    • Ladedauer: 98 Minuten.
    • Ladeanschluss: Mikro-USB
    • Zuglängenbegrenzung: 9 Sekunden. Die Lyra schaltet sich dann nicht komplett ab. Also besser ausschalten wenn sie in der Tasche mitgeführt wird.
    • Die üblichen Sicherheitsfeatures, alles an Bord.
  • Zug-Lautstärke in 10cm:
    • 0,6 Ohm Verdampferkopf: 49 dBA (MTL) 53 dBA (DTL).
    • 1,2 Ohm Verdampferkopf: 53 dBA (MTL).
  • Feuertaster Lautstärke in 10cm: 43 dBA
  • Feuertaster Auslösung: 220 g

Shopping

Spielzeug Bestseller - Amazon
Ecic Zubehör - GearBest
Mod Kits, time limited - FastTech
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

Lieferumfang

  • 1x Lyra Akku
  • 1x Pod
  • 1x 1,2 Ohm Verdampferkopf, vertikal
  • 1x 0,6 Ohm Verdampfer, vertikal, Mesh
  • Ladekabel (10 cm)
  • Halsband (Nylon)
  • Anleitung

Fazit & Bilder

Ein simples Pod-System mit gutem Nachfluss und Geschmack. In meiner Variante, mit Leder, hat man eine andere, "wärmere" Haptik als bei Plastik oder Metall.

Lost Vape Lyra: Vorne rechtsWatt-Leistung und Dampfdichte passen beim 0,6er Mesh-Kopf nicht optimal zusammen, wenn er MTL gedampft wird. Trotzdem geht die Dampf-Reichweite pro Akkuladung in Ordnung, und man bekommt im Gegensatz zu vielen anderen Systemen etwas Throat Hit out of the box, was je nach persönlicher Präferenz wichtiger sein kann als verträumt dichten Wolken hinterher zu gucken. Gedacht ist der Kopf aber eher für DTL-Dampfer die gern mit hohem Zugwiderstand dampfen. Auch hier gibt's den Throat Hit.

Der 1,2er Kopf gefällt mir persönlich besser - angenehmes MTL-Dampfen, mit ordentlichen Wolken, und der Tankinhalt verteilt sich auf mehr Züge.

Die Pros und Cons sind bei der Lyra etwas diffizilerer Natur, und subjektiv - die muss jeder für sich abwägen. Ernsthafte Mängel gibt es nicht, im Gegenteil. Die Lyra dampft prima, und einen Lanyard-Anschluss hat nicht jedes Pod-System, wie auch eine realistische Akku-Anzeige nicht.

Bitte unterstütze ein bedrohtes Qualitäts-Blog!

  • Wenn der Inhalt dieses Beitrags nützlich ist:

Lost Vape Lyra: Hinten linksLost Vape Lyra: Hinten rechtsLost Vape Lyra: Links

Lost Vape LyraLost Vape Lyra: Hinten

Thematisch verwandte Beiträge:

2
Hinterlasse einen Kommentar

5000
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Torsten Mühl

Nach Inbetriebnahme und ca. 2h Gebrauch funktionierte das Gerät nicht mehr. Bei Betätigung der Feuertaste leuchtete lediglich die LED dreimal weiss.
Nach dem Einbau des 2. Coils das Gleiche. Erst der Einbau eines dritten Coils funktionierte dann.
Gestern dann das Unglaubliche: Das Gerät fing selbsständig an zu feuern!!!! Auch nach dem Abnehmen des Pods feuerte das Gerät selbstständig.
Der Pod war glühend heiss und natürlich die Coil durchgebrannt.
Heute funktioniert das Gerät überhaupt nicht mehr. Ich finde das schon sehr gefährlich
Ausserdem sifft das Gerät unendlich. Über Nacht gestanden–früh war der Tank leer und das Gerät stand in einer Liquidpfütze !!!!