Uwell Crown 4 IV Verdampferköpfe – Test

Es ist Sonntag. Heute gibt es lecker Verdampferköpfe mit Watte-Eintopf. Mmmmmhhhh, wie das schon duftet! 😉

Uwell Crown 4 IV Coils - Verdampferköpfe von obenIch teste die Crown 4 Verdampferköpfe auf Unterschiede, „Fabrikgeschmack“, Geschmack allgemein, Siffen, Watt-Leistung, TC-Stabilität, und Effizienz.


Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Ecig Sale, Update 9. Mai - FastTech
Ecig Sale: Bis 77% - FastTech
Coupon Codes ab 29.4. - FastTech
Neu eingetroffen - FastTech
Ecic Nutzer-Empfehlungen, mit 5-Tage Lieferung - GearBest
Box Mod Akkuträger - Vapesourcing


Fachchinesisch? Klicke auf gelb hinterlegtes...probiere es gleich hier mal.
+ ausführliche & thematisch sortierte Liste von Abkürzungen & Begriffen zum Thema Dampfen.
Inhalt

Vorwort

Alle Crown 4 Verdampferköpfe sind für DTL (ziemlich offenes DTL). Eine echte Innovation bei den Köpfen (und der Basis des Crown 4 Tank) ist die Liquid-Rückführung, die sehr gut funktioniert. Den Tank habe ich hier getestet:
Crown 4 Tank – Test, und den Akkuträger hier:
Crown 4 Mod – Test

Meine Tests mache ich mit Liquid in der Zusammensetzung PG:45/VG:45/Wasser:10.

Meinen sweet spot ermittle ich indem ich ohne Preheat feuere, in den Verdampfer puste, bis die Dampfproduktion ausreichend ist, und dann ziehe… Im Normalbetrieb nimmt einem der TC-Mode dieses Vorfeuern ab…
Ich ermittle die „Dauerleistung“ im Watt-Modus, um etwas vergleichbares zu haben: Ich ziehe mindestens 4 Sekunden, und dabei muss der Geschmack tip top sein. Bei höheren Leistungen kann der Geschmack auch super sein, wenn man die Zugzeit verkürzt, und dadurch die Wicklung nicht „übersteuert“ / überhitzt. Dein sweetspot kann ein anderer sein: E-Zigarette richtig einstellen

Dual SS904L Coil 0.4Ω 60-70W

  • Uwell Crown 4 IV Coil 0,4 Ohm Dual - Zoom,schrägTanken-Siff-Test: Randvoll getankt, dann noch offen gelassen. Insgesamt war der Tank eine Minute offen. Kein Siffen, nicht mal ein Hauch von Blubbern. Der Kopf wird nach einigen Tankfüllungen Betrieb durchlässiger, aber hektisch Tanken muss man trotzdem nicht.
  • Siffen im Betrieb: Null
  • Sweetspot: 30-35 Watt
  • Geschmack: Sehr gut (im TC Modus, oder mit Preheat)
  • Wicklung: 1x Vertikal, mit Parallel-Draht – was bei Verdampferköpfen gerne als „Dual“ Coil bezeichnet (hingeschummelt) wird. Im Bild kann man sehen wie der Zuleitungsdraht mit der eigentlichen Wicklung (2 Drähte) verschweißt ist:
  • Widerstand neu: 0,396Ω Milliohmmeter, 0,40Ω Crown 4 Mod, 0,39Ω Armour Pro
  • Maße: Verdampferkopf Lufteinlass: 4,45 mm. Wicklung: 4,9 mm. Crown 4 Tank Luftrohr & Drip Tip: 4,5 mm. „Offenes DTL“.
  • Befeuchten: 0,7 ml Liquid passen in den trockenen Kopf.

TC-Stabilität

Anfangs prima. Nicht 100% gleichmäßig, aber dicht dran. Nach einigen Tankfüllungen dann doch die Ernüchterung: Schwankungen des Kalt-Widerstands bis 0,484Ω. Holla… So passiert es das man von einem auf den anderen Tag gute 100°C mehr einstellen muss, damit es wieder dampft… Nach meinem Eindruck ist das Problem auch umso ausgeprägter mit je höherer Temperatur man dampft – was Sinn ergibt, weil sich die Bauteile (vor allem die Wicklung) dann mehr verformen.

Update: Diese Anleitung befolgen, dann klappt es hervorragend: Verdampferkopf wechseln – Anleitung

Gehe über Los, ziehe 4000,- ein – juchhu! 
Hoppala, Gemeinschaftskarte! Zahle 5,- in eine Sammelkasse:

AkkuträgerAkkus • Verdampfer Equipment

ATV: Dual 0,4Ω

ATV Messmethode Wirkungsgrad/Akkulaufzeit

In allen Crown 4 Köpfen sind die Wicklungen vertikal verbaut, was ein Nachteil für die Effizienz ist – man bekommt weniger Akkulaufzeit als bei horizontalen Wicklungen:
ATV: Vertikale vs. horizontale Wicklungen. Leider haben so gut wie alle Verdampferköpfe heutzutage vertikale Wicklungen…

  • Setup:
    • Crown 4 Mod, SS904-Modus, Max Watt: 120, Temperatur: „155°C“, laut Display.
    • Akkus: VTC3, Noisy 1+2
    • Liquid: 45/45/10, kein Aroma
  • ml verdampft: 6,05
  • BT-C100 Charge: 1322+1339   
  • 0,63 ml/Wh
  • Nun mit „180°C“, nur mal der Neugierde halber… Die reale Temperatur, wo auch immer sie liegt, wird hier für mich grenzwertig heiß. Der Geschmack leidet, aber die Effizienz von vertikal gewickelten Verdampferköpfen ist immer etwas besser wenn man mehr Gas gibt:
  • ml verdampft: 7,45
  • BT-C100 Charge: 1318+1339
  • 0,78 ml/Wh

Sonstiges

  • Die 120 Maximalwatt im TC-Modus des Crown 4 Mod braucht der Kopf durchaus, wenn er beim Druck auf den Feuerknopf sofort voll da sein soll. Dampfe ich das auf dem Single-Akkuträger Armour Pro, der (angeblich) 100 Watt kann, so kann man per Ohr hören das es minimal länger dauert bis es voll dampft. Bei der P80 ist es ebenso.
  • Ich würde den TC-Modus empfehlen, für den besten Geschmack. Man kann dann auch lange Züge machen, und beliebig warmen Dampf bekommen, ohne das die Leistung & Wärme an der Coil aus dem Ruder läuft, und der Geschmack flöten geht.
  • Im Watt-Modus ist ein Preheat von 120W für 0,1 Sekunden nicht schlecht.

Dual SS904L Coil 0.2Ω 70-80W

Alles wie beim 0,4er Kopf, bis auf:

  • Uwell Crown 4 IV Coil Dual - Zoom, obenSiffen im Betrieb: Null, bis auf eine Ausnahme: Beim Watte-Kokeltest habe ich den Tank leer, und extrem heiß gedampft (also extrem dünnflüssiges Liquid). Dabei kam einmal ein Sturzbach von Liquid aus der AFC, und lief über den Akkuträger. Ich denke im Normalbetrieb wird das niemand erleben.
  • Sweetspot: 35-40 Watt
  • Shopping

    • Vape Kits: Gefallene Preise - FastTech
    Ecic Neuheiten mit 5-Tage Lieferung - GearBest
    Ecig Starterkits - Vapesourcing

  • Geschmack: Sehr gut, von Anfang an. Sofort sehr süß, und nur die Ahnung eines Wattegeschmacks. Der 0,4er war am Anfang nicht ganz so gut (aber auch noch prima), was aber mit großer Wahrscheinlichkeit daran lag das ich den fabrikneuen Crown 4 Tank nicht gereinigt hatte… Denn nun, nach einigem Dampfen mit beiden Köpfen, ist kein Unterschied mehr feststellbar.
  • Wicklung: 1x Vertikal, Parallel-Draht (wie der 0,4er, nur dickerer Draht)
  • Widerstand neu: 0,214Ω (Milliohmmeter) 0,222 eingebaut (also hat der Crown 4 Tank ca. 0,008Ω Widerstand), alles mit Liquid benetzt. 0,23Ω zeigt der Crown 4 Mod.
  • Innendurchmesser der Wicklung: 4,6 mm (vs. 4,9 beim 0,4er Kopf). Kann schon Serienstreuung sein, und macht sich beim Zugwiderstand nicht so wirklich bemerkbar.

UN2 Mesh Coil 0.23Ω 60-70W

  • Uwell Crown 4 IV Coil UN2 Mesh - ZoomTanken-Siff-Test: Gut warmgedampft, tanken, 1 Minute war die Top Cap ab, ein paar Tropfen in der Basis, zieht sich durchs Rückführsystem wieder weg, kein Blubbern, alles gut.
  • Siffen im Betrieb: Null.
  • Sweetspot: 30-45. 40 finde ich am besten. Vom Geschmack ist 50 auch noch sehr gut, wird mir aber bei den langen Zügen zu warm im Hals.
    Er lässt sich auch noch bei 55 und 60 Watt sehr lecker dampfen, wenn ich keine extra-langen Testzüge mache, sondern „normal dampfe“.  Er übersteuert mit der Hitze nicht so abrupt wie die anderen beiden – man spürt die Hitze relativ langsam kommen, so das es durchaus praktikabel sein kann so zu dampfen, weil man mit der Zuglänge nicht so furchtbar aufpassen muss. Bei 70 Watt ist man dann bei „Schnappatmungszügen“ – zieht man länger, wird es zu schnell zu heiß.
  • Geschmack: Sehr gut, und wie ich finde noch etwas besser als die anderen. Vor allem ist die Bandbreite in der es toll schmeckt viel größer.
  • Der Kopf spritzt keine heißen Tropfen nach oben.
  • Wicklung: Der „Mesh“-Verdampferkopf ist kein Mesh wie man es im Dampferbereich erwarten würde, sondern ein gestanztes Lochblech.
  • Widerstand neu: Crown 4 Mod: 0,22. Armour Pro: 0,23
  • Maße: Wie beim 0,2er.

Sind wir hier bei „Wünsch Dir was!“?
Meine Wunschliste bei Amazon. 🙂

ATV: UN2

  • Setup:
    • KangerTech Ripple Mod, 40 Watt, kein Preheat.
    • Akkus: VTC5A „iKonn 1+2“
    • Liquid: 45/45/10, kein Aroma
  • Verdampft: 12,75 ml
  • BT C100 Charge: (2.145+2.150)*3.6 = 15,46 Wh
  • = 0,82 ml pro Wh

SS904

Uwell sagt das diese Edelstahl-Legierung besonders unempfindlich gegen Korrosion (Rost) ist. Nun, mit SS304 (V2A) kann tatsächlich mal Rost entstehen, also nehmen wir das mal als Fortschritt hin, obwohl SS316 (V4A) vermutlich auch reicht – ich habe zumindest darauf noch nie Rost gesehen.

Theoretisch könnte SS904 noch eine bessere TC-Stabilität als SS304 / SS316 haben, denn sein TCR scheint bei ca. 138 zu liegen (vorausgesetzt die TCR-Werte im Crown 4 Mod sind realistisch). Das ist doppelt Theorie, weil man dazu auch noch den spezifischen Widerstand von SS904 kennen müsste, um die TC-Stabilität zu ermitteln.

SS904 im SS304/316-Modus

Weil der TCR von SS904 nicht so weit weg von den anderen Edelstahlsorten liegt kann man die Crown 4 Verdampferköpfe auch mit Akkuträgern dampfen die nur über einen fixen SS-Modus verfügen (also keine Möglichkeit haben den TCR einzustellen). Man stellt dann einfach etwas mehr Temperatur als gewöhnlich ein.

Beispiel: Mit der RX Gen3 dampft es bei einem TCR von 138 und einer Temperatur von 200°C prima. Hätte die RX keinen TCR-Modus, wäre ich gezwungen den normalen SS-Modus zu nehmen: Dort dampft es prima bei um die 225°C.

Zusammenfassung

Das Stecksystem der Crown 4 Köpfe ist bequem und funktioniert in Bezug auf Übergangswiderstände erstaunlich gut – sogar besser als so manche Schraub-Köpfe. Die TC-Stabilität ist sehr gut.

Allen Crown 4 Verdampferköpfen ist gemein das sie sehr sehr wenig „Fabrikgeschmack“ haben, und das bisschen nach 5 Zügen so gut wie vollständig weg ist. Es gibt auch keinen muffigen oder „drückenden“ Geschmack am Anfang. Der Geschmack aller Crown 4 Köpfe ist kurz vor grandios, wirklich sehr sehr gut.

„Dual“ 0,2 und 0,4 Ohm
Unterschiede im Geschmack sind beim 0,2er und 0,4er Kopf nicht erkennbar. Verwundert mich auch nicht – der Aufbau ist gleich, außer das im 0,2er der Draht halt etwas dicker ist. Insofern fragt man sich etwas kopfkratzend wozu es diese Varianten überhaupt gibt:

  • Wer die Köpfe mechanisch dampfen möchte, für den wird sich ein deutlicher Unterschied in der Leistung ergeben, da ist der 0,2er sicher eine Option.
  • Für geregelte Akkuträger ist es im Prinzip egal was man nimmt – ich würde aber zum 0,4er tendieren, weil dann der Spannungswandler im Akkuträger weniger zu tun hat, und möglicherweise die Akkulaufzeit etwas länger ist. Zudem hat es, bei mehr Ohm, der TC-Modus leichter, bzw die bösen Übergangswiderstände es schwerer, den TC-Betrieb zu stören.

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Ecig Sale, Update 9. Mai - FastTech
Ecig Sale: Bis 77% - FastTech
Coupon Codes ab 29.4. - FastTech
Ratgeber E-Zigarette - Amazon
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

UN2 „Mesh“ Coil
Ich würde sagen das der Geschmack etwas „weicher“ ist, aber ohne einen zweiten Tank ist kein A/B-Vergleich möglich, was die Sache schwierig macht. Er verträgt mehr Leistung als die „Dual“ Köpfe. Meine sweetspot-Range ist deutlich größer bei ihm – heißt, der UN2 schmeckt mir auch bei höherer Leistung noch sehr gut. Er kann dort sehr viel / dichten (und warmen) Dampf produzieren, ohne blöd dabei zu schmecken. Damit hat er die größte „Geschmacksbandbreite“, weil sich der Geschmack natürlich auch mit der Dampftemperatur & Menge ändert. Er kann kein TC, ist aber bei 40 Watt, nach dem ersten Zug, auch ohne Preheat nicht träge. Er hat zudem eine bessere Effizienz – er verdampft mehr Liquid pro Akkuladung als der 0,4er Kopf.

Zusammenfassung der Zusammenfassung 😉 😀
Der Dual 0,2er ist lecker, kann TC, und wäre fürs mechanische Dampfen eine Option.
Der Dual 0,4er ist lecker und kann TC.
Der UN2 Mesh ist anders lecker und hat mehr „Geschmacksbandbreite“. Er kann kein TC, lässt sich aber gutmütig im Watt-Modus dampfen.
Der UN1 Mesh, nach Testende erschienen, ist möglicherweise genau wie der UN2? Er besteht aus SS304, und ist somit TC-fähig.

Uwell Crown 4 IV Coil UN2 Mesh - Zoom, Pole

Uwell Crown 4 IV Coil UN2 Mesh - Zoom, total

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Ecig Sale, Update 9. Mai - FastTech
Ecig Sale: Bis 77% - FastTech
Coupon Codes ab 29.4. - FastTech
RDA Verdampfer, time limited - FastTech
Ecic Zubehör - GearBest
Ecig New Arrivals - Vapesourcing

Uwell Crown 4 IV Mod - Mit Crown 4 Tank - Schräg, rechts

Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – Danke! 🙂

16 Antworten auf „Uwell Crown 4 IV Verdampferköpfe – Test“

  1. Danke für den Ausführlichen Test 🙂 Was mich aber mal interessieren würde, ob auf der VTbox der Replay Modus mit den Meshcoils funktioniert. Magst das mal testen ?

    1. Mit mir kann man’s ja machen! *hust röchel japs* 😀 Ich hab „Allow on unlikely coils“ angemacht, Kontakte mit Isopropanol geputzt: Das er überhaupt „Play“ anbietet ist schon unwahrscheinlich, aber manchmal klappt es. Nützt aber nichts, die Widerstandsänderung ist zu gering, da replayed nix, und am Ende vom Tank dementsprechend auch Kokel… Der kündigt sich aber immerhin soft an, weil viel Liquid in den Köpfen steckt (das hust-röchel-japs steht da mehr aus dramaturgischen Gründen). 😉

      Update: Das Kokeln wirkt sich offenbar so gering aus das ich nach Auffüllen des Tanks sofort & problemlos weiterdampfen kann. Normalerweise, wenn man versucht eine Wicklung die ein bisschen gekokelt hat zu retten, hat man ja erstmal für ca. 30 Züge ’ne deutliche Kokelnote, hier gar nicht. Nich übel.

    1. Ja, die sind offensichtlich neu hinzugekommen, und aus SS304. Seltsamerweise werden sie bei Uwell (noch?) nicht gelistet, sind aber laut Uwell-Support von Uwell. Es gibt sei bei AM und einigen deutschen Händlern, aber nicht bei GB und FT, zumindest im Moment.

  2. Mesh coil UN1 0,25 Ohm mein oder alle akkuträger lesen ihn mit 0,22 ohm ab 55 bis 65 watt kommt noch lange nicht am Uwell crown 3 ran vom geschmack

    Uwell Crwon 3 0,4 Ohm Kanthal A1 55 bis 65 watt gedampft mit 60 watt schmeckt einfach intensiver als die Mesh coil UN1 0,25 Ohm mit 60 Watt

  3. Moin,
    vielen lieben Dank für den Hammer Test. Großartig!
    Ich habe gehört, es gibt eine Rückrufaktion bei den UN1. Ich habe auch nur Probleme damit. Nach 3 Tanks Dark Menthol, sah der Coil aus als hätte ich DinnerLady auf 200° gedampft!!! Rabenschwarz! Der von meiner Holden sieht genauso aus. und wir bewegen uns im Regelfall bei 50-55 Watt.
    Geschmacklich sind die grauenhaft!

    Liebe Grüße

  4. Super Test … echt der Hammer.
    Ich verwende die Uwell 0,4 Coils und habe damit richtig Probleme. Nach einem Tag schmecken alle Köpfe verbrannt. Einbrennen mit 50 -55 Watt und dann mit 60 Watt im Dauerbetrieb. Bisher hatte ich nur einen Coil der 2 Tage gehalten hat. Nach einem Monat gebe ich es auf. Geschmack ist echt super aber 30 Coils im Monat geht doch zu sehr ins Geld.

    Schade

  5. Die UN1 sind keine Mesh Coils, sondern Notch Coils ….
    Und, jo, die sind echt murks …..

    Ich nehm jetzt die UN2 Coils und die sind meiner persönlichen Meinung nach die besten für den Crown 4.
    Halten sogar recht lange, mein erster war 5 Wochen drin …..

  6. Hi.
    Erstmal Danke für die ausführlichen Berichte.

    Ich hoff du kannst mir vllt bei einer Sache weiterhelfen. Ich hab mir den Crown 4 gegönnt und gleich noch die Wismec RX Gen3 Dual dazu. Vorher immer SMOK TFV8. Nun kokelten mir die mitgelieferten Coils beide nach 2-3 Tage im Watt-Modus durch, weshalb ich mal TC Modus ausprobieren wollte. Gibts da für Neulinge ne einfache Einstellung bzw. nen Bereich wo man sagen könnt, da halten die länger und es passt soweit alles? Sprich 200 Grad max. 50 Watt im TC-SS und der Kokelschutz is noch supi? Oder muss ich da noch mehr beachten fürn Anfang?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Wenn Du möchtest kannst du im Name-Feld ein Pseudonym verwenden.
  • Spam?
    • Human Spammers, don't waste your time! Your garbage will not appear here!
    • Dein erster Kommentar wird von mir manuell geprüft. Danach werden alle weiteren Kommentare von Dir sofort erscheinen, sofern Du immer die gleiche Email-Adresse verwendest.
    • Falls die automatische Spam-Abwehr zuschlägt kannst Du es nach 15 Minuten noch einmal versuchen. Sie wird Dir auch mitteilen was ihr nicht gemundet hat.