Eleaf Melo 3 Mini Clearomizer + EC Coils – Test

eleaf-melo-3-iii-a

Ich bin völlig unbedarft. Der Melo III Mini ist mein erster Melo, und hoppala, mein erster Eleaf Verdampfer überhaupt (abgesehen von GS Air Clearos). Es gibt ihn in der hier getesteten Mini Version (2 ml) und „normal“ in 4 ml Größe.

Er kann mit Fertigköpfen, oder auch mit einer RBA betrieben werden.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Coupon Codes - FastTech
Beliebte Ecics mit 5-Tage Lieferung - GearBest
Ecig Ausverkauf - Vapesourcing

Ersteindruck & Optik

Gekauft habe ich den Melo 3 als Kit mit dem iStick Pico für €59,59 bei Amazon. Aktuelle Preise bei: FT|GB|AM|EB. Es geht hier nur um den Verdampfer – den iStick Pico Test kannst Du hier nachlesen: Eleaf iStick Pico – Test.

Auspacken, Verdampfer aufschrauben, Riechprobe: Riecht nach Fabrik, chemisch. Ich bleibe unbedarft, bin tapfer, und reinige mal ausnahmsweise nicht. Ich streiche auch keine Dichtungen mit Liquid ein.

eleaf-pico-melo-iii-3-celeaf-pico-melo-iii-3-f

Das Handbuch lobhudelt „In Edelstahl und versteckter Luftzurfuhrkontrolle ist das Gerät auch ein absoluter Hingucker„. Dem würde ich nicht wiedersprechen wollen, ich mag die Schlichtheit. Die Rillen im Deckel hätten sie wegen mir auch noch weglassen können, aber ich jammere nicht, schon schick das Teil. Zum iStick Pico ist der Melo 3 ein „perfect match“, weil der auch die Rillen im Akkudeckel hat.

Dampfen

Tja, also, äh. Kann mir mal jemand verraten was ich für einen Modus einstellen soll? Ich finde nirgends einen Hinweis was da für ein Verdampferkopf vorinstalliert ist. 0,28 Ohm zeigt der Pico – wird dann wohl TC sein, aber welches Material? Da freue ich mich gerade das ich kürzlich eine Verdampferdatenbank –> Melo3 Mini gebastelt habe: Aha, der 0,3 EC Kopf kann kein TC, also gehe ich lieber mal in den Watt-Modus…

Wegen dem Fabrikgeruch ziehe ich die ersten Züge nicht, sondern puste in den Verdampfer (und saue erstmal die AFC ein).

Für MTL sind die EC Köpfe nicht gemacht, dafür haben sie viel zu große Luftkanäle.

  • 10 Watt: Ich bin beeindruckt das man einen Verdampfer so bauen kann das er bei 10 Watt gar nicht dampft. Nun gut, bei Eleaf steht was von 30-80 Watt, halleluja!
  • 20 Watt: Als allererstes fliegen mir feine Tröpfchen auf die Zunge. Geschmack naja, ok, aber nix ekliges, erstmal eindampfen…
  • 30 Watt: Die Wicklung ist immer noch recht träge. So ’ne Sekunde braucht sie.
  • 40 Watt: Ich puste noch mal rein, haha, meine Wangen werden mit warmen Dampf gestreichelt, weil die AFC „rückwarts“ bläst. Und ich muss gleich mal pure Basis nachkippen, ich Dussel hab MTL-Liquid eingefüllt, huhu, jemand wach hier?
  • 50 Watt: Kurze knackige Züge gehen, Kinners, meins ist das nicht, das schmeckt doch nicht!

Aufgrund von mangelnder Aufmerksamkeit hatte ich im Testverlauf drei leichte dry hits wegen Dürre im Tank. Den Verdampferkopf musste ich jedoch nicht entsorgen. Nach einigen Zügen hat sich der  Geschmack davon wieder erholt.

Nach 10-15 Tankfüllungen habe ich den Eindruck das der Kopf richtig eingedampft ist. Der braucht ganz schön lange, falls ich mir nichts einbilde. Jedenfalls ist der Geschmack & Wolkenbildung bei 25-30 Watt perfekt für mich,. Ich bin der Meinung das bei gleicher Leistung deutlich weniger Dampf kam als der Kopf noch ganz neu war.
40 Watt, kurz & knackig ziehen, ist die Schmerzgrenze für mich. Darüber ist der Geschmack im Eimer.

Das mir Tropfen hochspritzen habe ich auch nicht mehr. Das muss aber nichts heißen und kann von Kopf zu Kopf mal unterschiedlich sein – und ist natürlich auch von der Leistung abhängig.

Allgemein ist der Geschmack wirklich gut. Innerhalb der gesamten Luftführung sind die Wicklungen der EC Köpfe die engste Stelle im Luftkanal (siehe Maße) – sie bekommen also den maximalen Wind, so soll das sein.

0,5 Ohm EC Kopf

Mit purer Basis angedampft. Aha, der Geschmack ist diesmal von Anfang an vollkommen rein – ich empfehle daher den Tank einer Erstreinigung zu unterziehen um den Fabrikgeruch, und was immer ihn verursacht, wegzubekommen.

Der 0,5er Kopf hat ein etwas kleineres Luftloch und dementsprechend einen etwas weniger offenen Zug. Aber wirklich nur ein klein wenig. Ich weiß nicht so recht ob so eine enge Abstufung im Luftzugverhalten so sinnvoll ist. Wie der 0,3er Kopf, ist der 0,5er ebenfalls für DTL konzipiert.

Esst mehr trocken Brot! Das gesparte Geld bitte hier hin:
-Tests • -Tests.

Tanken

eleaf-melo-3-tankschlitzeTop Fill. Da soll das Nachtanken doch besonders einfach gehen, oder? Die Schlitze sind allerdings sehr eng, meine Spritzennadel mit 1,6 mm passt gerade noch rein.

3x Tanken (aus Spritze), 3x trocken, keine Feuchtigkeit kommt beim Zudrehen heraus gedrückt. Gut gemacht. Das Top Fill funktioniert wirklich top. Von der Trockenheit über den ganzen Testverlauf auf SubTank Mini Niveau.

Huch, ein wichtiger Anruf aus New York! Und das wo ich doch gerade Nachtanke! 😉 Der frisch befüllte Tank bleibt 2 Minuten ohne Deckel offen stehen – und läuft nicht aus, blubbert nicht. 5 Minuten: Klappt ebenso gut. Liquidzusammensetzung ist 45/45/10. So stellt man sich das vor.

Da ich aus Glas-Tropferflaschen tanke, und diese dazu neigen einen Tropfen außen am Tankglas zu platzieren setzte ich den Tropfer nicht am Glas an, sondern quasi hinter dem Luftrohrgewinde und lasse das Liquid am Gewinde runter zur Tanköffnung laufen (ihr bekommt schon raus was ich meine wenn ihr’s selbst probiert). 😉

Das reale Füllvolumen beträgt 2,6 ml – Oberkante. Obwohl keine Luft mehr drin ist klappt das Dampfen ohne Kokeln (bei ~25 Watt jedenfalls).

Theoretisch kann man von unten tanken. Das ergibt aber keinen Sinn, da man dann auf jeden Fall eine Nadelflasche benötigt, und man bekommt maximal 2 ml hinein.

Tank-Fazit: Eigentlich bin ich Top Fill gegenüber recht kritisch eingestellt. Vielleicht zu Unrecht… Insgesamt bin ich positiv überrascht von der Tankerei. Sie funktioniert problemlos. Man muss nur etwas genauer die Flasche hinhalten, als bei einem SubTank zB, wo man „einfach reinkippen“ kann.

AFC & Airflow

Die Zugluftkontrolle lässt sich recht sinnvoll regulieren. Nicht perfekt, aber da habe ich schon ganz anderes gesehen, bei dem man eigentlich nur AUF oder ZU machen kann, trotz sehr langem Regelweg.

Die Einstellring ist sehr leichtgängig, zu leichtgängig für meinen Geschmack. Er wackelt zudem auch noch, als ob er ein bisschen zu groß geraten ist. In der Paxis hat er sich aber bislang noch nicht unbeabsichtigt verstellt. Er besitzt einen Anschlag für die Punkte „ganz zu/offen“.

Der Zugwiderstand ist mit einem 0,3 Ohm Kopf deutlich leichter als bei einem SubTank Mini, und einen Tick leichter als bei einem TFV4.

Das Zuggeräusch ist laut und „kalt“. Luke Skywalker, den ich neulich beim Einkaufen traf, faselte immer davon das ich sein Vater sein müsse… Tss, Sachen gibt’s… 🙄

Reinigen & Köpfe tauschen

Kurzes Kapitel: Der Tank ist schnell auseinander „gebaut“ und lässt sich bequem unter fließend Wasser reinigen. Mehr mache ich nach der Grundreinigung nicht.

eleaf-melo-3-reinigen

Die Verdampferköpfe lassen sich bei (fast) vollem Tank austauschen.

Shopping

• Vape Kits: Gefallene Preise - FastTech
Ecic Nutzer-Empfehlungen, mit 5-Tage Lieferung - GearBest
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

510er

Der Pluspol steht leicht über und ist gummigelagert, wie das bei Verdampfern dieser Bauart üblich ist. Von einer Verwendung auf einem mechanischen Hybrid-Mod ist daher sehr dringend abzuraten.

eleaf-melo-3-510ereleaf-melo-3-base

Drip Tip

Zwei O-Ringe bieten wackelfreien Sitz, und die Kombination aus Kunststoff & Metall schützt vor zuviel Wärme an den Lippen.

Innen hat es einen Absatz, der konisch ist, so dass das Kondens leichter zurücklaufen kann, anstatt irgendwann im Mund zu landen. Funktioniert.

Effizienz der EC Verdampferköpfe

Vertikale Wicklungen wollen immer einen Happen extra Energie vom Akku. Und der EC Kopf ist, wer hätte es gedacht, natürlich vertikal gewickelt…

Wer auf Akkulaufzeit Wert legt sollte sich die ECR Selbstwickeleinheit besorgen und selber wickeln. Wie viel das beim EC Verdampferkopf bringt habe ich hier gemessen: Vertikale Wicklungen & Akkulaufzeit

Den zweiten Kopf mit 0,5 Ohm teste ich gerade. Das Ergebnis trage ich dann unter obigem Link ein.

Pro

  • Kein Kondens im Mund gehabt, auch nicht beim Dampfen in der horizontalen.
  • „Unsichtbare“ AFC, rundum. Verhindert nebenbei das man sie aus Versehen zuhalten kann.
  • Tanken klappte, trotzt Top Fill, immer ohne Siffen. Auch bleibt der Rand nach dem Zuschrauben in 97,8362% der Fälle völlig trocken.
  • Man sieht bis zum Boden, und man kann den Tank vollkommen trocken dampfen.

Kontra

  • Der Tank roch anfangs etwas nach „Fabrik & Chemie“ und schmeckte anfangs auch ein bisschen danach (oder die Verdampferköpfe).
  • Lautes Zuggeräusch (klar, subjektiv).

Tach, liebe Fee!
Ich wünsche mir was von meiner Wunschliste bei Amazon. 🙂

Maße & Gewicht

  • Durchmesser: 22 mm
  • Höhe: 38,5 mm (ohne Drip Tip und 510er)
  • Höhe: 51,5 mm (mit Drip Tip, ohne 510er)
  • 510er Gewindelänge: 4,0 mm
  • Drip Tip Durchmesser: 12,5 mm
  • Drip Tip engste Stelle innen: 5,4 mm
  • EC Kopf 0,5 Ohm: 3,3 mm Wicklungsdurchmesser innen
  • EC Kopf 0,3 Ohm: 3,8 mm Wicklungsdurchmesser innen
  • Gewicht: 40 Gramm
  • Tankvolumen: 2,6 ml – absolute Oberkante (2 ml Werksangabe)
  • Tank-Glas: 20,0 x 19,0 x 1,4 (Höhe x Innendurchmesser x Wandstärke)

Fazit

Ein schicker Fertigverdampfer in mattem Edelstahl, hat man auch nicht alle Tage. Gefällt mir sehr. Wirklich was zu meckern gibt es nicht. Die Grundreinigung, die ich für den Test bewusst ausgelassen hatte, könnte Eleaf sicher verbessern.

Ansonsten hat das Nachtanken gut funktioniert, ohne Schmiererei. Der Geschmack geht für mich bei 25-35 Watt und den EC Köpfen völlig in Ordnung. Mit Schnappatmung kann ich auch bei 40 Watt noch guten Geschmack bekommen, viel mehr gibt der begrenzte Airflow m.b.M.n. nicht her. Muss er ja auch nicht.

Wer die Effizienz und somit die Akkulaufzeit verbessern will kann dies per Selbstwickeleinheit ECR tun. Ich hab sie mir bestellt und werde dann einen Beitrag dazu machen.

Wer mit dem Melo III liebäugelt sollte sich den Joyetech Ultimo auch noch anschauen. Der hat, bei gleichen Abmaßen, 4 ml Tankkapazität: Ultimo Test

Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – Danke! 🙂

Links & Kommentare

Thematisch verwandte Beiträge:

eleaf-melo-3-iii-b

52
Hinterlasse einen Kommentar

5000
29 Kommentar Themen
23 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
André

Eine Ergänzung:
Habe am Tag 25 Marlboro geraucht (Rot) und vom ersten Tag an bin ich rauchfrei bei 3mg Nikotin.
Reduziere momentan auf 2mg runter.

Grüße aus’m Pott

André

Grüße aus‘m Pott,
Dampfe jetzt seid ca. 5 Wochen und habe mir zu Beginn den iStick Pico besorgt (Offline Store).
Dampfe mit dem mitgelieferten Melolll VD und bin bei 30 Watt angefangen und nun bei 40 Watt.
Hatte bei dickerem Liquid (70:30) einige Male ein Kokeln, mein Offliner hat mir einen Eleaf ECL Coil in 0,3 Ohm mitgegeben weil die Löcher deutlich größer sind, mal schauen was der so hergibt.
Ansonsten bin ich echt zufrieden mit dem Pico+ Melolll.
Ab nächsten Monat geht es dann ans selbst wickeln, mal gespannt wie das dann so funst.

Dilbert

Hallo Frizzil,

beim Umstieg hab ich Parallelflug gemacht, also Rauchen und Dampfen gleichzeiig. Mir ging es darum beim Dampfen das Rauchen nachzubilden – einschließlich allen Gewohnheiten drumherum.

Irgendwo habe ich gelesen, daß 1 ml ca 5 -7 Zig entspricht. Da ich dünn gestopft habe, entsprach 1 ml eher 10 Zig.

Im Vergleich zum Zig stopfen finde ich den Aufwand zum Nachfüllen vernachläsigbar – besonders bei Topfill.

Die vergleichbare Leistung von Rauchen zum Dampfen entspricht dem Watt-Bereich von 8 bis 15W. Geht man mit der Leistung höher, sollte der Nikotin-Gehalt dem entsprechend reduziert werden, denn

3 Sekunden 10W = 1 Sekunde 30W = 30 Ws

Nikotingehalt bei 30W dritteln, sonst rreduziert man beim Dampfen den Nikotingehalt nicht. Man erhöht iihn und kommt damit nicht weg davon.

Dampf-Pfeife

hi frizzii,
ein kettenpyromane, das ist sportlich… da wirste dir wohl die nik-shots gleich pur in die dampfmaschine kippen können, sonst wird das nischt mitte rauchentwöhnung. 😉
ansonsten wäre meine empfehlung, einen 25er pico mit einem ijoy combo oder limitless krönen, da kannste erst mal recht viel reinschütten, zum zweiten gibt es dafür fertigcoils zum anfang und später kannste dann auch noch in die hohe schule der selbstwickler aufsteigen und mußt nicht das gefummel mit den selberwickelcoils von eleaf im melo austesten. geht sowieso schief, schmeckt sch… oder ist inkontinent. habe ich durch, die melos habe ich meinen kollegen angedreht, die sind eh zu grobmotorisch für die filigrane zwirbeltechnologie…

Frizzii

Hey,

danke für den Beitrag, der ist dir super gut gelungen :). Momentan bin ich noch ein Greenhorn, möchte mir aber den iStick Pico zulegen. Ich finde nur leider keinen Beitrag dazu wie groß die Unterschiede des Nachfüllrhytmus der Liquids im Alltagbei Melo 3 oder Melo 3 Mini sind. Bin leider ein absoluter Kettenraucher und möchte gerne von der normalen Zigarette auf das Dampfen umsteigen, daher bin ich mir so unsicher ob mir der 2ml Tank des Melo 3 Mini auch reichen würde. Klar liegt das daran wie viel man dampft, ich kann nur sagen das ich ca 1-2 Schachteln täglich rauche. Ich möchte natürlich nicht den Fehler begehen, dass ich mir den Melo 3 Mini zulege und diesen dann alle 3 Stunden nachfüllen darf. Kann mir jemand dazu einen Rat geben, wie viele normale Zigaretten ein 2ml oder ein 4ml „Kopf“ in etwa ersetzt ? DANKE

LG Frizzii

Anonym

Vielen Dank für diesen wahnsinnig guten Beitrag! Ich bin Dampflaie und habe beim Kauf leider nicht annähernd solch perfekte Beratung erhalten, wie hier auf deinem Blog!

Dampf-Pfeife

hi anni, hier mal meine erfahrungen mit dem melo auf dem pico. am besten schmeckt er mir mit den ccells von vaporesso mit hellen liquids, also tabak original. da gehen 20 bis 25 watt richtig gut, mehr ist nicht zu empfehlen, dann wird’s brenzlig. mein dunkles allday-liquid habe ich mit eleafs dual-coil köpfen gedampft bei 25 watt (bragger von avoria). bin allerdings auf hiesige empfehlung zu den selbstwicklern gewechselt, die vertragen allerdings auch erheblich mehr leistung. zum einen eine dual-clapton-coil auf dem nixon v2 mit 40 watt und eine single-clapton auf dem ultimo bei 30 watt. sind beide aber wirklich besser im geschmack, finde (nicht nur) ich…

Anni71

Hallo zusammen, ich bin Neuling und dampfe erst seit 14 Tagen. Ich habe seit gestern den istick pico und den Melo 3 Mini. Der Verkäufer hat mir den Tank zusammen gebaut und auf 30 Watt eingestellt. Aber das ist mir zu heiß der melo 3 wird auch sehr warm ist das normal? Derzeit habe ich auf 19.7 Watt eingestellt und da ist der Dampf/Kopf nicht mehr so heiß aber es kommen immer wieder Spritzer was mach ich falsch?

Dampf-Pfeife

hi biggiz und nino,
ich habe die ursache für schlecht schmeckende bzw. verkokelte vaporesso ccells gefunden, glaube ich. entweder die coils oder der melo 3 mini haben nachflussprobleme. die ersten züge schmecken super, aber über dem liquid bildet sich ein vakuum, das den nachfluß verhindert. normalerweise müßte die luft durch die keramik in das liquid gelangen, was sie aber nicht tut. irgendwann geht der coil trocken und dann schmeckt er sch… hat aber auch etwas mit farbe und temperatur zu tun denke ich. dunkles liquid scheint im winter eher kontraproduktiv zu sein. selbst mein zaubertrank mit mehr pg fließt nicht richtig im freien bei den aktuellen temperaturen.

Biggiz

Hab mir von denen eine 5er Packung geholt.
1. schmeckt verkokelt
Naja, kann ja mal passieren
2. schmeckt verkokelt
1. und 2. was länger gedampft. so 15-20 Paffs. Immer noch fies.
Die andere 3 habe ich gar nicht erst ausgepackt.
Alle schwärmen davon aber ich fand die ekelig.
Kumpels haben andere Ceramic Coils probiert und hatten das gleiche Problem.
Mein Melo ist mittlerweile verkauft. Zu große Streuung ind er Qualität der Coils. Hat mir nicht gefallen.

Nino

Schon mal den ccoil 0.9ohm von vapresso bei 30grad in dem Setup gedämpft?
Ein Favorit atm

Dampf-Pfeife

und weil es so schön war, gleich noch eine frage. hat hier irgendwer erfahrungen mit dem lemo oder oppo von eleaf? sind beides selbstwickler und sehen auch auf den bildern recht „verbraucherfreundlich“ aus, also unkompliziert und so teuer sind sie auch nicht… wären ja vielleicht eine alternative zu den ecr-heads für die melo’s…

Dampf-Pfeife

nee, die gradzahl mußte (kannste) (nicht) einstellen, je nachdem welchen modus du nimmst. ich dampfe im temperature ss mode. da stellste mit plus/minus die dampftemperatur ein, und mit viermal klicken auf die feuertaste kannste die dazugehörige leistung verändern… mehr watt gleich schnellerer dampf und auch wärmer, ist mein subjektiver eindruck… 3 mal feuer ändert den dampfmodus…

Biggiz

Ach so, die Grad muss ich auch noch einstellen?
Spiele derzeit nur mit den Watt rum (hab die 0,5er coil drin)
Ich dachte man spielt nur mit einem Wert und der Rest ist davon abhängig.
Ich glaub ich muss noch mal googeln

Dampf-Pfeife

geschmacklich sind die keramik-nebler einsame spitze, wenn man sie nicht „optimieren“ will. ich liebe meine 0,5er vaporesso ccells aus edelstahl heiß und innig, habe noch welche aus dem reich der mitte nachgeordert. für den liquid-verschleiß ist der atomizer verantwortlich, also mal mit weniger leistung und weniger temperatur versuchen, ich dampfe mit 180 bis 200 grad bei 25 watt auf einem pico. wahlweise ist er gekrönt von einem melo 3 mini oder einem melo 2. ich dampfe nur DTL und auch tief und lange (bis zur automatischen abschaltung nach 10 sec.). der verbrauch hält sich im rahmen, finde ich. meine selbstgepanschten 20 ml reichen locker die woche über, und ich hab das ding oft genug im gesicht… ausgelaufen ist bisher noch nix aus beiden tanks, sind also dicht… anders als der dampfer selber… 😉

Biggiz

Ich hab mit dem Melo 3 Mini auf dem iStick Pico angefangen. Bin recht zufrieden, aber gibt es einen Verdampfer der weniger liquid verbraucht? Ich brauche nicht so ultra fette Wolken, aber der Geschmack soll stimmen. Ach ja, DTL sollte er sein.
Hab mir mal die 0,9 Ohm ceramic coils bestellt. Mal schauen ob die Einfluss auf den Verbrauch haben.
Bin halt noch Frischling und mich nicht durch die Millionen Verdampfer durchkaufen.
Was ich mir bisher angelesen habe (übrigens finde ich diese Seite super informativ! Vielen lieben Dank!!!):
– ich möchte einen mit Tank, keinen Tröpfler oder selber wickel Dingsbums
– DTL wäre schön
– weniger Verbrauch
– Dampfmenge ist mir nicht so wichtig, aber Geschmack
– sollte nicht zum Auslaufen neigen

Für Tips wäre ich dankbar.
Ich hoffe ich hab alle wichtigen Infos angegeben.

Dampf-Pfeife

und wieder der miese alte meckersack, also meine wenigkeit. mir taugt der melo 3 überhaupt nicht. der geschmack ist suboptimal, selbst mit dem kopp, der vorher im melo 2 gewerkelt hat und saulecker war. an der leistung hab ich bewußt nicht gedreht, auch nicht an der temperatur. zum zweiten hab ich heute schon dreimal kondens mit eingesaugt, trotz öfterer reinigung des drip-tips. die begeisterung hielt sich verständlicherweise in grenzen. ein vakuum in der afc wollte ich auch nicht erzeugen, habe schon sanft gesaugt. es besteht natürlich die möglichkeit, daß der melo genauso suboriginal ist wie der mitgelieferte istick pico (der im übrigen schon im nirvana ist). naja, wer billig kauft, kauft meist zweimal, oder uralte börsenregel: rendite (ersparnis) und risiko sind eineiige zwillinge. hat jemand anderes hier auch solche erfahrungen gemacht, oder bin ich der einzige volltrottel auf dieser seite…???

Marco

Hallo,

Super Berichte und Tipps. Echt ein klasse Blog. Gibt’s nach den vielen Tests ein sub ohm Modell, welches du als bestes empfehlen würdest? Bin Einsteiger und hab mir vor kurzem nach ein wenig Recherche ein joyetech mini vtwo und den uwell Rafale tank zugelegt. Der Akku ist mir zu schnell leer, bräuchte da also einen akkuträger für zwei Akkus. Von meinem rafale war ich anfangs total begeistert, allerdings läuft er ein wenig aus und manchmal spritzt auch Liquid in den Mund. Bei den sus316 coils fängt es schon bei 30w laut zu blubbern an. Am besten taugte mir bis jetzt der tc ni200 coil, von dem wird hier wenn ich richtig gelesen habe aber ja eher abgeraten. Ich bin auf der Suche nach dem besten verdampfertank mit den besten und langlebigsten coils . Selbst gewickelt hab ich noch nicht, möchte das vorerst auch nicht unbedingt. Budget liegt bei 100-150 Euro

Dampf-Pfeife

moin moin in die hansestadt, kurze frage. kann man den melo 3 bedenkenlos bei fasttech im reich der mitte ordern? habe mal den fehler gemacht, einen eleaf pico bei ebay in china zu ordern. war ziemlich schnell bei mir und auch ziemlich schnell im eimer. der melo 2 aus china, aus nem anderen ebay shop, wollte mich zuerst nicht mal die airflow benutzen lassen, erst „sanfte“ gewalt überredete ihn schließlich zur mitarbeit. beide teile hatten sogar die original security sticker auf der verpackung, aber ich halte beide für „suboriginal“…
jetzt lese ich bei fasttech, daß ihre melo’s ohne sticker auf der packung kommen, also vielleicht nicht aus der fabrik in shanghai, sondern eventuell aus der inneren mongolei. in der beschreibung steht auch was von „authentic“ und nicht „original“. sollte ich besser den sparfuchs in mir erschießen und lieber beim händler meines vertrauens um die ecke einkaufen oder kann ich die dinger um die hälfte güstiger in china ordern und mit der liniengaleere shanghai-hamburg um den halben globus rudern lassen, ohne hinterher die dinger in der wertstofftonne zu entsorgen. nach support wage ich erst gar nicht zu fragen, also umtausch oder geld zurück…
viele fragen und vielen dank für die hilfe…

Biggiz

Vielen Dank.
Ich bin Anfänger und habe mir einen Pico mit dem Melo 3 Mini bestellt.
Natürlich habe ich viel gelesen und habe im Hinterkopf, dass man die Coils auf Vorrat haben soll.
Daher stellt sich mir die Frage ob nun 0,3 oder 0,5. Ich werde es einfach testen.