Eleaf Melo 3 Mini Clearomizer – Test

eleaf-melo-3-iii-a

Ich bin völlig unbedarft. Der Melo III Mini ist mein erster Melo, und hoppala, mein erster Eleaf Verdampfer überhaupt (abgesehen von GS Air Clearos). Es gibt ihn in der hier getesteten Mini Version (2 ml) und „normal“ in 4 ml Größe.

Er kann mit Fertigköpfen, oder auch mit einer RBA betrieben werden.


Fachchinesisch? Klicke auf gelb hinterlegtes...probiere es gleich hier mal.
Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Ersteindruck & Optik

Gekauft habe ich den Melo 3 als Kit mit dem iStick Pico für €59,59 bei AM. Es geht hier nur um den Verdampfer – den iStick Pico Test kannst Du hier nachlesen: Eleaf iStick Pico – Test.

Auspacken, Verdampfer aufschrauben, Riechprobe: Riecht nach Fabrik, chemisch. Ich bleibe unbedarft, bin tapfer, und reinige mal ausnahmsweise nicht. Ich streiche auch keine Dichtungen mit Liquid ein.

eleaf-pico-melo-iii-3-celeaf-pico-melo-iii-3-f

Das Handbuch lobhudelt „In Edelstahl und versteckter Luftzurfuhrkontrolle ist das Gerät auch ein absoluter Hingucker„. Dem würde ich nicht wiedersprechen wollen, ich mag die Schlichtheit. Die Rillen im Deckel hätten sie wegen mir auch noch weglassen können, aber ich jammere nicht, schon schick das Teil. Zum iStick Pico ist der Melo 3 ein „perfect match“, weil der auch die Rillen im Akkudeckel hat.

Dampfen

Tja, also, äh. Kann mir mal jemand verraten was ich für einen Modus einstellen soll? Ich finde nirgends einen Hinweis was da für ein Verdampferkopf vorinstalliert ist. 0,28 Ohm zeigt der Pico – wird dann wohl TC sein, aber welches Material? Da freue ich mich gerade das ich kürzlich eine Verdampferdatenbank –> Melo3 Mini gebastelt habe: Aha, der 0,3 EC Kopf kann kein TC, also gehe ich lieber mal in den Watt-Modus…

Wegen dem Fabrikgeruch ziehe ich die ersten Züge nicht, sondern puste in den Verdampfer (und saue erstmal die AFC ein).

Für MTL sind die EC Köpfe nicht gemacht, dafür haben sie viel zu große Luftkanäle.

  • 10 Watt: Ich bin beeindruckt das man einen Verdampfer so bauen kann das er bei 10 Watt gar nicht dampft. Nun gut, bei Eleaf steht was von 30-80 Watt, halleluja!
  • 20 Watt: Als allererstes fliegen mir feine Tröpfchen auf die Zunge. Geschmack naja, ok, aber nix ekliges, erstmal eindampfen…
  • 30 Watt: Die Wicklung ist immer noch recht träge. So ’ne Sekunde braucht sie.
  • 40 Watt: Ich puste noch mal rein, haha, meine Wangen werden mit warmen Dampf gestreichelt, weil die AFC „rückwarts“ bläst. Und ich muss gleich mal pure Basis nachkippen, ich Dussel hab MTL-Liquid eingefüllt, huhu, jemand wach hier?
  • 50 Watt: Kurze knackige Züge gehen, Kinners, meins ist das nicht, das schmeckt doch nicht!

Aufgrund von mangelnder Aufmerksamkeit hatte ich im Testverlauf drei leichte dry hits wegen Dürre im Tank. Den Verdampferkopf musste ich jedoch nicht entsorgen. Nach einigen Zügen hat sich der  Geschmack davon wieder erholt.

Nach 10-15 Tankfüllungen habe ich den Eindruck das der Kopf richtig eingedampft ist. Der braucht ganz schön lange, falls ich mir nichts einbilde. Jedenfalls ist der Geschmack & Wolkenbildung bei 25-30 Watt perfekt für mich,. Ich bin der Meinung das bei gleicher Leistung deutlich weniger Dampf kam als der Kopf noch ganz neu war.
40 Watt, kurz & knackig ziehen, ist die Schmerzgrenze für mich. Darüber ist der Geschmack im Eimer.

Das mir Tropfen hochspritzen habe ich auch nicht mehr. Das muss aber nichts heißen und kann von Kopf zu Kopf mal unterschiedlich sein – und ist natürlich auch von der Leistung abhängig.

Allgemein ist der Geschmack wirklich gut. Innerhalb der gesamten Luftführung sind die Wicklungen der EC Köpfe die engste Stelle im Luftkanal (siehe Maße) – sie bekommen also den maximalen Wind, so soll das sein.

0,5 Ohm EC Kopf

Mit purer Basis angedampft. Aha, der Geschmack ist diesmal von Anfang an vollkommen rein – ich empfehle daher den Tank einer Erstreinigung zu unterziehen um den Fabrikgeruch, und was immer ihn verursacht, wegzubekommen.

Der 0,5er Kopf hat ein etwas kleineres Luftloch und dementsprechend einen etwas weniger offenen Zug. Aber wirklich nur ein klein wenig. Ich weiß nicht so recht ob so eine enge Abstufung im Luftzugverhalten so sinnvoll ist. Wie der 0,3er Kopf, ist der 0,5er ebenfalls für DTL konzipiert.

Tanken

eleaf-melo-3-tankschlitzeTop Fill. Da soll das Nachtanken doch besonders einfach gehen, oder? Die Schlitze sind allerdings sehr eng, meine Spritzennadel mit 1,6 mm passt gerade noch rein.

3x Tanken (aus Spritze), 3x trocken, keine Feuchtigkeit kommt beim Zudrehen heraus gedrückt. Gut gemacht. Das Top Fill funktioniert wirklich top. Von der Trockenheit über den ganzen Testverlauf auf SubTank Mini Niveau.

Huch, ein wichtiger Anruf aus New York! Und das wo ich doch gerade Nachtanke! 😉 Der frisch befüllte Tank bleibt 2 Minuten ohne Deckel offen stehen – und läuft nicht aus, blubbert nicht. 5 Minuten: Klappt ebenso gut. Liquidzusammensetzung ist 45/45/10. So stellt man sich das vor.

Da ich aus Glas-Tropferflaschen tanke, und diese dazu neigen einen Tropfen außen am Tankglas zu platzieren setzte ich den Tropfer nicht am Glas an, sondern quasi hinter dem Luftrohrgewinde und lasse das Liquid am Gewinde runter zur Tanköffnung laufen (ihr bekommt schon raus was ich meine wenn ihr’s selbst probiert). 😉

Das reale Füllvolumen beträgt 2,6 ml – Oberkante. Obwohl keine Luft mehr drin ist klappt das Dampfen ohne Kokeln (bei ~25 Watt jedenfalls).

Theoretisch kann man von unten tanken. Das ergibt aber keinen Sinn, da man dann auf jeden Fall eine Nadelflasche benötigt, und man bekommt maximal 2 ml hinein.

Tank-Fazit: Eigentlich bin ich Top Fill gegenüber recht kritisch eingestellt. Vielleicht zu Unrecht… Insgesamt bin ich positiv überrascht von der Tankerei. Sie funktioniert problemlos. Man muss nur etwas genauer die Flasche hinhalten, als bei einem SubTank zB, wo man „einfach reinkippen“ kann.

AFC & Airflow

Die Zugluftkontrolle lässt sich recht sinnvoll regulieren. Nicht perfekt, aber da habe ich schon ganz anderes gesehen, bei dem man eigentlich nur AUF oder ZU machen kann, trotz sehr langem Regelweg.

Die Einstellring ist sehr leichtgängig, zu leichtgängig für meinen Geschmack. Er wackelt zudem auch noch, als ob er ein bisschen zu groß geraten ist. In der Paxis hat er sich aber bislang noch nicht unbeabsichtigt verstellt. Er besitzt einen Anschlag für die Punkte „ganz zu/offen“.

Der Zugwiderstand ist mit einem 0,3 Ohm Kopf deutlich leichter als bei einem SubTank Mini, und einen Tick leichter als bei einem TFV4.

Das Zuggeräusch ist laut und „kalt“. Luke Skywalker, den ich neulich beim Einkaufen traf, faselte immer davon das ich sein Vater sein müsse… Tss, Sachen gibt’s… 🙄

Reinigen & Köpfe tauschen

Kurzes Kapitel: Der Tank ist schnell auseinander „gebaut“ und lässt sich bequem unter fließend Wasser reinigen. Mehr mache ich nach der Grundreinigung nicht.

eleaf-melo-3-reinigen

Die Verdampferköpfe lassen sich bei (fast) vollem Tank austauschen.

Supporte unabhängige Beiträge, zum Beispiel mit etwas von meiner Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„:
• VTC5A Bestand: Bedrohlich.
• Knopfzellenbestand: Erschütternd.
• Glyzerin: Auch bald alle.
• Anzahl von 4-Kanal Oszilloskopen: 0

Oder direkt per Spende.

510er

Der Pluspol steht leicht über und ist gummigelagert, wie das bei Verdampfern dieser Bauart üblich ist. Von einer Verwendung auf einem mechanischen Hybrid-Mod ist daher sehr dringend abzuraten.

eleaf-melo-3-510ereleaf-melo-3-base

Drip Tip

Zwei O-Ringe bieten wackelfreien Sitz, und die Kombination aus Kunststoff & Metall schützt vor zuviel Wärme an den Lippen.

Innen hat es einen Absatz, der konisch ist, so dass das Kondens leichter zurücklaufen kann, anstatt irgendwann im Mund zu landen. Funktioniert.

Effizienz der EC Verdampferköpfe

Vertikale Wicklungen wollen immer einen Happen extra Energie vom Akku. Und der EC Kopf ist, wer hätte es gedacht, natürlich vertikal gewickelt…

Wer auf Akkulaufzeit Wert legt sollte sich die ECR Selbstwickeleinheit besorgen und selber wickeln. Wie viel das beim EC Verdampferkopf bringt habe ich hier gemessen: Vertikale Wicklungen & Akkulaufzeit

Den zweiten Kopf mit 0,5 Ohm teste ich gerade. Das Ergebnis trage ich dann unter obigem Link ein.

Pro

  • Kein Kondens im Mund gehabt, auch nicht beim Dampfen in der horizontalen.
  • „Unsichtbare“ AFC, rundum. Verhindert nebenbei das man sie aus Versehen zuhalten kann.
  • Tanken klappte, trotzt Top Fill, immer ohne Siffen. Auch bleibt der Rand nach dem Zuschrauben in 97,8362% der Fälle völlig trocken.
  • Man sieht bis zum Boden, und man kann den Tank vollkommen trocken dampfen.

Kontra

  • Der Tank roch anfangs etwas nach „Fabrik & Chemie“ und schmeckte anfangs auch ein bisschen danach (oder die Verdampferköpfe).
  • Lautes Zuggeräusch (klar, subjektiv).
Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer-Tools?

Maße & Gewicht

  • Durchmesser: 22 mm
  • Höhe: 38,5 mm (ohne Drip Tip und 510er)
  • Höhe: 51,5 mm (mit Drip Tip, ohne 510er)
  • 510er Gewindelänge: 4,0 mm
  • Drip Tip Durchmesser: 12,5 mm
  • Drip Tip engste Stelle innen: 5,4 mm
  • EC Kopf 0,5 Ohm: 3,3 mm Wicklungsdurchmesser innen
  • EC Kopf 0,3 Ohm: 3,8 mm Wicklungsdurchmesser innen
  • Gewicht: 40 Gramm
  • Tankvolumen: 2,6 ml – absolute Oberkante (2 ml Werksangabe)
  • Tank-Glas: 20,0 x 19,0 x 1,4 (Höhe x Innendurchmesser x Wandstärke)

Fazit

Ein schicker Fertigverdampfer in mattem Edelstahl, hat man auch nicht alle Tage. Gefällt mir sehr. Wirklich was zu meckern gibt es nicht. Die Grundreinigung, die ich für den Test bewusst ausgelassen hatte, könnte Eleaf sicher verbessern.

Ansonsten hat das Nachtanken gut funktioniert, ohne Schmiererei. Der Geschmack geht für mich bei 25-35 Watt und den EC Köpfen völlig in Ordnung. Mit Schnappatmung kann ich auch bei 40 Watt noch guten Geschmack bekommen, viel mehr gibt der begrenzte Airflow m.b.M.n. nicht her. Muss er ja auch nicht.

Wer die Effizienz und somit die Akkulaufzeit verbessern will kann dies per Selbstwickeleinheit ECR tun. Ich hab sie mir bestellt und werde dann einen Beitrag dazu machen.

Wer mit dem Melo III liebäugelt sollte sich den Joyetech Ultimo auch noch anschauen. Der hat, bei gleichen Abmaßen, 4 ml Tankkapazität: Ultimo Test

Links & Kommentare

 

eleaf-melo-3-iii-b

Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

45 Antworten auf „Eleaf Melo 3 Mini Clearomizer – Test“

  1. Bei mir ist die Bestellung Pico+normales melo 3 Heute angekommen und ich bin etwas enttäuscht über den Geschmack. Ich dachte zuerst mir sei gleich der Coil durchgebrannt weil es so komisch schmeckt. Aber Vll ist es auch der Geschmack nach Chemie den du beschreibst.. Probiere gleich den 0.5er aus, wenns genauso schmeckt wirds der Chemie Geschmack sein. Über 20Watt komm ich gar nicht raus, Maß brennt und kratzt im Hals wie verrückt. Nicht so Schön..
    Gut ich bin halt auch noch so ein Greenhorn Vll mach ich auch irgendwas falsch..
    LG und danke für den ausführlichen Bericht.

  2. Hey, in welche Richtung muss ich denn den Ring drehen um die airflow auf/zu zu machen?

    Is vielleicht ne dumme Frage, aber ich dampfe erst seit gestern und versuche „meine“ Einstellung zu finden ? Außerdem Huste ich noch ganz gut ?

    Danke ?

    1. Hi Vanilla, wenn Du ziehst (direkt in die Lunge saugen) und drehst dann spürst Du sofort wo „zu“ ist, nach Links. 😉

      Zum Einstieg ist so eine open draw Dampfe nicht für jeden das richtige. Du kannst weniger Nikotin probieren, oder eine andere Dampfe, bei der man nicht direkt auf Lunge zieht, sondern erstmal in den Mund, dann in die Lunge (wie rauchen).

  3. Kann ich leider bestätigen das der Melo 3 Mini extrem gerochen hat bzw es immer noch tut.

    Das sind die O-Ringe/Gummidichtungen, merkt man auch wenn man die Nase ins Ersatztütchen von den O-Ringen hält. Das werden Weichmacher oder sonstige Schadstoffe im Gummi der
    Dichtungen sein und das ist somit nicht so spaßig. Schade um den kleinen Kerl, aber hab ihn erstmal direkt aussortiert und werde Eleaf die Tage mal deswegen anschreiben.

    Gruß
    Melon

  4. Das Problem mit den durchgeschmorten Isolatoren kennt man ja bereits von selbstgewickelten Kanger-Köpfchen,das wird bei den ECR Selbstwickeleinheiten nicht viel anders sein.Abhilfe könnte da die Anyvape RBA sein,bei der die Kontakte geschraubt werden.

  5. Hallo,
    habe heute den Melo 3 auf der Wismec RX200S getestet.
    Vermutlich mache ich ja etwas falsch, aber bei mir köchelt er heftig, egal welche Einstellungen ich vornehme.
    Welche Ursachen kann denn das haben?
    Ist das normal?
    Ziehe ich zu heftig?

    Über eine rasche Hilfe würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank im Voraus.

      1. Oh,
        vielen Dank Morgennebel für so eine rasche Antwort. Das ist ja echt eine super Seite. Ich bin absoluter Anfänger und wohl mit der Wismec RX 200S etwas überfordert. Seit vier Tagen suche ich nach Antworten und auf besserdampfen und anderen Seiten ist die Anmeldung kompliziert.
        Das ist bis jetzt die beste Seite und dann noch ein brauchbarer Tipp. Habe bisher immer (außer natürlich bei Kanthal) im TC-Modus probiert.
        Mache ich jetzt gleich mal. Glaube bald, dass so bei 15 bis 20 Watt schon Schluss ist bei meinen Verdampfern (Melo 2,3 und Wismec Amor Plus).
        Das Spratzeln oder Köcheln scheint ja dann wohl normal zu sein, wie ich auf dieser Seite gelesen habe. Hatte schon solche Angst, was ich da alles inhaliere oder die Coils schon durchgebrannt habe und und und.
        Wusste nicht, was die Wismec im Watt-Modus alles automatisiert, auch fragt sie mich nicht immer nach neuen ncoils, wenn ich den Verdampfer inklusive coil wechsle. Den Widerstand zeigt sie allerdings korrekt an.
        Na dann, jetzt versuche ich mich mal im Watt-Modus und ich habe auch das Gefühl, es hängt etwas vom Liquid ab. Habe da jetzt etwas von Wasserverdünnung gelesen usw.
        Also vielen Dank im Voraus an alle, die mir helfen können.

  6. Ich bin noch kein Dampfer und lese mich gerade in die Materie. Mir stellt sich die Frage was der Unterschied zwischen 0,3 und 0,5 Ohm bewirkt. Zu lesen war hier bisher, dass der 0,5er ein wenig mehr Wiederstand beim Ziehen hat, aber was bewirken die mehr Ohm?

    1. Die Ohm müssen Dich aus elektrischer Sicht nicht weiter kümmern, wenn Du Verdampferköpfe in einem geregelten Akkuträger (Pico, VTC Mini, iStick, etc) benutzt. Ohm ist nur dann wichtig wenn Du mechanisch dampfen willst oder selber Wicklungen anfertigst (beides willst Du als Anfänger eher nicht 🙂 ).

      Im Bereich der fertigen Verdampferköpfe kann der Ohm-Wert ein Indiz dafür sein ob der Kopf für DTL (direkt auf Lunge saugen) oder MTL (in den Mund, dann in die Lunge) ausgelegt ist. Fertige Verdampferköpfe mit weniger Ohm haben oft mehr Durchzug, also für DTL geeignet. Schau mal in die Verdampferkopftabelle, da sind auch Angaben zu MTL/DTL: https://www.wolke101.de/vdk/

  7. Vielen Dank.
    Ich bin Anfänger und habe mir einen Pico mit dem Melo 3 Mini bestellt.
    Natürlich habe ich viel gelesen und habe im Hinterkopf, dass man die Coils auf Vorrat haben soll.
    Daher stellt sich mir die Frage ob nun 0,3 oder 0,5. Ich werde es einfach testen.

  8. moin moin in die hansestadt, kurze frage. kann man den melo 3 bedenkenlos bei fasttech im reich der mitte ordern? habe mal den fehler gemacht, einen eleaf pico bei ebay in china zu ordern. war ziemlich schnell bei mir und auch ziemlich schnell im eimer. der melo 2 aus china, aus nem anderen ebay shop, wollte mich zuerst nicht mal die airflow benutzen lassen, erst „sanfte“ gewalt überredete ihn schließlich zur mitarbeit. beide teile hatten sogar die original security sticker auf der verpackung, aber ich halte beide für „suboriginal“…
    jetzt lese ich bei fasttech, daß ihre melo’s ohne sticker auf der packung kommen, also vielleicht nicht aus der fabrik in shanghai, sondern eventuell aus der inneren mongolei. in der beschreibung steht auch was von „authentic“ und nicht „original“. sollte ich besser den sparfuchs in mir erschießen und lieber beim händler meines vertrauens um die ecke einkaufen oder kann ich die dinger um die hälfte güstiger in china ordern und mit der liniengaleere shanghai-hamburg um den halben globus rudern lassen, ohne hinterher die dinger in der wertstofftonne zu entsorgen. nach support wage ich erst gar nicht zu fragen, also umtausch oder geld zurück…
    viele fragen und vielen dank für die hilfe…

    1. Support, Umtausch oder Geld zurück, das funktioniert in China manchmal sogar besser als in manchem deutschen Shop, jedenfalls bei GearBest und FastTech. Die Kommunikation geht aber immer in Englisch, das sollte man also einigermaßen können wenn man den Support kontaktiert.

      „Authentic“ heißt bei FastTech das es ein Original ist, und mir ist nicht ein Fall bekannt wo FastTech dabei geschummelt hätte, man kann sich darauf verlassen. Das sie die Sticker entfernen machen sie damit der Hersteller (hier Eleaf) nicht mehr rückverfolgen kann bei welchem Zwischenhändler FastTech gekauft hat, und die Produkte dann unter dem vom Hersteller vorgegebenen Mindestpreis verkauft. Händler die es unter dem Mindestpreis verkaufen werden von den Herstellern nicht mehr beliefert… FastTech schützt damit also seinen Zwischenhändler, und sich selbst, damit sie weiterhin die Ware bekommen…

      Auf Ebay hast Du eher kleinere unbekannte Händler. Wenn da gehäuft Clone als Original verkauft werden würde mich das nicht wundern. GearBest und FastTech sind feste Shops – die können nicht mal eben einen neuen Ebay-Account aufmachen wenn sie reihenweise schlechte Bewertungen bekommen. Im Falle eines Problems sind sie sehr bemüht das Problem zu lösen. https://www.wolke101.de/china-shops/#zoll-freundlichkeit

  9. Hallo,

    Super Berichte und Tipps. Echt ein klasse Blog. Gibt’s nach den vielen Tests ein sub ohm Modell, welches du als bestes empfehlen würdest? Bin Einsteiger und hab mir vor kurzem nach ein wenig Recherche ein joyetech mini vtwo und den uwell Rafale tank zugelegt. Der Akku ist mir zu schnell leer, bräuchte da also einen akkuträger für zwei Akkus. Von meinem rafale war ich anfangs total begeistert, allerdings läuft er ein wenig aus und manchmal spritzt auch Liquid in den Mund. Bei den sus316 coils fängt es schon bei 30w laut zu blubbern an. Am besten taugte mir bis jetzt der tc ni200 coil, von dem wird hier wenn ich richtig gelesen habe aber ja eher abgeraten. Ich bin auf der Suche nach dem besten verdampfertank mit den besten und langlebigsten coils . Selbst gewickelt hab ich noch nicht, möchte das vorerst auch nicht unbedingt. Budget liegt bei 100-150 Euro

    1. Hallo Marco, wenn der Nickel-Kopf gut funktioniert gibt es keinen Grund ihn nicht zu nutzen. Ich rate lediglich von Nickel ab weil es das größte Potenzial für Fehler bei TC hat. Sprich, wenn man die Wahl zwischen SS-Köpfen und Nickel hat würde ich immer SS empfehlen.

      Wenn Dir Akkulaufzeit wichtig ist, dann würde ich keine Fertigköpfe mit vertikaler Wicklung benutzen: Vertikale Wicklungen – „Coil essen Akku auf“
      Mir ist kein DTL (direkt auf Lunge ziehen)-Verdampferkopf bekannt der heutzutage nicht vertikal gewickelt ist. Die Seuche hat leider völlig um sich gegriffen. Also würde ich mich vielleicht doch mit dem Gedanken ans selber wickeln (horizontale Wicklungen) anfreunden… Wenn es Dir wichtig ist schnell mal den Verdampferkopf austauschen zu können, ohne zwingend Wickeln zu müssen, dann nimm einen Tank in den Du RBAs einschrauben kannst. Diese RBAs kannst Du in Ruhe im voraus wickeln, und dann quasi wie Verdampferköpfe schnell mal wechseln.

      Die Lebensdauer von Verdampferköpfen kann man nicht bestimmen. Sie hängt weniger vom Hersteller ab, als vielmehr vom verwendeten Liquid (dunkel, schnellerer Verschleiß), dem Staubanteil in der Umgebungsluft, der eingestellten Leistung. Da kann man schwerlich objektive Aussagen treffen das Hersteller X besser als Hersteller Y ist. Das müsste man dann im Labor unter exakt gleichen Bedingungen testen, und ich würde vermuten das die Unterschiede dann eher marginal sind.
      Zudem unterliegen Verdampferköpfe den Fehlertoleranzen im Produktionsprozess. Weniger gute sind immer mal dabei, was objektive Aussagen noch schwerer macht.
      Beim selber wickeln hat man es selbst in der Hand. 😉

      1. Erst mal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Hab mir heute direkt im nächstgelegenen Dampfshop einen selbstwickler zugelegt. Hab mich vom Verkäufer zum griffin 25 überreden lassen. Für den gibt es zwar keine RBA Einheit, aber nachdem mir das einsetzen der Drähte (prebuilt) gezeigt wurde denke ich dass ich das auch ganz gut hinbekommen werde. Geschmacklich ist der Griffin mit den clapton dual Drähten, welche der Verkäufer drauf gemacht hat, echt super. Bin im Nachhinein jedoch doch nicht so recht zufrieden, gebe zu habe mich da ein wenig ‚einlullen‘ lassen. Ich mag viel Dampf bei gutem Geschmack. Geschmack wie gesagt super, bei etwas zu langem ziehen knallt es im verdampfer, eine Art liquid explosion. Dampfbereich zwischen 30 und 40 w Das ist extrem unangenehm und macht fast schon Angst. Ich erschrecke jedes mal.. Woran kann das liegen ? Was mache ich falsch ? Kann dies eventuell durch einen TC Draht gelöst werden ?

  10. und wieder der miese alte meckersack, also meine wenigkeit. mir taugt der melo 3 überhaupt nicht. der geschmack ist suboptimal, selbst mit dem kopp, der vorher im melo 2 gewerkelt hat und saulecker war. an der leistung hab ich bewußt nicht gedreht, auch nicht an der temperatur. zum zweiten hab ich heute schon dreimal kondens mit eingesaugt, trotz öfterer reinigung des drip-tips. die begeisterung hielt sich verständlicherweise in grenzen. ein vakuum in der afc wollte ich auch nicht erzeugen, habe schon sanft gesaugt. es besteht natürlich die möglichkeit, daß der melo genauso suboriginal ist wie der mitgelieferte istick pico (der im übrigen schon im nirvana ist). naja, wer billig kauft, kauft meist zweimal, oder uralte börsenregel: rendite (ersparnis) und risiko sind eineiige zwillinge. hat jemand anderes hier auch solche erfahrungen gemacht, oder bin ich der einzige volltrottel auf dieser seite…???

  11. Ich hab mit dem Melo 3 Mini auf dem iStick Pico angefangen. Bin recht zufrieden, aber gibt es einen Verdampfer der weniger liquid verbraucht? Ich brauche nicht so ultra fette Wolken, aber der Geschmack soll stimmen. Ach ja, DTL sollte er sein.
    Hab mir mal die 0,9 Ohm ceramic coils bestellt. Mal schauen ob die Einfluss auf den Verbrauch haben.
    Bin halt noch Frischling und mich nicht durch die Millionen Verdampfer durchkaufen.
    Was ich mir bisher angelesen habe (übrigens finde ich diese Seite super informativ! Vielen lieben Dank!!!):
    – ich möchte einen mit Tank, keinen Tröpfler oder selber wickel Dingsbums
    – DTL wäre schön
    – weniger Verbrauch
    – Dampfmenge ist mir nicht so wichtig, aber Geschmack
    – sollte nicht zum Auslaufen neigen

    Für Tips wäre ich dankbar.
    Ich hoffe ich hab alle wichtigen Infos angegeben.

    1. Hast Du. 🙂 Der Liquid-Verbrauch ist praktisch 1:1 von der eingestellten Watt-Leistung abhängig, da kann man nichts hexen. Die vertikal gewickelten Fertigköpfe brauchen aber mehr Watt, um überhaupt in die Gänge zu kommen. Weniger Watt, bei supi Geschmack, wirst Du leichter hinbekommen wenn Du einen von diesen Selberwickeldingensbums verwenden würdest. Mit dem Keramik-Kopf wird das Problem jedenfalls nicht kleiner, eher im Gegenteil, da die noch träger sind als die Watte-Versionen (Keramik Kopf ist ebenfalls vertikal gewickelt).
      Das war jetzt möglicherweise nicht das was Du hören wolltest 😉 dafür aber richtig. 😉 Wage es doch mal die ECR Selbstwickeleinheit für den Melo anzuschaffen. Die kostet nicht viel, so das Du das mal testen kannst ohne Dich durch 100 Verdampfer zu kaufen.

      1. hi in den hohen norden, ich mal wieder. liegt es im bereich des möglichen, daß der liquidnachfluß bei meinen keramikköppen nach ein paar tagen ins stocken gerät? folgende beobachtung habe ich gemacht: nach ein paar tagen dampferei will der coil im tc-modus nicht mehr so, wie er soll (240 grad bei 30 watt). also habe ich in den vw-modus gewechselt (bei 25 watt) und ganz normal weitergedampft. nach ein paar sekunden schmeckte das ganze so etwas von abartig nach naturwissenschaft, äh chemie, daß ich meinen coil schon im jenseits wähnte. zurück auf tc hat dann wieder normale wolken und geschmack gebracht (nach zwei, drei zügen…) das ganze passiert mir jetzt zum zweiten mal, den ersten coil hab ich erst mal in ethanol konserviert (gereinigt). mal sehen, wie der nach dem wechsel zurück in den tank mundet… oder auch nicht…

        1. Die Analyse scheint mir schlüssig. Schreib mal ob der Alkohol geholfen hat. Theoretische Gedanken: Vielleicht wirst Du mit Ultraschall mehr Erfolg haben die Aroma-Partikel aus der Keramik „rauszurütteln“. Könnte aber auch sein das man sie nur locker bekommt, aber nicht raus, womit der Kopf dann wieder sehr schnell „zu“ wäre. Ich weiß nicht ob/wie tief die Partikel in die Keramik vielleicht einwandern könnten.
          Könnte auch sein das es am Liquid liegt. Ist es ein dunkles? Bei hellem Liquid hast Du mehr Chancen das keine geraspelten Ebenholzbolen drin sind. 😉

          1. So, hier das Ergebnis der Reinigung. Der Ethanol kriegt die Chemie nicht (richtig) raus, also es bleibt ein unangenehmer Beigeschmack. Habe den Coil jetzt auch erst seit ein paar Zügen drinne, vielleicht verliert sich das Ganze ja noch mit den nächsten Wolken. Auf die Frage, hell oder dunkel kann ich sagen, es wird wohl ein dunkles sein, zumindestens färbt sich das Liquid mit zunehmender Zeit immer mehr in den rötlichen Bereich. Es ist eine Karamell-Vanille-Tabak-Mischung, selbst gemixt mit 6% in 55/35/10er Base mit 12 mg. Meine andere Kreatur, äh Kreation, scheint nicht so zerstörerisch zu sein, ist aber auch wesentlich heller (Apfel und Vanille). Kombiniere, Dr. Watson, das Allday-Liquid braucht einen anderen Coil, aber welchen? Tut es für den Anfang so ein ECR-Selbstwickler für ’n Zehner, oder sollte ich gleich den kompletten Tank ordern, also Lemo oder Oppo? Der Oppo sagt mir persönlich mehr zu, der hat nur 2 ml und ist dementsprechend kleiner als der Lemo, halte ich für passender zu meinem Pico, der sieht mit dem Melo2 auch eher seltsam aus…

            1. Da täte es die ECR RBA, die wird ja mit Watte gewickelt – mehr „Resistenz“ geht ja eh nicht.
              Wegen des Ethanols: Das ist rein, und nicht vergällt, ja?? Nicht das Du mir da mit Auto-Sprit hantierst. 😉 Ansonsten schau mal in den Dampfer Zubehör Beitrag, da habe ich Isopropanol verlinkt (und bekomme 30 Cent ab wenn Du es kaufst, womit ich dann natürlich Richtung Südsee durchbrenne). 😀

              Ich werde demnächst Keramik-Kopf Premiere feiern, aber mit einem Keramik-Kopf vom Ultimo. In ein paar Wochen werde ich den dann mal in Ultraschall werfen, ggf. zusätzlich mit Isopropanol, und berichten, dort: Verdampferkopf reanimieren / Wicklung reinigen statt neu wickeln

              1. danke der fürsorge, ich wollte mich nicht entleiben mit „versautem“ ethanol, den hätt ich aus der firma in 25 liter gebinden mitnehmen können, für lau…. nein, ich hab 96%igen sprit aus der apotheke genommen, mußte dafür sogar unterschreiben als gefahrstoff, kein witz… lustig war nur der preis, 100 ml für nen glatten fünfer. aber spaß beiseite, ich hab mal an dem weingeist meines arbeitgebers genippt, der fusel hat immerhin 98%, aber ist wirklich ungenießbar. und tante g hat auch nicht verraten, wie man den geschmacksverschlechterer rausbekommt aus der brühe… #rofl#
                btw. durchbrennen, fahren denn noch dampfschiffe ab von der binnenalster, sonst braucht’s ja keine heizer mehr…
                grüße in die hansestadt

                1. Also ich kenne mich mit Alk nicht so aus. Wenn es unvergällt ist sollte das aber m.W. immer nach nichts schmecken, bzw keine schmeckbaren Rückstände hinterlassen.

                  Bestimmt fahren die Dampfschiffe noch, ist doch schließlich bewährte Technik, deren Prinzip selbst in den modernsten Atomkraftwerken noch Anwendung findet. 😀 Bei mir wird es aber ein Strick, ein paar Baumstämme, und die Strömung tun müssen. Ich baue darauf das der Strick sich unterwegs an einem russischen Atom-U-Boot verheddert, so dass ich doch noch mit Atomkraft in die Südsee komme.
                  Positiv denken!

                  1. soooo, gestern ist mein neuer ecr-selbstwickler eingetrudelt. war alles dabei, draht, watte und ein fertig gezwirbelter draht mit watte. also watte raus und feuer frei, um den draht zu reinigen. bis dahin hatte ich einen widerstand von 1,09 ohm. neue watte zurechtgeschnitzt, liquid drauf und rein in den tank. prompt lief die brühe unten wieder raus. also tank zerlegt, gereinigt (inklusive akkuträger) , wieder watte rein (gefühlt mehr…) und liquid drauf. diesmal arbeitsverweigerung bei draht oder coil insgesamt, „no atomizer“. liquid wieder raus, coil wieder raus, pluspol raus. in umgekehrter reihenfolge wieder zusammengebaut und dabei den pluspol „reingeschraubt“. rein in den tank, liquid rein und das teil ist inkontinent. wieder alles dekontaminiert, selbstverständlich inklusive akkuträger und kapituliert. weiße fahne gehißt und den selbstwickler ins jenseits geschickt, also retour in die pappschachtel. ich bleib wohl besser bei meinen keramikköppen und gewöhne mir ein kürzeres reinigungsintervall an. vielleicht bin ich auch nur zu blöd oder grobmotorisch für so feine mechanische sachen, ich zerlege und repariere lieber telefone oder computers mit obst drauf, das funktioniert wenigstens weitgehend ohne böse überraschungen hinterher…
                    willst du ein neues großscharmützel in europa, eine putinsche großrussische tauchröhre in der elbe…??? obwohl, die könnte da ja „nachtanken“, die brennstäbe aus brunsbüttel oder krümmel werden ja eh‘ nicht mehr gebraucht und jemand anders will sie ja auch nicht haben, seitdem gorleben ja plötzlich dummerweise mitten in der brd liegt. zu kalten kriegszeiten und grenze war es ja praktisch, dem nachbarn den müll vor die haustür zu kippen…

                    1. ECR Köpfe hab ich hier auch noch rumliegen, leider noch nicht gewickelt, somit auch keine Bilder/Tipps im Beitrag. Aber wenn ich das Ding so anschaue, ziemlich simpel, sollte wirklich kein Hexenwerk sein. Schau mal da, irgend etwas davon ist es mit Sicherheit: Siffen, Blubbern & Kokeln FAQ
                      Du kannst ja mal absichtlich richtig böse viel Watte in die Löcher stopfen, auch ganz ohne Wicklung drin – nur um zu sehen ob’s immer noch sifft. Wenn ja, hast Du ein Problem mit einer Dichtung, oder der Kopf ist nicht richtig eingeschraubt, was auch das „No Atomizer“ erklären würde.

                      Vom Prinzip her sind die Köpfe genau wie die kleinen Kanger-SOCC Köpfe zu wickeln. Vielleicht findest Du hier noch einen Aha-Moment: Kanger Köpfe: Wickelanleitung SOCC / VOCC / BCC / BDC / OCC
                      10 Minuten Zeit nehmen, ist sehr ausführlich. 🙂

  12. geschmacklich sind die keramik-nebler einsame spitze, wenn man sie nicht „optimieren“ will. ich liebe meine 0,5er vaporesso ccells aus edelstahl heiß und innig, habe noch welche aus dem reich der mitte nachgeordert. für den liquid-verschleiß ist der atomizer verantwortlich, also mal mit weniger leistung und weniger temperatur versuchen, ich dampfe mit 180 bis 200 grad bei 25 watt auf einem pico. wahlweise ist er gekrönt von einem melo 3 mini oder einem melo 2. ich dampfe nur DTL und auch tief und lange (bis zur automatischen abschaltung nach 10 sec.). der verbrauch hält sich im rahmen, finde ich. meine selbstgepanschten 20 ml reichen locker die woche über, und ich hab das ding oft genug im gesicht… ausgelaufen ist bisher noch nix aus beiden tanks, sind also dicht… anders als der dampfer selber… 😉

  13. Ach so, die Grad muss ich auch noch einstellen?
    Spiele derzeit nur mit den Watt rum (hab die 0,5er coil drin)
    Ich dachte man spielt nur mit einem Wert und der Rest ist davon abhängig.
    Ich glaub ich muss noch mal googeln

  14. nee, die gradzahl mußte (kannste) (nicht) einstellen, je nachdem welchen modus du nimmst. ich dampfe im temperature ss mode. da stellste mit plus/minus die dampftemperatur ein, und mit viermal klicken auf die feuertaste kannste die dazugehörige leistung verändern… mehr watt gleich schnellerer dampf und auch wärmer, ist mein subjektiver eindruck… 3 mal feuer ändert den dampfmodus…

  15. und weil es so schön war, gleich noch eine frage. hat hier irgendwer erfahrungen mit dem lemo oder oppo von eleaf? sind beides selbstwickler und sehen auch auf den bildern recht „verbraucherfreundlich“ aus, also unkompliziert und so teuer sind sie auch nicht… wären ja vielleicht eine alternative zu den ecr-heads für die melo’s…

  16. Hab mir von denen eine 5er Packung geholt.
    1. schmeckt verkokelt
    Naja, kann ja mal passieren
    2. schmeckt verkokelt
    1. und 2. was länger gedampft. so 15-20 Paffs. Immer noch fies.
    Die andere 3 habe ich gar nicht erst ausgepackt.
    Alle schwärmen davon aber ich fand die ekelig.
    Kumpels haben andere Ceramic Coils probiert und hatten das gleiche Problem.
    Mein Melo ist mittlerweile verkauft. Zu große Streuung ind er Qualität der Coils. Hat mir nicht gefallen.

  17. hi biggiz und nino,
    ich habe die ursache für schlecht schmeckende bzw. verkokelte vaporesso ccells gefunden, glaube ich. entweder die coils oder der melo 3 mini haben nachflussprobleme. die ersten züge schmecken super, aber über dem liquid bildet sich ein vakuum, das den nachfluß verhindert. normalerweise müßte die luft durch die keramik in das liquid gelangen, was sie aber nicht tut. irgendwann geht der coil trocken und dann schmeckt er sch… hat aber auch etwas mit farbe und temperatur zu tun denke ich. dunkles liquid scheint im winter eher kontraproduktiv zu sein. selbst mein zaubertrank mit mehr pg fließt nicht richtig im freien bei den aktuellen temperaturen.

  18. Hallo zusammen, ich bin Neuling und dampfe erst seit 14 Tagen. Ich habe seit gestern den istick pico und den Melo 3 Mini. Der Verkäufer hat mir den Tank zusammen gebaut und auf 30 Watt eingestellt. Aber das ist mir zu heiß der melo 3 wird auch sehr warm ist das normal? Derzeit habe ich auf 19.7 Watt eingestellt und da ist der Dampf/Kopf nicht mehr so heiß aber es kommen immer wieder Spritzer was mach ich falsch?

    1. Moin, und Glückwunsch zum Dampferdasein. 🙂 Wieviel Leistung Du einstellen kannst hängt auch vom Luftzug ab, also vielleicht magst Du noch forscher ziehen um mehr Kühlung auf die Wicklung zu bringen. Du saugst den Dampf direkt in die Lunge (DTL), ja? Wie eine Zigarette (MTL) lässt sich der Melo auf keinen Fall dampfen, das wird immer heiß.

      Das Spritzen gibt sich normalerweise ziemlich, nach einigen Tankfüllungen. Nagelneue Verdampferköpfe neigen mehr zum Spritzen als „eingedampfte“. Wenn Du es gar nicht tolerieren kannst würde ich mich nach einem Verdampfer umsehen der mit einer horizontalen Wicklung arbeitet. Ich persönlich bin auf den Ultimo gewechselt, den ich allerdings selbst wickle. Suche hier mal nach „Ultimo“, da findest Du einen Testbericht. Außerdem kannst Du in der Verdampferkopf-DB nach „Horizontal“ suchen, da findest Du alle Verdampferköpfe mit horizontaler Wicklung, und die passenden Verdampfer dazu. Der Axiom zB hat von Haus aus einen horizontal gewickelten Verdampferkopf, und ist DTL, wie der Melo.

      1. Danke für die Info und ich dampfe dann also DTL ohne Zwischen stop das spritzen hat sich gegeben und ich habe die jetzt auf 21 Watt stehen damit das nicht so heiß ist….Ist das okay oder sollte es auf 30 Watt stehen?

  19. hi anni, hier mal meine erfahrungen mit dem melo auf dem pico. am besten schmeckt er mir mit den ccells von vaporesso mit hellen liquids, also tabak original. da gehen 20 bis 25 watt richtig gut, mehr ist nicht zu empfehlen, dann wird’s brenzlig. mein dunkles allday-liquid habe ich mit eleafs dual-coil köpfen gedampft bei 25 watt (bragger von avoria). bin allerdings auf hiesige empfehlung zu den selbstwicklern gewechselt, die vertragen allerdings auch erheblich mehr leistung. zum einen eine dual-clapton-coil auf dem nixon v2 mit 40 watt und eine single-clapton auf dem ultimo bei 30 watt. sind beide aber wirklich besser im geschmack, finde (nicht nur) ich…

  20. Vielen Dank für diesen wahnsinnig guten Beitrag! Ich bin Dampflaie und habe beim Kauf leider nicht annähernd solch perfekte Beratung erhalten, wie hier auf deinem Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.