Coppervape Kf V5 RTA – Test

Coppervape Kf V5Der Coppervape Kf V5 ist ein sehr robuster (Stahltank inkl.) und alltagstauglicher Verdampfer, mit leichter Identitätskrise: Was bin ich? MTL oder DTL? Ganz klar ist nur das er nicht open draw ist.


Inhalt
• Meine aktuelle Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof“.
• Herrlich duftende Dampfer Tools.
FastTechMöglichst die Versandart „Germany Express ePacket“ wählen.
   • 8% auf alles (nicht nur ‚Car Accessories‘). Nur heute.
GearBest: Möglichst die Versandart „Germany Express“ wählen.
   • 8 – 50% bei den Category Coupons.
   • Heute im FlashSale.

Ersteindruck

Coppervape Kf V5 in Einzelteilen, grob.

Der Kf V5 ist ein Clone eines sehr bekannten Verdampfers, dessen Name ich aus namensrechtlichen Gründen nicht erwähne (siehe Markennamen). Kai hat Spaß, und das schon zum fünften mal. Der Nachbau hat lobenswerterweise keinerlei Beschriftung oder Logos, mag ich eh lieber, und sonst hätte ich ihn auch eher nicht gekauft. Gekauft habe ich ihn für $16,99 bei GB im FlashSale.

Das Ganze kommt in ein bisschen Plöpp-Folie gewickelt, im unaufgeregten Mini-Pappschächtelchen, fertig. Finde ich gut, erfüllt seinen Zweck, weniger Müll.

Der Verdampfer riecht ein bisschen nach Produktionsrückständen, ich würde sagen Bohrmilch an einem extra Schuss WD40, ein 82er Jahrgang, wenn ich mich nicht täusche. Also muss er ganz auseinander, siehe Zerlegen. Dann habe ich ihn sehr ausgiebig bei Höchsttemperatur im Ultraschall mit Geschirrspülgel gereinigt. Da das Wasser die feinwürzigen Produktionsrückstände noch detaillierter zur Geltung brachte, und ich nicht riskieren will das der Kf V5 geschmackliche Nachteile beim Testen hat (oder ich ihn im Zweifel noch mal zerlegen muss), spendiere ich gleich noch mal extra 20 Minuten Ultraschall mit Isopropanol im Marmeladenglas.
Verdampfer Reinigung

Die Verarbeitung sieht gut aus, nix zu meckern.

Bei meinem Exemplar war offenbar die O-Ring Größe 5×1,5 nicht vorrätig, denn weder im Verdampfer noch im Ersatzteil-Tütchen war der innere O-Ring der Top Cap vorhanden, was mir einen Blubber-Siff-Auslaufspaß beschert hat, und mich zunächst an meiner dreijährigen Ausbildung zum japanischen Watteverleger hat zweifeln lassen. Danke Herr Coppervape. 😕 

Deck / Wickeln

  • Polschrauben: M2 x 3,5 / Kreuzschlitz
  • Drahtdurchmesser bis ca. 1,1 mm 
  • Luftdüse: ~2,9 mm
  • Isolatormaterial: PEEK

Coppervape Kf V5: Deck von oben.Coppervape Kf V5: Deck, schräg.Coppervape Kf V5: Deck, Führungen geschlitzt.Coppervape Kf V5: Deck, Liquid-Löcher.Coppervape Kf V5: Wickeln, Draht befestigen.

Ich bin kein großer Fan von der „Draht unter Schraube“-Befestigungsart, aber es gibt auch positives:

  • Die Freistrecken sind extrem kurz, besonders wenn man die Wicklung leicht schräg einbaut.
  • Die Polschrauben sind recht groß und damit schön robust.
  • Die Schrauben sind von Führungen umgeben, damit der Draht beim Befestigen nicht abhauen kann.
  • Die Führungen sind geschlitzt, womit man den Draht seitlich in die Kammer biegen, und dort abschneiden kann. Dadurch ist man nicht gezwungen ganz genau bündig abzuschneiden, um einen Kurzschluss mit der Kammerwand zu vermeiden.

Die Bewattelung ist auch denkbar einfach:

Watte durchziehen und auf Höhe des Verdampferdurchmessers abschneiden. So wie auf dem Foto geht’s auch, zumindest bei meiner 1,8 mm Wicklung wo deutlich weniger Watte vorhanden ist als in einer 3 mm Wicklung zB.

Coppervape Kf V5: Wickeln, Länge der Watte.

Watte mit der Pinzette an ihren Enden greifen, runter in die Watteports führen:

Coppervape Kf V5: Wickeln, Watte einführen.Coppervape Kf V5: Wickeln, Watte einführen.

Bisschen runterdrücken und gut auffasern / verteilen:

Coppervape Kf V5: Wickeln, Watte auffasern.Coppervape Kf V5 Wickeln: Watte verlegen.

Watte nass machen, noch etwas glatt modellieren, fertig:

Coppervape Kf V5: Wickeln, Watte befeuchten.

Am Ende müssen die Ports komplett mit einem Wattebausch ausgefüllt sein.

Falls es sifft kann man auch problemlos etwas Watte nachträglich hinein tun (unter die vorhandene Watte legen) und die nasse Watte wieder schön hinein stochern. Falls es dann kokelt hat man es übertrieben – ist aber unwahrscheinlich das man das hinbekommt. Ich verwende wie immer KGD-Watte: AM | FT | GB

Ich habe den Kf V5 mit zwei Wicklungen ausprobiert: 

Standard, Steam Engine:
0,25er Draht aus V2A-Edelstahl, mit 8 Windungen, auf einer 1,8 mm Wickelhilfe.
46 mm2 Oberfläche, 12 heat capacity

Twisted, Steam Engine:
3x 0,16er Twisted Draht (FT) aus Kanthal, mit 8 Windungen, auf einer 1,8 mm Wickelhilfe.
95 mm2 Oberfläche, 13 heat capacity

Dampftest

0,25er Standardwicklung

Wie immer, dampfe ich zunächst mit purem Basisliquid. Tja, Geschmack geht so, normal, bisschen muffig – wie pure Basis mit wenig Wind halt so schmeckt… Vor allem bin ich irritiert vom Zugwiderstand. Mein lieber Kf V5, was möchtest Du denn nun sein? Ein MTL oder ein DTL Verdampfer? Beides kann er für mich nicht so 100% richtig, es ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Klar, Aroma drüber, dann schmeckt der auch, und gut. Deutlich anders als der Skyline wie ich finde. Eher etwas „softer“, „gedämpfter“. Er schmeckt nicht platt, aber der Skyline bringt den „Kerngeschmack“ deutlicher raus, so würde ich das mal umschwurbeln wollen.
Auf Loch 1 der AFC kann ich ihn MTL dampfen, ist für mich aber die Grenze von „zu leicht“.

3x 0,16 Twisted Coil

Bei 8 Watt, macht sich die zu große Luftdüse deutlich bemerkbar: dünner Fisseldampf. Mit der gleichen Wicklung, und sogar 3 Windungen mehr, macht der Skyline bei 8 Watt mehr Dampf (3er Air Disk und auch MTL).

Das Problem lässt sich, begrenzt, mit Leistung erschlagen. Stelle ich beide auf 20 Watt ist der Unterschied marginal, aber mindestens eingebildet noch vorhanden. 😉 Ich finde der Skyline nebelt williger/dichter. Beide Wicklungen können die 20 Watt übrigens problemlos ab, ohne das der Geschmack blöd wird (pure Basis – mit Aroma kann das anders aussehen). In der Kammer des Kf V5 scheppert und sprotzelt es aber schon ordentlich – die kürzere Wicklung bietet den Watt weniger Gegenwehr – tendenziell müsste eher mehr Dampf kommen…

Insgesamt

Rein vom Geschmack, auch später dann jeweils mit Aroma, habe ich aber gar nichts zu meckern. Zwar würde ich mich für den Skyline entscheiden wenn ich wählen müsste, aber der Kf V5 schmeckt auch gut. Und für Leute die absichtlich eine optisch etwas geringere Dampfmenge wollen ist der Kf V5 dann sogar besser. Mit einer kleineren Luftdüse könnte man der Dampfmenge/dichte sicherlich auf die Sprünge helfen, mindestens mal bei kleineren Leistungen: DTL Verdampfer auf MTL pimpen

Tanken & Liquid Control

4,4 ml passen in den Tank, dann ist aber null Luft mehr im Tank. Beim Tanken hat man sehr gute Chancen trockene Finger zu behalten wenn man allerhöchstens bis zu den Löchern füllt, und wenn man den breiten Rand beim Tanken nicht nass macht. Das funktioniert mit normalen Plastikflaschen, aber nicht mit meinen Glas-Tropferflaschen.

Schritte:

  1. Verdampferbasis festhalten und am Verdampfer im Uhrzeigersinn bis zum Ende drehen, dann ist die Liquid Control geschlossen.
  2. Top Cap abdrehen.
  3. Tanken.
  4. Top Cap wieder drauf.
  5. Verdampfer wieder soweit aufdrehen bis die Löcher der Liquid Control wieder offen sind (2 Umdrehungen). Im Zweifel: Genug offen ist es wenn man die AFC-Ring hochschieben & drehen kann. Das ganze ist sehr tolerant und bedarf keiner großen Genauigkeit. Man kann auch 3 oder 4 Umdrehen drehen und hat trotzdem noch keine Einzelteile in der Hand (und keine Sauerei). Erst ab 4,5 Umdrehen wird’s kritisch, dann läuft die Dichtung aus der Basis.

Tank-Fazit: Mir gefällt das die Liquid Control einfach zu bedienen ist und nur 2 Umdrehungen braucht. Und falls man sie mal unbeabsichtigt etwas verstellt ist sie nicht gleich ganz geschlossen, wie zB beim Merlin, wo dann dry hit Gefahr droht.

AFC

Die 4-stufige AFC ist sehr gut gegen unbeabsichtigtes Verstellen geschützt:

  1. AFC-Ring hochschieben.
  2. Auf gewünschte Position drehen (Lochmarkierungen mit 1-4 Löchern).
  3. Runterschieben.

Da der AFC-Ring innen achtkantig ist kann er sich nun nicht mehr verstellen.

Unterstütze dieses Blog, zum Beispiel mit etwas von meiner Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„.
Danke schööön! 🙂

510er

Coppervape Kf V5: 510er Gewinde.Das Außengewinde ist 3,7 mm lang. Der Pluspol besteht aus Edelstahl, ist starr und schaut bei meinem Exemplar 0,9 mm hevor. Somit darf der Kf V5 auf einem Hybrid Mod, wie zB dem SMPL (FT), verwendet werden.

Drip Tip

Dampfen könnte man auch ohne Drip Tip. Ich finde den Sockel auf der Top Cap durchaus geeignet. 

Das Drip Tip besteht aus zwei geschraubten Teilen, oben Kunststoff, unten Metall. Es gibt zwei „Rinnen“ die vielleicht nur Zufall sind, oder mit dem Ziel Kondensat zu stoppen. Direkt unterhalb des Drip Tips ist die Aufnahme konisch, so das dort Kondensat auch gut zurück fließen kann. Unterhalb des Plastikteils des Drip Tips ist auch eine „Rinne“ wo Kondensat gestoppt wird, aber nicht so bereitwillig nach unten zurückfließen kann. Trotzdem habe ich insgesamt kein Problem mit Kondensat im Mund, wenn ich mal waagerecht, bzw kurzzeitig leicht „über Kopf haltend“ dampfe.

Es gibt zwei O-Ringe, bombenfester Sitz des Drip Tips ist also gewährleistet.

Außen ist das Drip Tip 10 mm.
Innen, engste Stelle: 5,3 mm.

Zerlegen

Coppervape Kf V5 in Einzelteilen.

 

  1. Beide Polschrauben auf dem Deck raus.
  2. Coppervape Kf V5: Zerlegen, 510er Pluspol entfernen.Pluspolschraube des 510ers raus, Basis und Platte abnehmen. 
  3. Coppervape Kf V5: Zerlegen, Pluspol aus Basis entfernen.Die Sechskantschraube mit passendem Schlüssel, oder Kombizange rausdrehen (geht ganz leicht, da verschrabbelt man nichts). So sieht’s dann aus:
    Coppervape Kf V5: Zerlegen, Pluspol unten entfernt.
  4. Coppervape Kf V5: Zerlegen, Pluspol oben entfernen.Oben fällt der Pluspolsockel nun ab, und den PEEK-Isolator kann man rausschütteln.

Alles andere dürfte sich von selbst erklären.

Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer-Tools?

Pro

  • Guter Geschmack.
  • Bewattelung ist eher einfach und „definiert“, durch Watte-„Ports“.
  • Wicklung schnell erreichbar, und auch bei vollem Tank.
  • Sehr simpel bedienbare Liquid Control & nicht zu leichtgängig.
  • AFC perfekt gegen Verstellen geschützt.
  • Trockene Finger beim Tanken.
  • Hybrid-geeignet.
  • Stahltank dabei.

Kontra

  • Drahtbefestigung unter Schraubenköpfen – bisschen fuddeliger zu befestigen, und kann die Wicklung beim Anschrauben verziehen. Immerhin gibt es eine seitliche Drahtführung.
  • Könnte deutlicher MTL sein (eine engere Luftdüse haben).

Maße, Daten, Lieferumfang

  • Material: Edelstahl & Glastank
  • Durchmesser: 22 mm (22,7 am Einstellring)
  • Höhe, ohne 510er: 60 mm (+ 10 mm Drip Tip)
  • Gewicht: 78 Gramm (leer)
  • Tankinhalt:  4,4 ml Oberkante ( 4,0 offiziell)
  • Luftröhrchen Innendurchmesser: 4,0 mm
  • Engste Stelle im Luftkanal 2,9 mm (Wicklungsdüse, kann aber durch AFC weiter begrenzt sein).
  • Tank-Glas: 27,75 x 18,6 x 1,2 (Höhe, Innen, Wandstärke)
  • Tank-Stahl: 27,5 x 19,0 x 1,4 
    Der Tank ist innen noch etwas ausgedreht.

Lieferumfang

  • Verdampfer mit Glastank + Stahltank, Schraubendreher (Schlitz+Kreuz).
  • Ersatzteile: O-Ringe komplett, 2 Polschrauben

Fazit

Die Konstruktion / Kombination von AFC und Liquid Control hat ihren Reiz. Die AFC ist perfekt gegen unbeabsichtigtes Verstellen geschützt und die Liquid Control nimmt es einem nicht übel wenn man mal unbeabsichtigt etwas an ihr gedreht hat. Trockene Finger beim Tanken gibt’s auch noch.

Man merkt das der Erfinder sich Gedanken gemacht hat, und sein Zeuch wohl auch mal selber benutzt hat. 🙂 Im Alltag läuft alles völlig reibungslos, das ist sicher die Stärke des Kf V5.

Der Geschmack ist gut, für mich ganz anders als der Skyline zB (3er Air Disk), mit anderen Nuancen, weniger intensiv. Eine durchaus willkommene Abwechslung, aber ich würde mich für den Skyline entscheiden wenn es nur um den Geschmack geht. Der Skyline hat dafür deutlich mehr Potenzial für das eine oder andere Wehwehchen im Betrieb.

Der Zugwiderstand ist mir persönlich auch auf kleinster AFC-Stufe noch einen Hauch zu leicht für MTL, aber dampfbar ohne das es nervt.

Ich bin kein Freund von Stahltanks, finde es aber trotzdem sehr gut das einer dabei ist, denn so wird man nie in die Verlegenheit kommen den Verdampfer gar nicht nutzen zu können wenn man das Glas mal geschrottet haben sollte. Und für Handwerker zum Beispiel ist ein Stahltank sowieso erste Wahl, wie vielleicht auch die Alltagstauglichkeit insgesamt.

Probleme & Lösungen

  • Die Innendichtung in der Top Cap fehlte, siehe Zerlegen.
  • Im Alltag gab es keine weiteren besonderen Vorkommnisse. Läuft.

Links & Kommentare

  • Kf V5 Bezugsquellen   FT | GB | AM
  • Verdampfer & Zubehör

Coppervape Kf V5

Unterstütze dieses Blog, zum Beispiel mit etwas von der Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof“: AM Wunschliste
Vielen Dank! 🙂

8 Antworten auf „Coppervape Kf V5 RTA – Test“

  1. Hallo, ich kann mich deinem Urteil komplett anschließen. Ich habe den Clone seit ca. 1 Jahr und dampfe ihn mit Kanthal, Edelstahl oder Clapton und bin mit Geschmack und Dampf mehr als zufrieden – ich habe von Anfang an keinen Cloudchaser erwaret. Was ihn m.M. n. besonders auszeichnet ist die Tatsache, daß er wirklich dicht ist, wenn die AFC geschlossen ist.
    Danke für deine informativen Beiträge – bitte immer weiter so …
    Gruß Michael

  2. Der 5×1,5 O-Ring bei meinem Exemplar fehlte auch. Ich denke das wird der Grund sein, warum ich das Teil einfach nicht dicht bekomme. Eigentlich logisch, denn ohne den O-Ring wird sich beim Dampfen kein Unterdruck im Tank aufbauen können, oder? Kann aber auch sein, dass ich als Selbstwickel-Anfänger einfach zu doof bin für das Teil… 🙁

    Wenn ich das Ding umdrehe, um im gefülltem Zustand an die Wicklung/Watte zu kommen, sifft das Ding nicht mehr – es läuft einfach in Sekundenschnelle durch das Mundstück aus.

    Auf jeden Fall hat das Teil bei mir für sehr viel Frust gesorgt: Sehr schlechter Einstieg in die Welt des Selbstwickelns. 30 Jahre Erfahrung mit Zigaretten selbstwickeln zählen hier scheinbar gar nicht. 😉

    Glücklicherweise habe ich mir fast zeitgleich einen Coppervape Skyline RTA bestellt. Das Ding hat auf Anhieb super funktioniert! Wenn ich jetzt noch eine Wicklung hinbekommen würde, die ähnlich lecker wie meine Nautiluse schmecken täte… Wobei er eigentlich nicht schlecht schmeckt, aber der Flash ist doch ziemlich brutal.

    Auf diesem Wege auch noch meinen Dank für dies sehr hilfreiche, gut gemachte Blog! +1

    Nachtrag: Habe bei FastEcht das Kaispaß Mini V3 Accessories Set bestellt. Laut Explosionszeichnung ist beim V3 Mini der gleiche O-Ring verbaut. Hoffe der ist im Set dabei. Und hoffe, dass es hilft, falls ja. Kucken wir mal…

    1. Ja, ohne O-Ring gibt es keine Chance. Das ist natürlich unglücklich wenn sowas beim ersten RTA passiert. 🙄 *Tüte Mitleid auskipp* 😉

      Zuviel throat hit: Ja der Skyline hat da eher mehr als andere. Achte drauf das die Wickelhilfe auf dem Rand der Basis aufliegt, damit die Wicklung nicht höher positioniert ist als nötig (höher = mehr throat hit). Geh aber auch nicht tiefer, jedenfalls nicht viel, wegen der Air Disk (Kunststoff).
      Und achte drauf das die Freistrecken komplett und gut mit Watte in Berührung sind, auch die können throat hit machen – keinen den man haben will…

      Und vielen Dank für das Lob! 🙂

  3. Einer schöner Verdampfer ist der „Eigenbau“ von SXK: der v5 mini. (FT – SKU xxxxxxx)
    Der schmeckt sehr, sehr lecker (also nicht der Verdampfer selbst, sondern was man damit verdampft!)…mehr Aroma als der Große…eher in Richtung v3mini und hat dabei aber das 5er Wickeldeck! Das 3er kann einen manchmal wahnsinnig machen, wenn zum x-ten Mal der Draht unter der Schraube wegflutscht.
    Mit dem Skyline und dem CV Hussar einer meiner Lieblingsverdampfer, weil man mit den 3 prima herumspielen kann…Wicklungen, etc. testen…man merkt sofort den Unterscheid aufs Aroma! Ein Nachteil: er fasst nur ca. 3ml.
    Aber angefixt durch Deine Berichte werde ich mir jetzt auch mal einen Subtank mini zulegen…
    Falls Du Fragen zum Mini hast, dann immer los…

    Editiert von Morgennebel:
    Sorry, aber der Original-Hersteller hat den Namen schützen lassen, und FT begeht da eine Namenrechtsverletzung derer ich mich mitschuldig mache wenn ich darauf linke / die Artikelnummer da steht. Ich kann daher hier keine Verdampfer von Clone-Herstellern thematisieren / nennen die nicht lernen das es ohne Original-Namen/Logos besser für alle ist (zB auch wegen Zoll, wo Plagiate ggf. vernichtet werden).
    Daher habe ich die Artikelnummber von FastTech entfernt und nur einen allgemeinen Link zu FT eingefügt. Wer suchet der findet…

  4. Sorry, das kommt nicht wieder vor!
    Interessant finde ich, dass ##der Originalhersteller## jetzt nachzieht und mit dem v5s auch einen Kleinen rausbringt. Bin auch sehr gespannt auf die Benutzerberichte vom neuen Prime…

    Editiert von Morgennebel:
    Kannst Du ja nicht wissen. Der Herstellername ist auch geschützt, habe ich also auch entfernt. 😉 „Prime“ ist nicht geschützt.

    Editiert: Ich habe jetzt eine Seite mit einer Erklärung eingerichtet: https://www.wolke101.de/markennamen/

  5. Was ich wirklich super finde, ist das „Zerlegebild“ mit den Einzelteilen und den vermessenen O-Ringen. Da Du das ggf. eh bei all Deinen Verdampfern machst, wäre es prima da auch die O-Ringe mit Maßen zu haben. Das ist keine Faulheit, sondern ein wenig Unsicherheit beim eigenen Messen der Ringe mit der Schiebelehre…die Dinger halten ja nicht wirklich still.
    Ich wollte die Tage mal meine erste Bestellung bei Lelebeck versuchen und werde dafür den Hussar und Skyline selbst ausmessen und hoffen, daß ich da richtig liege. Auch die eingesetzten Materialien sind da für mich nicht immer klar: ist es jetzt NBR70, NBR50 oder gar was ganz anderes?
    Also nochmals: danke für das Bild und weiter so, wenn es geht! 😉

    1. Moin Aragones, ich guck mal, kann aber nicht versprechen das ich das zeitlich immer schaffe. Eigentlich wollte ich es mal schaffen das für einen Testbericht nicht so elend viele Stunden draufgehen. 🙄

      O-Ringe messen: Flach hinlegen, Messschieber reinhalten und öffnen bis beide Innenbacken des Messschiebers anstossen. Ist nicht schwer. Nur wenn ein Ring mal etwas oval sein sollte dann muss man soweit schieben bis er rund ist. Oder 90° versetzt messen und den Mittelwert aus beiden Messungen nehmen.
      Die Schnurdicke kannst Du am besten messen wenn Du den Ring „quer“ in den Messschieber legst, möglichst viel Auflagefläche…
      Vielleicht schickst Du mir ein Bild für den Skyline? 🙂

      Lelebeck: Was es ist steht in der Liste links, und oben (NBR 70). Und wenn Du auf eine Schnurdicke klickst stehen da noch mehr Infos (Temperatur zB).

  6. Danke…ich habe ich mal drangemacht…zur meiner Schande muß ich gestehen, daß ich mir das Ersatzteiltütchen genommen habe und dort die Ringe vermessen habe. Auf der Herstellerseite habe ich gefunden, daß die Originalringe aus NBR50 bestehen…das gibt es bei Lelebeck nicht. Ob das ein Problem gibt einfach NBR70 zu nehmen? Wir werden sehen.
    Im Tütchen für den Skyline waren:
    1 x 4*1
    4 x 5*1,5
    1 x 8*1
    1 x 11*1
    2 x 12*1
    1 x 17*1
    2 x 15*1,5
    Sobald ich ihn wieder komplett auseinandernehme, werde ich Fotos machen!
    Ich habe folgende RTA heute „vermessen“ zwecks Bestellung der O-Ringe: Kayfun 5, Kayfun 3 mini (beides Originale), Hussar (CV), Skyline (CV), Hurricane v2 (?) und diese in eine Exceltabelle gebracht…inkl. Bestellnummern von Lelebeck – Interesse??? Falls ja, schicke ich sie Dir gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.