Voopoo Vinci Mod Pod + VM1/R1 Coils – Test & Anleitung

Voopoo Vinci Mod PodVoopoo Vinci Mod Pod: Display
Review und Anleitung des Vinci Mod Pod von Voopoo. Einem Pod-System mit großem Farb-Display, Balkendiagramm fĂŒr Zugzahlen, Feuerknopf & Zugluftschalter, und 5,1 ml Tankinhalt, bei kleiner GrĂ¶ĂŸe.

  • Update 2020-01-18  : Cold Charge ausprobiert.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen ĂŒber'm Haupthaar aufplöppen: AbkĂŒrzungen & Begriffe

Erster Eindruck

Der Vinci Mod Pod ist ein Pod-System mit nachfĂŒllbaren Pods und wechselbaren Verdampferköpfen.

Zwei Verdampferköpfe sind dabei. Einer mit 0,3Ω fĂŒr DTL, und einer mit 0,8 Ohm fĂŒr MTL, wobei ich den auch eher bei DTL sehe, dazu mehr im Abschnitt Dampftest...

Der Vinci ist fĂŒr ein Pod-System relativ groß, wobei er etwas schmaler als der kĂŒrzlich getestete Aegis Boost ist, und berĂŒcksichtigt man die TankgrĂ¶ĂŸe von 5,1 ml (5,5 offiziell), und auch die Akku-KapazitĂ€t, dann kann man wahrlich nicht meckern - eine feine Klampfe, Ă€h, kleine Dampfe.

Voopoo Vinci Mod Pod: ÜbersichtDer Pod wird mit 4 Magneten gehalten, recht krĂ€ftig, so das er drin bleiben sollte, außer man nimmt an einem Dragster-Rennen teil, ist Astronaut, oder hat andere Hobbys mit zu hohen ErdbeschleunigungskrĂ€ften. 😉

Gut gefallen mir die Kontakt-Pins im Akku, die oben nicht gerundet sind, und damit wesentlich mehr KontaktflĂ€che zum Pod bieten als bei anderen Systemen. 40 Watt könnten hier dann auch tatsĂ€chlich möglich sein, ohne das es frĂŒher oder spĂ€ter Abbrand an den Kontakten gibt.

Die Verpackung riecht nach Chemie, wie ĂŒblich, und damit auch das Produkt. 🙁 Ich habe den Pod ein paar Tage auslĂŒften lassen, da ich eh noch anderes zu tun hatte, dann war nichts mehr zu riechen.Voopoo Vinci Mod Pod: Vorne links

  • Update: Nachdem ich den Dampftest gemacht habe, empfehle ich aufgrund des Fabrikgeschmacks...
    • ...die Verdampferköpfe großzĂŒgig in PG zu baden (AM | EB), oder im tip-top sauberen Topf auszukochen.
    • ...den Pod mit Gel (AM | EB) zu reinigen: Verdampfer Reinigung: Anleitung

Die Verarbeitung ist tadellos. Anwender mit SchĂŒttelfrost dĂŒrfen monieren das der Feuertaster ein klein wenig zu hören ist, wenn man den Akku wild schĂŒttelt.

Der Feuertaster arbeitet prÀzise (kein Kontaktverlust vor dem mechanischen "Loslass-Klick".

Der Akku kam mit 68% Ladung an, gut.

Bedienung

Beim Aufsetzen eines Pods mit dem 0,3Ω Verdampferkopf werden immer 35 Watt eingestellt, beim 0,8Ω-Kopf sind es 12 Watt. Könnte nerven, wenn man etwas anderes eingestellt hatte, und hĂ€ufig Pods wechselt. DafĂŒr kann man aber auch nicht versehentlich den 0,8er-Kopf schrotten. Den 0,3er schon, denn 35 Watt sind schon arg grenzwertig fĂŒr ihn, siehe Dampftest...

  • Ein-/Ausschalten: 5x Feuer
  • Leistung einstellen: Plus / Minus
    Die Schrittweite ist 1 Watt.
  • Modus umschalten: 3x Feuer
    • Auto: Automatisch feuern per Zugluftschalter.
    • P: Feuern ausschließlich per Feuertaster
    • A & P: Feuern per Taster oder per Zugluftschalter.
  • Alle Tasten (ent)sperren: Feuer & Plus gedrĂŒckt halten.
    Nur fĂŒr den Automatik-Modus sinnvoll, da auch die Feuertaste gesperrt wird.
  • Voopoo Vinci Mod Pod: Display, Puff Counter HistorieZugzĂ€hler-Chart anzeigen: Plus & Minus gedrĂŒckt halten.
    Das Balkendiagramm zeigt die letzten 2 Wochen. Mit Plus/Minus kann man die Tage anwÀhlen, und bekommt die jeweilige Zugzahl angezeigt.
    • Exit: Feuer gedrĂŒckt halten, oder warten.
  • ZugzĂ€hler löschen: Feuer & Minus gedrĂŒckt halten.
    Löscht den aktuellen Tag. Vergangene Tage bleiben erhalten.
  • Uhrzeit einstellen: Feuer & Plus & Minus gedrĂŒckt halten.
    • Mit Feuer zwischen H (Stunde) und M (Minute) wechseln, mit Plus/Minus einstellen.
    • Exit: Feuer gedrĂŒckt halten, oder warten.
  • Akku laden
  • Probleme & Lösungen

Guckst du: Vaping-Tools. 🙂

Display

  • Voopoo Vinci Mod Pod: DisplayDas vertikale 0,96" Farbdisplay zeigt:
    • AkkufĂŒllstand als Balken (5 Segmente = 20% pro Segment).
      • Genauigkeit der Anzeige:
        80% sind real 69%
        60% sind real 48%
        40% sind real 22%
        20% (rot) sind real 14%
    • Leistung (Watt)
    • Tastensperre (Schloß)
    • TageszugzĂ€hler (Puff)
    • Dauer des letzten Zuges (Time)
    • Modus (P, A&P, Auto)
    • Widerstand (Ohm, R)
    • Ausgangsspannung (Volt, V)

Die Werte sind gut lesbar, mit kleiner EinschrĂ€nkung von Widerstand und Spannung, deren Schrift zu fett im VerhĂ€ltnis zur GrĂ¶ĂŸe ist. Die Spannung zu sehen hat eh keinen praktischen Wert, da hĂ€tte man stattdessen Herrn Ohm mehr Platz geben können.

Die Helligkeit des Displays ist gut.

Ein Stealth Mode ist nicht vorhanden.

Das Display zeigt sinnvolle / verstÀndliche Dinge an, wie beispielsweise "Check Atomizer", und dazu gibt es Grafiken. In diesem Fall wird der Vinci mit einem roten Pod dargestellt, der ein Fragezeichen trÀgt. Auch ohne Englisch bekommt man so eine Idee wo man ggf. ein Problem suchen soll.

Dampftest

Voopoo PnP VM1 und R1 CoilsVoopoo PnP VM1 und R1 Coils, oben

PnP-R1 0,8 Ohm Coil, "12-18 Watt"

Voopoo PnP R1 0,8 Ohm Coil: WicklungHorizontale Wicklung mit ca. 1,9 mm Durchmesser. 4 Liquid-Löcher. 0,2 ml Puffer passen in den Verdampferkopf. 

  • Aus der Packung genommen riecht der Kopf nicht neutral, sondern etwas nach "Neu" / "Fabrik".
  • Ob man die AFC umdreht oder nicht, ist nahezu egal. Der Zugwiderstand wird hier zu 97,6451% vom Verdampferkopf selbst bestimmt, und der ist sehr leicht.
  • Der Automatikmodus (Zugluftschalter) ist MTL eher unbrauchbar, da man sehr stark ziehen muss, und er dazu auch noch spĂ€t einsetzt - da hat man den halben Mund schon mit Luft voll, bevor es losgeht.
  • Wie immer, 45/45/10 Basis ohne Aroma, heute aber mal mit 3mg Nikotin, die ich auch sonst dampfe.
  • Ich dampfe ihn im 2ml-Pod (der "TPD2-Version").
  • Ich dampfe MTL.
  • Minimal Neugeschmack, und deutlich sĂŒĂŸer / lieblicher Geschmack (vielleicht Teil des Neugeschmacks?).
  • 8 Watt: Yo, dampft, aber eher fisselig, aber man könnte es dampfen. Mache ich drei ZĂŒge nacheinander muss ich Husten - der Dampf ist schĂ€rfer als das was ich vom Selbstwickler gewohnt bin.
  • 10 Watt: Nicht so wirklich anders. KĂŒhler Dampf.
  • 12 Watt: Nicht so wirklich anders, aber noch etwas schĂ€rfer. Kurz vor laufwarm.
  • 14 Watt: Dampfmenge ok, lauwarm.
  • Zug 44: Neugeschmack ĂŒberwiegend weg.
  • 16 Watt: Dampfmenge ok. Lauwarm.
  • Zug 67: Neugeschmack noch mehr weg.
  • Kurz mal DTL gedampft. Aha. Dampf nicht mehr scharf, weil der Luftfluss besser ist.
  • 18 Watt: Noch etwas mehr Dampf. Leicht warmer Dampf.
  • Dauernuckeln: Keinerlei Probleme.
  • 20 Watt: Geht nicht: "Max Power" kommt im Display. Narrensicher gegen Verdampferkopfschrottung, und zu schnellen Verschleiß durch unbedarfte Bleifußanwender.
  • Leichte Kokelnote, wenn noch ca. 0,5 ml im Tank sind. Ist der Tank zu leer, kann das Liquid nicht mehr an die Liquid-Löcher des Verdampferkopfes schwappen.

Fazit:

  • Voopoo PnP R1 0,8 Ohm Coil: SeiteSchönes MTL ist das fĂŒr mich nicht, dafĂŒr lĂ€sst der Kopf zuviel Luft durch. Ich sehe ihn eher fĂŒr restriktives DTL.
  • Die Wolke bei 18W ist in Ordnung, allerdings bekomme ich mit'm Selbstwickler noch mehr, sogar bei "nur" 12W, MTL wie DTL. 
  • Der Geschmack ist im Grunde sehr gut, aber diese seltsam "liebliche Fabrikgeschmacksnote mit leichtem chemischen Einschlag" wird er nie wirklich los. Sie verschwindet wenn man Nebenluft zieht, was aber nicht jedermanns Sache ist, und nicht Sinn der Übung. Workaround
    Insgesamt bekommt er daher von mir MTL eine 4 und DTL eine 3.
  • Meine Empfehlung: 14-16 Watt

PnP-VM1 0,3 Ohm Coil, "32-40 Watt"

Voopoo PnP VM1 0,3 Ohm Coil: WicklungHorizontale Wicklung, "Mesh", mit ca. 3,7 mm Durchmesser. 4 Liquid-Löcher. 0,3 ml Puffer passen in den Verdampferkopf.

  • Aus der Packung genommen riecht der Kopf nicht neutral, sondern etwas nach "Neu" / "Fabrik".
  • Der Zugwiderstand ist noch geringer als bei der Fetch Mini mit RMP Mesh Kopf, aber immer noch im Bereich "mittleres DTL", mit Hang zu "leicht".
  • MTL: Schmeckt zumindest nicht schlecht, aber der Dampf ist doch eher fisselig, nicht wirklich der Hit.
  • Ich dampfe im 5,5ml-Pod, mit P-Modus, und DTL.
  • Der Automatikmodus setzt recht spĂ€t ein, wĂ€re aber bei langen ZĂŒgen durchaus nutzbar.
  • Deutlicher Neugeschmack, etwas "chemisch-lieblich". Ich puste erstmal einige male, statt zu ziehen...
  • 10 Watt: Ganz leicht trĂ€ge. Sehr softer & kĂŒhler Dampf, Dampfmenge ok. Kann man machen. Man hört den Spannungswandler etwas arbeiten, die Coil "surrt" (das trifft es nicht genau, ist aber schlecht zu beschreiben). Es nervt nicht.
  • 15 Watt: Springt sofort an. Lauwarm, bis warm, je nach ZuglĂ€nge, sonst nicht viel anders.
  • Zug 30: Neugeschmack deutlich weniger.
  • 20 Watt: Dampfmenge besser, aber auch nicht soo viel anders, und fĂŒr 20W nicht berauschend.
  • Ach so,  ja gut - ich mach dann besser mal die AFC ganz auf... 😉 Und noch mal von vorn:
  • 10 Watt: Yo, Wolkenmacher, Dampfmenge sehr gut! 
    • 5 Watt?: Deutlich weniger Dampf, wĂ€re aber je nach persönlichem Gusto auch dampfbar. Mir aber vom Geschmack zu mau.
  • 15 Watt: Etwas mehr Dampf als bei 10. Warm.
  • 20 Watt: Etwas mehr Dampf. Etwas intensiver im Geschmack.
  • 25 Watt: Etwas mehr Dampf. Geschmack nimmt etwas ab, besonders wenn der Zug lĂ€nger als 2 Sekunden dauert.
  • 30 Watt: 1,5 Sekunden ZĂŒge gehen noch, dann wird's aber sehr warm...
  • 35 Watt: Wenn der Zug nicht lĂ€nger als 1 Sekunde dauert, ok, aber auch nicht schön. Es gibt auch sehr schnell 'ne leichte Kokelnote. Ich lasse es hier gut sein...
  • Nachfluss, Dauernuckeln: Kein Problem (bei bis zu 20 Watt getestet).
  • Randvoll getankt mag er nicht. Entweder eine kleine Luftblase drin lassen, oder die ersten ZĂŒge mit ausreichend Pausen zwischen den ZĂŒgen dampfen, sonst wird der Geschmack etwas unschön.

Fazit

  • Voopoo PnP VM1 0,3 Ohm Coil: Seite"32 bis 40 Watt" ist die Empfehlung von Voopoo - deutlich zu optimistisch.
  • Meine Empfehlung: Bei 10-20 Watt ist alles hĂŒbsch, 25 geht auch noch prima, wenn man keine langen ZĂŒge macht.
  • Die Wolkenbildung ist sehr gut, und funktioniert auch schon bei kleiner Leistung, dank fortschrittlicher Maschendrahtzauntechnologieinnovation und vor allem genĂŒgend Luftdurchsatz.
  • Dem Geschmack gebe ich eine Schulnote 3, aber nur weil auch dieser Kopf den Fabrikgeschmack nicht so ganz los wird, wobei es etwas geringer ist als beim R1-Kopf. Workaround
    Update: So nach 15 ml wĂŒrde ich die Schulnote auf 2+ verbessern. Mir ist das aber viel zu lang, und ich persönlich möchte nicht das dampfen was immer diesen Geschmack verursacht - es kann sich nur um ProduktionsrĂŒckstĂ€nde handeln, die der Hersteller beseitigen sollte, nicht ich...

Schau in die Dampfer-Tools. 🙂

AFC

Voopoo Vinci Mod Pod: AFC, PodDie AFC ist von der simplen Art, sie kennt zwei Positionen. Der Pod kann um 180° gedreht eingesetzt werden, womit dann weniger / mehr Luft durchgeht (wie bei der Eleaf Tance zb).

Der Zugwiderstand wird also durch die Position des Pods, und durch den Verdampferkopf bestimmt, der die Sache ggf. schon vorher limitiert.

Es gibt auf beiden Seiten jeweils 3 Löcher fĂŒr die Zuluft. Feuert man mit dem Mittelfinger lassen sich die Luftlöcher etwas, aber nicht ganz zuhalten. Mit dem Zeigfinger oder Daumen gefeuert bleiben sie immer frei.

  • Sinnvoll einstellbar?: Je nach Kopf. Beim PnP-R1 0,8Ω ist es fast egal wie herum der Pod sitzt. Beim PnP-VM1 merkt man deutlich einen Unterschied - etwa halb so leichter Zug auf "offen".
  • Stufenlos?: Nein
  • Versehentlich verstellbar?: Nein
  • Scharfe zischende GerĂ€usche?: Nein, dumpfes Rauschen.
  • Pfeifen?: Nein
  • Siffen: Null
  • LautstĂ€rke in 10cm Entfernung:
    • 56/57 dBA, mit PnP-R1 Coil, 16 Watt, AFC offen.
      • 50 dBA bei "geschlossener" AFC. Empfehlenswert, da der Zugwiderstand praktisch identisch ist.
    • 58 dBA, mit PnP-VM1 Coil, 20 Watt, AFC offen.

Drip Tip

Das Drip Tip ist flach, relativ groß, und fest mit dem Pod verbunden. Die Position ist vorgegeben, man kann den Pod nicht um 90° verdreht in den Akku stecken. Es ist lang genug, so dass die Lippen / SchleimhĂ€ute nicht mit heißem Dampf in BerĂŒhrung kommen.

  • Voopoo Vinci Mod Pod: Drip TipAnschluss: Fest verbunden
  • Material: Kunststoff
  • Höhe: 12 mm (Lippenbereich)
  • Breite: 22 mm
  • Dicke: 11,5 mm, bis 6,5 mm oben
  • Luftrohr: Ca. 4 mm, nach oben öffnend (Anti-Siff).

Tanken

Wann?
Bei etwa 0,5 ml Rest muss getankt werden. Eine eindeutige Marke gibt es nicht, man muss es aus der Erfahrung abschĂ€tzen. Wenn eine leichte Kokelnote entsteht hast du den Punkt verpasst. 😉

Womit?
Wie bei fast allen Pod-Systemen empfiehlt sich eine Spritze, oder Flasche mit dĂŒnner Spitze, am besten Nadelflaschen: AM | EB | FT | GB. Das Tankloch hat ein Maß von 4x6 mm.

Wie?
Pod entnehmen. Der Silikonböbbeltankverschluss sitzt dann gut erreichbar auf der Seite des Pods. Die Lasche zum anheben ist sehr kurz - Kurze FingernÀgel zu besitzen ist von Vorteil.

Voopoo Vinci Mod Pod Tanken: VerschlussVoopoo Vinci Mod Pod Tanken: Verschluss offen

Sifffrei?
Durch den Silikonböbbeltankverschluss wird man etwas Klebefinger bekommen, wobei es mit etwas Geschick auch komplett trocken möglich ist, weil der Verschluss ganz gut "handelbar" ist, und er nicht dazu neigt beim Schließen  Liquid raus / vorbei zu quetschen.
Die Verdampferköpfe haben beim Tanken nicht gesifft, nur danach gelegentlich mal leicht geblubbert, was sich von selbst wieder weggedampft hat.

Brauchst du: Dampfer Tools

Wieviel?
Offiziell passen 5,5 / 2,0 ml (TPD-Version) in den Pod - ich bekomme 5,1 ml (mit 0,3Ω Verdampferkopf) hinein, und beim 2 ml Pod sind es 2,2 ml (mit 0,8Ω Verdampferkopf). Ein bisschen liegt das daran das die Köpfe unterschiedlich großen Durchmesser haben.

Akku: Laden & Sicherheit

 Test-Setup

  • Mitgeliefertes Mikro-USB Kabel (0,26 Ohm).
  • USB-Monitor: AM|EB|GB|FT
  • Anker 40 Watt USB-Ladestation mit 2,4A USB-Ports: AM|EB
  • Auch getestet am QC 3.0 LadegerĂ€t: AM|EB

 

Anzeigen

  • Voopoo Vinci Mod Pod: Display, ChargingLeer ist der Akku wenn "Check Battery" mit rotem Akku angezeigt wird.
  • Das Laden wird durch einen animierten Balken und einer Prozentzahl angezeigt.
  • Zu 90% voll ist der Akku wenn "100%" im Display angezeigt werden. HĂ€? 🙂
    Das liegt daran das nach 1:20 Stunden die langsame CV-Ladephase beginnt, und Voopoo entschieden hat das dass zu lange dauert. 😉 Denn in den folgenden 24 Minuten fließen nur noch 0,6 Wh Energie in den Akku (rund 10% der GesamtkapazitĂ€t). So kann man 24% der Ladezeit "einsparen", und auf der Produktseite etwas von "quick charge" erzĂ€hlen 😉 (dort wird noch mehr leicht irrefĂŒhrender Kram erzĂ€hlt...).
    Ich bin kein Freund dieser Herangehensweise, aber zugute halten kann man das der Nutzer, WENN er das Laden vor den echten 100% unterbricht, den Akku schont, und sich seine Lebensdauer verlĂ€ngert - also die des Akkus, nicht des Nutzers. 😉 😀 Akku: Der richtige Umgang mit Li-Ion
    Ob der Akku wirklich ganz voll ist kann man nur mit einem USB-Monitor, oder dem Ladestrombegrenzer  (AM) sehen (ob noch Ladestrom fließt).

Verhalten

  • Ladedauer: 1:44 Stunden
  • Passthrough: Ja
  • Ladestrom maximal, an einem 2,4A Port: 1,02A, bei 5,2 Watt.
  • Korrektes Laden nach der CC/CV-Methode: Ja
  • AkkukapazitĂ€t: Verbrauchte Energie beim Laden: 7,84 Wh. Zieht man 20% (geschĂ€tzte, aber nicht unrealistische) Verluste fĂŒr die Spannungswandlung ab sind es 6,27 Wh / 3,6V = 1742 mAh AkkukapazitĂ€t. Die versprochenen 1500 mAh sind auf jeden Fall drin...
  • WĂ€rmeentwicklung: +13°C Differenz zur Raumtemperatur.
    Der Vinci Mod Pod liegt mit dem Display zur Seite auf einem glatten StĂŒck Stoff. Sensor 1 oben, mittig. Sensor 2 unter der Vinci, mittig. Die Akkuzelle im GerĂ€t hat real noch mehr Temperatur.
    Voopoo Vinci Mod Pod: Akku Laden, Temperatur
  • Cold Charge
  • Am USB-Ladestrombegrenzer  (AM)  stelle ich 2,5 Watt ein, die HĂ€lfte der normalen Ladeleistung. Der Akku lĂ€dt nun eine gute Stunde lĂ€nger (2:53h), und erwĂ€rmt sich nur noch um 4,5°C.

Sicherheit

  • An einem zu schwachen Netzteil / USB-Port den Akku aufladen...
    • 600 mA, AM: Hier nimmt der Vinci Mod Pod 740-770 mA.
    • Er sollte also nicht an zu schwache USB-Ports/Netzteile angeschlossen werden - Brandgefahr, fĂŒr die Stromquelle. Geeignete Ports haben 1A, oder mehr.
  • Entgasen: Ja, ĂŒber USB, und Taster.

ATV Test

Hier messe ich die Effizienz der Coils und die Dampfreichweite pro Akkuladung...
Details: ATV Messmethode Wirkungsgrad/Akkulaufzeit

Messprotokolle...
  • Setup
    • Akku jeweils ganz voll geladen, geprĂŒft per USB Monitor: AM|EB|GB|FT
    • Liquid: 45% PG / 45% VG / 10% Wasser
    • Alles DTL gedampft
    • Im P-Modus gedampft (im A-Modus / Zugluftschalter dĂŒrfte es etwas weniger Dampfreichweite sein, weil man nicht Nachziehen kann, und so immer etwas Dampf im GerĂ€t „stecken bleibt“.)
    • Ladeverlust geschĂ€tzt: 20%
  • Voopoo PnP R1 0,8 Ohm CoilPnP-R1 0,8 Ohm Coil
    • 16 Watt 
      • Zuganzahl: 433
      • Dampfreichweite: 5,55 ml
      • Laden: 7,81 -20% = 6,26 Wh
      • Effizienz: 0,87 ml pro Wh
  • Voopoo PnP VM1 0,3 Ohm CoilPnP-VM1 0,3 Ohm Coil
    • 16 Watt 
      • Zuganzahl: 256
      • Dampfreichweite: 4,5 ml
      • Laden: 7,87 -20% = 6,30 Wh
      • Effizienz: 0,71 ml pro Wh
    • 20 Watt
      • Zuganzahl: 275 (trotz mehr Watt, mehr ZĂŒge, weil es wesentlich kĂŒrzere ZĂŒge als bei 16W waren)
      • Dampfreichweite: 4,85 ml
      • Laden: 7,83 -20% = 6,26 Wh
      • Effizienz: 0,77 ml pro Wh
    • 25 Watt
      • Zuganzahl: 268
      • Dampfreichweite: 5,1 ml
      • Laden: 7,97 Wh -20% = 6,38 Wh 
      • Effizienz: 0,80 ml pro Wh.
      • Wird auch bei sehr viel Watt nicht viel besser als bei 16 Watt…

Die Zuganzahl ist rein anekdotisch, weil mit nichts vergleichbar. Je nachdem mit welcher ZuglĂ€nge man dampft, ergeben sich bei gleicher Energiemenge zwangslĂ€ufig mehr oder weniger ZĂŒge…

Verdampferkopf austauschen

Grundlagen: Verdampferkopf wechseln: Anleitung

Voopoo Vinci Mod Pod: Verdampferkopf Tauschen - 1Voopoo Vinci Mod Pod: Verdampferkopf Tauschen - 2

  1. Der Pod sollte so gut wie leer sein - liegend darf das Liquid höchsten bis an den Metallsteg reichen, sonst pladdert es raus.
  2. Ggf. Feuchtigkeit aus der Pod-Aufnahme mit WattestÀbchen entfernen.
  3. Der Verdampferkopf ist gesteckt - einfach ziehen.

Probleme & Lösungen

Verbesserungspotenzial

  • Deutlicher "Fabrikgeschmack", und er geht mir zu langsam raus (etwa 15ml).
  • Pod-Inhalt kann nicht voll genutzt werden, weil das letzte Liquid nicht zum Verdampferkopf lĂ€uft.
  • Akku-Anzeige schummelt beim Laden - zeigt 100% an, obwohl er  noch nicht ganz voll ist. Da es den Akku schont, wenn man ihn nicht ganz voll lĂ€dt, kann man unterschiedlicher Meinung darĂŒber sein ob das gut/schlecht ist. Kann aber verwirren, weil die Dampfreichweite dann unterschiedlich ausfallen kann...
  • Akku-Anzeige etwas ungenau beim Dampfen.
  • Der "innovative" und "intelligente" Chip kann sich leider nicht merken welche Leistung zuletzt eingestellt war, wenn man den gleichen Pod ab-/einsteckt. Der von mir gemessene Intelligenzquotient entspricht exakt dem einer Kartoffelsortiermaschine. 😉

Ja da schau her: Dampfer-Tools 🙂

Lob

  • Allgemein
    • Simple Handhabung. 
    • FĂŒr das Tankvolumen & AkkukapazitĂ€t ist der Vinci sehr leicht und klein.
  • Voopoo Vinci Mod Pod: Hinten rechtsDampf
    • Sehr große Wolken (fĂŒr ein Pod-System).
    • Gute Dampfdichte.
    • Guter Geschmack (nach "Eindampfen")
    • Guter Nachfluss der Verdampferköpfe.
    • Nachfluss lageunabhĂ€ngig (Coil sitzt mittig im Pod).
    • Gleichbleibende Dampfleistung ĂŒber die ganze Akkuladung.
  • Bedienung
    • Akku
      • Leistung frei einstellbar.
      • Farbdisplay, Klartextmeldungen, grafischer ZugzĂ€hler mit 2-Wochen-Historie.
      • AkkukapazitĂ€t sehr gut auf das Tankvolumen des Pods abgestimmt.
      • PrĂ€ziser Feuertaster (kein "Wackelkontakt" hinter dem mechanischen Klick-Punkt).
    • AFC
      • Versehentliches Verstellen unmöglich (aber auch nur 2 Stufen).
      • Ziemlich unmöglich die Luftlöcher versehentlich zuzuhalten.
    • Tank / Pod
      • LiquidfĂŒllstand sehr gut sichtbar, und bis zum Boden sichtbar.
      • Pod sitzt ziemlich sicher im Akku (4 Magnete).
    • Siffen
      • AFC & MundstĂŒck:  Im Testbetrieb null siffen.
      • Tanken: Beim Tanken minimal Klebefinger möglich. Je nach Liquidflasche & Umsichtigkeit auch klebefrei.

Daten

  • Zugtechnik: DTL, mittel bis mittelstreng.
  • Zug-LautstĂ€rke in 10cm: Je nachdem, siehe AFC.
  • Voopoo Vinci Mod Pod: Vergleich mit ZigaretteMaße
    • Höhe: 104 mm
    • Breite: 25 mm
    • Tiefe: 26 mm
  • Gewicht: 116 g (leer)
  • Tankinhalt: 5,1 / 2,2 ml Pods
  • Dampf-Reichweite pro Akkuladung (Mittelwerte):
    • 5,55 ml mit PnP-R1 0,8Ω Verdampferkopf.
    • 4,82 ml mit PnP-VM1 0,3Ω Verdampferkopf.
  • Akku
    • Betriebsmodi: Watt, per Feuertaster oder Zugluftschalter
    • Leistung: 5 - 40 Watt, laut Voopoo
    • Widerstand: 0,1 - 3 Ohm, laut Voopoo
    • KapazitĂ€t: 1500 mAh, laut Voopoo. Es ist eher mehr drin (~1700).
    • Ladedauer: 1:44 Stunden (1:30 laut Voopoo)
    • Ladestrom: 1,02 Ampere max.
    • Ladeanschluss: Mikro-USB
    • ZuglĂ€ngenbegrenzung: 10 Sekunden. Der Vinci schaltet sich dann nicht komplett ab. Also besser ausschalten wenn er in der Tasche mitgefĂŒhrt wird.
    • Die sonstigen ĂŒblichen Sicherheitsfeatures, alles an Bord.
    • Feuertaster LautstĂ€rke in 10cm: 49 dBA
    • Feuertaster Auslösung: 330 g
    • Getestete Firmware: Gene Ai V1.0

Dampfer Tools 🙂

Lieferumfang

  • Vinci Mod Pod Akku
  • Pod
  • Verdampferkopf PnP-VM1
  • Verdampferkopf PnP-R1
  • Ladekabel
  • Anleitung (auch Deutsch)

Fazit & Bilder

Voopoo Vinci Mod Pod: Liegend, obenDas schön große, vertikale, und sehr gut lesbare Farbdisplay, frei einstellbare Leistung, und die hohe Tank-KapazitĂ€t, sind in meinen Augen die grĂ¶ĂŸten StĂ€rken des Vinci Mod Pod.

Der tagesbasierte ZugzÀhler ist eher Gadget, aber cool. Ein Balkendiagramm der letzten zwei Wochen, das direkt auf dem GerÀt angezeigt wird, ist eine Spielerei die sogar mir sehr gut gefÀllt, und kein anderes System bietet.

Dank sehr hohem Luftdurchsatz (fĂŒr ein Pod-System) ist die Wolkenbildung oberes Regal, etwa auf Niveau der Fetch Mini, vielleicht sogar mehr, das kann ich im Moment nicht testen.

Der Geschmack ist auch prima, aber erst nach langem "Eindampfen" (eigentlich "Auswaschen"). Daher sollte Voopoo am Neu-"Fabrikgeschmack" noch arbeiten (Workaround), wie auch an der inneren Form der Pods, so dass die letzten 0,5 ml Liquid im Tank nutzbar wÀren, und auch eindeutig klar wÀre wann man Tanken muss.

Anerkennung

Wenn ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte, wĂŒrde ich mich ĂŒber eine kleine Anerkennung freuen. Ich wĂŒrde dann sogar mit den Armen rudern – und ich rudere nicht leichtfertig mit den Armen! 😉

Teilen

Teile diesen Beitrag in Foren / im Web.
…oder auf Facebook / Twitter:

Benachrichtigung

Abonniere meine Facebook-Seite
Folge mir auf Twitter
Per Email

BeitrÀge Finden

Voopoo Vinci Mod Pod: RechtsVoopoo Vinci Mod Pod: VorneVoopoo Vinci Mod Pod: Hinten links

  • Pod-System Zubehör
    • AM|EB|FT   Liquid-Nadelflaschen fĂŒr kleine Tanklöcher
    • AM|EB|FT   LadestrombegrenzerSiehe Beitrag
    • AM|EB|FT   Universal Ladekabel
    • AM|EB|FT   USB-Monitor KapazitĂ€t und Akku-Alterung prĂŒfen
    • AM|EB  UltraschallgerĂ€te (Test): Pods reinigen
    • AM|EB  GeschirrspĂŒler-Gel: Pods reinigen
    • AM|EB  Isopropanol: Elektrische Kontakte reinigen
    • Noch mehr Dampfer Zubehör

Voopoo Vinci Mod Pod: Vorne rechtsVoopoo Vinci Mod Pod: HintenVoopoo Vinci Mod Pod: Links

Thematisch verwandte BeitrÀge:
0 0 Stimmen
Artikel Bewertung
Kommentar-Benachrichtigung aktivieren
Benachrichtige mich fĂŒr diesen Beitrag bei
11 Kommentare
neueste
Ă€lteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
11
0
Schreibe einen Kommentarx