Kanger Clearos: Alles über Kanger Verdampferköpfe

In diesem Beitrag erfährst Du alles wissenswerte über die Kanger Verdampferköpfe SOCC / BCC und VOCC / BDC. Was ist gut, was ist nicht so gut, und was passt wo rein… Achtung, es gibt auch größere SSOCC Köpfe (für SubTank etc) – um die geht es hier nicht.


Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Welcher Verdampfer & Verdampferkopf ist gut?

Um es kurz zu machen: Nimm ganz einfach den Verdampfer der Dir gefällt, aber dazu auf jeden Fall die „SOCC“ Verdampferköpfe (Verdampferkopf-Datenbank). Die SOCC Köpfe lassen sich auch problemlos in Verdampfern verwenden die für das Format VOCC vorgesehen sind (siehe weiter unten).

Warum ist SOCC besser als VOCC?

SOCC haben eine horizontale Wicklung eingebaut. Das dampft & schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch noch energiesparender, so das der Akku länger hält. Mit VOCC Köpfen (vertikale Wicklung) musst Du mehr Volt / Watt am Akku einstellen um auf die gleiche Dampfmenge der SOCC Köpfe zu kommen. Ein paar Messungen zum Unterschied von vertikal / horizontal: Vertikale Wicklungen & Akkulaufzeit

VOCC Köpfe können zudem leichter blubbern und siffen.

Was ist was?

VOCC & BDC „Dual Coil“ Verdampferköpfe
…sind von gleicher (langer) Bauform, unterscheiden sich aber im Inneren:

VOCC besitzen eine Wicklung die vertikal eingebaut ist und rundum von Watte umgeben ist. Aufgrund ihrer Höhe dürften sie für Kanger erheblich leichter in vertikaler Bauweise zu produzieren sein. Für den Anwender haben sie nur Nachteile, siehe oben.

BDC, die Vorgänger der VOCC, besitzen zwei horizontale Wicklungen (Dual Coil). So wie heute vertikale Coils so manchem „cool“ erscheinen mögen, so war es früher mal kurze Zeit cool zwei übereinander liegende Wicklungen zu bauen. 🙄

Die BDC Köpfe haben teils sehr große Haltbarkeitsprobleme durch austretende Dochtfasern. Kanger hatte einige Versuche gemacht das Problem zu beheben, daher existieren auch verschiedene Varianten der BDC Köpfe, mit marginalen Änderungen (Bilder, siehe unten).

Die Vergrößerung der Verdampferkammer, mit übereinander liegende Dual Coil, kann man als Irrweg betrachten, der uns nun in Form der VOCC Köpfe das nächste Ei ins Nest gelegt hat. Zum Glück gibt es ja noch tolle Verdampferköpfe, da kommen sie schon:

SOCC & BCC „Single Coil“ Verdampferköpfe
…sind von gleicher (kurzer) Bauform, unterscheiden sich nur im Inneren:

SOCC besitzen eine horizontal eingebaute Wicklung mit einem Wattedocht. Watte bringt viel Dampf & Geschmack und ist sehr kokel-unempfindlich bei zu hoch eingestellter Watt-Leistung (was man trotzdem vermeiden sollte). Man sollte den Tank nie völlig leer dampfen, denn wenn Watte trocken ist, dann kokelt sie sofort.

BCC, die Vorgänger der SOCC, besitzen eine horizontal eingebaute Wicklung mit einem Schnur-Docht aus Silika / Glasfaser. Die Köpfe waren zu ihrer Zeit sehr gut, sind aber geschmacklich nicht so rein / intensiv wie die SOCC Köpfe, und auch kokelempfindlicher bei zu hoch eingestellter Watt-Leistung.

Sonderfall MT3s / T3s Verdampfer mit TOCC Verdampferköpfen...

SOCC Verdampferköpfe passen überall

Die vorteilhaften SOCC Köpfe passen in alle SOCC & VOCC kompatiblem Verdampfer.

Welche Verdampfer das im Einzelnen sind kannst Du hier nachschauen: Verdampferkopf Kompatibilität (alle Hersteller) In das Tabellensuchfeld „SOCC“ eingeben und in den Einträgen für „SOCC“ und „VOCC“ findest Du die passenden Verdampfer.

SOCC Köpfe sind nicht ganz so hoch wie VOCC Köpfe und würden normalerweise den Tank innen nicht abdichten. Die Abhilfe ist jedoch sehr einfach: Es genügt eine weitere Silikon-Dichtung in gleicher Richtung auf die bereits vorhandene Dichtung zu stecken. Beim Zuschrauben des Tanks stösst diese zweite Dichtung dann gegen das Luftrohr des Tanks und dichtet ihn innen ab.

Wir-woll-en-Fotos-seh’n-wir-wollen-Fotos-seh’n…

Man nehme eine Silikondichtung von irgend einem anderen SOCC Kopf…
03_kappe reducedSingle Coil Verdampferkopf mit zweiter Dichtungskappe

…dann steckt man sie drauf…und erhält so die gleiche Dichtungshöhe wie bei einem VOCC Kopf (die Bilder zeigen noch die Vorgänger-Modelle von SOCC / VOCC):

Screen Shot 2015-04-22 at 11.48.50Screen Shot 2015-04-22 at 11.49.30
Nun hat der SOCC Verdampferkopf die richtige Höhe um am Luftrohr des Tanks dicht abzuschließen.

Wenn der Kopf verbraucht ist klaust Du ihm die Kappe wieder und steckst sie auf den nächsten Kopf drauf, is klar nä? 😉

Fertig. 🙂

In sehr seltenen Fällen kann es, aufgrund von Maßungenauigkeiten bei der Produktion, passieren das eine dritte Kappe nötig ist. Sollte es zum Siffen kommen, steckt man eine dritte Kappe drauf, die dann aber umgedreht aufstecken:

3 Dichtungskappen übereinander 013 Dichtungskappen übereinander 02

So schaut das mit 3 Kappen zB im Kanger T3D aus. Man kann schön sehen das die mittlere Kappe nun ganz leicht ausbeult, also unter leichtem Druck steht, wodurch die obere Kappe fest an das Luftrohr gedrückt wird – garantiert dicht:
3-kappen-t3d3-kappen-t3d-zoom

Eine weitere Methode zur Abdichtung, die ich selbst aber nicht getestet habe: Silikonschlauch

Kanger Verdampferkopf-Historie

Legende aller Typenbezeichnungen der Kanger Verdampferköpfe :

  • BCCBottom Coil Clearomizer. Auch als „Single Coil“ bezeichnet.
  • BDCBottom Dual Coil. Auch als „Dual Coil“ bezeichnet.
  • SOCCSingle Organic Cotton Coil. Mit Wattedocht.
  • VOCCVertical Organic Cotton Coil. Mit Wattedocht.
  • TOCCT3s Organic Cotton Coil (Wattedocht, für T3s / MT3s Verdampfer)

Im Bild, von links nach rechts, die verschiedenen Kopf-Typen / Revisionen:

Kanger Verdampferköpfe Vergleich

  • BCC: Nicht so hoch wie die BDC Köpfe. Enthält eine Single Coil Wicklung.
  • BDC V1: Enthält wie alle folgenden BDCs eine Dual Coil Wicklung. Die Silika-Dochte sind aber noch wie bei den BCC Köpfen deutlich sichtbar.
  • BDC V2: Die Silika-Dochte sind nun hinter einer Metallhülse versteckt. Darin zwei Löcher eng nebeneinander, für den Liquid-Nachfluss. Inoffiziell könnte man sagen „Version 2.0“.
  • BDC V2: Zwei Löcher, weit auseinander. Inoffiziell könnte man sagen „Version 2.2“. Es gibt noch eine „Version 2.1“, die ich aber nicht habe. Das sind Köpfe die statt zwei Löchern einen vertikalen Schlitz in der Metallhülse haben.
  • SOCC: Sie sind von den Maßen identisch zu BCC Köpfen, haben aber einen Wattedocht.
    kanger-socc-verdampferkopf
  • VOCC: Sie sind von den Maßen identisch zu BDC Köpfen und haben ebenfalls einen Wattedocht. Sie haben eine vertikal eingebaute Coil durch die die Luft strömt, was  bei gleicher Watt-Leistung weniger Dampf produziert.
    kanger-vocc-verdampferkopf

Selber wickeln / Watte tauschen
Welcher Verdampferkopf?

Das Wickeln der Verdampferköpfe mit Watte kann ich sehr empfehlen. Es ist einfach und bietet einen Geschmack der sich hinter MTL-Selbstwickelverdampfern absolut nicht verstecken muss. Probiere es aus, es ist nicht schwer:

Wer Du nicht wickeln möchtest kannst Du auch einfach nur die Watte tauschen:

Für beides, Wickeln und Wattetausch, sind die kleinen Verdampferköpfe (SOCC / BCC) sehr zu empfehlen, da sie deutlich leichter zu handhaben sind. Sie lassen sich problemlos öffnen & schließen und es ist viel einfacher die Watte-Abdichtung an den Seitenschlitzen zu machen.

Links & Kommentare

Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

17 Antworten auf „Kanger Clearos: Alles über Kanger Verdampferköpfe“

  1. Danke für Deine interessanten Erkenntnisse. Meine Antwort habe ich aber nicht gefunden, also eine Frage:

    Da ich „8 W-Dampfer“ bin, nur ein System will und bin spätestens seit Baumwolle mit socc voll zufrieden. Alle in Protank, P2, P3, Aero und Mega. Dual ist ein Trauerspiel aber Dank zweiter Kappe kein Thema.
    Nun würde ich gerne mal einen Subtank mini kaufen, wegen Tankgröße und Optik. Geht das mit socc bzw. mit Trick?

    Danke und schönen Abend. Christian

    1. Prinzipiell geht das. Bei Kanger gibt es aber immer wieder leichte Maßabweichungen bei so ziemlich allen verbauten Teilen. Ich habe es gerade mit einem BCC-Kopf und einem SubTank (Clone) probiert und bekam immer wieder Kurzschluss. Es lag daran das der Pluspin vom BCC-Kopf zu weit eingedrückt wurde. In einem anderen Clone, dem hier, funktioniert es.
      Ich habe auf der Seite auch die Maße von den Luftrohrdurchmessern hingeschrieben, dann kannst Du schon mal gucken ob der Kamin von Deinen SOCC Köpfen in das Luftrohr passen würde. Bei mir geht’s problemlos, da ist noch reichlich Luft. Bei Originalen habe ich aber schon gelesen dass das STM Luftrohr zu eng ist.
      Letztlich wirst Du es selbst ausprobieren müssen, und hoffen das Deine Teile zusammenpassen, hilft nix. 😉

  2. Ich habe die neuen SOCC Köpfe mal in den Kanger Pro Mini 3 Tank eingeschraubt. Laut Beschreibung ist diese Kombination zwar nicht kompatibel, bei mir funktioniert das aber auch ohne zweite Kappe oder irgendwelche anderen Tricks ohne Probleme. Kein Siffen, kein Blubbern – es funktioniert einfach, auch wenn das Luftrohr des Tanks nicht durch eine zusätzliche Kappe abgedichtet ist.

    Wenn mir unterwegs meine eVic VT-Nautilus-Kombination mal zu schwer/groß ist:
    Kanger Protank Mini 3 + SOCC-Köpfe = meine neue Lieblingskombination!

    1. Auf den ersten Blick kann das funktionieren, aber mach lieber die zweite Kappe drauf. Im Sommer, wenn das Liquid dünner wird, oder wenn der Tank ca. halb voll ist und die Dampfe länger waagerecht liegt, wird die Suppe auslaufen, glaub mir. 😉

  3. No risk – no fun 🙂
    Habe den SOCC-Kopf jetzt auch mal ohne Modifikation in den Kanger MOW eingeschraubt. Bis jetzt immer noch keine Probleme (waagerecht gelagert und viertel-voll). Beim ersten Siffen kommt dann natürlich sofort die zweite Kappe drauf.
    Ich warte jetzt mal den Sommer ab und werde berichten…

  4. Hallo Morgennebel,
    suuuuper Anleitung ! Nachdem mir die hohe Ausfallrate bei den Kanger Dualcoils zunehmend auf die Lunge ging, habe ich erstmal den 2 Kappentrick mit den alten Singlecoils ausprobiert…funktioniert bestens. Ermutigt dadurch habe ich mich eben daran gemacht bei einem der alten Singles die Watte auszutauschen. Am Anfang habe ich natürlich zuviel Watte genommen und die Heizwendel etwas verbogen 🙂 Weniger ist also mehr und es geht auch gleich viel einfacher. Vom Ergebnis her bin ich echt überascht..viel Dampf und Geschmack, besser als die neuen Dualcoils mit japanischer Watte (VOCC) die im übrigen in meinen Augen auch keine Verbesserung von Kanger darstellen.
    Ich kann nur jedem, der diesen Blog so zufällig liest wie ich, anraten, testet es aus. Es ist wirklich nicht schwer wenn ihr euch genau an die Anleitung haltet und am besten mit den einfacheren Singlecoils anfangt.

    So, muss mich wieder meinem ersten selbst bewatteltem Dampfer hingeben….was für ein Gefühl 🙂 Danke.

  5. Vielen Dank für den genialen Artikel, er hat mir bereits sehr geholfen.

    Eine Frage bleibt mir aber offen: Oben sind SOCC und TOCC erwähnt, die TOCC sind ja laut Angabe speziell für die T3S gedacht, aber in den diversen Shops kann ich keinen Unterschied zwischen den Köpfen ausmachen. Wo liegt also der Unterschied?

    1. Haha, das war ja klar. Ich habe den Beitrag kürzlich überarbeitet & gestrafft und dachte das braucht kein Mensch mehr… 😉
      Die neue Verdampferkopftabelle beantwortet dieses Frage eigentlich auch („TOCC“ eingeben), aber ich sehe ein das in einem Beitrag „Alles über…“ auch alles drin stehen sollte. 😀
      TOCC Erklärung

  6. Hallo Morgennebel,
    ich bin etwas verwirrt, hier schreibst du das die SSOCC Köpfe horizontal eingebaut sind, in der Datenbank werden sie als vertikal angegeben sind.
    Wat nu?

    1. Die kleinen Köpfe heißen „SOCC“ (horizontal). Die großen Köpfe (für SubTank etc) heißen „SSOCC“ und sind vertikaler Bauweise. Ist also eine reines Brillenputzproblem. 😛 😉 😉

  7. Sorry,
    kein Bpp, sondern reine Übermüdung (und DU bist schuld) O:-) 🙂
    Habe 13 Stunde auf hier gelesen, schnell noch zu den Links, die ab und an auftauchen, gesprungen, dort festgehangen, hier weiter gestöbert.
    Man kommt so schlecht von der Seite weg, gibt soviel zu lernen, da hat der Kleine oben ein S zuviel gelesen;-) *rotwerd*
    nüscht füa unjut.
    Ne Frage zum Abschluss: Wenn man von Seite zu Seite hoppt muss man, beim zurückkommen wieder dahin scrollen wo man aufgehört hat zu lesen, das ist anstrengend und nervt nach einigen Stunden doch arg. Ist es möglich das zu ändern?

    1. Ich bin sowieso immer schuld, das ist total ok. 😀
      Wenn Du die „Zurück“-Funktion des Browsers nutzt sollte der sich darum kümmern das Du wieder an der Stelle landest wo Du warst. Wenn Du hingegen einen Link klickst landest Du immer genau dort wo der Link hinzeigt, meist ist das der Anfang der Seite, manchmal aber auch ein bestimmter Abschnitt.
      Wenn ich surfe öffne ich Links im Text häufig in einem neuem Tab und lese sie dann später. Das unterbricht dann nicht den Lesefluss/das Thema.
      Wenn Du das Blog systematisch lesen möchtest würde ich als Startpunkt die Übersicht empfehlen und durch die Kategorien gehen.

    2. ….Habe 13 Stunden auf hier gelesen….

      mist, man kann sich noch so gut schriftlich ausdrücken, ein Schreibfehler uriniert alles …..grins

      Nee, missverständlicherweis ich habe mehrere Fenster offen und es passiert auch wenn ich von Fenster zu Fenster hoppe

      1. Dann verstehe ich das aber gar nicht. Der Scroll-Punkt ändert sich ja nicht wenn man zwischen mehreren offenen Fenstern wechselt. Wahrscheinlich sind Deine Finger schon so müde das Du immer am Scrollrad rumdrehst. 😉 Nee, beschreib mal an einem Beispiel GANZ genau was Du tust und was daraufhin passiert.

  8. also,
    ich habe 3 Fenster offen mit jeweils bis zu 10 Tabs. Egal ob ich zwischen den Tabs oder den Fenstern wechsele, beim zurückkommen bin ich immer oben an der Seite. Da es mir nur hier passiert, dachte ich das es an der Seite liegt. Das Scrollrad benutze ich selten.
    Egal, ist nicht so wichtig

    1. Ok, das stelle ich mir auch nervig vor, aber es muss an Deinem Browser liegen.
      Plugins installiert?
      Cache aus? (daran sollte es eigentlich nicht liegen, könnte aber evtl. einen Page-Reload bewirken).
      Probiere doch mal einen anderen Browser.

      Obwohl, mir fällt gerade ein das ich zwei Skripte habe die vielleicht einen Einfluss haben könnten. Leere mal den Browser-Cache und dann probiere es noch mal.

  9. Browser: Firefox
    einige Plugins installiert, die müssen aber jedesmal um Erlaubnis bitten aktiviert zu werden.
    B-Cache nicht geleert, läuft heute aber alles rund.
    Lasse heute mal ein paar Diagnosetools laufen um zu sehen ob ich mir etwas eingefangen habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.