Kein Kontakt zum Verdampfer (Clearomizer)

In diesem Beitrag geht es darum was man tun kann wenn der Verdampfer auf dem Akku nicht erkannt wird, keinen Kontakt bekommt. Ich beschreibe das hier anhand von Kanger Clearomizer Verdampfern, es gilt jedoch auch für viele andere Hersteller deren Clearomizer fast immer nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

Vape Trends & Deals - GearBest
Ecig New Arrivals - Vapesourcing

Verdampfer mit direktem Kontakt des Verdampferkopfes zum Akku

Häufig liegt die Ursache im Pluspin des Verdampferkopfes. Der kann zu tief im Isolator sitzen wodurch er keinen Kontakt mehr an den Pluspol des Akkus bekommt.
Dies kann passieren wenn man den Verdampfer zu fest auf den Akku geschraubt hat, oder mehrere Akkus hat welche verschieden hohe Pluspol-Kontakte haben.

  • Zuerst prüfen ob der Verdampferkopf überhaupt richtig in die Verdampferbasis eingeschraubt ist.
  • Bei Kombi-Akkus/Akkuträgern mit festem Pluspol (gummigelagert) kann man mit einem kleinen Schraubendreher den Pluspol des Kombi-Akkus/Akkuträgers vorsichtig von verschiedenen Seiten langsam hochhebeln. Das hält aber oft nicht lang vor.
  • Man wickelt etwas Zwirn, Zahnseide oder ähnliches unter den Pluspin des Verdampferkopfes:

    Zwirn unter Pluspin wickeln
    Dazu geht man mit dem Fingernagel zwischen den Pluspin und den Silikon-Isolator und zieht den Pluspin ein ganz kleines Stück hervor. Nicht ganz rausziehen!
    Dann ein paar mal umwickeln, verknoten, fertig:
    Zahnseide unter Pluspin gewickelt
    Und dann die Verdampfer in Zukunft nicht mehr ganz so fest anknallen… 😉 Als amtliche Alternative zum Zwirn gäbe es die Möglichkeit eine passende Unterlegscheibe zu verwenden.

Esst mehr trocken Brot! Das gesparte Geld bitte hier hin:
-Tests • -Tests.

Verdampfer mit abgeschlossener Basis

Beispielsweise beim SubTank/AeroTank gibt es eine Basis die den Verdampferkopf vom Akku trennt. Dies verhindert siffen auf den Akku-Pluspol und meist haben solche Basen noch eine einstellbare Airflow-Control. So eine Basis hat unten einen Pluspolstift der den Pluspol des Verdampferkopfes (oder RBA) mit dem Pluspol des Akkus verbindet. Kontaktprobleme können also an zwei Stellen auftreten.

  • Die erste Maßnahme: prüfen ob der Verdampferkopf/RBA richtig eingeschraubt ist.
  • Kein Kontakt vom Basis-Pluspin zum Akku-Pluspol:
    Bei Kombi-Akkus/Akkuträgern mit festem Pluspol (gummigelagert) kann man mit einem kleinen Schraubendreher den Pluspol des Kombi-Akkus/Akkuträgers vorsichtig von verschiedenen Seiten langsam hochhebeln.
  • Kein Kontakt vom Basis-Pluspin zum Pluspin des Verdampferkopfes:
    In dem Fall kann man wieder einfach etwas Zwirn unter den Pluspol des Verdampferkopfes wickeln, wie oben gezeigt.
  • Bei einer RBA lässt sich möglicherweise kein Zwirn unterwickeln:
    Dann kann man den Basis-Pluspin durch Löten verlängern: Anleitung
    pluspin-kanger-subtank-rba-2
Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – nur mach‘ um Himmels willen was! 😀

Links & Kommentare

Thematisch verwandte Beiträge:

8
Hinterlasse einen Kommentar

5000
5 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
steev

Hallo, kriege meinen toptank mini einfach nicht zum Dampfen. Habe verschiedene AT und verschiedene Verdampferköpfe getestet. Leider nix, kein dampf, nicht mal ein heiß werden des mech-mods. Keine Ahnung wohin der Strom fließt. Hab das nur bei diesem toptank mini, hab 3 stück. Hab den pluspolpin und den isolator gesäubert, der Verdampfer liegt zu 100% auf dem Pluspolpin der Base auf. Ich weiß nicht weiter -.- Mfg Stefan

Wolf

Großartiger Blog,
leider erst jetzt entdeckt. Dampfe zwar schon ein paar Jährchen, aber in letzter Zeit ging es mir ähnlich wie
HeZiBaer . Habe Unsummen für allen neu modischen
Schnickschnack ausgegeben, war aber nie richtig zufrieden. Nun, kürzlich ist mir dann in der Grabbelkiste
einer meiner alten Protanks wieder unter gekommen und auf der Suche nach Ersatzcoils auf Deinen Blog gestoßen.
Habe jetzt alle vier Protanks (1+2)wieder instand gesetzt
und dampfe glücklich und zufrieden.?
Danke für die vielen guten , guten Gips.

HeZiBaer

Also ich finde dein Blog sollte als 1×1 des Verdampfens in Buchform gedruckt werden 🙂 Ich dampfe seit fast einem JAhr, hab mir jeden Blödsinn gekauft, wie 50Watt Akkuträger und was weiß ich, nur um damit immer unglücker und unzufriedener zu werden. Zu diesem Blog fand ich erst als ich „Unterschied zwischen Kanger BCC und SOCC“ googelte… Was soll ich sagen, endlich funzt es richtig, ich bin nicht mehr auf der Jagd nach großen Wolken und, endlich schmeckt es richtig gut, dickes Dankeschön dafür 🙂

Kurbelursel

Hallo Morgennebel,

vielen Dank für die Info. Das war mir neu, dass es inzwischen wirklich Silikon-Isolatoren gibt. Meine sind alle noch aus Gummi.

Herzlichen Glückwunsch zur Empfehlung dieses Artikels heute am 13. #DampfDiDay 🙂

likodablogrü
(liebe kollegiale dampfbloggergrüße)
Kurbelursel

Kurbelursel

Hallo Morgennebel,

auf die Idee mit der Zahnseide etc. bin ich noch gar nicht gekommen. Wenn Ursache das poröse Silikon ist, dann ist der Isolator materialmäßig ja sowieso kurz davor, sich endgültig zu verabschieden.

Aber ich habe auf jeden Fall mal auf Deinen Tipp hier verlinkt. Falls die Ursache doch mal eher am zu schmalen Rand eines ansonsten intakten Isolators sein sollte.

Dein Blog gefällt mir sehr. Hat einige Zeit gebraucht, bis ich ihn entdeckt habe. Ich werde hier auf jeden Fall sehr gerne weiter mitlesen, obwohl ich ja inzwischen diese Verdampfer nicht mehr verwende.

Liebe kollegiale DampfBlogger-Grüße
Kurbelursel