Smok TFV4 Mini Clearomizer- Test

Smok TFV4 MiniIn diesem Beitrag geht es um meine Erfahrungen mit dem TFV4 Mini Verdampfer von Smok.


Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Nebelmaschine

Smok TFV4 Mini Drip TipGekauft habe ich ihn für $27.91 bei GB, im Pre-Sale. Der TFV4 wird als Nebelmaschine bezeichnet und da ist auch was dran. Voodoo kann Smok allerdings nicht, und die Fertigköpfe die alle mit vertikalen Wicklungen daherkommen sind sogar ineffizienter als horizontale Wicklungen. Wieso trotzdem soviel Dampf kommt?

Der Zugwiderstand ist recht gering, spürbar geringer als beim SubTank zB. Dadurch kann man in kürzerer Zeit mehr Dampf in die Lunge ziehen. Das ist wichtig weil Dampf in der Lunge sehr schnell kondensiert, also dünner wird. Um große dichte Wolken zu produzieren muss man den Dampf leicht, sehr schnell und tief einziehen können damit er möglichst schnell wieder ausgeblasen werden kann. Man achte mal auf die YouTube Cloudchaser, die pusten den Dampf oft SOFORT wieder aus, kaum dass das Drip Tip vom Mund weg ist. Das hat einen Grund. 🙄

Auf jeden Fall hat die Dampfmenge nichts mit dem Tank, oder wundersamen X-fach-Coil-Köpfen zu tun. Dafür ist allein die Watt-Leistung zuständig. Würde Smok horizontale Wicklungen bauen würde der TFV4 auch mit weniger Leistung die gleiche Dampfmenge erzeugen können. ABER, dann könnte man nicht so eine schöne Watt-Show mit 3-6-fach Wicklungen machen, da horizontal der Platz noch knapper ist.

Kritikpunkte

  • An die Wicklung/Verdampferkopf kommt man nicht wenn der Tank befüllt ist.
  • Tanken geht für mich leider nur per Spritze (ich hab Glas-Tropferflaschen), und selbst mit Spritze muss man sich sehr beeilen und den Deckel schnell wieder zumachen, weil während des Tankens aufgrund des fehlenden Unterdrucks im Tank die Verdampferkammer voll läuft, von wo es schließlich in die Base und aus den Luftlöchern läuft. Ausprobiert habe ich das mit der Clapton-RBA (TF-RCA). Möglicherweise ist das bei den Fertigköpfen nicht ganz so ausgeprägt, da dort die Wattewände bremsen könnten.
  • Die O-Ringe sind allesamt aus Silikon, welcher sehr weich ist. Eins der Drip Tip O-Ringe ist schon leicht angefleddert, nach 3 mal Drip Tip runter/rauf…
  • Zukunftssicher ist der TFV4 aufgrund seiner baulichen Besonderheiten eher nicht. Die Spezialdichtung für die Top Cap wird man irgendwann nicht mehr bekommen. Und hinter die Klappvorrichtung der Top Cap muss man auch ein Fragezeichen setzen.
  • Der Airflow-Ring des Drip Tips verstellt sich viel zu leicht. Oft offen, obwohl ich nicht will. 🙄
  • RCA mit Werks-Clapton: Den Geschmack finde ich recht flach.
    Die Bewattelung ist etwas gewöhnungsbedürftig, da KGD-Watte gern wieder hochbiegt wenn man sie in die Kanäle geschoben hat. Es geht schon ziemlich eng um die Kurve, von der Coil, runter zu den Löchern.
    Kokeln gibt’s ab 35 Watt, kein Problem, bin eher mit 20 unterwegs, auch wenn die Werks-Clapton dabei etwas träge ist. Da kommt eh noch was anderes drauf…
    Flash ist praktisch keiner vorhanden. Das mag dem open draw Konzept geschuldet sein und ließe sich mit mehr Nikotin sicher beheben (ich dampfe mit 1,8 mg).
    Update: Der flache Geschmack ließ sich beheben, durch niedrigere Aroma-Dosierung (ja, weniger ist manchmal mehr).

Smok TFV4 Mini Dichtung

Positiv

  • Ich mag den geringen Zugwiderstand.
  • Statt der angegebenen 3,5 passen in den Tank 4,5 ml rein. Allerdings randvoll gefüllt! Aber trotz fehlender Luftblase kokelt nichts, was an meiner gemäßigten Watt-Leistung und/oder sparsamen Bewattelung der TF-RCA liegen dürfte.
  • Smok baut immerhin schon mal mehr Drahtoberfläche in seine Köpfe als Kanger. Damit lässt sich mehr Leistung auf die Köpfe geben, mehr Dampf produzieren, ohne das der Geschmack gleich im Eimer ist. Ob die Watt-Angaben der Fertigköpfe nach oben stimmen, oder ob’s da bei Smok auch überhitzt kann ich nicht beurteilen, da ich keinen 120 Watt Akkuträger besitze. So ineffiziente Wicklungen kann ich gar nicht bauen das ich soviel Leistung jemals bräuchte. Riesige Wolken sind auch mit deutlich weniger Watt möglich, wenn man selbst wickelt.
  • Auch wenn ich kein Freund vertikaler Wicklungen bin finde ich es irgendwie trotzdem gut das ein Hersteller mal was schräges ausprobiert, abseits der gewohnten Sachen. Es macht keinen Sinn, ist unvernünftig, aber irgendwie auch lustig was die sich zusammenbasteln. Obwohl die lieben Chinesen MIR die Idee geklaut haben. 😀 😉 Eigenzitat aus diesem Beitrag: „Spannend finde ich die Bauform der (Kanger) OCC, da man hier mehr Platz hat Unfug zu treiben. 😀 Ich sehe schon eine 4-fach BVC (…) vor mir.“.
    Ich denke mal Smok hat in dem Trubel nur vergessen mir eine stattliche Summe auf mein Konto zu überweisen, da kommt sicher demnächst noch was. 😉

Daten

  • Füllvolumen: 4,5 ml (randvoll, offiziell 3,5 ml)
  • Tank-Glas: 26,5 x 19,0 x 1,5 (Höhe x Innendurchmesser x Wandstärke)
  • Länge ohne Drip Tip: 52,4 mm (4 mm länger als ein SubTank Mini).
  • Länge mit Drip Tip: 69 mm
  • Engste Stelle im Luftstrom: 5,0 mm (Luftrohr & Drip Tip)
  • Durchmesser: 22 mm
  • 510er Gewindelänge: 4,3 mm

Smok TFV4 Mini Einzelteile

Fazit

Smok TFV4 Mini mit Sinuous P80, untenIch werde mir keinen zweiten TFV4 kaufen, aber ich bereue den Kauf auch nicht. Ich habe keine Wunder erwartet, sondern wollte einen Tankverdampfer mit weniger Zugwiderstand im Vergleich zum SubTank Mini ausprobieren.
Ich werde noch mit den RBAs („TF-RCA“ und Dual „TF-R2“) und der angekündigten Tripple-RBA („TF-R3“) rumspielen, die finde ich interessant. 🙂
Vielleicht kann mich der TFV4 dann mehr überzeugen und mich die Kritikpunkte vergessen machen. Im Moment ist für mich persönlich auf der Haben-Seite nur der geringere Zugwiderstand gegenüber dem SubTank Mini. Der könnte für mich allerdings gern NOCH geringer sein, also bin ich wohl langsam ein Kandidat für einen mega-open-draw Tröpfler – ich will nur keinen Tröpfler, sondern einen Tank… 🙄
Update: Mit dem Avocado (Test) habe ich ihn gefunden. 🙂

Links & Kommentare

Smok TFV4 Mini 510Smok TFV4 Mini mit Sinuous P80

Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

 

6 Antworten auf „Smok TFV4 Mini Clearomizer- Test“

  1. Habe den großen und bin auch nicht so unbedingt vom Hocker gehauen. Das Ding sifft bei mir wie blöde, jedenfalls mit 2 der drei beigelegten Köpfe. Das man eimerweise Liquid braucht liegt in der Natur der Sache. Ist aber nervig, der könnte halt ruhig etwas mehr Volumen haben (Kanger Subtank Maxi wäre schon ein Fortschritt…

    Das Teil in 30mm und ohne Sifferei wäre was feines.

  2. Ich habe die TF-RCA mit einer Clapton Coil. Leider kockelt er ab und zu (nur wenn man mehrere Züge hintereinander macht. . Hab es mit verschiedenen Mengen an Watte versucht, aber leider ohne gewünschten Erfolg. Ansonst liebe ich ihn. Vielleicht hat jemand von euch eine Lösungen.

  3. Hallo Morgennebel.

    Auch wenn der Tank schin etwas älter ist, möchte ich meinen nochmal aufwerten.
    Btw.: Ich habe den grossen tfv4!
    Nun die Frage: Paßt die clapton rba auch in den grossen tfv4?
    Würde mich über eine Antwort freuen.

    1. Moin auch,

      die Kompatibilität von Verdampferköpfen ist in der Verdampferdatenbank aufgeführt. Für die TFV4 Familie: TFV4
      Dort sehe ich das es für den normalen TFV4 eine „TF RCA“ gibt, die für Clapton gedacht ist, und passt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.