GeekVape Avocado RDTA – Test

geekvape-avocado-istick-pico-2


Update 02.September.2016: Wicklung #3 (Mesh, Dual)
Update 08.Mai.2016: Ursache des Wackelkontakt gefunden.

Die Welt steht Kopf: Ein Verdampfer bei dem das Liquid von unten nach oben fließt – das kann nur bedeuten das der Schwerkraftinverter erfunden wurde – na endlich!

 


[fachchinesischsct]

Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

11.11 Sale - VapeSourcing
11.11 Sale - FastTech
11.11 Sale - GearBest
• Verdampfer: Gefallene Preise - FastTech
Aktuelle Deals - GearBest
Ecig Ausverkauf - Vapesourcing

Ersteindruck

geekvape-avocado-dreckigDen Avocado habe ich bei GearBest für $21,70 im Pre-Sale gekauft. Aktuelle Preise bei: EB|FT.

Erstmal gibt’s Mecker. Dank der Popularität des Avocado hat man es bei der Produktion wohl ein wenig eilig. Ich hab zwei Avocados – beide haben komische weißliche Ablagerungen in der Mitte des Tankglases, einer ist innen nass.

Keine Ahnung was die Flüssigkeit ist. Beide stinken erbärmlich. Ich vermute das Fischotter-Po so riechen könnte. Wenn ich doch nur so ein Vieh mal zu fassen bekommen würde könnte ich genaueres dazu sagen.

geekvape-avocado-verkratzt
Avocado auf iStick Pico

Was reg ich mich auf – bei mir geht sowieso jeder neue Verdampfer in die Grundreinigung, besser ist das, und hier ein absolutes MUSS. Nach 20 Minuten Ultraschallgerödel blitzt der kleine Ex-Stinker.

Noch was: Die Verdampferkammerhülse hat rundum eine Schmarre. Allerdings bin ich ziemlich sicher das die nicht von Anfang an da war, sondern das er sich das in meinem Ultraschallbad geholt hat. Eigentlich ist es kein Problem alle Teile eines Verdampfers zusammenzuwerfen und zu ultraschallen. Die Teile des Avocados sind hier wohl etwas empfindlich, oder ham Pech gehabt und lagen ungünstig aneinander…

Der zweite Avocado hat auch ein paar Schrammen, aber nicht so stark.

geekvape-avocado-zubehoerIm Lieferumfang sind Ersatz-O-Ringe, Ersatz-Schrauben, ein Inbus, ein mattes Tankglas, ein Adapter für 510er Drip Tips und ein ebensolches. Man kann ihn also im „Ofenrohr-Modus“ oder „normal“ betreiben.

 

Aufbau

Der Avocado ist im Prinzip wie die meisten aktuellen RDAs aufgebaut. Große seitliche Luftschlitze, jedoch mit Tank, unten liegend. Die Wicklung sitzt im Vergleich zu BCC Tankverdampfern nah am Mundstück, was manche mit besonders gutem Geschmack verbinden. Irgendwie muss ich bei dem ganzen Funktionsprinzip an meinem zweiten je erworbenen Verdampfer, einen CE4, denken (wofür ich selbstverständlich freiwillig 5 Minuten in der Schämecke verschwinde). 😀

AFC

Das was auf den ersten Blick vermeintlich der AFC-Ring ist, ist die Verdampferkammerhülse. Klugerweise wird die auf zwei O-Ringe des Decks gesteckt und die Top Cap läuft auf einem Ring. So dreht sich die Top Cap, die gleichzeitig der AFC-Ring ist, ohne das sich die Verdampferkammerhülse dreht (zwei O-Ringe = doppelter Grip).

Die Einstellmöglichkeiten sind sehr flexibel. Man kann sich allen möglichen Sinn und „Unsinn“ einstellen, zB ungleichmäßige Anströmung der Wicklungen.
In einer Stellung für den Single Coil Betrieb liegen zwei Löcher an den Außenpositionen der Schlitze. Damit bestrahlt man dann die Ränder der Wicklung, was vermutlich nicht so sinnvoll ist.

Was nicht geht: Scheunentor-offen auf nur einer Seite. Die andere Seite ist dann ebenfalls ganz offen. Macht nix. Im Single Coil Betrieb ist dann der Keramik-Einsatz dafür zuständig das die Luft von der anderen Seite ebenfalls zur Wicklung geführt wird. Allerdings bekommt man keine Punktbestrahlung, denn der Keramikeinsatz lässt die Luft nach unten fließen wohin sie will, auch zu den Seiten weg und um die Konterschraube herum.

Gehe über Los, ziehe 4000,- ein – juchhu! 
Hoppala, Gemeinschaftskarte! Zahle 5,- in eine Sammelkasse:

•  

Tanken

Dual Coil: Man drückt man die Watte mit einer Nadelflasche etwas zur Seite, tankt mit der Nadel, und zuppelt die Watte dann mit der Spitzpinzette wieder etwas hoch.

Im Single Coil Betrieb kann man den Keramik-Einsatz rausnehmen und das Liquid einfach aufs Deck laufen lassen, von wo es in den Tank läuft. Finde ich angenehmer, aber man bekommt immer feuchte Klebefinger. Update: Mit einer Pinzette lässt sich der Keramikeinsatz entnehmen/einsetzen, ohne Klebefinger.

Ganz klar ist das Tanken die größte Schwachstelle des Avocado. Hätte einem bei der Entwicklung auffallen können. Das ist es wohl auch, aber dann kann man ja nicht 3 Monate später eine verbesserte Version noch mal verkaufen… (siehe Fazit).

Tröpfeln!

Ja ja, das ist kein Tröpfler, schon klar. Funktioniert aber wie einer, wenn man will. 😀 Und ich finde das sogar sehr reizvoll, denn:

  • Im Gegensatz zum Tröpfler kann der Avocado nicht trockenlaufen – er hat vom Tank immer genug „Backup“.
  • Man kann auf die Schnelle verschiedene Geschmäcker zu dem im Tank befindlichen Geschmack ausprobieren.
  • Man kann neutrale Basis in den Tank tun und das praktisch als reines Backup gegen das Trockenlaufen nutzen, oder als „Verdünner“ für das nutzen was man oben rein tröpfelt (wenn man nur sehr wenig rein tröpfelt).

Mir macht es echt Spaß „Aromaschlacht mit Backup“ zu spielen. Ich tröpfle oft nur einen Tropfen von meinen 3% Liquids von oben rein, und WOW! 😀 Aber selbst das ist mir sogar noch teilweise zu intensiv, der Geschmack kommt überdosiert nicht richtig rüber, also tröpfle ich teilweise noch etwas Basis dazu.

Das tolle daran ist das man ein Aroma in wenigen Zügen in seiner ganzen „Dosierungs-Bandbreite“ erleben kann. Von unten kommt neutrale Basis nach – jeder Zug verdünnt das getröpfelte wieder ein wenig. Es ist überraschend wie lecker manche Aromen plötzlich schmecken wenn sie extrem „unterdosiert“ sind.

Man sollte nicht genau die Wicklung treffen, sonst kann es schon viel zu viel sein…
Und es kann 2-3 Züge dauern bis das Aroma voll ankommt, also erstmal dampfen bevor man wieder nachtröpfelt…

 Wicklung #1 – „Ungeduld“

Aufklappen...

Meine erste Wicklung taufe ich „Ungeduld“. Ich will ins Bett, will nur schnell noch was in den Avocado klatschen weil ich’s JETZT schnell noch wissen will. 🙂

Steam Engine. Ich mache gern 2 mm Wicklungen, oder sogar drunter. Also 2 mm. Nachdem ich die Wicklung drangeschraubt habe fällt mir siedend heiß auf das ich wohl ein Problem mit der Wattemenge für die Abdichtung der riesigen Liquid-Löcher bekommen könnte… 🙄 Na gut, Watte umgeklappt, so das sie doppelt liegt, reingestopft, zu kurz, reicht nicht bis zum Tankboden, gibt schlimmeres, dann schwenke ich den Tank halt, ist ja erstmal egal, will ja nur schnell mal dampfen…

geekvape-avocado-lange-watteAnfangs habe ich mit einer Spritze und sehr dicken Kanüle nachgetankt. Dabei hat sich die doppelt gelegte Watte (KGD) „entdoppelt“ und liegt jetzt in voller Länge im Tank, und ist natürlich viel zu dünn um das Loch abzudichten.

geekvape-avocado-lange-watte-hochgezuppeltAber null Problem. Einfach mit der Pinzette etwas hochgezuppelt und hinmodelliert. Das ist 100% dicht, und hält absolut zuverlässig über SEHR viele Tankfüllungen.

Ich tanke nun aber über den Keramik-Einsatz, das ist einfacher.

Geschmack: Sehr geil. Pure Base schmeckt schon richtig lecker. Und Aroma braucht es nur seeeeehr wenig. Ich würde wirklich empfehlen pure Basis einzufüllen und mit normal gemischtem Liquid tröpfenweise zu experimentieren. Nur mal einen Tropfen von oben rein, oder ein paar wenige Tropfen in den Tank dazu geben.

Dampfen lässt es sich zur Not sogar ab 13 Watt, und dabei ensteht schon etwas mehr Dampf als bei einem luftreduziertem SubTank. Um die 23 Watt gefällt es mir aber besser. Mehr Geschmack, mehr Dampf (etwa das 3-fache eines reduzierten SubTanks bei 13 Watt) und die Trägheit der Wicklung harmoniert ab dort auch – sie springt schnell an. Im TC Modus, bei 205° und 50 Watt „Startleistung“ kommt die Wicklung auch nicht schneller auf Touren (iStick Pico). Brave Wicklung.

30 Watt, alles gut, 40 Watt, geht auch, schmeckt auch noch, muss aber nicht. Bei 50 Watt passt dann der Nachfluss nicht mehr, macht nix, brauch ich bei weitem nicht.

Shopping

Neu eingetroffen - FastTech
Category Coupons - GearBest
Ecig New Arrivals - Vapesourcing

Wicklung #2 – „Mesh“

Aufklappen...

Da ich keinen Verbesserungsbedarf zur ersten Drahtvariante sehe ist es die gleiche Wicklung wie oben, diesmal aber mit Mesh. Ich wollte nur mal sehen ob es dann bis über 50 Watt geht. Spoiler: Nein, die Kokelgrenze ist genau die gleiche wie mit Watte pur. Es könnte aber auch sein das nur die Drahtoberfläche zu klein für die viele Leistung ist. Ich könnte was drillen, sehe aber wie gesagt keinen Handlungsbedarf etwas zu „verbessern“ – es dampft wie Hulle.

Ich nehme Mesh in fertigen 50×50 mm Schnipseln (bei den Links gibt’s mehr Auswahl) und reinige es im Ultraschall, in einem mit Isopropanol (AM|EB) gefüllten Marmeladenglas.

geekvape-avocado-meshgeekvape-avocado-mesh-gefaltet

Einmal in der Mitte gefaltet, dann auf etwa 19 mm abgeschnitten und dann gerollt. Das Mesh hätte auch noch kürzer sein können. Mein Gedanke war die Watte möglichst gerade auf das Mesh legen zu können, das klappt aber von der Breite der Coil nicht (die wiederum auf die Breite des Luftlochs abgestimmt ist).
Egal erstmal, ich probier’s, rein damit, aufspringen lassen:

geekvape-avocado-mesh-eingebaut-topgeekvape-avocado-mesh-eingebaut-frontgeekvape-avocado-mesh-watte

Ich will gleich mal sehen wie tolerant das Ganze gegen Siffen ist und gebe mir bei der Watte nicht weiter Mühe. Lieblos fuddel ich die Watte unter die Coil, auf das Mesh. An einer Stelle ist das Mesh sogar noch etwas offen:

geekvape-avocado-mesh-watte-modelliert

geekvape-avocado-mesh-auslauftestMal sehen ob das sifft, oder ob die Haltekraft im Mesh reicht ein Abtropfen zu verhindern. Als Schnelltest stelle ich ihn erstmal ein paar Minuten auf den Kopf.

geekvape-avocado-mesh-fertigDie Watte ist patschnass, das Deck knochentrocknen, funktioniert fürs erste. Mal schauen ob’s langfristig so bleibt (ja, bleibt es). Jetzt will ich erstmal dampfen. 😀 So schaut’s final aus:geekvape-avocado-mesh-watte-nass

Die Freistrecke könnte ich noch mit Watte bedecken, aber ich bin ja testweise im „Ignoranten-Modus“. 😉 Außerdem macht sie mir bei der Gesamtdrahtlänge nicht wirklich Sorgen (Coils erwärmen von der Mitte her – bei langen Coils sinkt das Risiko überhitzender Freistrecken). Klappe halten, Dampfen jetzt!

Aha, nagelneue Coil, erstmal gibt’s ein bisschen feinen Tröpfchen-Spritz. Kenne ich schon, legt sich bald. Der Geschmack ist ok, aber aus der Erinnerung heraus meine ich das die nagelneue Watte-pur Wicklung schöner war. Ich bilde mir doch ein hier eine leichte metallische Note zu schmecken. Das muss nicht das Mesh sein, kann auch vom Draht kommen, den ich geglüht, aber diesmal nur abgepustet, statt unter Wasser abgeschreckt habe. geekvape-avocado-mesh-tank leerAuf die Idee die Freistrecke jetzt doch mal abzudecken komme ich Horst in diesem Moment nicht. Pech. Mit etwas Aroma ist sowieso nichts störendes mehr zu schmecken. Dampf, dampf, dampf… Der Tank lässt sich übrigens knochentrocken dampfen, und man sieht wann Feierabend ist, was ich ja mag.

Bei dieser zweiten Wicklung kann ich sehr deutlich spüren das der Luftstrom am großen Drip Tip auf einer Seite kühl, auf der anderen warm ist (immer dort wo die Wicklung ist). Besser wird es wenn ich die Wicklung genau auf Höhe des AFC-Schlitzes bringe, so wie bei der ersten Wicklung links im Bild.

geekvape-avocado-beide-front
Wicklung zu hoch

Dann komme ich aber auch an die Grenzen des Mesh – sprich, kürzeres, 17 mm langes Mesh wäre besser. Wenn man also das Mesh nicht doppelt nimmt so wie ich es gemacht habe dann sollte das Mesh 17 x 100 mm groß sein.

Bezüglich der eingebildeten(?) Metall-Note: Nach einigen Tanks mache ich einen wet-burn, frische Watte, und finde den Geschmack dann besser. Danach verpacke ich noch die offene Freistrecke in Watte, sicher ist sicher.
Außerdem möchte ich noch wissen wie ignorantisch man noch sein darf 😉 und bedecke ein Mesh-Röllchen nur sehr stümperhaft mit Watte. Dann lege ich den halb gefüllten Avocado auf die Seite – mit dem offenen Röllchen satt im Liquid, das andere hängt frei in der Luft.

geekvape-avocado-siff-test-1 geekvape-avocado-siff-test-2

Da will nach 20 Minuten einfach nichts rauslaufen, nicht mal ansatzweise. Die Röhrchen sind oben „trocken“. Liquid ist übrigens 45/45/10, also nicht gerade dickflüssig. Ach, und ich sehe gerade das ich unabsichtlich auch bei dem anderen Röllchen gestümpert habe – es ist hinten auch nicht mit Watte bedeckt. BEIDE Röllchen sind also nicht vollständig mit Watte bedeckt.

Fazit: Es scheint das es einiger Anstrengungen bedarf den Avocado zum Siffen zu bekommen. 🙂

Aber: Der Nachfluss ist eingeschränkt – also die Röllchen besser vollständig mit Watte bedecken…

Sind wir hier bei „Wünsch Dir was!“?
Meine Wunschliste bei Amazon. 🙂

Wicklung #3 (Mesh, Dual)

Aufklappen...

avocado-wicklung3-mesh-wenigIch nehme nur die Hälfte Mesh, also 17 x 50 mm, statt 100 mm. Zum einen möchte ich sehen ob das auch dicht bleibt, zum anderen muss ich bei Dual irgendwo mit der Spritze rein, also brauche ich auch Löcher im Mesh…

 

 

0,3 V2A 15,5 Windungen auf 2 mm Wickelhilfe 236 mm2 Gesamtoberfläche

avocado-wicklung3-dual-coilavocado-wicklung3-ausgluehen

Bei der Bewattelung bin ich diesmal pingelig und sorgsam, das die Löcher alle sehr gut bedeckt sind, damit aus dem Ofenrohr-Mesh nix rausläuft:

avocado-wicklung3-watte-mengeavocado-wicklung3-fertig

Tanken: Geht gar nicht. Wenn ich in ein Mesh-Röllchen steche steigt die Flüssigkeit hoch in die Verdampferkammer, statt im Tank zu landen. Wenn ich so drüber nachdenke, hätte mir das auch vorher klar sein können. 🙄
Also ein Mesh wieder raus, und nur Watte drauf – das wird mein Tankloch…

Dampfen

  • 30,40,50………90 Watt: Bei 2,5 Sekunden Zugzeit ist bei mir dann Feierabend, wird mir zu heiß.
  • 110 Watt: 1,5 Sekunden…
  • 121 Watt: Mehr kann die RX200S bei 0,67 Ohm nicht… Geht auch noch, schmeckt sogar noch einigermaßen (Liquid mit 0,25% Aroma), aber der Krawall im Verdampfer und das Kampfgeziehe ist schon heftig.
  • Spaßeshalber habe ich mal eine Tankfüllung (3 ml) mit 120 Watt gedampft. Nach 53 Zügen und 73 Sekunden Zugzeit ist der Tank leer. 🙄
    Durchschnittliche Zugzeit waren 1,4 Sekunden.
    0,06 ml pro Zug – das sind etwa 2 Tropfen Liquid.
    Pro Sekunde gehen ~0,04 ml durch den Verdampfer.
    In 24 Sekunden ist 1 ml weg. Wer gaaanz lange Züge schafft kann den Tank in 7 Zügen leer bekommen. 😀

Die Tankerei ist nicht wirklich schön. Man läuft doch immer Gefahr die Watte zu verschieben, ein Loch zu lassen, und dann läuft die Suppe, sobald der Avocado liegt…
Ich mag den leichteren Zugwiderstand im Dual-Betrieb, dennoch: Der Avocado ist für mich ein Single-Coiler, weil er nur so sicher zu betanken ist.

Um jetzt aber mal Single/Dual zu vergleichen wickle ich eine dieser Wicklungen auf den anderen Avocado, der übrigens auch mit Mesh ausgestattet ist.

Single 24 Watt / Dual 48 Watt: Bei sehr kurzen Zügen produziert die Dual etwas mehr sichtbaren Dampf, aber eben auch mit doppeltem Energieeinsatz. Wenn ich lange Züge mache finde ich den Unterschied der sichtbaren Dampfmenge eher gering.

*dampf dampf*

Hm, tja. Insgesamt äußerst schwierig zu vergleichen. Beide dampfen wie Hulle. Beide haben einen sehr breiten sweet spot in dem sie funktionieren und toll schmecken. Je nach Tageslaune ist das mal mehr oder weniger Leistung. Und je nachdem wie stark oder lang man zieht und an der Leistung dreht ändert sich ständig alles. Da liegt mal die Eine, mal die Andere vorn. Für mich gibt’s da keinen Gewinner was den Geschmack betrifft. Auch ist die Dampfmenge schon bei der Single Coil so hoch das die Leute gucken als ob man brennt. 😀

Das leichtere Zugverhalten des Avocado bei Dual mag ich. Die Tankerei, mit dafür eigens abgestellter Spritze, ist aber auf Dauer für mich inakzeptabel. Mehr Leistung braucht man natürlich auch, allerdings brauche ich nicht zwingend das doppelte der Single Coil. Mit 35 Watt bin ich auch gut dabei, wenn ich sehr gemütlich ziehe geht auch noch weniger, wird dann aber sehr träge, zumindest der allererste kalte Zug.
50 Watt gehen auch gut, dann halt eher etwas kürzer und knackiger gezogen.

Insgesamt sehe ich für mich keine entscheidenden Vorteile. Geschmack und Dampfmenge sind auch bei Single Coil für mich vollkommen ausreichend. Dual Coil ist für mich persönlich eher ein „Zuglängenverkürzer“. Da ich’s meistens nicht eilig beim Ziehen hab reicht für mich Single Coil.

Shopping

11.11 Sale - VapeSourcing
11.11 Sale - FastTech
11.11 Sale - GearBest
Ratgeber E-Zigarette - Amazon
Ecig Bestseller - Vapesourcing

MTL

Ganz klar ist der Avocado für DTL ideal geeignet. Für MTL finde ich ihn grenzwertig. Da die Löcher 2,0 mm (1,9 mm Keramikeinsatz) groß sind ist das auch das Kleinste was man sich überhaupt einstellen kann (1x 2mm). Für mich ist das zu groß, macht nicht wirklich Laune. Gemütlich nuckeln ist nicht, viel zu wenig Luftströmung. Die dünnen Wölkchen die da raus kommen schlägt eine richtige MTL Dampfe locker.
To do: Vielleicht wäre es noch einen Versuch wert eine kleine Wicklung direkt vor das Luftloch zu platzieren.
Update: Das habe ich nun ausprobiert (die gleiche Wicklung wie unten beim MTL Mod). Ich werde damit nicht warm. Es schmeckt, aber bei schweren süßen Liquids kommt der Geschmack nicht rüber, kein Vergleich zum SubTank Mini mit Luftreduktion. Fruchtige Liquids schmecken aber gut. Die Dampfentwicklung ist etwas geringer als im SubTank.

Pimp it

Airflow Mod

Aufklappen...

Um einen besser fokussierten Luftstrom von dem Keramik-Einsatz zu bekommen habe ich eine 1,0 mm2 x6 mm Aderendhülse (Bezugsquellen) eingesetzt. Sie bleibt auch beim Nachtanken stabil drin, da sie vom Liquid an der Keramik klebt.

geekvape-avocado-aderendhuelse-platt-1 geekvape-avocado-aderendhuelse-platt-2

Das der Geschmack dadurch besser wurde kann ich nur mit etwas Einbildung bestätigen. 😉 Wenn sich da was getan hat, dann ist es sehr minimal.

MTL Mod

Aufklappen...

Mit der gleichen Hülse des Airflow Mod vergrößert sich auch der Zugwiderstand etwas, so das es vielleicht für MTL besser taugt?

Tja, also ich komme da nicht wirklich auf einen grünen Zweig. Wenn ich soviel Leistung einstelle das die Wicklung nicht zu heiß wird und schmeckt, dann habe ich wenig Dampf. Stelle ich mehr Leistung ein kann ich kaum schnell genug ziehen das sich für die Leistung ein passender Luftstrom aufbaut. Eine schöne Balance wie im luftreduzierten SubTank bekomme ich nicht so recht hin.
Ich habe dabei nur die hintere AFC geöffent. Denkbar ist auch das der Luftstrom zu schnell nach oben abbiegt und die Wicklung gar nicht richtig trifft.
To do: Kleinere Wicklung & deutlich näher an die Aderendhülse positionieren.

Ok, ich bin zu neugierig. 🙂 Steam Engine: 0,25 V2A mit 58 mm2 und 9,5 Windungen

geekvape-avocado-mtl-front geekvape-avocado-mtl-top

Ich habe bei der Gelegenheit das Mesh gekürzt:

geekvape-avocado-mesh-gekuerzt

Bewatten:

geekvape-avocado-bewatten-1 geekvape-avocado-bewatten-2

und hier haben wir vielleicht eine Ursache für mögliches Siffen:

geekvape-avocado-watte-verschoben

Die Watte kann sich nicht mehr am Mesh festhalten und wurde beim Drehen der Hülse verschoben.

Was ist mit MTL? Es hat geholfen. Die Dampfmenge würde ich jetzt mal ebenbürtig zum luftreduzierten SubTank bezeichnen, der Geschmack ist super. Auffällig ist der sehr hohe Flash. Ich habe Nuller-Basis drin, und bin kurz vorm Husten.
Aha, ich habe die Coil minimal weiter weg von der Keramik gebracht jetzt geht es. Da konnte die Luft offenbar nicht richtig fließen und hinten wurde es ein bisschen warm…
Der Zugwiderstand ist ok, könnte für mich noch etwas strenger sein. Etwas Luft zieht der Avocado an den Rändern der AFC, das lässt sich leider nicht ganz vermeiden.

Probehalber nehme ich die Aderendhülse raus, nee, nicht meins, wieder dünner Dampf.

Aderendhülse wieder rein, und ich würde sie eigentlich noch etwas enger biegen, aber das wird nichts bringen, weil der Avocado dann noch mehr Nebenluft zieht, nicht gut. Egal, echt was zu jammern gibt’s nicht. Wenn ich das mit der AIO vergleiche die ich parallel teste dann ist meine ganze Krittellei hier geradezu lächerlich. Ich haue von oben 1 Tropfen Schwarzkirsche 5% rein, und bämm, lecker.

Scheiß Ideen-Tourette: Eine 0,75 mm2 Aderendhülse (Bezugsquellen) passt doch tatsächlich in die 1 mm2 Aderenhülse. 😀

geekvape-avocado-2-aderendhuelsen-1 geekvape-avocado-2-aderendhuelsen-2

Großer Vorteil: Die können sich nicht mehr selbstständig machen. Dampfen tut es für mein Gefühl nicht besser, eher wieder dünnerer Dampf. Auch der Zugwiderstand ist nicht höher – eben weil der Avocado dann sowieso Nebenluft zieht. Schmecken tut’s aber immer noch super, und wenn ich nicht zu stark ziehe wird auch weniger Nebenluft gezogen.

Summa summarum funktioniert MTL durchaus zufriedenstellend, aber es gibt Verdampfer die sich dafür noch besser eignen, was ich auf Dauer vorziehe (bei mir sind das SubTanks mit reduzierter Luftdüse).

Shopping

Big Flippies 4x 225g - Amazon
Ecic Zubehör - GearBest
Verdampferköpfe - Vapesourcing

Ein Säufer?

Immer wieder liest man das Verdampfer XYZ besonders viel Liqiud verbraucht, so auch beim Avocado.

In der Tat sind die Wolken die der Avocado bei mir mit 23 Watt erzeugt schon sehr beeindruckend. Wenn ich eine Sekunde am Avocado DTL ziehe habe ich die gleiche Wolke die ich bei 13 Watt und 4 Sekunden Zugzeit bei MTL habe. Optisch.

Der tatsächliche Verbrauch ist aber, wie bei jedem anderen Verdampfer auch, hauptsächlich von der eingesetzten Energie abhängig. Watt bestimmt den Verbrauch, die Menge an Luft die man durch einen Verdampfer ziehen kann bestimmt die Größe der Wolken. Da man beim Avocado sehr viel Luft durchziehen kann sehen die Wolken entsprechend aus.

Da ich aber bei den großen Wolken und den relativ wenigen Watt selbst ein bisschen unsicher war ob es nicht doch sein könnte das der Avocado mehr Liquid durchzieht habe ich mal wieder einen Test gemacht:

iStick Pico, Sony Konion VTC3 #1
Verdampfer Wicklung Watt Zugtechnik ml
Avocado 0,30 V2A – 13,5 Windungen 103 mm2 22 DTL 6,8
0,30 V2A – 13,5 Windungen 103 mm2 27 DTL 7,1
Aromamizer 0,30 Kanthal – 8,5 Windungen 66 mm2 27 DTL 6,8
SubTank Mini 0,20 V2A – 11 Windungen 52 mm2 13 MTL 6,2
0,25 V2A – 9 Windungen 55 mm2 13 MTL 6,3
TopTank Mini 4x 0,12 V2A – 10 Windungen 121 mm2 27 MTL 6,7

Und wie ich schon in früheren Tests gesehen habe, gibt es keine magische Liquidvernichtung. Nur kleine Tanks 😉 und optische Unterschiede durch die Luftmenge. Die Effizienz/Akkulaufzeit ist völlig normal.

Shopping

Mod Kits, time limited - FastTech
Vape Trends & Deals - GearBest
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

510er

Der Pluspol ist nicht einstellbar und wird mit einer Schraube oben im Deck gekontert. Er steht leicht über, so das der Avocado auf meinem SMPL wohnen dürfte (mechanischer Hybrid-Akkuträger).

Das 510 Gewinde ist ~4,2 mm lang. Alle aktuellen Boxen von Joyetech, Wismec und Eleaf haben die Einschränkung nur Verdampfer mit kurzen 510er Gewinden spaltfrei aufnehmen zu können.
Spalt zwischen Verdampfer und Akkuträger – Fix

So bleibt auch beim Avocado ein Spalt, der auf meinem iStick Pico extrem winzig ist, auf meinem iStick TC100 schon deutlicher zu sehen und zu fühlen ist (wackel, wackel…). Da es überall produktionsbedingt leichte Schwankungen der Maße gibt kann man vermutlich auch eine spaltfreie Kombi erwischen. Mein zweiter Avocado hat etwa 1/10 mm weniger Gewindelänge, sitzt damit spaltfrei auf dem Pico, nicht aber auf dem iStick TC100W zB.

Was Joyetech, Wismec und Eleaf sich dabei gedacht haben ihre 510er Anschlüsse um rund 0,5 mm zu kürzen werden wir wohl nie erfahren.

Widerstand: Heiter bis schwankend

Ich hatte immer wieder Probleme das der Widerstand schwankte, oder ganz weg war. Die Ursachenfindung hat etwas gedauert, aber nun habe ich es:

geekvape-avocado-kein-kontakt

Ich messe vom Deck-Minus zum 510er-Minus – kein Kontakt! 😯 Das Mittelgewinde welches das Deck mit der Bodenplatte des Tanks verbindet ist das Problem. Man schraubt den Tank zusammen, alles sitzt gut. Nun schraubt man den Pluspol ein, und an einem bestimmten Punkt tritt der Fall ein dass das Mittelgewinde im Tank nicht mehr unter Zug steht, die Steigungen des Gewindes sich nicht mehr berühren. Dazu passt auch das ich an meinem Pluspolstift, in Höhe des Gewindes, leichte Abbrandspuren gefunden habe. Und ich kann es zu 100% am Messgerät repdroduzieren wenn ich am Pluspol drehe. Diesen „toten Punkt“ gibt es immer.

Das Problem lässt sich jedoch lösen : Tank gut handfest zusammenschrauben. Pluspol ganz rein, dann aber wieder eine halbe Umdrehung rausdrehen, dann die Mutter auf dem Deck kontern.
Dadurch zieht der Pluspolstrang nicht mehr Deck & Tankboden zusammen und das Mittelgewinde behält seinen eigenen Zug & Kontakt.

Nutzlose Infos...

Eher theoretisch: Man könnte die Pluspolschraube so brutal anziehen dass das Mittelgewinde über seinen toten Punkt kommt und dann wieder Kontakt besteht. In der Praxis habe ich das nicht geschafft ohne in Sorge zu geraten „nach fest kommt ab“.
Es funktioniert hingegen wenn man den Tank von vornherein einen Hauch lockerer zusammenschraubt, so das er gerade dicht ist, dann den Pluspol festschraubt – über den toten Punkt kommt, und damit dann sowohl das Mittelgewinde gegeneinander schiebt, als auch dem Tank noch einen Mikrohauch zusammenschiebt. Machbar, aber nix für ungeduldige – und ohne Messgerät auch nicht unmittelbar prüfbar was man da gerade tut. Kleiner Vorteil: Der Schraubsockel (Plus) sitzt dann 100% fest.

Negativ getestet: O-Ringe als Abstandshalter/“Druckerzeuger“ am Ende des Mittelgewinde: 2,5×1,5 / 2×1,5 / 3,5×1 / 2×1. Den toten Punkt gibt es dann auch.
Nur eine passende Unterlegscheibe aus Metall könnte helfen – ich habe solche Größen nicht zum probieren…

Kontra

  • Umständliches Tanken.
  • Möglicher Wackelkontakt, siehe Widerstand.

Pro

  • Dual und Single Coil möglich.
  • Exzellenter Geschmack.
  • Dampf so viel man will, auch bei relativ wenig Watt (durch open draw).
  • Möglichkeit zu Tröpfeln – inkl. „Tank-Backup“.
  • Scheunentor-Drip Tip & beliebige Standard Drip Tips verwendbar.

Ahh, eine gute Fee!
Wunsch ist Wunsch! Etwas von der Liste bei Amazon, bitte. 🙂

Daten

  • Durchmesser: 22 mm
  • Höhe: 33 mm (ohne 510er, ohne Drip Tip)
  • Höhe: 43/44 mm (Metall- / Kunststoff-Drip Tip)
  • Drip Tip Durchmesser außen: 11,5 / 13,5 (Metall / Kunststoff)
  • Drip Tip Durchmesser innen (engste Stelle): 5,5 / 9,5 (Metall / Kunststoff)
  • AFC Öffnung: 1x 2 mm Loch (kleinste) bis 2x 7×2 mm Schlitze (größte)
  • 510er Gewindelänge: ~4,2 mm (zweiter Avocado ~4,1 mm)
  • Gewicht: 45 Gramm
  • Tankinhalt: 3,0 ml Oberkante
  • Tank-Glas: 11,6 x 19,0 x 1,5 (Höhe x Innendurchmesser x Wandstärke)

Fazit

Der Avocado ist durch seine Flexibilität eine große Spielwiese. Ideal für Leute die mal was anderes wickeln wollen als den tausendsten BCC Verdampfer. Geschmacklich ist der Avocado top, da gibt es nichts zu kritteln. Wortwörtlich reichen mir im Avocado Spuren von Aroma um einen tollen Geschmack zu produzieren. Man kann ihn aber auch schnell überdosieren.

geekvape-avocado-istick-pico-1
Avocado auf iStick Pico

Die Dampfproduktion ist wirklich beeindruckend. Die dichten Wolken die schon bei 20-25 Watt aus dem Avocado kommen bekommt man bei manch anderem Verdampfer nicht bei 50 Watt.
Dual Coil habe ich auf ihm noch gar nicht gewickelt. Ich sehe für mich keinerlei Handlungsbedarf an der Dampf- oder Geschmacksintensität noch irgend etwas zu pimpen, es ist perfekt. Und wie wenig Aroma soll ich denn da noch reintun?? Das kann man ja bald nicht mehr vernünftig abmessen. 😀
Naja, bei Langeweile werde ich Dual schon noch probieren…

Die Möglichkeit ihn als Tröpfler zu „missbrauchen“, ohne das was trockenlaufen kann finde ich genial, das ist für mich persönlich seine größte Stärke.

Ich bin mir etwas uneinig ob er nicht sogar für Wickeleinsteiger etwas sein könnte. Immerhin hat meine erste „Ich pfusche mal schnell was rein“-Wicklung auf Anhieb funktioniert und war auch im Liegen absolut dicht. Ich habe sie viele Tanks lang genutzt, ohne das irgendwas war. Auch meine Versuche bei Wicklung #2 ihn zum siffen zu bringen haben nicht gefruchtet. 🙂
Ich finde ein Kronos, oder Kayfun, sind deutlich anspruchsvoller was die Watte-Portionierung betrifft. In Foren ist aber auch zu lesen das manche Probleme mit der Abdichtung des Avocados haben, aber das liest man ja wiederum bei jedem Verdampfer… Wie auch immer, das Velo-Deck ist auf jeden Fall Einsteiger-freundlich.

Avocado 24

Geek Vape hat schon eine neue Variante angekündigt, natürlich. Denn das die Tankerei verbesserungsfähig ist, das hätten sie ja nicht gleich von Anfang an ahnen können. 🙄
Wer mit 24 mm Durchmesser leben kann (ich brauche wohl doch einen iStick TC60W) bekommt mit dem Avocado 24 (Datenbank) einen 5 ml Tank, und ein „Scharnier-Befüllsystem“. Mich überzeugt das weniger, denn im Single Coil Betrieb muss immer noch die Verdampferhülse abgezogen werden und man bekommt immer noch Klebefinger. Ein Vorteil ist es nur für Dual Coil Betrieb, da man dann nicht mehr per Nadelflasche nachtanken MUSS.

Call to Action
Support für ein bedrohtes Qualitäts-Blog

  • Wenn dir der Inhalt dieses Beitrags gefällt, oder gar nützlich ist:
    • Verlinke diesen Beitrag im Web (nur wo es thematisch passt).
    • Teile / like ihn auf Facebook / Twitter: 
    • Abonniere wolke101 auf Facebook / Twitter.
    • Wenn du finanziell etwas per PayPal-Sammelkasse beitragen kannst:

Links & Kommentare

13
Hinterlasse einen Kommentar

5000
8 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dampf-Pfeife

sooo, hier mal ein update zum selbstgeschmiedeten avocado aus dem reich der mitte. heute hat der heini von dpd das päckchen durch meinen briefkastenschlitz gehämmert und erst mal das glas von der base+tank+deck-kombi ins jenseits befördert. das ersatzglas passt natürlich nicht, ist ein wenig zu kurz geraten, also würde der tank undicht sein. und die schwarzen ersatzteile sind schwärzer als unsere maximalpigmentierten neubürger aus der südlichen mittelmeerregion. die sind wenigstens inwendig fleischfarben oder rot und nicht auch da noch schwarz… alle schwarzen teile aus der lieferung sind rundrum in ral 9005. also zurück zur gesundheitsgefährdung und trotz tinte innen dampfen was das zeug hält, also die farbe meine ich. vielleicht löst sie sich ja auf/ab und wandert unbemerkt in meinen kadaver… 😉
aber angefaßt hat dpd den inhalt nicht, das kann ich ihnen nicht unterstellen…

Dampf-Pfeife

tach zurück, pfiffig kommt übrigens von pfeife…
ich habe gerade einfach mal so das sammelsurium geordert, also base, deck und glas als einheit, dazu noch afc und top cap. alles wie bei des geflügel, fix und fertig beringt und hoffentlich nicht allzu mistig von jangtse-wasser und bhopal-resten…
5 bis 10 tage ham die jungs sich ausbedungen, bis der postsack den krempel vor die türe kippt, als express epacket vielleicht auch unangetastet von der deutschen staatsmacht…
die reviews, so denn vorhanden, schwärmten alle von tollen teilen, passt, wackelt nicht und hat erst recht keine luft… und passend gemacht werden mußte angeblich auch nichts… btw. die eleaf icare geht nicht mit ins epacket wegen akku drinne. dann muß ich die halt separat bestellen, liegt wahrscheinlich im selben blechvogel, nur ein anderer container… oder vllt. doch liniengaleere…
einstweilen ein schönes wochenende und ich werde weiter berichten. es bleibt spannend, also schalten sie auch demnächst wieder ein…

achso, den avocado gibt es als kompletteil nur noch in edelstahl und mich reizt halt das ding in schwarz. kann ich meine weibliche ader ausleben mit das kleine schwarze spielzeug… oder als spiegel meiner schwarzen seele… 😉

Dampf-Pfeife

sooo, ich mal wieder… 😉
da ich letztens mein tankglas vom avocado ins jenseits befördert habe, muß ich wohl oder übel ein neues ordern. bin auch bei fasttech fündig geworden, zusammen mit vielen anderen ersatzteilen für den avocado. dabei ist mir aufgefallen, daß ich ja eigentlich einen kompletten avocado aus einzelteilen selber zusammenbasteln kann… in schwarz…!!! passend zum feuermodul… jezze erhebt sich die frage, ist das sinnvoll oder eher eine blöde idee…??? habe leichte bedenken, wegen der sich eventuell addierenden toleranzen bei der fertigung der einzelteile, weil es ja eigentlich dann sowas wie ein „clown“ wird. also summa summarum ein konvolut aus ersatzteilen… geht das gut, oder geht das in die bux…??? preislich bin ich sogar noch unter dem komplettpreis für ein komplettes original, und da nur in silber…

N.

heureka, ich hab’s gefunden…!!! der „neue“ avocado hat ein loch unter der wicklung, aber ob das vom hersteller ist, wissen die götter. ich gebe allerdings zu, daß ich darauf nicht geachtet habe, als ich das teil bestückt habe und auch nicht beim watte wechseln. jezze ist der nebler erst mal dicht, also hoffentlich auch für länger… sachen gibt’s, da haut’s dir glatt den schalter raus…

N.

trotz aller berechtigten lobeshymnen, es gibt dinge zwischen himmel und erde, die mit logik nicht zu erklären sind. man nehme zwei avocados, nicht eßbare, bestücke sie identisch mit draht, mesh und watte und siehe da, einer sifft, der andere ist trocken wie ein martini. am liquid liegt es nicht, ist bei allen so, watte hab ich gewechselt wegen der inkontinenz, aber immer noch läuft die brühe raus. komischerweise immer nach dem heizen, bei normaltemperatur ist das teil dicht. da habe ich in physik wahrscheinlich tief und fest in morpheus‘ armen geruht…

Dampf-Pfeife

hier mal ein erfahrungsbericht aus mittelteutonien. lecker ist der avocado mit allen meinen tunken, aber ich habe anscheinend einen neuen geschmacklichen spitzenreiter gefunden. mit blackcurrant von vampire schmeckt der avocado atemberaubend, das ganze als single mit 0,45 ohm ss gewickelt. watte hab ich kgd auf mesh eingezogen und der kleine thront auf einem aspire cf subohm. vielleicht haben die jungs ja auch aus versehen genau meinen sweet spot getroffen, an dem ding kann man ja leider nix einstellen. btw. aspire cf subohm, mit „hochohmigen“ coils kommt er nicht klar, an meinem ultimo mit 1,05er kanthal-clapton tut sich gar nix… und er feuert weniger als 30 watt, die wolke ist um einiges kleiner als auf dem pico mit dieser leistung… ansonsten ist er schon schnucklig, der kleine aspire, auch wenn der akku fest verbaut ist und ich nehmen muß, was ich kriege/habe…

Jango

Hallo,

Ich habe die Special Edition vom Avocado mit 22mm gekauft.
Beim dampfen mit Edelstahldraht ist mir aufgefallen, dass nach kurzer Zeit auf der Watte komische schwarze Punkte waren und habe dann die Wicklung getauscht da ich dachte es kommt vom Draht.
Jetzt habe ich auf dieser Seite beim 2. Bild der „Wicklung #1 – “Ungeduld”“ dieselben schwarzen Punkte entdeckt!
comment image
Kann mir jemand sagen um was es sich hier handelt?
O-Ring Reste/Lack vom Verdampfer/ von der Coil?
Danke und Liebe Grüße
Jango

Günter

Ich habe mir bei Fasttech den Clone des Avocado 22 bestellt. Er stammt von der Firma „Steam Tribe“. Eine erste Betrachtung nach dem Empfang ergab: keinerlei Fertigungsrückstände auf dem Gerät, aber auch keinerlei Bezeichnungen. Also sozusagen doppelt clean. Ein Unterschied zum Original ist wohl auch das Fehlen des Ersatzkeramikteils.
Ich hatte die Absicht, den Verdampfer auf meiner E-Pipe Smok Guardian 2 zu betreiben. Durch die Schräghaltung der Pipe sind Unterdruckverdampfer nicht geeignet, sie laufen aus, ich habe es selbst mit einem KL+ ausprobiert.
Ich bin MTL-Dampfer. Dem Avocado habe ich eine Singlecoil mit 1,5 Ohm verpasst (drunter macht der Akkuträger nicht mit), mit Watte ausstaffiert, die Löcher zum Tank mit Aderendhülsen geringfügig verkleinert und die AFC auf ein Loch eingestellt, auch ein Dreiviertelloch funktioniert.
Ich bin rundum zufrieden, eine bessere Lösung für mein Lieblingsspielzeug (auch optisch), kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen.