iJoy Limitless RDTA – Test

ijoy-limitless-ganze-ansicht

 

Meine Erfahrung mit dem „Limitless“ RDTA Verdampfer von iJoy. Im Stile von Avocado & Theorem aufgebaut, will er also keine Grenzen kennen. So, so. Mal gucken ob’s klappt.

• GearBest, heute im FlashSale.
• GearBest, bis 15% bei den Category Coupons.

Fachchinesisch? Auf gelb hinterlegte Wörter klicken...probiere es gleich hier mal.

Inhalt

Ersteindruck

Etwas im Genesis-Style, da kann ich seit dem Avocado (Test) nicht nein sagen. Bei GearBest habe ich für den Limitless $16.56 im Flash Sale bezahlt.

Ausgepackt riecht es sehr stark nach Fabrik/Chemie. Besonders der Single Coil Adapter/Stopfen aus Silikon. Ich hab den Tank nur in etwas in Wasser „eingeweicht“, und die Top Cap, VD-Kammerhülse, Silikon-Stopfen mit einem Microfasertuch ausgewischt. Der Stopfen stinkt trotzdem noch ordentlich. Nächstes mal gleich wieder eine Grundreinigung
(Im Verlauf der Tage & des Gebrauchs riecht der Stopfen nicht mehr nach Chemie.)

Verarbeitungstechnisch sieht alles tip top aus. Auch die Top Cap und die Kammerhülse lassen sich bequem, aber nicht zu leicht abziehen, bzw verstellen (für die Luftschlitze). Auf hohem Meckerniveau: Die Kammerhülse sitzt nie ganz auf der Base auf, egal was man tut (drehen & drücken nützt nix), sie kommt immer wieder ein Stückchen hoch und es bleibt ein kleiner Spalt:

ijoy-limitless-spalt-verdampferkammerhuelse
Aus dem scheinbar nur optischen Problemchen wird sogar ein kleines Siff-Problemchen, dazu später mehr…

Die Optik ist natürlich Geschmacksache. Ich finde sie eher gut, da schlicht, und auf jeden Fall besser als das Verzierungsgedöns bei der Plus-Version. Logos könnte man wegen mir immer gern ganz weg lassen, aber das geht natürlich für einen Hersteller nicht…
Mit einem 510er Stahl Drip Tip macht der Limitless sogar richtig was her, finde ich (Bild weiter unten bei Drip Tip).

Wickeln

Da die Luftschlitze fast so breit sind wie das Grinsen von Makaken, möchte ich die Hose im Limitless noch etwas breiter tragen als im Avocado:
Single Coil 0,25 V2A, auf 2 mm Wickelhilfe, 19,5 Windungen 
Und diese Coil ist fürs Luftloch immer noch nicht breit genug! 😀 Breiter geht’s aber nicht, weil die Watte auch noch irgendwo hin muss…
Gewickelt: 2,47 Ohm. 33 Watt sind so mit dem 9V-Limit der Presa TC75W möglich, die ich mangels Durchmesser-technisch passendem Akkuträger erstmal verwende. 33 Watt reichen wahrscheinlich eh, schau’n wir mal.

Wir ham‘ ansonsten ein einfach zu wickelndes Velocity-Deck, und einen „Deck-Ring“ (oberer Teil des Tanks), den man abschrauben kann um die Watte zu verlegen:

ijoy-limitless-20x-gluehenijoy-limitless-deck-ring

Beim Aufschrauben des Deck-Rings sollte man, wenn möglich, das Tropfen-Symbol so hindrehen das es mittig zum Deck steht. Das erleichtert später die Einstellung der AFC (per VD-Kammerhülse) ungemein. Hier ist das Symbol etwas zu weit links:

ijoy-limitless-tropfen-nicht-mitte

So sieht’s dann fertig gewickelt aus:

ijoy-limitless-20x-watteijoy-limitless-20x-wicklung-hoehe

Höher sollte die Coil nicht, da die Luftschlitze fast bündig zum Rand des Decks stehen. Die Coil im Bild wird schon leicht von unterhalb angeströmt.

Was noch? Die Madenschrauben benötigen einen 1,3er Sechskantschlüssel, sind also nicht zu fitzelig und die Drahtlöcher sind mit ~1,6 mm Durchmesser für die illegale Entsorgung von gebogenen Bahnschienen geeignet. 😉

Leider kann ich in einem der Pol-Löcher Herrn Magoo’s meinen 0,25er Draht nicht befestigen – hält nicht. Ja ja, die allgegenwärtige Dickdraht-Selbstverständlichkeit. 👿
Ich nehme also ein anderes Loch (bei Single Coil kann man sich eh aussuchen welche Seite man wickeln möchte).
Beim Wickeln von  Dual Coil lasse ich das „kaputte“ Loch aus und befestige 2 Drähte gemeinsam in einem Loch. Nicht komfortabel, aber geht…

Dampfen

23 Watt: Erstmal pures Basisliquid eingefüllt (45/45/10, kein Aroma): Lecker, schmeckt herrlich weich, süßlich und rund. Ein klares Zeichen das genug Wind auf der Coil ist. Man ist so frei im Zugverhalten das es möglich ist die Coil bei den 23 Watt ein wenig „auszupusten“, so viel Luft geht schon im Single Mode durch. 😀

Nicht zu hastig gezogen, nebelt es WIE SCHWEIN, wie der Avocado. Richtig schöne Zuckerwattewolken. Beide sind auf 23 Watt eingestellt, 10 Windungen im Avocado gegen 20 im Limitless. Mit dem möglichen Luftdurchsatz im Limitless wären auch noch dickere Wolken bei mehr Leistung drin, aber mir reicht’s – ich hab die Schnauze voll. 😉 *wedel wedel* Bei testweise 33 Watt wird der Dampf noch etwas dichter, aber auch nicht sooo viel.
Vor allem hängt sehr viel von der Zuggeschwindigkeit ab, die mit ganz geöffneter AFC im Limitless wirklich extrem variabel ist.

*dampf dampf dampf*

Ich dampfe zwischen 20 und 28 Watt, meist 23. Da kann man wahnsinnig entspannt ziehen und der Geschmack ist grandios, einfach grandios. Ich habe auf etwa 4 ml Basis ca. 15 Tropfen eines Liquids mit 2% Aroma hinzugegeben. Schrieb ich schon dass das grandios schmeckt? 😀
Nächste Ladung: 10 Tropfen eines 3% Liquids auf 5 ml Basis. Grandi…. 🙄

Innerhalb der ersten Stunden habe ich ca. 4 Tanks gedampft – das ist ganz sicher mein persönlicher Bahnrekord. 20-25 ml in ca. ’nem halben Tag, wo ich sonst so um die 10 ml pro Tag dampfe. Durch die viele Luft, bei geringem Zugwiderstand, hat es etwas von „gemütlichem Wolkenwerfen“, bei top Geschmack. Da möchte man gar nicht mehr aufhören. 🙂

Kleiner MTL Test

Der Limitless ist natürlich keine MTL Dampfe. Allerdings ist mit der obigen Wicklung der Flash bei MTL und 23 Watt sogar noch relativ gering, und der Geschmack, für die sehr geringe Luftströmung, noch verhältnismäßig gut. Aber der Dampf ist natürlich extrem dünn, das is nix.

Tröpfeln

Wie beim Avocado/Theorem kann man auch hier tröpfeln und hat den Tank als „Backup“ gegen eine kokelnde Wicklung durch Liquid-mangel im Docht. Der Docht steht immer gut im Saft, no matter watt, was ich als einen echten Vorteil gegenüber „richtigen“ Tröpflern ansehe.

Wirklich empfehlenswert ist es den Tank nur mit Basis zu füllen und dann diverse normale Liquids zu tröpfeln. Ein Tropfen reicht mir schon völlig. Man bekommt sich ständig ändernde Aromakonzentrationen. Erst ansteigend, wenn das getröpfelte Liquid beim zweiten und dritten Zug voll in der Wicklung ankommt, dann wieder abfallend, durch die verdünnende Wirkung des Basisliquids aus dem Tank.

Bei Single Coil, die Dampfe so halten das die Wicklung nach unten zeigt, damit das getröpfelte Richtung Wicklung läuft…

Ohne den Drip Tip Einsatz kann man auch direkt auf die Wicklung tröpfeln. Das ist für meinen Geschmack mit normal dosierten Liquids im 2-5% Bereich schon zu intensiv.

AFC

Die AFC lässt sich leicht einstellen, verstellt sich aber nie von selbst. Ich glaube so perfekt abgestimmte O-Ringe habe ich noch nicht gehabt. Kann auch Glückssache sein. Bei meinen beiden Avocados ist einer ok, der andere schwergängiger…

Über das Drehen der Top Cap schließt man die Schlitze beliebig weit, und über das Drehen der VD-Kammerhülse bringt man den verbleibenden Schlitz dann wieder zur Mitte der Wicklung. Wo sich die Mitte der Wicklung befindet kann man durch die Schlitze nicht immer gut sehen, je nach Lichtverhältnissen… Jedoch kann man das Tropfen-Symbol der Base als „Mittenanzeiger“ verwenden – WENN man beim aufschrauben des Deck-Rings diesen mittig platziert hat (siehe „Wickeln„). Hier ist das Symbol einen Tick zu weit links:

ijoy-limitless-tropfen-nicht-mitte

Bei fast geschlossener AFC (2-3 mm), und reduzierter Leistung (16 Watt) habe ich den Eindruck das der Dampf sogar noch dichter wird als bei komplett geöffneter AFC und 23 Watt. Ich denke der Luftstrom wird einfach schärfer und begünstig eine feinere Vernebelung. Allerdings schaffe ich es auch den Limitless so zum absaufen zu bekommen. 🙄 Etwas mehr Watte in den Liquid-Löchern würde es wohl richten…

Der Limitless ist auf jeden Fall einer der Verdampfer bei denen es sich tatsächlich lohnt mit der AFC zu spielen. Sie wirkt direkt auf die Wicklung(en) und geht derart weit aufzumachen das man, je nach Setup, auch zuviel Luft durchziehen kann (dünnerer Dampf durch zu starke Kühlung / zu wenig Sättigung).

Watt-Leistung, Zuggeschwindigkeit, AFC-Öffnung – das sind die Parameter mit denen man viele Möglichkeiten hat, und die hier auch sehr breitbandig und sinnvoll in Einklang gebracht werden können.

Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer Zubehör?

Siffen

Im Liegen

Im Moment ist Dual Coil drauf und der Limitless sifft damit bislang gar nicht.

In der ersten Zeit wollte mir der Limitless zweimal auslaufen, da war noch Single Coil drauf. Ich bin noch nicht ganz grün woran das tatsächlich gelegen hat. Entweder habe ich mir mit der Watte eine Liquid-Brücke zur Kammerwandung gebastelt, oder der Silikon-Single-Coil-Adapter dichtete nicht ganz zuverlässig. Ich empfehle den Stopfen gut mit Liquid nass zu machen und schön sorgfältig in die Löcher zu „massieren„.
Falls ich neue Erkenntnisse gewinne werde ich das hier wie immer aktualisieren. Falls jemand Erfahrungen hat, auch gerne per Kommentar…

Tanken

Durch den Aufbau der Tanköffnung mit den zwei O-Ringen kommt naturgemäß immer etwas Liquid zwischen die beiden Ringe, und letztlich auch an die Base unterhalb des unteren O-Ring, von wo dann gelegentlich etwas Liquid aus dem Spalt heraus drückt. Nach dem Tanken mit Garantie. Und im Betrieb, weil sich die VD-Kammerhülse nicht vollständig auf die Base drücken lässt, kommt Liquid sobald man fest auf die Top Cap drückt.
Zumindest ist das bei meinen so, vielleicht ja nicht bei jedem…
Daher ist es am besten wenn man nach dem Tanken den Verdampfer abwischt, während man Druck auf die Top Cap ausübt, um das Liquid dort einmal raus zu quetschen:

ijoy-limitless-siffen-nach-tanken
Pressen, Helga! Pressen!

Tanken

Das seitliche Tankloch erreicht man durch hochziehen der VD-Kammerhülse. Diese gleitet perfekt, geht nicht zu schwer und nicht zu leicht.
Das Tankloch ist mit einem Tropfen gekennzeichnet, so dass man vorher weiß wo das Loch zum Vorschein kommen wird. An dem Tropfen kann man nach dem Tanken auch die Luftschlitze wieder bequem ausrichten (mehr bei AFC).

Das Tanken über das grosse Seitenloch klappt zur Not sogar mit Tropfer-Glasflasche. 

Es gibt aber auch etwas Siffen nach dem Tanken, bei Siffen beschrieben.

Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer Zubehör?

Drip Tip

Smarte Sache. Man kann allein mit der Top Cap dampfen, mit dem zusätzlichen Plastik-Einsatz, oder in den Plastik-Einsatz ein ganz normales 510er Drip Tip aufstecken. Also ein System in 3 Stufen, da ist jeder Wunsch abgedeckt.

ijoy-limitless-top-cap ijoy-limitless-top-cap-einsatz

Merkwürdigerweise dampfe ich den Limitless DTL auch gern mit einem langen 70 mm 510er Drip Tip (4,9 mm Innendurchmesser), obwohl das ja nicht mehr wirklich open draw ist.
Mit 16 gemütlichen Watt lässt es sich dann aber auch schön nuckeln, wobei selbst meine A++ Energiespar-Coil 😉 da beim ersten Zug natürlich sehr träge ist.

ijoy-limitless-510-drip-tip
70 Millimeter, kleiner Peter

Ich habe diverse 510er Drip Tips ausprobiert. Einige gehen minimal strammer drauf als gewöhnlich, was gerade bei langen Drip Tips ein Vorteil ist, da kein Rumgeschlackere.
Gepasst haben alle die ich probiert habe.

510er

Das 510er Gewinde ist mit ~3,1 mm recht kurz, so dass man meinen sollte das auf den aktuellen Boxen kein Spalt zwischen Limitless und Akkuträger entsteht. Auf der Presa 75 zB klappt das auch – auf meinem iStick TC100W hingegen mal wieder nicht – weil der Pluspol des Limitless ca. 1,4 mm übersteht, wird das insgesamt „zu lang“. Dies ist natürlich kein Fehler des Limitless, sondern den verbuggten 510er Anschlüssen der aktuellen Boxen zu verdanken, die generell zu kurz sind, und auch noch der Serienstreuung unterliegen, damit auch Nicht-Lotto-Spieler auf ihre Kosten kommen. 🙄
510er Gewinde Fix

ijoy-limitless-510er-gewinde-pluspolDer Pluspin ist vergoldet und nicht wirklich einstellbar (hält nicht sicher). Das macht nichts, denn fest angezogen steht er ja bereits ~1,4 Millimeter über, so dass der Limitless auch auf einem Hybrid-Mod geschraubt werden darf.

 

Dual Coil

So, juckt mich doch noch mal dual zu probieren. Gleiche Coil von oben, noch mal auf die andere Seite… Der Widerstand hat sich genau halbiert, passt.

ijoy-limitless-dual-coil-zuwenig-watteDie Wattemenge in den Coils ist an der unteren Grenze, somit habe ich nun mit der 2 mm Coil auch deutlich zuwenig Watte in den Liquid-Löchern:

 

 

 

ijoy-limitless-dual-coil-genug-watteDas pampere ich mit jeweils einem Watte-Fitzel, und lege damit auch gleich die Freistrecken zu:

 

 

Dampfen: Bei immer noch 23 Watt dampft es genau wie mit einer Coil, nur natürlich träger. Da ich keinen zweiten Limitless habe kann ich keinen A/B Vergleich machen. Der Geschmack von purer Basis ist eher besser, würde ich sagen. Gefühlt, und aus der Erinnerung…

Die AFC schließe ich um 1/3, nebelt besser.

Da die Presa bei dem Widerstand nun bis 65 Watt feuern kann, wollen wir mal… 

46 Watt („jede Coil bekommt ihre 23 Watt“): Schmeckt immer noch gut, der Dampf wird aber warm – ganz lange Züge, da wird’s mir schon zu warm. Für kurze bis mittlere Züge aber brauchbar.

65 Watt: Näää, Geschmack weg. Ok, ich Schussel-Schnubsi. 😳 Nachdem ich die Coils richtig auf Höhe der Luftlöcher gebracht habe geht das auch mit 65 Watt & Geschmack. Ist mir aber zu krawallig, bzw muss man immer ordentlich ziehen damit’s nicht zu heiß wird. Und wenn man so stark zieht (offene AFC), wird der Dampf auch nicht wesentlich dichter als bei 40 Watt und „normalem“ Zug.

~33 Watt: Trägheit nach dem ersten Zug akzeptabel, Geschmack sehr gut, beliebig lange Züge möglich.

Im Bereich 25 (träge) bis 40 Watt schmeckt mir alles, mit unterschiedlichen Geschmacksnoten halt. Der sweet spot ist sehr breitbandig, was bei 2x 120 mm2 Oberfläche auch nicht verwunderlich ist.
33 Watt scheint sich durchzusetzen, also 16 Watt pro Coil. Eigenartigerweise scheint mir das weniger träge zu sein als die 16 Watt vorher mit der Single Coil. Bevor ich noch mehr Regeln des Universums breche und mich ein Blitz trifft, rede ich lieber keinen weiteren Unsinn. 🙄 😀

So. Wie ich mich faulen Sack kenne, wird die Dual nun drauf bleiben, gelegentlich gereinigt (Wicklung / Verdampferkopf reinigen), mindestens ein weiterer Limitless gekauft, und dann schaue ich noch mal was mit Single Coil ist – auch mit dem möglichen Siff-Problem des Silikon-Single-Coil-Stopfens.

Pro

  • Exzellenter Geschmack
  • Dampf so viel man will, auch bei relativ wenig Watt (durch open draw)
  • Möglichkeit zu Tröpfeln – inkl. “Tank-Backup”.
  • Gut und sinnvoll einstellbare AFC (keine „Show-AFC“)
  • 2-stufiges Ofenrohr-Drip Tip + 510er Drip Tips verwendbar
  • Single, oder Dual Coil
  • Leichte Betankung
  • Großer Tankinhalt bei noch relativ geringer Bauhöhe

Kontra

  • Etwas Gesiffe nach dem Tanken
  • 24 mm – sehr eingeschränkte Auswahl von Akkuträgern
Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer Zubehör?

Maße, Daten, Lieferumfang

  • Durchmesser: 24 mm
  • Höhe: 47 mm (ohne 510er, ohne Drip Tip)
  • Höhe: 51 mm (mit Drip Tip, auf das man nun wiederum ein 510er Drip Tip stecken könnte)
  • Top Cap Öffnung: 12,5 mm
  • Drip Tip Durchmesser außen: 15 mm
  • Drip Tip Durchmesser innen (engste Stelle): 6,4 mm
  • AFC Schlitz: 1,5 mm, stufenlos von 0 bis 15 mm Länge. 1 oder 2 Schlitze.
  • 510er Gewindelänge: ~3,1 mm
  • 510er Pluspin-Überstand: ~1,4 mm (Hybrid-geeignet)
  • Pol-Inbus-Schrauben: Hex 1,3
  • Gewicht: ~52 Gramm (ca. halb betankt 😉 )
  • Tankinhalt: 5,1 ml Oberkante

Im Lieferumfang sind rote Ersatz-O-Ringe, zwei Coils, zwei Inbus-Schlüssel, ein Ersatz-Tankglas, und der Single-Coil Silikon-Stopfen.

Fazit

Das mich ein Verdampfer so richtig schlimm begeistert, das war beim letzen mal der luftreduzierte, auf MTL umgebaute SubTank Mini, mit seiner absoluten Sifffreiheit und tollem Geschmack.
Für DTL habe ich einen neuen Lieblingsliebling. 😉 Leider nicht so staubtrocken wie ein SubTank mit RBA, aber im Vergleich zum Avocado (Test) und Theorem (Test) ein deutlicher Fortschritt, denn die haben doch deutlich mehr Wehwechen als der Limitless. Und auch beim möglichen Luftdurchsatz schlägt er den Avocado deutlich, und den Theorem gleich drei mal, schnarchend im Schlaf. Dazu sind viele Details beim Limitless einfach besser. Dennoch: Der absolut perfekte Verdampfer ist mit dem Limitless immer noch nicht gebaut. 😉

Mir fehlt außerdem eine 22 mm Version, im Format des Avocado/Theorem halt… Bis vielleicht mal eine kommt wohnt der Avocado weiter auf meinen Pico. 🙂
Für den Limitless ist schon eine RX 2/3 unterwegs… Und selbst mit ’nem iStick 60 gehe ich schon schwanger. Was da wohl meine 4 iStick 40 dazu sagen werden?? Die ham schon ganz verstört geguckt als der iStick TC100W auf dem Tisch stand. 🙄 😉

Links