Verdampfer Reinigung – Anleitung

Wenn ein Verdampfer schlecht / komisch schmeckt, dann kann das daran liegen das er in der Fabrik nicht gründlich genug von Produktionsrückständen (zB ölhaltige Kühlmittel) gereinigt wurde. Die können nicht nur den Geschmack negativ beeinflussen sondern sind auch gesundheitlich bedenklich. In diesem Beitrag geht es darum hartnäckige Rückstände im Verdampfer vollständig zu entfernen, und welche Reinigungsmaßnahmen im Alltag ausreichend sind.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

Verdampfer, time limited - FastTech
EU Warehouse Deals - GearBest
Ecig Ausverkauf - Vapesourcing

Alltäglicher Normalbetrieb

Im alltäglichen Normalbetrieb reicht es wenn man täglich das Drip Tip von außen säubert, zB mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen, ohne weiteres Gedöns.

Der Tank selbst muss im Prinzip gar nicht gereinigt werden, jedenfalls nicht aus hygienischer Sicht, denn das Liquid enthält PG, einen Alkohol. Bakterien/Viren werden sich dort nicht breit machen.

Irgendwann aber schmeckt jeder Verdampfer „nicht mehr so dolle“, und man kommt trotz Tausch von Watte / Verdampferkopf auf keinen grünen Zweig mehr. Da der Prozess sehr schleichend ist wird oft nicht wahrgenommen das der Geschmack nicht mehr tip top ist. Ich habe selbst mehrere Aha-Erlebnisse gehabt, wo ich zwar immer wieder die Wicklung gründlich gereinigt habe (per Sonic Burn), die Verdampferbasis und den Rest aber nur halbherzig. Ein ausgiebiges (30 Minuten) Bad aller Teile im Ultraschall mit Reinigungs-Gel kann Wunder wirken. „Ist der neu? Nein, mit Gel gewaschen…“ 😉

Clearomizer sind da ein bisschen im Vorteil, da man mit dem Tausch des Verdampferkopfes auch gleich die Verdampferkammer mit entsorgt.

Wie oft man eine Grundreinigung machen sollte kann man nicht pauschal beantworten, da es wesentlich vom verwendeten Liquid abhängt. Einfluss hat auch die Leistung mit der man Dampft, und wie viel man dampft… Als groben Anhaltspunkt: Alle 4 bis 12 Wochen.

Grundreinigung

Verdampfer komplett auseinandernehmen, so weit es geht. Bei manchen Verdampfern sind die Basis, oder die Top Cap, nicht dafür gedacht auseinandergenommen zu werden, dann so lassen. Wenn Gewalt angewendet werden muss, dann lass es wie es ist… In meinen Verdampfer-Tests habe ich meist einen Abschnitt „Zerlegen“ wo man sehen kann wie weit ein Verdampfer sinnvoll zerlegbar ist.

Die Einzelteile reinige ich dann mit Wasser und Geschirrspüler-Gel AM|EB. Lass es einwirken, am besten ein paar Stunden. Mini-Bürsten  AM|EB|GB|FT  leisten gute Dienste, um enge Stellen, wie zB das Luftröhrchen, zu erreichen.

Verdampfer mit Ultraschall reinigen

Ein Ultraschallreiniger ist nicht zwingend nötig, aber noch effektiver, bequemer, und beim Dampfen vielseitig verwendbar: Ultraschallreiniger – Tipps. Bei sehr komplexen Verdampfern, mit „fiesen“ Ecken, oder per Bürste unerreichbaren Stellen, ist er eine Macht.

Nicht im Ultraschall reinigen sollte man:

  • Die Base des Flash e Vapor. Dort dringt Flüssigkeit ein, kommt aber nicht wieder raus!
  • Folienbeschichtete Verdampfer (Evod, RGM2 zB).
  • Farbige Tankgläser (es sei denn man möchte die Farbe entfernen).
  • Lackierte Verdampfer. Pulver-beschichtete Verdampfer hingegen dürfen in den Ultraschall (der Smok TFV4 oder iJoy Limitless zB – heutzutage sind so ziemlich alle pulver-beschichtet).

Neue Verdampfer

Bei vielen neuen Verdampfer ist ein „Fabrikgeschmack“ „muffig / chemisch“ feststellbar, die beispielsweise von ölhaltigen Kühlmitteln kommen, welche beim Fräsen & Bohren eingesetzt werden. Produktionsrückstände können nicht nur schlecht schmecken, sondern auch schädlich sein, also weg damit:

Bauteile aus Kunststoff können mit Reinigungsgel gereinigt werden (siehe bei Grundreinigung).

Bauteile aus Metall werden in der Produktion gefräst/gebohrt, und dabei werden ölhaltige Kühlmittel verwendet. Diese bleiben häufig mehr oder weniger stark haften und können den Geschmack sehr negativ beeinflussen. Gesund ist das auch nicht. Da es meist unmöglich ist in die letzten Ritzen und Winkel eines SWVD mit einer Bürste zu kommen empfehle ich aufgrund sehr guter Erfahrungen die…

Reinigung mit Isopropanol 99,9%

Damit habe ich Rückstände entfernt bekommen die mit nichts anderem zu entfernen waren. Isopropanol ist ein reiner Alkohol, auch bekannt unter 2-Propanol, Isopropylalkohol, oder kurz „IPA“. Im Gegensatz zu anderen Reinigern (Spiritus, Corega Tabs, Handseife, Bremsenreiniger) habe ich bei Isopropanol keine Bedenken das am Verdampfer anzuwenden, da es keinerlei Rückstände hinterlässt.

Isopropanol gibt es günstig bei Amazon & Ebay: AM|EBGefahrenhinweise wirklich lesen und befolgen! Das Zeug ist „etwas“ stärker als Wodka! 🙂
Ich empfehle auch das Tragen einer Schutzbrille. Ein Tropfen purer Alkohol im Auge macht keinen Spaß… Einatmen sollte man die Dämpfe auch nicht. Das Alkoholdämpfe hoch entzündlich sind sollte auch klar sein, also nicht mit Feuer hantieren, nicht rauchen… Hatte ich erwähnt das Du die Gefahrenhinweise befolgen sollst? 🙂

Was kann man mit Isopropanol reinigen?

Edelstahl geht, logisch.

Kunststoffteile (POM, PEEK/Victrex, PC/Polycarbonat, PEI/Ultem) können es bei Raumtemperatur theoretisch auch problemlos ab. „Theoretisch“, weil es dort teilweise auf die Feinheiten ankommen kann, wie eben der Temperatur bei der gereinigt wird, der Kunststoffmischung, oder seiner Verarbeitung. Bei einem schlecht- oder ungetemperten PC-Tank zum Beispiel kann der leichter Spannungsrisse bekommen, die man gar nicht unbedingt sieht, aber für einen undichten und siffenden Verdampfer sorgen können…

Bei O-Ringen kommt es auf deren Zusammensetzung an, sonst können sie spröde werden…

Bei Farbfolien-artig beschichteten Verdampfern (beim alten Evod/RGM2 zB) blättert die Beschichtung ab. Bei pulver-beschichteten Verdampfern (das sind die meisten heute) ist es kein Problem.

Einfache Regel…

Weil das ganze etwas kompliziert werden kann, und man in der Regel nicht weiß welchen Kunststoff man vor sich hat, empfehle ich eine einfache Regel:

Metall mit Isopropanol.

Kunststoffe mit Reinigungsgel.

Hat man die öl-/fetthaltigen Rückstände eines neuen Verdampfers einmal draussen, kann man immer mit Reinigungsgel arbeiten.

Wie mit Isopropanol reinigen?

Zerlege den Verdampfer komplett in alle Einzelteile und entferne alle O-Ringe.

Dann gib alle Metallteile in ein Mini-Marmeladenglas mit „dreckigem“ Isopropanol (es muss nicht immer ganz frisches sein), schüttle das ein bisschen rum, so das auch die Verdampfer-Base schön voll läuft, es soll ja überall wirken können und nirgendwo Luftblasen in den Bauteilen sein.

Ein paar Stunden stehen lassen… Ich schüttle dann ab und an nochmal. Falls doch irgendwo eine Luftblase in der Verdampfer-Base sein sollte, dann kommt das Isopropanol auch dort hin sobald man die Lage der Base ändert…

Abspülen

Nach der Reinigung muss man die Teile gut spülen. Ich spüle kurz unterm Wasserhahn ab und schmeiße sie dann in ein Glas mit demineralisiertem Wasser  AM|EB  (das wird durch Osmose gewonnen und heißt landläufig auch „Batterie“-/“Bügeleisenwasser“). Da es absolut kalkfrei ist, bleiben nach dem Trocken keinerlei Rückstände mehr auf / im Verdampfer.
Kleiner Tipp von Hausfrau zu Hausfrau: Alle Gegenstände die sich schlecht abtrocknen lassen kann man nach Reinigung in entmineralisiertes Wasser tauchen und dann einfach an der Luft trocknen lassen – komplett ohne Wasserflecken. Auch zur Fleckenentfernung auf bestimmten Stoffen genial…

Die Verdampfer-Basis schüttle und puste ich natürlich noch aus, damit die nicht voll Wasser ist und ewig zum Trocknen braucht… Falls es Winter ist lege ich sie zum Trocknen auf die Heizung, sonst in die Sonne…

Achtung, Teile-Schwund!

Wenn Du mit den Kleinteilen am Waschbecken hantierst empfehle ich dringend den Ablauf des Waschbeckens zu schließen, sonst ist ganz schnell ein Teil weg… 🙄

Schön das diese Webseite existiert? Trage etwas bei! Per Auswahl der Sammelkasse kannst Du bestimmen ob Du allgemein oder zu speziellen Themen etwas beitragen möchtest:

  • für Reviews, dringend benötigte für die Tests.
  •  für Reviews.
  • , zB Messequipment, Fotoausrüstung, Software, Hardware aller Art, Hosting, etc

Danke. 🙂

Verdampfer Zusammenbau

Beim Zusammenbau gibst du großzügig pures VG (AM) auf die O-Ringe, und die Stellen wo sie aufliegen. Wenn kein VG vorhanden ist geht auch neutrales Basisliquid, oder normales Liquid. Dadurch flutscht alles beim Zusammenbau und es fördert stark die Lebensdauer der O-Ringe… Man bekommt die Teile später auch leichter wieder auseinander…
Vaseline bitte nicht verwenden, auch wenn das in manchem YouTube-Video unwissenderweise empfohlen wird. Öl-/Fett-haltige Produkte gehören gar nicht an / in den Verdampfer (Lipidpneumonie). Ausnahme: Ätherische Öle in Liquids sind unbedenklich.

Fazit

Ich habe in meiner Anfangszeit diverse Reinigungsmethoden ausprobiert, und habe die besten Erfahrungen mit Geschirrspüler-Gel gemacht. Was daran liegen mag das dieser Reiniger in der Geschirrspülmaschine überzeugende Ergebnisse ohne mechanische Hilfe liefern muss.

Für die Metallteile neuer Verdampfer ist Isopropanol unschlagbar. Egal wie stark der „Fabrik-Muff“ ist, das Zeug fegt alles weg, ohne selbst Rückstände zu hinterlassen. Man bekommt absolut klaren Geschmack und weiß was sich im Verdampfer befindet, besser gesagt, was sich nicht mehr darin befindet. 🙂

Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – nur mach‘ um Himmels willen was! 😀

Links & Kommentare

  • Reinigungszubehör
    • AM|EB   Ultraschallgeräte (Test): Unzugängliche Stellen einfach reinigen.
    • AM|EB   IsopropanolZB zur Verdampfer-Grundreinigung und elektrische Kontakte.
    • AM|EB   Glasfaser-StiftFür elektrische Kontakte und Gewinde.
    • AM|EB|FT|GB   Mini-BürstenFür Drip Tips, Luftröhrchen, Decks, etc.
    • AM|EB   Geschirrspüler-GelFür Verdampfer aus Kunststoff / lackiert / beschichtet.
    • AM|EB   Demineralisiertes WasserRückstandslos klarspülen / Verdampferköpfe reinigen.
    • Noch mehr Auswahl: Dampfer Zubehör

40
Hinterlasse einen Kommentar

5000
24 Kommentar Themen
16 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ingo

Hallo Christian,

als erstes möcht ich mich für deine umfangreiche und sehr informative Homepage bedanken!
Durch diese konnte ich meinen Wissensschatz schon sehr erweitern und ich habe viele nützliche Tipps gefunden.
Mitlerweile habe ich mir auch den GT-Sonic 3 Liter geholt und bin damit sehr zufrieden.

Jetzt hätte ich noch zwei/drei Fragen zur Verwedung mit Wasser und Geschirrspülergel:

1. Verwendest Du das Gel in Kombination mit Leitungswasser oder mit Destilliertem Wasser?
2. Wieviel ml gibst Du in eines deiner „Reinigungsgläser“ und wie hoch dosierst Du wenn die ganze 3L-Wanne, z. B. für Brillen, benutzt wird.

Bitte mach weiter so und vielen Dank im Voraus für deine Antwort!

Meister Dulle

Top. Danke Dir!
Jetzt bin ich gerade dabei den Verdampfer aueinanderzubauen, aber weiss nicht wie ich die O-Ringe so runterbekomme, dass ich Sie nicht beschädige. Mit welchem Werkzeug geh ich denn da am besten ran?

Meister Dulle

Danke für den Tipp.

Kann ich eigentlich auch PC im Isopropanol reinigen ? Hab mir den
„Ulton Korina v8 Style 8ml 316SS Brushed SS Tank“ geholt und folgendes ist dabei:

1mal Korina8 Style 316SS RTA Brushed SS with PEI Tank PEI Drip Tip – Silber
1mal Set of PC tank and PC drip tip
1mal Pack of accessories
1mal Pack of stainless ropes

Oder die PC Teile doch schonender mit Geschirrspüler Gel ? Bzw. wundert es mich auch, dass hier einmal der Tank und das Drip Tip in PC und einmal PEI dabei sind.
Weiss gar nicht was nun was ist ???

Meister Dulle

Muss ich denn beim Preis von 99,9 % Isopropanol auf irgendwas achten. Ich meine die Preisunterschiede sind teilweise schon recht extrem. Will da halt nix falsch machen, deswegen frage ich.

N.

Ich hab mal ’ne Frage zu „Reinigen“ von VDs… Du empfielst ja Alkohol… Hast du jemals darüber nachgedacht/es ausprobiert, die Teile mal in einer Lauge zu baden… Ich mein jetzt nicht aus dem Chemie-Fachhandel, sondern handelsübliche „Reine Soda“ (Natriumcarbonat). Das Zeug reinigt und entfettet äußerst zuverlässig alles, und das Edelstahl sollte dabei ja nicht angegriffen werden…
Hintergrund meiner Frage: Ich habe kein Ultraschaller und als trockener Alki hantier ich nur äußerst ungern mit irgendwelchen Hochprozentigem rum…

Wunram

Hallo Dampfergemeinde ,
Morgennebel gibt ja immer super Tipps und hat eine erkleckliche Zahl von Werkzeugen und Hilfsmitteln rund um die Hardware und die Liquids aufgelistet.
Ich hatte heute das Vergnügen superfeinen Sand aus meinem RT 22 zu entfernen – mit nix ausser fließend Wasser und einem Küchenkrepp.
Der spanische Sand war aber auch überall drin: verschiebbare Füllöffnung, Luftregelung und Gewinde der Akkukappe vom IStick Pico.
Mit Geduld hat es schließlich auch ohne spezielle Werkzeuge, Flüssigkeiten oder gar Ultraschallbad geklappt! ?
Gruß von der Costa Darada

PS.: ich habe auch noch einen Erfahrungsbericht zu einer chinesischen Lieferung Bunkerbase 200mg – aber erst wenn ich wieder zu Hause bin und die Sendung inspizieren kann.

Jens

Hallo Morgennebel,

nun muss ich mich aber noch mal melden. Du schreibst: „Und gerade noch gefunden, bestätigt meine Erfahrung: http://www.dlb-dichtung.de/bestliste-o-ringe2.html
Deine Quelle glaubt möglicherweise das alle Verdampfer mit Silikon-Ringen ausgestattet sind, oder weiß nicht das es unterschiedliche Materialien gibt…“

Aber auf http://www.dlb-dichtung.de/bestliste-o-ringe2.html steht doch neben Isopropanol die Buchstaben B A A. Also sind doch alle Materialien beständig (gut verträglich) mit Isopropanol. Oder verstehe ich da was falsch?

Gruß
Jens

Dampf-Pfeife

@Jens, kurz zur erklärung. ich dampfe ein relativ dunkles liquid, dementsprechend sehen meine coils nach kurzer zeit auch aus. die keramikköppe sind recht empfindlich, wenn man dunkles liquid dampft, die werden nämlich nicht mehr sauber bei zu langer benutzung. also werden die dinger ein, zwei tage benutzt und dann in ein glas mit wodka gelegt bis zur grundreinigung mit kochendem wasser. die lasse ich alle 14 tage meinem tank angedeihen, damit sich nicht allzuviel grind an dem ding festsetzt. hellere liquids lassen sich mit den keramikneblern länger dampfen, ohne dauerhafte spuren zu hinterlassen. in dieses wasserbad fliegen dann die „eingelegten“ coils mit rein, ohne extra vorbehandlung, danach das ganze bis zur völligen wasserfreiheit auf die heizung stellen und das spiel beginnt von vorne… dampfen, einlegen, kochen, trocknen, dampfen… und weder glas als auch dichtungen nehmen das kochen übel, werden auch nicht gar wie in den kochshows im tv…

Jens

Hallo Morgennebel,

also muss man die O-Ringe auch entfernen bei der Reinigung mit Geschirrspül-Gel? Das hast du aber bei deinem Bericht nicht erwähnt. Habe den Geschirrspülgeschmack jetzt immer noch beim OBS Engine, obwohl ich den 3 mal 5 Minuten im kochendem Wasser gelegt habe. Soll ich es jetzt mal mit Isopropanol versuchen, um den Geschirrspülgeschmack raus zu bekommen?

Du schreibst: „Nicht mit Isopropanol reinigen sollte man O-Ringe (die können spröde werden).“

Woher weißt Du das? Auf der Seite https://www.vapstore.de/Verdampfer-reinigen-und-Verdampferkopf-reinigen steht: „Mit Isopropylalkohol kannst Du deinen Verdampfer reinigen, denn er ist für Metall,- Silikon – und Glasteile geeignet. Er verspricht die komplette Entfernung von Harzen und Ölen, denn diese setzen sich am häufigsten in den Vaporizern ab.“

Also werden die O-Ringe doch nicht spröde bei der Benutzung von Isopropanol?

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

ich habe das Calgonit Finish Power Gel 1.5l (Amazon). Nein O-Ringe habe ich drauf gelassen (war mir zu viel Arbeit). Liegt es daran? Weil ich habe eigentlich gut abgespült und ich habe den Verdampfer auch im Ultraschallbad mit normalem Wasser gelegt.

Was hälst Du eigentlich vom Vorschalg von Dampf-Pfeife? Alles (auch die O-Ringe und Tankglas) in einen Topf mit kochendem Wasser legen? Hält das Tankglas das aus? Und ist das eine gute Idee? Werden die O-Ringe auch spröde, wenn man die in Wodka einlegt?

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

habe meinen OBS Engine, mit Geschirrspül-Gel und Ultraschallreiniger gereinigt. Danach abgespült und in destilliertes Wasser kurz gelegt. Mein Problem ist jetzt folgendes: Der OBS schmeckt total nach diesem Geschirrspül-Gel. Was habe ich denn da falsch gemacht? Einfach den OBS jetzt noch mal mit normalem Leitungswasser mehrmals im Ultraschallreiniger laufen lassen? In kochendes Wasser legen? Oder was würdest Du in meiner Stelle tun? Haben Deine Verdampfer nicht auch einen Geschirrspül Geschmack, nachdem Du sie mit Geschirrspül Gel gereinigst hast?

Gruß
Jens

Jens

@Dampf-Pfeife: Und den Glastank vom Verdampfer kann ich auch in das kochende Wasser tun? Oder platzt das Glas bei kochendem Wasser?

Was meinst Du mit: „die vorher ausgebauten verdampfer residieren bis zur dekontaminierung im wodkabad. hoffe, weitergeholfen zu haben und will noch zu bedenken geben, man kann aus allem eine wissenschaft machen, muß man aber nicht zwingend… “

Die vorher ausgebauten Verdampfer? Die Verdampferköpfe meinst Du, oder? Du bewahrst Deine Verdampferköpfe im Wodkabad auf, bis Du sie benutzt? Die Verdampferköpfe kann man doch auch ins kochende Wasser tun, oder?

Dampf-Pfeife

ich will auch mal meinen senf dazugeben. also eine normale reinigung mache ich einfach mit kochendem wasser, also den verdampfer komplett zerlegen und ausnahmslos alles in einen kleinen bottich (milchtopf mit stiel). dann das ganze auf den gasherd und je nach geruchsentwicklung zwei- oder dreimal je fünf minuten kochen. nix ins wasser tun und dann einfach von der nase leiten lassen. in ausnahmefällen (wirklich) reicht das nicht und die prozedur muß wiederholt werden, aber danach sind selbst die dichtungen und o-ringe geruchs- und geschmacksneutral. die wiederholung hatte ich nur einmal bei einem gebrauchten tank mit sehr penetrantem liquid. meine allday-brühe ist da wesentlich zahmer, da reicht die normale kochwäsche einmal in der woche, danach schmecken selbst die reanimierten köpfe wie neu. die vorher ausgebauten verdampfer residieren bis zur dekontaminierung im wodkabad. hoffe, weitergeholfen zu haben und will noch zu bedenken geben, man kann aus allem eine wissenschaft machen, muß man aber nicht zwingend… 😉

Jens

Hallo Morgennebel,

ich dachte wenn Liquid im Tank des Verdampfers bleibt, ist das besser, da ja PG eine desinfektierende Wirkung hat. Richtig? Oder ist das schnuppe ob ich da Liquid im Tank lasse?

Aber verdünnt mit destilliertem Wasser und Isopropanol in den Ultraschall werfen geht doch? Der eine bei YouTube macht das so. Er sagt in einem Mischungsverhältnis von 1/6 (also die 1 steht für Isopropanol).

Wie sieht es eigentlich mit Wodka aus? Kann ich das direkt in das Ultraschallgerät geben? Und werden durch Wodka auch die O-Ringe spröde? Was hälst du eigentlich von Ultraschallreiniger-Konzentrat (kann man bei Amazon bestellen)? Hast du das mal ausprobiert? Und kann ich den Verdampfer auch einfach in kochendes Wasser werfen? Soll ja auch gut reinigen. Also wenn ich z.B. einen Verdampfer länger nicht benutzt habe, kann ich den doch auch einfach in kochendes Wasser werfen, oder?

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

ja aber was ist, wenn ich weiß, dass ich einen Verdampfer längere Zeit nicht benutze, sollte ich dann den Verdampfer besser mit Liquid oder ohne Liquid aufbewahren? Und den Verdampferkopf trin lassen oder rausnehmen?

Gruß
Jens

Jens

Hallo,

einige Fragen hätte ich noch. Du schreibst: „Danach spüle ich die Teile kurz unterm Wasserhahn ab und schmeiße sie in ein Glas mit demineralisiertem Wasser (das wird durch Osmose gewonnen und heißt landläufig auch “Batterie”-/”Bügeleisenwasser”). “

Wenn Du die Teile aus dem Marmeladeglas tust, sollte man am besten Einweghandschuhe tragen, oder? Oder wie machst Du das? Weil das Isopropanol reizt doch die Haut.

Ich habe hier noch alte E-Zigaretten die ich hier rumstehen habe, wie die AIO und Evod usw. Da sind überall noch Verdampferköpfe trin und Liquid. Wie lasse ich die am besten längere Zeit stehen, wenn ich Sie so gut wie nie benutze? Verdampferköpfe und Liquid raus? Alle 3 Monate aufladen? Oder Verdampferköpfe und Liquid trin lassen und alle 3 Monate aufladen? Hast du da eine Empfehlung? Und einmal im Jahr mit Wasser sauber machen oder besser mit Geschirrspül-Gel sauber machen? So jetzt fällt mir keine Frage mehr ein. LOL.

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

danke für Deine Antwort.

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

also habe ich das richtig verstanden? Ich nehme heißes Leitungswasser mit Geschirrspül-Gel und lasse es einwirken (wenn man kein Ultraschallgerät hat). Oder kann man auch (oder ist es sogar besser?) entmineralisiertes Wasser mit Geschirrspül-Gel nehmen und den Verdampfer einwirken lassen? Danach egal ob man Leitungswasser oder entmineralisiertes Wasser genommen hat in ein Glas mit demineralisiertem Wasser werfen?

Und wie sieht es aus, wenn ich einen Selbstwickelverdampfer mit Geschirrspül-Gel einwirken lassen möchte? Das Geschirrspül-Gel schadet ja den O-Ringen nicht. Also kann ich die drauf lassen. Aber was ist mit den Madenschrauben? Die sind doch nicht immer aus Edelstahl oder? Das heißt, die könnten anfangen zu rosten, oder? Oder besteht die Gefahr von rosten nicht, wenn man die danach in demineralisiertem Wasser badet? Und wie sieht es mit dem Draht aus, den ich im Selbstwickler trin habe? Edelstahldraht, Kanthaldraht usw. fangen nicht an zu rosten, wenn die nass werden? Oder verhindert es das nur, wenn ich es wieder ins demineralisiertem Wasser werfe? Das sind so viele Fragen, die da bei mir aufkommen.

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

was ist mit der Reinigung der E-Zigarette mit Kukident-Tabletten? Hat mir einer vom Support (Riccardo) empfohlen. Findest du das eine gute Idee? Hast du das schon mal ausprobiert? Einfach in demineralisiertes Wasser auflösen und dann in den Ultraschallreiniger? Oder wie würdest du das machen?

Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen demineralisierten Wasser und destilliertes Wasser?

Gruß
Jens

Jens

Hallo Morgennebel,

ich habe nur so ein billig Ultraschallreiniger (ca. 30 €). Für einen wie Du ihn hast, habe ich leider zurzeit kein Geld. Ist das überhaupt sinnvoll mit so einem billig Ultraschallreiniger einen Verdampfer zu reinigen? Passt da überhaupt noch ein Marmeladenglas rein? Und wenn ja, gehen da überhaupt noch die Schwingung durch?

Und Ultra Burn geht mit so einem billig Ultraschallreiniger wahrscheinlich auch nicht, oder?

Gruß
Jens