Uwell Crown 4 IV Mod – Messungen

Uwell Crown 4 IV Mod

  • Messungen des Uwell Crown 4 Mod:
    • Tests der Sicherheitsfunktionen
    • Wie der Akkuträger sich in verschiedenen Situationen beim Laden der Akkus verhält.
    • Je nach verfügbaren Resourcen wird dieser Beitrag mit weiteren Messungen aktualisiert, wie zB Watt-Präzision, Akku-Ampere, Wirkungsgrad, etc.

Den „normalen“ Test findest du hier: Uwell Crown 4 IV Mod – Test


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

  • Messungen im Watt-Modus
    • Messtabellen 
  • Zusammenfassungen aus den Messungen im Watt-Modus
    • Präzision der Widerstandsmessung
    • Präzision der Ausgangsleistung & maximale Leistung
    • Akku Amperebelastung
    • Akku Unterspannungsschutz
    • Effizienz der Elektronik
    • TC Draht im Watt Modus
    • Verfügbare Watt-Leistung bei Widerstand X
    • Zugverspätung

Shopping

• Heute im FlashSale - GearBest
Verdampferköpfe - Vapesourcing

Sicherheitsfunktionen

Grundlagen: Akkuträger Sicherheitsfunktionen

  • Von mir geprüfte Funktionen:
    • Verdampfer-Kurzschlussschutz
    • Zuglängenbegrenzung (10 Sekunden)
    • Akku „Leer“: Entladeschlussspannung: 3,2 Volt (mit Einzelüberwachung)
    • Akku laden: Balanciert.
    • Wenn Akkus mit zu unterschiedlichen Spannungen eingelegt werden erscheint „Battery Imbalance“ wenn der Akku mit der kleineren Spannung leer ist.
    • Akku kann ausgasen, ohne das sich Druck im Akkuträger aufbaut.
  • Laut Uwell verfügt der Crown 4 Mod außerdem über:
    • Überhitzungsabschaltung (Elektronik)
    • Akku-Unterspannungsschutz unter Last.
    • Akku-Verpolungsschutz (wobei gleichzeitig in der Anleitung davor gewarnt wird die Akkus falsch herum einzulegen). Teste ich nachdem alle Tests beendet sind, falls er davon kaputt geht…

Esst mehr trocken Brot! Das gesparte Geld bitte hier hin:
-Tests • -Tests.

Akkus direkt im Crown 4 Mod laden

Akku leer

Der Crown 4 Mod meldet „Akku leer“ wenn die Leerlaufspannung der Akkus auf 6,4V (3,2V pro Akku) abgesunken ist.

Akku voll

Der Crown 4 Mod lädt die Akkus bis auf 4,124 / 4,132 Volt (ca. 10 Minuten nach Ladeende gemessen).

Er lädt die Akkus also nicht ganz voll – schauen wir wieviel er noch könnte:
BT-C100 Charge, bis 4,2V:
Akku #1: 46 Minuten, 76 mAh
Akku #2: 62 Minuten, 103 mAh
= 179 mAh weniger als er könnte, doch dafür werden die Akkus auch mehr geschont (weniger Abnutzung wenn sie nicht ganz voll geladen werden).

Ladestrom, Dauer, Wärme, Sicherheit

Ich teste Ladegeschwindigkeit, Akku-Temperatur, Strom & Leistung.

  • Setup:
    • USB-Monitor: AM|EB|GB|FT
    • Anker 40 Watt USB-Ladestation: AM|EB
    • Originales USB-Kabel des Akkuträger.
    • Raumtemperatur: 22°C 
    • Akkus: VTC5A, „iKonn 1+2“
      • Energiemenge die der Crown 4 Mod aus diesen Akkus entnimmt, wenn er sie selbst aufgeladen hat: 15.85 Wh

Test

Die Ladung beginnt mit 1,55A und 8,1 Watt, und steigert sich (extrem langsam, siehe Tabelle) bis auf ca. 11 Watt. Bisschen seltsames Verhalten.

Langsam fertig laden kennt die Box nicht. Die Ladung endet recht abrupt, bevor die Akkus ganz voll sind (die CV-Phase einer klassischen CC/CV-Lademethode schenkt sie sich). Das kann man je nach Gusto sogar gut finden, denn dann tüddelt die Box nicht 30-60 Minuten damit rum den Akku propevoll zu machen, und der Akku wird etwas geschont (weil er nicht randvoll geladen wird).

Shopping

Blitzangebote - Amazon
Ecig Starterkits - Vapesourcing

Minuten °C
Akkus
A
USB
W
USB
0   1,55 8,1
30 31 1,73 9,0
60 34 1,83 9,5
90 36 1,93 10,0
104 36 1,97 10,2
113   2,00 10,4
114   2,08 10,8
115   fallend, ganz langsam  
126   bewegte sich bis hierhin um die 2,05A und 10,6W  
127   2,10 10,9
138 37 1,95 10,1
139   1,86 9,6
140   0, Ende  

Energiemenge über USB: 21,85 Wh (bis 4,13V geladen)
Effizienz der Ladung: 72,6% (berücksichtigt das nur bis 4,13 geladen wurde)

Zu schwache Stromquelle

  • Der Mod beherrscht 2A-Schnellladung. Wird beim Laden an einer zu schwachen Stromquelle der Strom ausreichend begrenzt? Andernfalls könnte die Stromquelle überlastet werden (der USB-Port am Computer zum Beispiel).
    • Am 600mA-„Cold Charge“-Netzteil, mit eingestellten 5V:
      0,80A  4,52V  3,6W  6Ω
    • Am 1A Universal-Netzteil, mit eingestellten 5V:
      1,17A  4,60V  5,4W  3,9Ω
    • Am 1A USB-Mini-Wandnetzteil (das dabei heiß wurde, 59°C):
      1,10A  4,56V  5,0W  4,1Ω

Achtung, je nach Stromquelle kann das Verhalten anders sein. Siehe den Hinweis bei Cold Charge:

Fazit: Die Stromabnahme wird vom Mod nicht ausreichend reduziert.

Cold-Charge

  • Ich teste wie sich der Crown 4 Mod mit der „Cold Charge“-Methode (mit Universal-Netzteilen) verhält:
    • Am 600mA-„Cold Charge“-Netzteil, mit eingestellten 4,5V:
      0,36A  4,36V  1,6W  12Ω
    • Am 1A Universal-Netzteil, mit eingestellten 4,5V:
      0,5A  4,4V  2,2W  8.7Ω

Achtung, mehr als ein Indikator ist dieser Test nicht. Verwende einen USB-Monitor  AM|EB|GB|FT  wenn Du wissen möchtest wie es sich mit deiner Stromquelle, deinem Kabel, und deinem Mod verhält (der in der laufenden Produktion Änderungen unterliegen könnte, wie auch beliebige Netzteile…).

Fazit: Cold Charge mit 4,5V funktioniert, lädt dann aber nur mit ca. 1,6 bzw 2,2W (für 2 Akkus). Wenn das zu langsam ist: Akku schonend & sicher laden: USB-Geräte, 18650 & Co

Balanced Charging

Der Crown 4 Mod beherrscht balanciertes Laden. Testweise habe ich einen fast vollen und einen leeren Akku eingelegt. Er lädt volle Lotte (knapp 10W), und macht immer wieder lange Pausen. Nicht nach festen Zeitabständen, aber scheinbar auch nicht nach Temperatur des Akkus. Möglicherweise entscheiden sich die Zeiten nach dem Spannungverlauf, oder es handelt sich um ein verstecktes Lotto-Feature. 😉 Egal, es funktioniert, aber nicht gerade schnell…

  • Laden: 4 Minuten
  • Pause: 9 Minuten
  • Laden: 6 Minuten
  • Pause: 13 Minuten
  • Laden: 6 Minuten
  • Pause: 12 Minuten
  • Laden: 6 Minuten

Im Normalfall ist der Spannungsunterschied der beiden Akkus natürlich viel geringer als in meinem eher praxisfernen „Härtetest“, so dass das Laden immer in normaler Zeit vonstatten geht:

  • VTC5A „Invoke 1+2“
    • Dampfen Start, Akkus voll: 4,125 /  4,029 (Diff 0,096 V)
    • Dampfen Ende, Akkus leer: 3,480 / 3,277 (Diff 0,203 V) (Randnotiz: paar Stunden später gemessen) 
    • Randnotiz: Es kam noch keine „Imbalanced“-Meldung.
    • Akkus aufgeladen: 4,138 / 4,128 (Diff 0,010)
    • Dauer: 129 Minuten
    • Sprich: Unter normalen Bedingen werden kleine Unterschiede ausgeglichen, und ohne das es sich in der Ladezeit bemerkbar macht. Hier war’s sogar 11 Minuten schneller gegenüber dem normalen Ladetest, was daran liegen mag das der eine Akku nicht ganz leer war.

Bugs

Shopping

Ratgeber E-Zigarette - Amazon
Ecic Pod Systeme - GearBest
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

Wenn nur ein einzelner Akku im Gerät verbleibt wird dieser Akku entladen:

  • Linker Slot: VTC5A „Invoke #1“ 4,17V.
    • Nach 60 Minuten: Akku ist 32°C warm. Spannung: 4.076V
  • Im rechten Slot passiert es auch, wenn auch erheblich langsamer. „Invoke #2“:
    • Datum-Uhrzeit Spannung
    • 19.01-22:03 4,18V
    • 19.01-23:03 Keine Erwärmung. Spannung: 4.167V
    • 20.01-11:16 4.15V
    • 20.01-13:40 4,11V (Akku hier entnommen, Test später fortsetzen)
    • Weiter, Start:
    • 21.01-07:06 4,108V
    • 22.01-07:11 4,055V
    • 22.01-16:51 4,028V
  • Wrong Fire„, einmal aufgetreten (war im SS904 Modus):
    Einen Zug bevor „Low Battery“ kam beendete sich der von mir ausgelöste Zug nicht. Der Zug war ohne zu ziehen und sehr kurz „angetippt“. Der Zug beendete sich erst als ich noch mal den Feuerknopf gedrückt habe. Ich vermute keinen hängenden Taster (wirkte nicht so), sondern ein elektronisches Problem. Ich bin nicht mehr sicher ob er über 5 Sekunden hinaus gefeuert hat, oder ob ich das durch nochmaliges Antippen vorher beendet hatte.
  • Wrong Fire„, reproduzierbar:
    Drückt man 3x Minus und feuert dann, dann feuert der Mod selbstständig für knapp 5 Sekunden.

Fazit

Wenn nicht die cold charge Methode genutzt wird, darf der Crown 4 Mod nur an USB-Ports mit 2A oder mehr angeschlossen werden, andernfalls besteht Brandgefahr durch Überlastung der Stromquelle.

Die Schnellladung an einer 2A-Quelle funktioniert prima, macht mir aber die Akkus ein bisschen zu warm. Wer die Lebensdauer seiner Akkus verlängern möchte: Schonend Laden: Smartphone, Dampfe & Co

Gut gefällt mir das balancierte Laden.

Weniger gut gefällt mir wenn ein Akkuträger feuert, wenn er nicht feuern soll. Wobei es immerhin kein Dauerfeuer gab, und die „5-Sekunden Automatik“ kein Sicherheitsproblem ist. Eine vertrauensbildende Maßnahme ist sowas aber nicht.

  • Akkuträger Zubehör
    • Meine aktuellen Lieblingsakkuträger
    • AM|EB|FT|GB   18650 Akku für alle Akkuträger
    • AM|EB|FT|GB   21700 Akku für alle Akkuträger
    • AM|EB|GB|FT   Universal Ladekabel
    • AM|EB|FT|GB   Top-Ladegerät
    • AM|EB|FT|GB   Top-Ladegerät, klein
    • AM|EB|FT|GB   Glasfaserstift
    • AM|EB|FT|GB   Isopropanol
    • AM|EB|FT|GB   Akku-Transportboxen
    • Noch mehr Auswahl: Dampfer Zubehör
Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – Vielen lieben Dank! 🙂
Thematisch verwandte Beiträge:

Hinterlasse einen Kommentar

5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei