Vaporesso GEN Mod – Test & Anleitung

Review und Anleitung für den GEN Mod von Vaporesso. Ein Dual-Akkuträger mit kratzfestem Gehäuse, einem Pulse-Modus, Smart TC, und dem neuen "Axon" Chip.

  • Update: Firmware 1.3 (und nun auch für Mac).
  • Update: Desktop Software, Mod anpassen.
    Vaporesso GEN Mod


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

• Verdampfer: Gefallene Preise - FastTech
Ecic Werkzeug - GearBest
Verdampferköpfe - Vapesourcing

Ersteindruck

Update / Vorwort: Alles in diesem Test bezieht sich auf die Firmware-Version 1.2 ("2019.08.05"). Nach Test-Ende ist eine neuere Firmware erschienen. Dort wo ich eine neuere Firmware-Version getestet habe ist es entsprechend vermerkt.

Ob Pod-System oder ausgewachsener Akkuträger, gern wird mit "New Chip, alles supi" geworben. Vom Marketing-Sprech in die Realität übersetzt kann das allerdings auch bedeuten "New Chip, new problems". Schauen wir mal...

Vaporesso GEN Mod mit SkRR-S Tank - 01Der optische Eindruck ist sehr gut. Das was die gerenderten Bilder auf der Webseite versprechen gibt der Mod auch in der Hand, und fürs Auge her.

Die Soft-Grip Haptik ist Geschmackssache. Laut Vaporesso ist die Oberfläche kratzfest (Und feuerfest, nur wozu? Vermutlich eher ein Abfallprodukt der Kratzfestigkeit, mit dem man dann ja auch gleich noch werben kann... 🙂 ).

Das Handling ist gefühlt träge, weil er recht massiv in Größe & Gewicht rüberkommt. Ich habe in letzter Zeit allerdings auch zu viele Pod-Systeme getestet, denn so schwer ist der GEN für einen Dual-Mod tatsächlich nicht: 110g. Der Akkudeckel allein macht kurioserweise 38g davon aus, er scheint mir mit Blech verstärkt.

Vaporesso GEN Mod: Akkudeckel magnetisch

Die Verarbeitung ist tadellos. Auch der Akkudeckel sitzt perfekt. Anwender mit Parkinson dürfen sich darüber aufregen das der Feuertaster ein klein wenig zu hören ist, wenn man die Box schüttelt. Allen gesunden Anwendern sei vom anlasslosen Schütteln abgeraten, dann braucht man sich nicht aufzuregen. 😉

Öffnet man den Akkudeckel kommt einem Chemiegeruch entgegen, der sich auch nach rund 30 Tagen nur wenig abgeschwächt hat.

Beim ersten Einschalten sind 5 Watt sind voreingestellt, sehr löblich. "PUL" steht im Display, watt datt? Ein Pulyester-Modus für Plastik Mods??? 🤔😃 Nee, es handelt sich um einen mutmaßlichen Marketing-Gag, bei dem die Ausgangsspannung blitzschnell Jojo spielt, und das soll dann besser schmecken. Unglücklicherweise kann man sich beim Dampfen sehr viel einbilden, und ein Geschmacksurteil ist nie absolut objektiv, sondern häufig auch von der eigenen Erwartungshaltung geprägt.
Eine Wicklung, selbst eine agile, ist viel zu träge um auf Leistungsschwankungen im Millisekundenbereich reagieren zu können. Heraus kommt dabei eine Effektivleistung, die etwas über der eingestellten Leistung liegt - deshalb ist es möglich das man einen Unterschied schmecken könnte. Meine Meinung.

Display

  • Das horizontale 0,91" Display zeigt:
    • Akkufüllstand in %
    • Widerstand
    • Zugzeit des letzten Zugs.
    • Leistung / Temperatur
    • Modus
    • Schloss-Symbol (für Tastensperre)
    • "S", wenn die Smart VW Option aktiv ist.

Vaporesso GEN Mod: Display

Die Schriftgröße für die ersten drei Einträge ist "kleinstmöglich".

Das Display ist dimmbar. Ein Stealth Mode ist nicht vorhanden.

Für draussen ist es hell genug, wobei man eine Handschattenspende braucht wenn direkt die Sonne drauf scheint, normal. 

Es werden überwiegend sinnvolle / verständliche Dinge angezeigt, wie zum Beispiel "Check Atomizer", "Low Battery", schön.
"New / Old Load?" ist für meinen Geschmack zu Tech-Sprech, und hätte "New / Old Atomizer" heißen dürfen.

Bedienung

Die Tasten sind gut erreichbar und leicht erhöht, so dass sie erfühlbar sind. Sie gehen schwer genug, so dass man nicht leicht unbeabsichtigt etwas verstellt. Die Klick-Lautstärke ist moderat / leise.

Die Menüführung / Logik ist für die Komplexität sehr gut. Alles ist baumartig aufgebaut. Wenn es noch Optionen in den einzelnen Modi gibt, kommt man zu ihnen immer automatisch mit der Menü-Taste - einfach nur durchklicken.

Zurück in den Dampf-Modus geht es immer per Feuer, alternativ mit langem Druck auf die Menütaste (in den CCW Modus-Einstellungen zwingend, weil Feuer dort nur den Zeitabschnitt weiter schaltet).

Tastenkombinationen gibt es fast keine. Alle Modi, Optionen und Settings im Detail:

Menüstruktur & Erklärungen

Grundlagen: Betriebsmodi

  • Ins Hauptmenü gehen: Menütaste 3 Sekunden gedrückt halten, oder 3x drücken.
    • Modus auswählen: Plus/Minus
    • Modus aktivieren: Menütaste drücken
    • Abbruch: 1x Feuer
  • Pulse Mode (PUL)
    Soll einen besseren Geschmack erzeugen.
  • Power Eco (ECO)
    Soll Energie sparen, so dass man länger dampfen kann.
  • Smart TC (STC)
    Soll die Wicklung auf ihre TC-Eigenschaft prüfen ("Scanning"), damit TC ohne Konfiguration des TCR-Wertes funktioniert.
  • DIY Mode
    • VW (Watt Modus)
      • VWS, VWN, VWH (Preheat: soft, normal, hard)
    • VT (TC Modi)
      • SS, Ni, Ti, M1, RES (Widerstand sperren / entsperren)
        • Der TCR-Wert ist in allen Modi anpassbar, im M1-Modus frei von 1-1000.
        • Die Watt-Maximalleistung ist hier ebenfalls einstellbar.
    • VV (Volt Modus, 1 - 9 Volt)
    • CCW (Custom Curve Watt Modus)
      Auf eine Zuglänge von 5 Sekunden kann man im halbsekündigen Abstand 10 beliebige Leistungen einstellen, um eine beliebige Leistungskurve zu erhalten.
      • Mit Feuer einen Halbsekunden-Schritt weiter gehen.
      • Mit Plus/Minus gewünschte Leistung einstellen.
      • Exit: Menü lange gedrückt halten.
    • BP (Bypass)
    • SP ("Super Player", Watt-Modus mit 0,03 bis 5 Ohm)
    • Exit
  • System Set
    • Puff Counter (Zugzähler und Gesamtzugzeit)
      • Anschauen, Reset, Exit
    • Brightness: Display-Helligkeit, stufenlos.
    • Smart VW: An/Aus. (Im Display ist unten rechts ein kleines "S" wenn die Option aktiv ist).
      Der Mod feuert die Wicklung kurz an, und stellt automatisch eine Leistung ein. Man kann die Leistung danach verändern. Test, mit Edelstahl:
      0,17Ω: 55 Watt werden automatisch eingestellt.
      0,20Ω: 50 Watt
      0,46Ω: 40 Watt
      1,27Ω: 15 Watt
    • Flip Screen: Anzeige um 180° drehen.
    • Auto Eco: An/Aus.
    • Default: Auf Werkseinstellungen zurück setzen.
    • Version: Firmware Version anzeigen.
    • Exit
  • Exit

Tastenkombinationen / Funktionen

Grundlagen: Sonderfunktionen

  • GEN Mod ein-/ausschalten: 5x Feuertaster
  • Tastensperre: 3x Feuer
  • Widerstand löschen: Verdampfer abschrauben, Feuer drücken.
  • Firmware anzeigen: Feuer & Menü gedrückt halten.

Esst mehr trocken Brot! Das gesparte Geld bitte hier hin:
-Tests • -Tests.

Vaporesso GEN Mod: Vorne, Seite

Watt-Modus

Es gibt keine negativen Auffälligkeiten, alles hübsch.

TC-Modus (Temperaturkontrolle)

Grundlagen: TC Dampfen – Probleme, Ursachen & Lösungen

  • Skyline, V2A 0,25, 1,21Ω.
    • STC (Smart TC) Modus
      • Ich schraube meinen Skyline drauf. "New Load"? Yes. "Smart TC"? Yes, bidde. 400°F werden voreingestellt - ich stelle doch erstmal lieber auf 100°C, und feuere: SPROTTER, Wicklung äußerst smart verkohlt, schönen Dank.
      • Später noch mal: "Scanning", er feuert kurz an, und stellt "155°C" ein. Ich stelle auf 100°C: Feuert wieder viel zu stark, Kokel.
    • DIY SS-Modus
      • TCR 105, die Max-Watt stelle ich mal lieber auf 35, um eine weitere Explosion zu verhindern. 😉 160°C: Macht einen viel zu massiven Preheat, und es dauert viel zu lang bis der wieder runter kommt, und feuert danach auch noch VIEL zu stark, vermutlich mit den 35 Watt.
      • TCR auf 50 (weniger geht nicht): Feuert zu schwach. Temperatur auf 200: Dampfstärke nun ok, das Preheat-Verhalten ist nun sehr gut. Aber die Ausgangsleistung eiert deutlich herum. Das könnte ein Hinweis auf Kontaktprobleme im Verdampfer sein, daher das ganze morgen noch mal von vorn mit dem Ammit MTL Verdampfer...
      • Watte trocken dampfen, bis gar kein Dampf mehr kommt, klappt tadellos, der Geschmack wird einfach nur weniger, und nicht unschön seltsam.
  • Ammit MTL, V2A 0,25, 1,27Ω.Vaporesso GEN Mod mit Ammit MTL RTA
    •  SS-Modus
      • TCR 105, dampft bei 110°C
      • TCR 50, dampft bei 245°C.
      • Sehr seltsam: Ich bekomme keine ordentliche Wolke raus, und stelle ich höher wird's nur zu heiß.
      • 1,31 Ohm gemessen, noch mal abkühlen lassen.
      • 1,33 Ohm. Mehrmals abgeschraubt und "New Load" mit Ja beantwortet. RX2/3 zeigt 1,27.
      • Akku lupfen, nun 1,27 Ohm. Allerdings dampft es nur ganz spärlich. Ich erhöhe von 170 bis auf 300°C, keinerlei Änderung im Dampf.
      • AT aus / an.
      • Modus auf ECO, dort wird mir sogar 1,37 Ohm angezeigt. Dampft bei 12 Watt normal.
      • Zurück auf DIY SS. 1,27 Ohm und wieder fast kein Dampf.
      • ECO Modus, Akku lupfen, neuer Widerstand 1,31 Ohm (VD ist noch etwas warm).
      • Wieder SS-Modus, nun auch dort 1,31 Ohm, und Temperaturänderungen zeigen wieder Wirkung.
      • Ständig muss ich an der Temperatur justieren, im Bereich von 15°C.
      • Später gibt es sich, alles wieder normal, noch immer 1,31 Ohm im Display. Ich vermute jedoch das er intern den Basiswiderstand nach unten korrigiert hat.
      • Akku lupfen, "New Coil" nein: Nun zeigt er wieder die korrekten 1,27 Ohm...
      • Es dampft wieder nur spärlich, und keinerlei Dampf-Änderung wenn ich die Temperatur ändere.
      • ECO Modus, Akku lupfen, New Coil: Yes: 1,39 Ohm - unrealistisch.
      • DIY-SS Modus: 1,27 Ohm, spärlicher Dampf.
      • VD runter / Feuer / VD rauf, New Coil: Yes: 1,30 Ohm. Aha, nun funzt es wieder.
      • Allgemein: Der Preheat fällt im TC-Modus generell etwas großzügig aus - Maximal-Watt einzustellen ist angebracht. Mag sein dass das mit Moppelwicklungen kein Problem ist.
      • Ich habe den Eindruck das die Regelung manchmal mehr Temperatur zulässt wenn ich Kette dampfe.
      • TCR auf 60, dampft dann bei 220°C gut.
      • Wieder: Dampfe ich Kette, passt nach ein paar Zügen der Geschmack nicht mehr, und der Dampf wird spürbar wärmer. 210°C ist jetzt gut. Lasse ich etwas abkühlen, bekomme ich wieder nur 'ne dünne Wolke.
      • Määäh, kein Bock mehr.
      • Gegenprobe, RX 2/3, SS-Modus, 170°C: Alles tutti.
      • Nächster Tag, ganz kalter Verdampfer: 1,27Ω
      • 255°C, 22 Max Watt: Dampft gut, für ein paar Züge, dann wieder zu warm.
      • 250°C: Etwas zu lasch, bräuchte jetzt etwas zwischen 5°C.
      • 255°C: Jetzt wieder ideal, auch Kette geht. Dann wieder ein lascher Zug dazwischen.
      • Bei 240°C lande ich irgendwann. Auch dort, zu lasch, zu stark...
      • Gegenprobe, VTC Mini: Alles tutti.
      • Watte trocken dampfen klappt problemlos.
    • STC (Smart TC) Modus
      • 100°C: Kokel.
    • SS Modus, neue Wicklung, diesmal Dickdraht, auch um noch mal ganz sicher zu gehen das sich Windungen nicht berühren: 0,40er SS316L, 8,5 Windungen auf 2mm, 0,45 Ohm.
      • Wieder zu lasch, zu stark...
      • Watte trocken dampfen immerhin auch wieder tadellos.

Fazit: Alles ein bisschen sehr buggy. Ich bekomme auf Dauer keine stabile Temperatur - sehr häufiges Nachjustieren ist nötig (Kontakte mit Isopropanol gereinigt)...

Basiswiderstand

Der GEN Mod besitzt eine automatische Korrektur des Basiswiderstands, allerdings wird das im Display nur teilweise angezeigt. Will man sicher gehen das man den Wert sieht mit dem der Mod arbeitet muss man einmal den Akku lupfen, und "New Load?" mit Nein beantworten.

Nach einem Akku-Wechsel kommt grundsätzlich "New Load?".

Basiswiderstand fixieren

Der gemessene Widerstand lässt sich speichern / "sperren".

Unplausible Werte erkennt der GEN Mod nicht. Von einem 0,45 Ohm Verdampfer zu einem 1,21 Ohm Verdampfer - auch dann kommt keine Nachfrage "New Load?".

Shopping

Ecic Komplett-Sets - GearBest
Ecig Ausverkauf - Vapesourcing

ATV Wirkungsgrad

Wie & was ich messe: ATV Messmethode Wirkungsgrad/Akkulaufzeit

  • Setup
    • Akkuträger: Vaporesso GEN Mod, Display an, ganz gedimmt.
    • Akku: VTC3 "Noisy 1+2"
    • Ladegerät: BT C100  AM|EB|FT|GB
    • Verdampfer: Ammit MTL, Wicklung 0,25 V2A, 8,5 Windungen auf 1,8 mm Wickelhilfe.
    • Liquid: 45/45/10
    • 12 Watt, kein Preheat
      • PUL Modus
        • Verdampft: 10,6 ml
        • Charge: (1337+1340)*3.6 = 9,64 Wh
        • = 1,10 ml pro Wh
      • Eco Modus
        • Verdampft: 10,5 ml
        • Charge: (1340+1340)*3.6 = 9,65 Wh
        • = 1,09 ml pro Wh

Fazit: Sehr guter Wirkungsgrad. Ich sehe allerdings keinerlei Energiesparvorteil / Reichweiteverbesserung des Eco Modus.

Vaporesso GEN Mod: Oben, hinten

Akkus: Laden & Sicherheit

  • Das Handbuch schreibt vor die Akkus nicht unbeaufsichtigt zu laden, und eine adäquate USB-Stromversorgung zu benutzen, allerdings ohne zu nennen welche Spezifikation diese haben soll. 🙄 Spoiler: 2,4 Ampere, oder mehr.

 Test-Setup

  • Vaporesso GEN Mod: USBMitgeliefertes Mikro-USB Kabel (0,15 Ohm).
  • USB-Monitor: AM|EB|GB|FT
  • Anker 40 Watt USB-Ladestation mit 2,4A USB-Ports: AM|EB
    • Auch getestet: QC 3.0 Ladegerät: AM|EB
  • Akkus: VTC5A  AM|EB  "iKonn 1+2", gebraucht.

 

Anzeigen

  • Leer ist der Akku wenn "Low Battery" angezeigt wird.
  • Das Laden wird durch animierte Balken und einer Restminuten-Anzeige angezeigt, für jeden Akku getrennt. Die ist echt praktisch, auch wenn sie die Ladedauer nur auf ca. 15 Minuten genau schätzen kann. Anlasten kann man ihr das nicht, weil sich Akkus beim Laden unterschiedlich verhalten, und schon allein das Alter eine Rolle spielt. Die Lade-Endphase (mit schwachem Strom laden) ist schlecht berechenbar - es geht dann aber eh nicht mehr so viel Energie in den Akku. Daher kann man die Anzeige so verstehen:
    "In xx Minuten werden die Akkus voll, oder so gut wie voll sein."
  • Voll ist der Akku wenn das Display aus ist.

Verhalten

  • Ladezeit: 95 Minuten.
  • Passthrough: Ja (unterbricht Ladung).
  • Ladestrom (mit beiden Anker-Ladegeräten gleich): 2,3A, bei 12 Watt. Der Ladestrom reduziert sich gegen Ende immer weiter (wie es sich gehört).
  • Wärme: Der Akku neben der Elektronik wird deutlich wärmer. Bis zu 45°C messe ich direkt an den Akkus, 22,5°C Differenz zur Raumtemperatur, das ist mir deutlich zu viel.
     Vaporesso GEN Mod: Laden Temperatur

Sicherheit

  • Akkus in der Box laden
    • Akkus: Sony/Murata VTC5AAM|EB
    • Grundlagen: Sichere Akkus für regelbare Akkuträger
    • Grundlagen: Der richtige Umgang mit Li-Ion
    • Grundlagen: Akku: Parallel / Seriell / Heiraten
    • Abschaltspannung (Leerlauf gemessen): 3,28V / 3,28V
      • Einzelüberwachung der Akkus: Ja, der Akku mit der niedrigeren Spannung gibt auch die %-Angabe beim Akku-Füllstand vor. Klappt in beiden Schächten.
    • Ladeschlussspannung: 4,15 Volt
    • Balanced Charging: Als "Extrem-Test", ein leerer Akku im linken Fach (nahe der Elektronik, wo es wärmer wird), ein voller Akku im rechten Fach.
      Klappt, dauert, erwärmt den Akku um +13°C zur Raumtemperatur. Hab ich bei anderen ATs in Bezug auf Dauer und Erwärmung schon schlechter gesehen.
      Vaporesso GEN Mod: Balancing Temperatur
    • An einem zu schwachen USB Port (600 mA, AM) nimmt der GEN Mod anfangs kurz 550 mA, und fällt dann auf 480 mA, pendelt dann ein wenig, alles prima.
      Das könnte man sogar als Cold Charge verwenden (lädt eiskalt mit rund 2,2 Watt).
      Grundlagen: Schonend Laden: Smartphone, Dampfe & Co
    • An einem zu schwachen USB Port (1000 mA, AM) nimmt der GEN Mod anfangs kurz 750 mA, steigert sich dann maximal auf 1000 mA, und pendelt dann ein klein wenig. Die GEN regelt also korrekt zurück.
      Auch das könnte man sehr gut als Cold Charge verwenden - es lädt mit rund 4,2 Watt. Erwärmung: +8°C zur Raumtemperatur. Immer noch viel, gemessen an der Ladeleistung - das Gehäuse dämmt offenbar gut. Die Ladezeit betrug 4:40h, also rund 3 Stunden länger als beim Laden mit voller Leistung.
    • Generell: Ohne Akkudeckel zu laden würde die Akku-Temperatur etwas senken, wenn man dran denkt ihn abzunehmen...
      Vaporesso GEN Mod: Akkus
  • Entgasen: Ja, durch Öffnungen unten, USB Port, und den magnetischen Deckel sowieso.

Vaporesso GEN Mod: Entgasen

Sind wir hier bei „Wünsch Dir was!“?
Meine Wunschliste bei Amazon. 🙂

510er Anschluss

Grundlagen: Spalt zwischen Verdampfer und Akkuträger - Fix

Verdampfer bis einschließlich 26 mm Durchmesser passen auf den GEN Mod ohne überzustehen.

  • 510er Daten
    • Vaporesso GEN Mod: 510erTiefe: 5,1 mm
    • Pluspin-Tiefe: 4,0 - 5,05 mm
    • Pluspin-Material: Vergoldet
    • Pluspin-Federung: Mittelkräftig
    • Durchmesser der Aufnahme: 17 mm. Die Aufnahme ist minimalst erhöht (könnte schon Serienstreuung sein), so das ein sehr minimaler Spalt zum Gehäuse bleibt.
    • Es gibt einige (sehr) wenige Verdampfer die ihre Luft unterhalb ihrer Bodenplatte ansaugen. Der 510er bietet hierfür keine Luftkanäle.

Firmware Updates

Auf der Firmware-Seite kann man nicht sehen welche Firmware aktuell ist - man kann sie nur stumpf runterladen und muss dann selber nachschauen. Froinde, geht's noch?

Klick… Update mit Firmware 1.2...

Das was ich mir am 01. Oktober 2019 runtergeladen habe trägt den Namen Version 1.6. und funktioniert nur auf Windows. Gut so, Mac-User sind eh Aussätzige, haben Pickel am Po vom vielen im-Porsche-rumsitzen, den sie an der Ampel natürlich auch nie ausrollen lassen, diese Umweltschweine. Es geschieht ihnen also völlig recht das sie außen vor bleiben, Strafe muss irgendwo und schlußendlich sein.

Ob diese „Version 1.6“ auf meinem GEN Mod bereits vorhanden ist kann ich nicht feststellen, denn dort gibt es unter dem Punkt „Version“ nur das zu lesen:
Chip Ver1.0
DPCBAT24 2019.06.18
Es geht also tatsächlich noch bekloppter, Glückwunsch. In der App ’ne Versionsnummer, in der Box ’n Datum? Das ist keinem aufgefallen? 😂

Ach, das „Version 1.6“ bezieht sich wohl auf die Updater-App selbst, wie ich gerade sehe, denn im anwenderfreundlich benannten Ordner „ROM_GEN_DPCBA_(SMART VW)“ befindet das Firmware-File „GEN_Ver1.20_20190805.bin“.

Ich installiere also rein auf Verdacht den Kram, ich hab eh den ganzen lieben langen Tag nichts besseres zu tun. Ich tue das in der Hoffnung das was neueres drin ist, wiederum in der Hoffnung das TC dann besser funktioniert. Früher hätte man dem Anwender solche Informationen per Versionshistorie gleich auf der Webseite mitgeteilt – leider sind Informationen aus der Mode gekommen. Die Schickischacki-Webseite mit ihren tausend unnützen Animationen und unübersichtlichen Produktseiten benötigt für ihr äußeres Erscheinungsbild soviel Zeit das für Inhalte leider keine Zeit mehr war, da muss man auch ’n Stück weit Verständis haben.

Erst etwas später schnalle ich das im Dateinamen des Firmware Files das Datum im SQL-Format enthalten ist: „20190805“ = 5. August 2019. Ich bin halt auch mal nur ein ganz normaler Anwender. 🙂

Den Ordner hätte man natürlich auch „Firmware Data„, und die Datei „Firmware GEN Version 1.20 Date 2019.08.05.bin“ nennen können, aber wozu schön helles Licht in die Welt bringen, scheint ja schließlich die Sonne, muss reichen.

Randnotiz für Randgruppen: In der virtuellen Windows-Umgebung taucht der Mod als USB-Gerät „HID Transfer #Nummer“ auf.

  • In der App
    • Den Reiter „ROM Update“ klicken.
    • Den Button „Choose…“ drücken, und die Datei aus dem Ordner Ordner „ROM_GEN_DPCBA_(SMART VW)“ wählen.
    • Den Button „Download“ drücken, das Firmware-Update startet…
    • Im Log sollte die Zeile „Upgrade Success“ zu finden sein.
    • Um die Verwirrung zu vollenden ist die Zeile „Firmware version“ unverändert. Die Firmware Version wird stattdessen in der Zeile darüber „Product Model“ angezeigt.

In der Box wird nun angezeigt: „CHIP VER1.2“ – das Firmware-Update hat also auch gleich einen neuen Chip eingebaut, toll das sowas geht! 😀
Das Datum ist nun „2019.08.05“.

  • Also, wenn man wissen möchte ob es eine neuere Firmware gibt:
    • Firmware auf Verdacht runterladen (da keine Versionsnummer / Datum auf Webseite angegeben ist).
    • Datum in der Box anschauen.
    • Entpacken, und im Ordner „ROM_GEN_DPCBA_(SMART VW)“ schauen ob im Dateinamen das Datum neuer ist.

Total anwenderfreundlich. *hust*

Update: Nach Testende erschien eine neuere Firmware: "Ver1.3_20191021". Darin ist nun auch eine Applikation für Mac:

Vaporesso GEN Mod: Firmware Update

Da es keine Releas Notes gibt werde ich jetzt nicht blind alles noch mal testen. Die Faulheit keine Informationen zur Verfügung zu stellen werde ich nicht auch noch dadurch belohnen das ich meine Zeit opfere um mir 'nen Wolf zu testen, hab besseres zu tun. In Bezug auf TC-Probleme hat sich aber auch scheinbar nichts getan:

Kurztest: Ammit MTL, 0,44Ω, SS316L. SS-Modus: Die TCR-Werte scheinen geändert, und nun plausibler. Mit TCR 105, dampft es bei um die 210°C gut - das eiern bei der Ausgangsleistung ist aber immer noch da, was zu eher bescheidener Wolkenproduktion führt, und ich muss auch immer noch oft an der Temperatur rumdrehen.

Desktop Software

Vaporesso GEN Mod: Software

Im Firmware-Download enthalten ist die Applikation die das Firmware-Update durchführt, und noch ein paar andere Funktionen bietet:

Setting

Hier kann man TCR-Werte für die TC-Modi einstellen.

Vaporesso GEN Mod: Software, TC Settings

Mit "TCR Power" ist "TC Maximum Watt" gemeint.
Brightness ist die Display-Helligkeit.

VAP-Q

Warum sollte man eine Gelegenheit auslassen den Anwender zu verwirren? "Vap-Q" ist der CCW-Modus:

Vaporesso GEN Mod: Software, VAP-Q CCW Modus

Interface

Hier kann man Texte & Grafiken von Status-/Fehlermeldungen durch beliebig eigene ersetzen.

Vaporesso GEN Mod: Software, Interface

Das Handling des Editors ist einfach und gut gelöst. Man kann Texte direkt eintippen, skalieren, verschieben, oder Texte/Grafiken mit der Maus zeichnen, oder Punkt für Punkt setzen.

Vaporesso GEN Mod: Software, Interface - Editor

Auf die Funktionalität des Mod hat man keinen Einfluss, beispielsweise das man die Begrüßung abschalten könnte, um sofort losdampfen zu können.
Ebensowenig kann man das Display für die Dampf-Modi anpassen, um zB die Schriftgrößen zu ändern, oder um zu bestimmen welche Infos man beim Dampfen sehen will / nicht sehen will.

Fazit: Die Software ist schon nett gemacht, man kommt gut klar. Sie kommt aber beim Funktionsumfang mit Evolv's Escribe Software bei weitem (42 Lichtjahre) nicht mit.

Bugs, Probleme, Lösungen

  • TC-Regelung nicht gleichmäßig und stabil.
  • TCS-Modus: Kokelt.
  • Der Widerstand mit dem die Box arbeitet wird im Display oft nicht aktualisiert (bei Anpassung des Basiswiderstand).
  • Einmal: VD mit 0,46Ω drauf. Dann Verdampfer mit 1,21Ω. "New Load?" kommt nicht - die 0,46Ω werden weiter angezeigt. Die Watt-Ausgabe stimmt aber - er arbeitet also mit den 1,21Ω.
  • 0,45 Ohm. Akkus leer, ich lade per Kabel. Dampfen, Wicklung warm. Akku lupfen: "New Load?": "No". Er misst trotzdem neu: 0,49 Ohm.
    Und eine Wicklung die mit den 0,49 als Basiswiderstand verkohlt worden wäre, wenn ich nicht vorsoglich auf 100°C runtergedreht hätte...
    • Es passiert auch bei VD runter / rauf. Nicht immer. Bin gerade im PUL-Modus. Die Umstände darf Vaporesso selbst rausfinden, die Zeit bezahlt mir niemand.
  • Zugzähler und Zugzeit sind 4-stellig - und stoppen bei 9999.

Lösungen sind nur per Firmware-Update denkbar. Vielleicht darf man hoffen - immerhin gab es schon Versionspflege.

Genörgel

  • Akkus werden beim Laden zu warm.
  • Kein frei einstellbarer Preheat.
  • Ungereimtheiten bei der Erfassung / Verwaltung des Widerstands.
  • Großer Mod, nur normal großes Display.
  • Eco Modus bringt keine höhere Reichweite. Schön wäre dazu auch ein Erklärung gewesen wie ein Watt-Modus das bewerkstelligen soll. Wenn, dann kann ein TC-Modus solch einen Vorteil haben, da die Preheat-Phase automatisch die bestmögliche sein KANN.
  • Firmware Update:
    • Nur Windows (auf Mac VM nötig).
      Update: Mit Firmware 1.3 gibt es eine Mac-App.
    • Unnötige Stolpersteine. Lieblos gestaltet, offenbar kein DAU-Test gemacht (also mit mir). 😉
      Update: Version 1.3 habe ich auf Windows nicht getestet - auf Mac funktioniert es reibungslos.
  • Schaltet man den Mod ein, muss man 3 Sekunden "Vaporesso" anschauen, bevor man dampfen kann.

Shopping

Ratgeber E-Zigarette - Amazon
Box Mod Akkuträger - Vapesourcing

Lob

  • Bedienung einfach und logisch zielführend.
  • Akku laden: Anzeige der Restminuten - schön, konkrete Ansage.
  • MTL-geeignet: Sehr guter Wirkungsgrad, bei 12 Watt getestet.
  • Relativ leicht (der schwere Akkudeckel könnte noch abspecken).
  • Akku-Tausch schnell & einfach (magnetischer Deckel, Akkuband korrekt angebracht).
  • Verarbeitung & Optik.
  • Desktop Software sehr nett gemacht, aber auch von begrenzter Nützlichkeit. Noch ausbaufähig.

Vaporesso GEN Mod: Oben, vorne

Daten

  • Maße
    • Höhe: 94 mm
    • Breite: 27 mm
    • Tiefe: 53 mm
    • Passend für Verdampfer bis einschließlich 26 mm Durchmesser.
  • Gewicht: 110 g (mit Akkus 206 g)
  • Betriebsmodi:
    • Watt: VW, CCW, SP, Power Eco, Pulse
    • TC: SS, Ti, Ni, M1, Smart
    • Volt
    • Bypass
    • Leistung: 220 Watt, laut Hersteller. Skepsis ist angebracht - ich empfehle es bei spätestens 150 Watt gut sein zu lassen.
    • Widerstand: Keine Angabe (0,03 - 5 Ohm im SP "Super Player" Modus).
    • Maximalspannung: 9 Volt (Display)
    • Zuglängenbegrenzung: 10 Sekunden. Der GEN schaltet sich dann nicht ab. Also besser ausschalten wenn er in der Tasche mitgeführt wird.
    • Getestete Firmware: Alles bezieht sich auf Version 1.2 ("2019.08.05"). Dort wo ich eine andere Firmware-Version getestet habe ist es vermerkt.
  • Akkus
    • Vaporesso GEN Mod: Akkufach2x 18650: VTC5AAM | EB
    • Ladestrom: 2,3 Ampere (2,5A offiziell).
    • Ladedauer: 95 Minuten.
    • Ladeanschluss: Mikro-USB
  • Feuertaster Lautstärke in 10cm: 40 - 46 dBA, je nachdem wie man drückt.
  • Feuertaster Auslösung: ~290 g

Lieferumfang

  • Akkuträger
  • USB Kabel
  • Anleitung

Shopping

Ratgeber E-Zigarette - Amazon
• Heute im FlashSale - GearBest
Drip Tips, time limited - FastTech
Ecig Starterkits - Vapesourcing

Fazit & Bilder mit Verdampfern

Wer große Akkuträger mag ist hier richtig.

Vaporesso GEN Mod mit SKRR-S Tank - 03Den Pulse-Modus bewerte ich neutral. Ich merk' da nix, und glaube das positive Aussagen dazu keine physikalische Erklärung haben, sondern auf Suggestion, Erwartungshaltung / Placebo beruhen. Allerdings ist auch ein eingebildeter besserer Geschmack ein besserer Geschmack! 😉

Die TC-Modi taugen nichts (V2A und V4A getestet), und sind geeignet unerfahrenen Nutzern TC auszutreiben (ständige Justage nötig, bzw Kokel im STC-Modus).

Das Firmware-Update-Prozedere ist von Anfang bis Ende Murks. Meine Empfehlung ans Marketing: Statt schicke Fantasiebildchen zu rendern und eine informationslose Schickischackiwebseite zu basteln, lieber mal in der Abteilung für Qualitätsicherung / Endkontrolle der Usability mithelfen, da ist mehr Bedarf.
Update: Auf Mac, mit Version 1.3, keine Sorgen mehr. Auf Windows habe ich Version 1.3 nicht getestet, vielleicht ist es komfortabler geworden.

Insgesamt trifft das Marketing hier recht hart auf die Realität. Entbehrliche, und nicht funktionierende Features überwiegen. Was im wesentlichen bleibt ist ein optisch ansprechender Akkuträger der im Watt-Modus absolut zuverlässig seinen Dienst tut, und auch für kleine Leistungen (MTL) sehr tauglich ist.

Ein schönes Detail ist die Restzeitanzeige beim Laden - eine konkrete Zeitansage ist deutlich praktischer als nur grafische Balken oder Prozent zu haben. An solchen kleinen netten nützlichen Details sollte meiner Meinung nach viel mehr gearbeitet werden (ganz generell, alle Hersteller), statt sich seltsame Features mit diskutierbarem Mehrwert auszudenken (hier: Feuerfestigkeit, Watt automatisch einstellen, Eco- und Pulse-Modus).

Vaporesso GEN Mod mit SKRR-S Tank - 02

  • Akkuträger Zubehör
    • Meine aktuellen Lieblingsakkuträger
    • AM|EB|FT|GB   18650 Akku für alle Akkuträger
    • AM|EB|FT|GB   21700 Akku für alle Akkuträger
    • AM|EB|GB|FT   Universal Ladekabel
    • AM|EB|FT|GB   Top-Ladegerät
    • AM|EB|FT|GB   Top-Ladegerät, klein
    • AM|EB|FT|GB   Glasfaserstift
    • AM|EB|FT|GB   Isopropanol
    • AM|EB|FT|GB   Akku-Transportboxen
    • Noch mehr Auswahl: Dampfer Zubehör

Vaporesso GEN Mod mit Crown 4 Tank - 02Vaporesso GEN Mod mit Crown 4 Tank - 04

Vaporesso GEN Mod mit Crown 4 Tank - 01Vaporesso GEN Mod mit Crown 4 Tank - 03

Thematisch verwandte Beiträge:

2 Antworten auf „Vaporesso GEN Mod – Test & Anleitung“

  1. Ich habe die GEN seit etwa einer Woche. Auch bei mir ist (S)TC sprunghaft. Ich hatte als „Lösung“ 2 Sekunden zu feuern, Feuertaste loslassen, dann erst feuern und ziehen, sonst kam nix. Das wurde mir zu blöd und ich verwende erst einmal nur VW bzw. Pulse.

    Es gibt eine neue Firmware, GEN_WIN_MAC_Ver1.3_20191021. Die Mac App habe ich nicht ausprobiert, da ich immer noch beleidigt bin, dass es keinen Updater für Linux gibt. Ach ja: 100MB Download für die Installation eines 90KB Updates. Unfassbar.

    Die neue Firmware löst das TC-Problem nicht. Was genau neu ist, habe ich vergessen. Vielleicht war es, dass man Smart Eco jetzt abschalten kann.

    Ich habe die GEN nur (mit)gekauft, weil ich den SKRR-S nicht einzeln gefunden habe. Ich bereue es nicht, die Hardware ist mit die beste, die ich kenne. Und bei der Software besteht ja noch Hoffnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Wenn Du möchtest kannst du im Name-Feld ein Pseudonym verwenden.
  • Spam?
    • Human Spammers, don't waste your time! Your garbage will not appear here!
    • Dein erster Kommentar wird von mir manuell geprüft. Danach werden alle weiteren Kommentare von Dir sofort erscheinen, sofern Du immer die gleiche Email-Adresse verwendest.
    • Falls die automatische Spam-Abwehr zuschlägt kannst Du es nach 15 Minuten noch einmal versuchen. Sie wird Dir auch mitteilen was ihr nicht gemundet hat.