Wismec Presa TC75W – Test

Aktualisiert am 27. September 2016: Watt-Leistungen gemessen.
Aktualisiert am 20. April 2016: Tastenkombinationen & „Lock“-Funktion hinzugefügt.
Aktualisiert am 13. April 2016: Widerstandsgenauigkeit gemessen.

presa-tc75w-front-displayIn diesem Beitrag beschreibe ich meine Erfahrungen mit dem Akkuträger Wismec Presa TC75W. Wie immer werde ich den Beitrag aktualisieren wenn sich Neuigkeiten ergeben.


Wismec ist eine Tochter-/Schwesterfirma von Joyetech, und die Presa TC75W offensichtlich die „Clone“-Schwester der VTC Mini Box (Test). Das merkt man sehr deutlich an der Software, und leider auch teilweise an der Hardware (510er Anschluss)…
Getestet habe ich die Hardwareversion 1.01, Firmware 1.02 und 3.00. Gekauft habe ich die Presa bei GB für $36,25 mit Versand.

Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Eine Erscheinung…

…ist die Box für mich eher auf den Fotos. Normalerweise finde ich Boxen/Verdampfer in echt meist viel ansprechender als auf den Fotos, hier geht es mir andersrum. Die Anmutung wirkt von der Oberfläche her etwas billig. Ist sicher auch Geschmackssache…

Die Box wurde mit Anleitung, USB Kabel und einem 510–>eGo Adapter mit sehr breitem Teller geliefert, den man leicht greifen kann.

presa-tc75w-ego-adapterpresa-tc75w-rgm2

Unrühmlicherweise ist auch diese Box mit ihrer Maximalleistung voreingestellt (wie auch VTC Mini, iStick 40 zB). Huhu, Wismec! Was soll das? Wer die Box gekauft hat weiß doch bereits das sie 75 Watt kann. Warum also so tun als ob 75 Watt die normalste Einstellung der Welt wäre? Oder soll da gleich mal ein Verdampferkopf geschrottet werden um einen neuen zu verkaufen? 😉 Oder wollt ihr die Dampfer mal wieder in den herrlichen Kokelgenuss einer Zigarette bringen, damit sie wieder wissen was sie am Dampfen haben? 😀

Von der Haptik der Box hatte ich mir sehr viel versprochen. Störend finde ich aber die Kombination aus der glatten Gehäuseoberfläche und der nach oben konisch zulaufenden Form. Die Box hat immer die Tendenz nach unten aus der Hand zu rutschen. Ich würde ein gerades Design bevorzugen, oder klebrige Schweißhände.

90 – 60 – 90

Tiefe: 39 mm (tiefste Stelle)
Breite: 23 mm
Höhe: 85 mm

Das Gewicht der Box beträgt 120 Gramm + Akku = 167 Gramm.

Der Größe nach, von links nach rechts: iStick 40 – SMPL – VTC Mini – Presa

presa-tc75w-laengenvergleichpresa-tc75w-laengenvergleich-2

presa-tc75w-tiefenvergleichpresa-tc75w-tiefenvergleich-2

Bedienung

Die Bedienung ist grundsätzlich sehr einfach und vollkommen identisch zur VTC Mini. Leider hat die Presa auch die nervige Werteverstellung bei der man sich dumm und dusselig klicken muss um zum gewünschten Wert zu kommen.

Fast die ganze Front, inklusive dem Display, bildet den Feuertaster. Den muss man also garantiert nicht mehr suchen. 😉 Man kann die Box in die Hand nehmen, ganz egal wie herum, und drückt einfach. Der Taster ist eher schwergängig, das ist aber ok, da man ja praktisch mit der ganzen Hand drückt. Etwas störend ist es nur wenn man mit einem Finger/Daumen Mehrfachklicks macht um ins Menü zu kommen und ähnliches. Dazu kommt das der Taster oben einen recht langen Hub hat.

Die Plus-/Minus Taster sind versenkt, was eine Fehlbedienung unwahrscheinlicher macht.

Das Display ist grafisch nicht so ansprechend wie bei der VTC Mini, aber alle Werte sind groß und gut ablesbar:

iStick 40 – VTC Mini (gepimpt) – Presa
presa-tc75w-displayvergleich

Hard Lock Rocks

Soweit mir bekannt ist dies die erste Box die eine Verriegelung der Feuertaste per mechanischem Schiebeschalter bietet (über der Feuertaste zu sehen). Endlich. Ich finde das zumindest in der Theorie angenehmer als eine Softwaresperre per Klickfolge. Der Schieber geht allerdings sehr schwer, so das er mit den Fingern nicht zu bedienen ist, da man drüber rutscht. Man muss schon einen Fingernagel in der richtigen Richtung (sonst knickt er um) einrasten lassen und dann schieben. Ich hoffe das der sich noch ein bisschen einschleift. Besser wäre ein Schiebeschalter der mit einem Klick einrastet.

Tastenkombinationen

  • Box ein-/ausschalten: 5x Feuertaster

Bei eingeschalteter Box

  • Modus wechseln: 3x Feuertaster, dann mit Plus durch die Modi gehen.
    Modi: Watt | Bypass | TC-Ni | TC-Ti | TC-SS | TC M1,M2,M3
  • Menüpunkt wählen: 3x Feuertaster, dann mit Minus den gewünschten Punkt wählen.
    Mit Plus den Wert / die Option ändern.
    So lässt sich auch die Anzeige zwischen Puff (Zugzähler) / Time (Gesamtzugdauer) / PCB (Temperatur der Elektronik) umschalten.
  • Reset Puff/Time: Menüpunkt auswählen, fünf Sekunden Feuertaster drücken.
  • Stealth Mode Ein/Aus: Feuertaster & Minus gedrückt halten.
    Das Display bleibt beim Feuern aus, steht aber für Einstellungen weiter zur Verfügung.
  • Tastensperre Ein/Aus: Plus/Minus gemeinsam gedrückt halten.
    Gesperrt wird nur die Watt-/Temperaturverstellung.
  • Akkuspannung als Zahl: In den Bypass Modus wechseln.

In einem der TC Modi

  • Maximale Watt-Leistung einstellen: Ins Menü gehen, „W“ auswählen, mit Plus-Taste einstellen.
    Bitte genug Watt einstellen, sonst wird die eingestellte Temperatur gar nicht erreicht.
  • Verdampfer Lock Ein/Aus: Ins Menü gehen, „Ω“ auswählen, mit Plus-Taste Ein/Aus.
    „Lock“ Funktion
  • M1-M3 Speicherplatz wählen: Siehe oben, unter „Menüpunkt wählen“.

Bei ausgeschalteter Box:

  • TCR Speicherplätze (M1 – M3) einstellen: Feuertaster & Plus gedrückt halten. Dann mit Feuertaster zwischen Speicherplatz & Wert wechseln, und mit Plus/Minus Speicherplatz wählen / TCR-Wert ändern.
    Modus verlassen: Warten, bis das Display ausgeht, oder 5x Klick des Feuertasters.
  • Display um 180° drehen: Plus/Minus gedrückt halten.
  • Akkuspannung als Zahl: Feuertaster & Minus gedrückt halten.
  • Temperatur der Elektronik: 10x Feuertaster (nicht zuuu schnell klicken).
  • Firmware Version: 20x Feuertaster (ebenfalls nicht zu schnell klicken).

Firmware 3.00

Wismec Presa TC75W Firmware Update Seite

Holla, an den eckigen Font muss man sich auch erstmal gewöhnen. Das gibt bestimmt von vielen Anwendern Mecker:

presa-tc75w-display-firmware-3-00
(Das etwas schattige auf dem Display kommt nur von der Display-Frequenz beim Fotografieren)

Hübsch isses nicht, aber ich finde es besser als vorher, da ich nun immerhin zusätzlich die Zuggesamtdauer (Time)/Zugzahl (Puff)/Box-Temperatur (PCB) angezeigt bekomme, aber nur eines davon. Idealer fände ich eine Möglichkeit zwischen einem „Simple Display“ und einem „Detailed Display“ umschalten zu können. Dann wären die Leute happy die wenig Werte & große Buchstaben möchten und solche Fraggles wie ich die alles auf einen Blick sehen möchten. 🙂

Wie bei der VTC Mini gibt es nun 3 Speicherplätze (M1-3) für frei wählbare Temperaturkoeffizienten. Alles ist genau wie bei der VTC Mini, nur heißen die Modi etwas anders:
Watt Modi: Power W, BP W (Bypass)
Temperatur Modi: Temp Ni, Temp Ti, Temp SS, TCR (M1-3)

Bitte daran denken das nach einem Firmware-Update sämtliche Einstellungen auf Werkszustand gesetzt sind. Die Speicherplätze für die Temperaturkoeffizienten müssen neu gesetzt werden (so man sie verändert hatte) und der Betriebsmodus, sowie die Ausgangsleistung können für den augenblicklich verwendeten Verdampfer ungeeignet sein und schlimmstenfalls die Wicklung beschädigen.

Temperaturkontrolle

Der TC Mode funktioniert genauso problemlos wie bei iStick 40/60 oder der VTC Mini.

Damit TC auf Anhieb funktioniert muss man lediglich darauf achten einen erkalteten Verdampfer aufzuschrauben. Funktioniert etwas nicht wie erwartet, lässt man die Box am besten mindestens 15 Minuten mit aufgeschraubten Verdampfer stehen und tut genau gar nichts. 🙂 Dann hat die Box den Basiswiderstand der kalten Wicklung ermittelt und die Berechnungen für die Temperaturregelung stimmen dann auch. Falls nicht, liegt das Problem beim Verdampfer/Verdampferkopf…

 

Den „Trockene Watte Test“ bei 220° C besteht die Box ohne Probleme. Getestet habe ich das mit Firmware 1.02, 0,28er V2A bei 0,76 Ohm und 28,5 Watt Maximalleistung.

„Lock“ Funktion

Leider spricht die Bedienungsanleitung, wie bei der VTC Mini auch, davon das man den Basiswiderstand sperren könnte („Lock atomizer resistance„). Das ist definitiv nicht der Fall und das ist auch gut so. Die Box befindet sich stattdessen sozusagen permanent im Suchmodus nach dem korrekten Basiswiderstand und macht das so intelligent das man sich keinen Kopf darum machen muss.

Der „Lock“ bewirkt gar nichts, außer die „New Coil – Same Coil?“ Abfrage zu unterdrücken wenn man einen Verdampfer mit höherem Widerstand aufschraubt. Wer das in epischer Breite nachlesen möchte kann dies im VTC Mini Test tun, unter „Temperaturkontrolle“: Klick

Die Presa gibt sich allerdings die größte Mühe beim Anwender Verwirrung zu stiften. So wird beim „Lock“ tatsächlich der neue (höhere) korrekte Widerstand angezeigt – wenn man auf die Plus-/Minus Tasten drückt. Sobald man die Feuertaste drückt wird wieder der „gelockte“ Widerstand angezeigt (gefixt in Firmware 3.00).

Außerdem zeigt mir die Presa das sie mit 30 Watt feuert, obwohl 20 Watt maximal eingestellt sind (gefixt in Firmware 3.00).

 

Für die Praxis braucht man sich nur dies zu merken:

Benutzt man verschiedene Verdampfer auf der Box lockt man den Widerstand nicht und beantwortet ggf. den „New Coil – Same Coil?“ Dialog.
Benutzt man immer ein und denselben Verdampfer mit derselben Wicklung dann kann man den Widerstand locken und wird nie mit der „New Coil – Same Coil?“ Abfrage behelligt, egal was man tut. Man muss es aber nicht.

Bei Problemen lässt man die Box 15 Minuten mit aufgeschraubtem Verdampfer stehen, ohne irgendwelche Tasten zu drücken. Der Verdampfer kühlt dann ab und die Box findet ganz von selbst den richtigen Basiswiderstand.
Hat man dann immer noch Probleme putzt man das 510er Gewinde und die Kontakte, oder kauft sich einen TC-geeigneten Verdampfer.  😛

Widerstandsgenauigkeit

Kontakte vorher mit Isopropanol penibel gereinigt.
Verdampfer jeweils mehrmals aufgeschraubt, um
Fehlmessungen durch heart beat zu vermeiden.
Realer Widerstand Ω 0,171 0,502 3,202
Presa TC75W 0,17 0,50 3,22

Tja, wow, besser geht’s nicht – bislang das beste Ergebnis von iStick 40/100/Pico/VTC Mini. Vielleicht ein Zufalls-Glückstreffer, oder vielleicht kalibriert Wismec seine Boxen sehr sorgfältig.

Wichtig ist das die Messung unten möglichst genau ist. Hier ist sie aber auch oben noch sehr genau. Die 0,02 um die er sich bei 3,2Ω vermisst kann man sowas von vernachlässigen. Der maximale Fehler der dadurch in der Leistungsausgabe entstehen kann ist bei 9V bombastische 0,15 Watt. Wo kann ich das Gerät bitte umtauschen!? 😉

Messung der Watt-Leistung

Einige Monde später: Ich messe hier die Watt-Leistung um zu sehen wie genau die Presa arbeitet. Da ich für diese Leistungsmessung die Widerstände noch mal ganz pingelig genau vermessen musste, konnte ich als „Abfallprodukt“ die obigen Widerstandsmessungen noch mal verifizieren – passt perfekt ins vorhandene Bild.

Messtabellen aufklappen...

Fazit Leistungsmessung: Der Chip regelt super und die rundum präzise Widerstandsmessung sorgt dafür das oben auch tatsächlich das rauskommt was der Chip regelt.

Nicht so gut gefällt mir der Ausreißer beim boosten der Spannung bei hoher Leistung. Kann sie nicht. Das kann aber die VTC Mini, also geht es prinzipiell. Andererseits – wer dauerhaft mit 50+ Watt dampfen möchte wird mit einer 75 Watt Box sowieso nicht glücklich werden.

Supporte unabhängige Beiträge, zum Beispiel mit etwas von meiner Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„:
• VTC5A Bestand: Bedrohlich.
• Knopfzellenbestand: Erschütternd.
• Glyzerin: Auch bald alle.
• Anzahl von 4-Kanal Oszilloskopen: 0

Oder direkt per Spende.

Laden

Die Box lässt sich per USB laden. Dabei zieht sie maximal 0,87A Strom (USB-Monitor), was ein vernünftiger Kompromiss aus schneller/schonender Ladung ist. Beim Laden kann man sehen das die Box lädt und auch wie voll der Akku schon ist. Ist er ganz voll geht das Display aus. Sehr schön.

Beim USB Port kann man nicht auf einen Blick erkennen wie herum der USB Stecker eingesteckt werden muss (schmalere Seite nach oben). Wer eine VTC Mini hat: genau anders herum. 🙄

Das man ebenfalls den Akku falsch herum einlegen muss, nun ja, dafür wird Wismec sicher sehr gute Gründe gehabt haben ;), zumal die Akkufederung sogar oben sitzt, wie bei der VTC Mini. Ist vermutlich als kostenloses Anwender-Rätsel gedacht: „Warum funktioniert meine Box trotz geladenem Akku nicht??“. 🙄

Externes Laden: So einfach wie bei der VTC Mini lässt sich der Akkudeckel nicht abnehmen. Da er rund ist und keine Kerbe hat man keinen guten Griff. Am besten kippt man ihn zur Seite weg und lässt ihn auch seitlich wieder draufschnappen, sonst verkantet er gern.

Entladen

Wenn die Box „Battery Low Lock“ meldet, der Akku also leer ist, hat der Akku noch 3,2 Volt Leerlaufspannung. 3,0 Volt wären auch ok gewesen, dann hätte man noch einen Tick mehr Akkulaufzeit gehabt.

Getestet mit Firmware 1.02:
Die Box zeigt leichtes Fehlverhalten wenn der Akku sich dem Ende neigt, aber bislang nichts dramatisches:
SS TC Mode bei 210° und 20 Watt max, mit LG MH1 (10A), Akku fast leer:
Statt abzuschalten fällt das Display kurz aus, dann kommt die Meldung „Device to hot„. Datt Device stand aber lange rum und war ganz sicher nicht to hot. To hot bin ich hier höchstens. 😀
Im Power Mode kommt, wie es sich gehört, „Weak Battery“, ab 20 Watt eingestellter Leistung. Die Leistung wird während des Zugs automatisch nach unten angepasst.
Ich schalte ein paar mal zwischen TC und Power Mode, irgendwann kommt kein „Device to hot“ mehr, sondern auch „Weak Battery“, wie es sich gehört. 🙄 Aha, nun doch wieder „to hot“.
Das erinnert mich ein wenig an die VTC Mini, die bei leerem Akku auch Fehlverhalten aufweisen kann.
Aha, ich glaube ich habe ein Muster erkannt. Wenn die Coil kalt ist, also die eingestellten 20 Watt Maximalleistung abgerufen werden sollen kommt „Device to hot“. Komme ich aus dem Power Mode, mit noch warmer Wicklung, werden die 20 Watt nicht abgerufen und die Box feuert und zeigt „Weak Battery“. Nun ja…

510er Anschluss 🙁

Der ist leider, genau wie bei der VTC Mini, zu kurz geraten. Verdampfer mit einem 510er Anschluss der länger als ~4,0 mm ist lassen sich nicht spaltfrei aufschrauben. Immerhin wackelt bei meiner Presa nichts, im Gegensatz zu meiner VTC Mini, aber das ist wohl nur eine Frage der Zeit.

Update: Spalt zwischen Verdampfer und Akkuträger – Fix

Fazit

Die Presa TC75W ist von der Bedienung und den Features eine VTC Mini in einem anderen Kleid. Daher ist sie eine der besseren Boxen mit der man ganz sicher glücklich werden kann. Ansonsten gibt es praktisch keine gravierenden Mängel oder fehlenden Features, sondern nur ein marginales „Irgendwas is ja immer“ hier und da. Das gibt es bei allen Boxen, in schlimmer. 😉

Für mich persönlich bleibt jedoch der iStick 40 (Test) nach wie vor mein Lieblings-Alltags-Akku. Er hat zwar ein kleineres Display und weniger Temperatur-Modi, aber aufgrund seines leichten Gewichts und der für mich besseren Haptik mag ich persönlich ihn einfach lieber benutzen.

Links & Kommentare

  • Akkuträger Zubehör
    • Akku für alle Akkuträger  AM
    • Profi-Ladegerät  AM
    • Profi-Ladegerät, klein  FT | GB
    • Verdampfer-Anti-Wackel  FT – Siehe Beitrag
    • Kontakte & Gewinde reinigen
      • Glasfaserstift  AM / Isopropanol  AM
    • USB-Monitor  AM | GB | FT
      Kapazität (mAh) und Akku-Alterung bei All-In-One Geräten prüfen.
    • Akku-Schrumpfschlauch  AM | FT
    • Akku-Transport  AM | FT | GB
    • Noch mehr gutes Dampfer Zubehör
Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

2 Antworten auf „Wismec Presa TC75W – Test“

  1. Hallo,

    habe den Artikel über die WISMEC Presa TC 75 mit Interesse gelesen. Ich habe mir
    die TC100 mit einem UWELL Rafale angeschafft. Der Coil ist ein SUS316 mit 0,5 Ohm.
    Kann mir jemand die richtige Einstellung mitteilen?
    Vielen Dank im Voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.