Wismec Noisy Cricket, böser Mod! – Test

wismec-noisy-cricket-modDer Noisy Cricket von Wismec ist durch das Akku-stacking dazu prädestiniert bösen Krawall im Verdampfer zu erzeugen – eigentlich nicht so meine Welt.
Schick finde ich ihn aber allemal, und oben liegende Taster finde ich auch interessant, also kam mir die Frage in den Sinn ob man aus dem bösen Monster nicht auch einen zahmen Fiffi machen kann… Man kann, und man bekommt dann viel Akkulaufzeit. Seeehr viiiel Akkulaufzeit…


Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Watt’n datt?

Der Noisy Cricket ist ein mechanischer Akkuträger, genauer ein Hybrid-Mod bei dem der Verdampfer direkt gegen die Akkuzelle geschraubt wird, was Höhe einspart und besseren Kontakt bedeutet, da ein Übergangswiderstand wegfällt.
Er wird mit zwei Akkus bestückt, welche in Reihe geschaltet sind, das sogenannte „Stacking“. Dabei verdoppelt sich die Spannung am Verdampfer was man entweder dazu nutzen kann die Watt-Leistung zu erhöhen oder die Akkulaufzeit zu verlängern (mit hochohmigen Wicklungen).

Erster Eindruck

Gekauft habe ich ihn bei GB, im FlashSale für $18.88. Holla, ist das Teil klein. Auf Fotos sieht Dampfkram doch irgendwie immer größer aus. Nun gut, ich mag klein, sogar sehr. Er ist praktisch genauso klein wie ein iStick 40, nur statt 35 mm ist er 44 mm tief. Alle Maße und Gewichte.

wismec-noisy-cricket-liegtwismec-noisy-cricket-schräg-obenwismec-noisy-cricket-draufsicht-nixon

Erstmal auseinander bauen… 🙂 Dazu löst man unten zwei Schrauben, dann kommt eine elektrische Brücke zum Vorschein, die gleichzeitig eine mechanische Wippe ist. Genial einfach gelöst. Dadurch werden unterschiedliche Längen von Akkus/Verdampfergewinden automatisch ausgeglichen. Genial einfach, oder schrieb ich das schon? 😉

wismec-noisy-cricket-auseinander

Die Kontakte sehen 1A aus, dürfte Messing sein.

Das Gehäuse besteht aus Aluminium, leicht und gut leitend.

An der gesamten Verarbeitung gibt es absolut nichts zu mäkeln. Ich hatte etwas Dreck am Bodendeckel, das ging mit einem feuchten Tuch aber leicht weg (hätte ich mal vor den Fotos wegmachen sollen). 😉

Taster

Taster sind bei mechanischen Mods gern ein Thema, dann meist ein negatives. Hakel, hakel, klemm, klemm… Der Noisy Cricket zickt da gar nicht. Er nimmt es nicht übel wenn er schief von der Seite angemacht, also gedrückt wird. Ich habe den Eindruck dass das so bleiben wird, auch weil der Hubweg sehr kurz ist. Da hat der Taster gar nicht viel Gelegenheit sich zu verkanten.
Die Länge des Hubweges hängt von den Akkus ab, wie hoch deren Pluspol ist. Bei den LG MH1 habe ich Hub, bei meinen Sony Konion VTC3 Testakkus ist der Hub praktisch nicht vorhanden, da reicht es schon den Taster anzuhusten.

Wer einen so kurzen Hubweg hat und der Taster zu giftig reagiert kann einen 16 x 1,5 mm O-Ring um den Taster legen, dann geht er schwerer, bei 15 x 1,5 Bauarbeiter-schwer. Mit 14 x 1,5 ist es dann fast schon ein Taster-Lock… Ich habe das mit NBR O-Ringen von Lelebeck ausprobiert. O-Ringe von anderen Lieferanten können sich anders verhalten, aber das Prinzip is klar, nech? 🙂

Das der Taster oben liegt finde ich angenehm. Ich mag auch den SMPL-Hybrid Mod sehr, bin dort mit dem unten liegenden Popo-Taster aber nicht 100% glücklich, er ist für mich unbequemer zu drücken als beim Noisy.

wismec-noisy-cricket-taster-auseinanderFalls der Taster irgendwann gereinigt werden soll lässt er sich per 3 mm Innensechkantschlüssel leicht auseinandernehmen. Er ist simpel aus 4 Teilen aufgebaut (Bild klicken) und es gibt keine kleinen Arretierstifte oder andere Gemeinheiten.
Beim Zusammensetzen drückt man den Taster am besten erstmal ganz rein, so positioniert das dabei die Kerben des Tasters in die Ausbuchtungen des Metalls geschoben werden. Dann die Schraube reindrehen.

Es gibt keinen Taster-Lock. Wenn man Akkus hat, die dem Taster einen längeren Hubweg erlauben, dann geht er schwer genug, das er nicht bei jedem Pups losfeuert. Ansonsten feuert er sehr leicht und gern.
Man kann sich damit behelfen den Taster schwergängiger zu machen, siehe oben bei „Taster zu giftig“.
Bei Akkus die dem Taster einen langen Hubweg bescheren könnte ein O-Ring auch als Taster-Lock dienen, allerdings finde ich es sehr fuddelig den Ring wieder runter zu bekommen, weil der Ring auf dem Kunststoff sehr schön gleitet und mitdreht…

Den Taster auf Magnete umzubauen, dafür sehe ich hier keinen Grund. Wer es trotzdem möchte sollte vom Platz her mit einem Magneten mit  11 x 1 oder 11 x 2 mm gerade so hinkommen. Der Magnet wird die Entgasunglöcher mehr oder weniger verdecken. Solange der Magnet locker sitzt sollte er im Falle eines Falles hochgedrückt werden. Sollte.

Wo muss was hin?

  1. Die Akkus müssen im Wechsel eingelegt werden, also auf einer Seite Plus nach oben, der andere Akku kommt mit Minus nach oben. Legt ihr sie beide gleich herum ein passiert nichts schlimmes, die Box wird einfach keinen Strom an den Verdampfer liefern…
  2. Die Hybrid-Platte ganz auf den Verdampfer schrauben.
  3. Den Verdampfer auf den Akku-Plus schrauben.
  4. Den Taster auf den Akku-Minus schrauben.

Theoretisch ist es egal auf welcher Seite Taster/Verdampfer sitzen, solange die Akku-Schrumpfschläuche und die Plastikisolierung auf der Hybrid-Platte in Ordnung sind. Ich würde aber empfehlen es sich gleich richtig herum anzugewöhnen, es ist ein Level mehr Sicherheit.

Die Gewinde laufen so leicht das ich alles ohne Werkzeug schrauben kann. Theoretisch kann man auch eine Münze nutzen um den Taster anzuschrauben. Anknallen muss man da aber nichts.

Man kann auch den Verdampfer aufschrauben, Taster handfest aufschrauben, Verdampfer wieder etwas lösen, Taster etwas weiter reinschrauben, dann den Verdampfer wieder ganz einschrauben. So bekommt man ganz ohne Werkzeug oder Münze eine sehr feste Verbindung, da man den Verdampfer besser anpacken kann als den Taster…
Umgekehrt bekommt man den Taster so auch immer wieder gelöst und kommt immer an die Akkus ran.

Sicherheit

  • Niemals einen Verdampfer aufschrauben der keinen stabilen und ausreichend hervorstehenden Pluspol hat, sonst gibt es Kurzschluss! So muss das aussehen:
    wismec-noisy-cricket-erhoehter-pluspol
  • Als Merkhilfe von „Wo muss was hin?“: Verdampfer = Akku-Plus
  • Akkus verheiraten: Ein Paar fabrikneue Akkus nehmen und dieses Paar immer nur gemeinsam entladen und gemeinsam vollständig aufladen, damit beide Akkus identisch abnutzen. Unterschiedlich abgenutzte Akkus, oder Akkus mit unterschiedlichem Ladestand sind beim Stacking gefährlich!

Wismec hat auf die Sicherheit geachtet. Die Hybrid-Platte ist Akku-seitig mit einem Kunststoffring beklebt so das eine verletzte Akku-Ummantelung nicht unmittelbar zum Kurzschluss führt. Ebenso besitzt der Taster einen Kunststoffring.
Die Akkufächer sind komplett aus isolierendem Kunststoff, so das ein beschädigter Schrumpfschlauch nicht gleich ein Problem darstellt.

Aber: Akkus mit beschädigtem Schrumpfschlauch müsst ihr trotzdem immer entsorgen, oder mit einem neuen Schrumpfschlauch versehen!

wismec-noisy-cricket-entgasungUnten sind Entgasungslöcher vorhanden, ebenso oben im Taster. Ein möglicher Schwachpunkt könnte jedoch das Akkufach auf der Verdampferseite sein. Falls der Akku oben am Pluspol entgast dann fließt die Luft am Akku vorbei nach unten. Das wird bei einer normalen Entgasung funktionieren, bei einer explosionsartigen Entgasung könnte das aber zuwenig sein – und auch davon abhängig wie stramm die Akkus in dem Fach sitzen. Sollte sich der Akku aufblähen wird es nicht besser.
Hier hätte Wismec eine oder mehrere Bohrungen zwischen den Akkufächern anbringen sollen um keine Eventualitäten offen zu lassen.

Die Hybrid-Platte besitzt zwar Löcher durch die theoretisch entgast werden könnte, jedoch werden die Löcher in der Regel vom Verdampfer verschlossen (Goblin Mini V1/V2 würde zB gehen, da der unten nicht plan sondern offen ist).

Zu beachten

  • Dieser Hybrid Mod ist nichts für Einsteiger!
  • Bitte lesen und verstehen: Ungeregelt Dampfen: Grundlagen
  • Die beiden Akkus müssen verheiratet werden.
  • Es gibt keinen elektronischen Schutz gegen zu tiefe Entladung oder Kurzschluss. Fertigverdampfer sind hier sowieso raus und man muss sicher wickeln können um im Verdampfer keinen Kurzschluss zu basteln.
  • Gehirn aus, is nich! Es darf immer nur ein Verdampfer aufgeschraubt werden der einen stabilen hervorstehenden Pluspol hat, sonst gibt es Kurzschluss.
  • Man muss 100% verstehen wie der gewünschte Verdampfer aufgebaut ist, wie der Strom darin geführt wird, was die möglichen Schwachpunkte sind die zu einem Kurzschluss führen können und somit den Verdampfer für einen Hybrid Mod untauglich machen.

Supporte unabhängige Beiträge, zum Beispiel mit etwas von meiner Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„:
• VTC5A Bestand: Bedrohlich.
• Knopfzellenbestand: Erschütternd.
• Glyzerin: Auch bald alle.
• Anzahl von 4-Kanal Oszilloskopen: 0

Oder direkt per Spende.

Magische Energievermehrung

Man kann mit dem Noisy Cricket nicht nur doppelt so lang dampfen wie mit einem Single-Akkuträger, sondern, bei gleicher Watt-Leistung, mehr als doppelt so lang. Dafür wird erstaunlicherweise nicht mal freie Energie aus einem Paralleluniversum angezapft. 😉

Die Energiemenge die ein Akku tatsächlich liefern kann hängt davon ab wie stark er bei der Entladung belastet wird. Je weniger Stromfluss (Ampere) umso weniger Verlust hat man. Beispiel:

  Watt Volt Ampere Ohm
Single Akku 56 4 14 0,3
Stacking 56 8 7 1,2

Beim Stacking fließt, trotz gleicher Leistung, der halbe Strom – die Akkus werden weniger warm. Zudem gibt es grundsätzlich weniger Verluste an den Übergangswiderständen je höher der Wicklungswiderstand ist (unabhängig vom Stacking).

Der Effekt wird umso größer mit je mehr Leistung man dampft. Sprich, bei 10 Watt dürfte es fast wurscht sein. Wer hingegen mit einem Single-Akku bei 50+ Watt dampft dürfte mit Stacking und gleicher Leistung einen Unterschied in der Laufzeit erleben der deutlich höher ist als einfach nur „Hält doppelt so lang, weil sind ja zwei Akkus drin“.

Pro

  • Mehr Energie auf weniger Raum, mit weniger Gewicht, geht nicht.
  • Geeignet für Hochwattdampfer, Theatervernebler, regentanzende Schamanen.
  • Hochohmig gewickelt = Akkulaufzeit ohne Ende.
  • Tadellos verarbeitet.
  • Gehäuse aus Aluminium. Leicht und sehr gut leitend.
  • Messingkontakte. Sehr gut leitend und nicht so anfällig/pflegebedürftig wie Kupfer.
  • Genial simpler, automatischer Längenausgleich für beide Akkus gleichzeitig.
  • Sehr guter und hakelfreier Taster. Oben liegend, angenehm.

Kontra

  • Einen Lock des Feuertasters bietet der Noisy nicht. Beim losen Transport muss man daher den Taster/Verdampfer abschrauben, mindestes etwas lösen.
  • Keine USB Schnittstelle zum Laden und somit auch keine Firmware-Updates.  😯  Ja, nu! Nur ein Kontrapunkt ist doch unglaubwürdig! 😉
  • Ok, den haben wir ja noch: Eine explosionsartige Akku-Entgasung kann auf der Verdampferseite evtl. ein Problem sein (siehe „Sicherheit“).

Maße & Gewicht

  • Höhe: 79 mm (inkl. Taster, variiert leicht, je nach Länge der Akkus)
  • Breite: 22 mm. Verdampfer mit 23/24 mm Durchmesser stehen natürlich leicht über, kollidieren aber nicht mit dem Taster.
  • Tiefe: 44 mm
  • Gewicht: 80 g leer. Mit zwei Akkus ca. 168 Gramm. Vergleich: VTC Mini = 167 Gramm.

Fazit

Das perfekte Gerät gibt es nicht, der Noisy ist aber sehr nah dran. Für mich persönlich fehlt da nur der Taster Lock.

Für Dampf-Einsteiger ist der Noisy Cricket nichts, lasst die Finger davon. Wer als Anfänger unbedingt gleich mega cloud chasen möchte und/oder eine lange Akkulaufzeit will, der sollte eine elektronisch geregelte Box nehmen, wie zB iStick TC100W (Test), oder die Reuleaux RX200S (Test) wären da die passenden Gegenstücke zum Noisy Cricket.

Wer die Robustheit und Simplizität eines mechanischen Akkuträgers schätzt bekommt mit dem Noisy ein sehr gutes Gerät bei dem man deutlich merkt das der Erbauer bei der Sache war. 🙂

Der Noisy kann als Starkstromlieferant fürs Hochwattdampfen dienen, ohne die Akkus an den Rand der Verzweiflung zu treiben. Ich brauche bei weitem keine 100 Watt, also freue ich mich über die lange Akkulaufzeit.

Über Geschmack soll man angeblich streiten können. Ich finde Ästheten kommen hier voll auf ihre Kosten. Der Noisy könnte auch von Apple sein, würde dann aber leider nur mit Apple-Akkus benutzt werden können, also passt das schon so. 😉

Die Attribute simpler & durchdachter Aufbau , klein und leicht erfüllt der Noisy in Hinblick auf 2 Akkus und die damit verbundene Leistung vorbildlich.

 

Links und Kommentare

wismec-noisy-cricket-nixonwismec-noisy-cricket-subtankDer Verdampfer links ist ein Nixon V2 Tröpfler.

Das Foto rechts dient lediglich zur Ansicht mit einem 45 mm hohen Verdampfer (ohne Drip Tip). Ein SubTank Mini besitzt keinen stabilen Pluspol und gehört daher nicht auf einen Hybrid Mod! Ja, ich hätte was anderes fotografieren sollen, aber jetzt hab ich kein Bock mehr, vielleicht später. 😉

  • Akkuträger Zubehör
    • Akku für alle Akkuträger  AM
    • Profi-Ladegerät  AM
    • Profi-Ladegerät, klein  FT | GB
    • Verdampfer-Anti-Wackel  FT – Siehe Beitrag
    • Kontakte & Gewinde reinigen
      • Glasfaserstift  AM / Isopropanol  AM
    • USB-Monitor  AM | GB | FT
      Kapazität (mAh) und Akku-Alterung bei All-In-One Geräten prüfen.
    • Akku-Schrumpfschlauch  AM | FT
    • Akku-Transport  AM | FT | GB
    • Noch mehr gutes Dampfer Zubehör
  • Wickelzubehör
    • Wickelstationen mit Ausglühfunktion  AM | FT | GB
    • Werkzeugsets  AM | FT | GB
    • Einsteiger-Draht  AM | FT | GB 
    • Twisted-Draht  FT
    • Watte  AM | FT | GB
    • Polschrauben  FT  M2M2,5 | M3
    • Messschieber  AM | FT | GB
    • 350 Dampfertaschen  FT
    • Noch mehr gutes Dampfer Zubehör
Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

2 Antworten auf „Wismec Noisy Cricket, böser Mod! – Test“

  1. ein firmware-update auf nem mech mod…??? respekt, ich meinte immer, mechs sind purismus pur (man beachte die redundanz…). ein tank, ein akku und zwei stücken draht, fertig ist das dampfvergnügen. und dicken draht findeste selbst unter wasser auf u96, zwischen den torpedos… 😉
    spass beiseite, was ist denn von seinem nachfolger zu halten, der kann mech-dampf und steuerbare arbeitsmoral…
    für keine 25 euronen kann man ja mal einen testkauf wagen und gleichzeitig auch den zoll mal ein wenig beschäftigen…

    1. Ich hab den Nachfolger schon seit längerem, und einen Testbericht der halb fertig ist, wie so vieles… 🙄 Also der kommt, aber wann… Soviel kann ich sagen: Er tut das was er tun soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.