Wickeln: Dry Burn – Wet Burn – Sonic Burn

Wicklung nach Dry Burn und pusten.In diesem Beitrag:

  • 100% perfekter Geschmack von neuen Wicklungen, vom ersten Zug an.
  • Gebrauchte Wicklungen reinigen – wie frisch gewickelt.

Inhalt

Der Landfrauenverband Quarrendorf-West urteilt in seinem Fachjournal „Dung & Duft“: „Auf wolke101 gibt es tatsächlich keinen Haufen Mist!“.
Supporte diese qualitativ geprüfte Seite, per Amazon Wunschliste, oder direkt per Spende.

Amazon
   • Cyber Monday
FastTech
   • Thanksgiving Early Sale – 10% auf alles
GearBest
   • Shopping Carnival

Warum Wicklungen reinigen?

Auf neuem Draht haften Produktionsrückstände, die in der Regel ölig sind. Diese mitzudampfen schmeckt nicht und bietet gesundheitlich auch keine Vorteile. 😉 Öl-/fetthaltige Substanzen gehören grundsätzlich nicht an/in den Verdampfer, da sie schädlich für die Lunge sind. Randnotiz: Auch die so häufig empfohlene Vaseline um  Verdampferdichtungen gangbar zu halten hat am Verdampfer nichts zu suchen.

Um die Rückstände zu entfernen, bzw zu verbrennen, werden Wickeldrähte ausgeglüht. Früher hat man dafür gern einen Gasbrenner genommen, heute gibt es Wickelsockel mit Ohm-Meter & Glühfunktion AM | FT | GB, oder man macht es auf dem Akkuträger. Beim ersten Aufglühen der Wicklung kann man ein Rauchwölkchen sehen. Die verbrannten Reste haften allerdings immer noch auf dem Draht.

Dampfreinigung

Ein Mini-Tipp: Ich habe es nun schon öfter geschafft eine Wicklung die im Geschmack anfängt nachzulassen wieder auf Kurs zu bringen indem ich für ca. 10 Züge mal ordentlich Gas gegeben habe. Mein Skyline zB, der toll schmeckt, es mich aber auch schnell spüren lässt wenn’s nicht mehr so optimal ist, dampfe ich bei um die 12 Watt. Ein paar Züge mit 18-20 Watt haben mir schon einige male die Neubewattung erspart. Mich würde interessieren ob das bei Dir auch klappt, also hinterlasse gern einen Kommentar.

Dry Burn

Der Klassiker. Ich war früher mit dem Dry Burn bei einer neuen Wicklung zufrieden, das war geschmacklich total ok – aber ich kannte es auch nicht anders. Der Dry Burn kommt zudem aus einer Zeit als Wicklungen noch ~25mm2 Oberfläche hatten. Heute gibt es Wicklungen mit 100mm2 und noch weit mehr Oberfläche. Die Menge an Asche ist heute oft weit höher, und wirkt sich noch deutlicher (muffig) im Geschmack aus.

Das Freibrennen einer gebrauchten Wicklung war noch nie mein Fall. Dabei bleibt immer eine klar schmeckbare Kokelnote zurück. Etwas für hartgesottene, oder wenn man Sehnsucht nach dem Rauchen hat. 😉

Den Dry Burn macht man je nach Gusto in 2 – 3 Wiederholungen:

  • Wicklung kurz und schwach (kirschrot) aufglühen.
  • Kräftig auf die Wicklung pusten.

Wet Burn 

Eine neue Wicklung wird vom ersten Zug an vollkommen rein schmecken, ohne Muff-Note, egal wieviel Produktionsrückstände der Draht hat, und egal wieviel Oberfläche die Coil hat.

Eine gebrauchte Wicklung wird ebenfalls sofort wieder vollkommen rein schmecken, ohne Kokel-Note, egal wieviel Kokelreste der Draht hat. Wenn Du Deine Lieblingswicklung gefunden hast, und sie nie wieder demontieren möchtest – es lässt sich beliebig oft wiederholen.

  • Wicklung kurz und schwach (kirschrot) aufglühen.
  • Sofort unter den Wasserhahn (Tröpfchenstrahl) halten, oder in ein Wasserglas tunken.
  • Das Wasser aus der Wicklung pusten, oder zB mit Wattestäbchen aufsaugen.
  • Wieder soft glühen, sofort dran schnuppern. Wenn noch eine Kokelnote vorhanden ist, wiederholen.

Wicklung reinigen mit Wet Burn.

Eine gebrauchte Wicklung nach Wet Burn – Sieht wieder einwandfrei aus. 🙂 

Wet Burn Ergebnis.

Weil ich ein fieser Möpp bin, im Makro:

Wet Burn Ergebnis Makroaufnahme. Wet Burn Ergebnis Makroaufnahme 2.

Doch noch Ablagerungen zu erkennen, aber nur minimal. Ich schmecke davon rein gar nichts mehr.

Ich habe unten Smartphone-Lupen verlinkt, wenn Du Dir bei eigenen Experimenten die Wicklung im Detail anschauen möchtest. Alle Aufnahmen habe ich mit der Lupe von FastTech gemacht (es gibt haufenweise Schrott in dem Bereich – Finger weg von „Mikroskopen“ fürs Handy).

Nach dem Wet Burn sollten der Tank ausgespült, und besonders die Verdampferkamer / das Deck kurz mit Bürsten gereinigt werden (unten sind gute Mini-Bürsten verlinkt), weil der schlechte Geschmack einer verbrauchten Wicklung sich meist im ganzen Tank ausbreitet und ggf. als Restnote schmeckbar bleibt.

Sonic Burn

Eine Reinigung mit Ultraschall schlägt alles, wenig überraschend. Man bekommt auch komplizierte mehrlagige / verwinkelte Wickungen wieder so sauber das sie wie neu sind und man sich das Wickeln sparen kann.

Außerdem reinigt man so auch gleich das Deck des Verdampfers. Tipp: Die restlichen Verdampferteile, ohne weiteres Auseinanderbauen, auch mit rein werfen. Eine verbrauchte Wicklung verbreitet ihre Geschmacksnote oft im ganzen Tank.

  1. Wicklung kurz und schwach (kirschrot) aufglühen.
  2. Sofort die Wicklung samt Deck in den Ultraschall halten. 10 bis 30 Sekunden.
  3. Das Wasser aus der Wicklung pusten, oder mit Wattestäbchen aufsaugen.
  4. Wieder soft glühen, sofort dran schnuppern. Wenn noch eine Kokelnote vorhanden ist, wiederholen.

Die benötigte Dauer im Ultraschall wird von dessen Leistung abhängen. Ich habe ein ziemlich starkes Gerät mit 120 Watt und zwei Ultraschallgebern (AM) (GT Sonic 3L – Test). Discounter-Geräte haben 20-50 Watt und werden wahrscheinlich länger benötigen, funktionieren wird es vermutlich aber auch.

Benutzte Wicklung nach einem Dry Burn:

Wicklung nach Dry Burn und pusten.

Ist die neu? Nein, mit Perwoll einem Sonic Burn gewaschen:

Wicklung mit Ultraschall reinigen.

Wer mit dem Adlerauge schaut kann noch ganz schwache Reste erkennen. Zum Beispiel, von rechts gesehen, auf Wendel 1: schwarze Mini-Pünktchen. Wendel 2, im mittleren Bereich: leichte Braunfärbung. Schmecken tut man davon rein gar nichts, versprochen. 🙂

Links & Kommentare

  • Ultraschallgerät GT Sonic 3L  AM | Test
  • Smartphone Makro-Aufnahmen  AMFT
  • Reinigungszubehör
    • AMUltraschallgeräte 120 Watt (Test): Unzugängliche Stellen einfach reinigen.
    • AMIsopropanolZB zur Verdampfer-Grundreinigung und für elektrische Kontakte.
    • AM: Glasfaser-StiftFür elektrische Kontakte und Gewinde.
    • AM | FT | GBMini-BürstenFür Drip Tips, Luftröhrchen, Decks, etc.
    • AMGeschirrspüler-GelFür Verdampfer aus Kunststoff / lackiert / beschichtet.
    • AMDemineralisiertes WasserRückstandslos klarspülen / Verdampferköpfe reinigen.
    • Noch mehr gutes Dampfer Zubehör
Lecker Lesestoff? Du möchtest etwas zurückgeben? Schau auf meine Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof„. Dort findest Du von Kleinkram bis zu essentiell wichtigen Luxusgütern alles was das Bloggerherz benötigt & erfreut. Oder direkt per Spende. Danke! 🙂

5 Antworten auf „Wickeln: Dry Burn – Wet Burn – Sonic Burn“

  1. Bin echt beeindruckt vom Ergebnis der sonischen Reinigung bei dir. Ich hab nur ein kleines Uraltgerät (wirklich uralt, das es aber noch tut, vielleicht weil es uralt ist?), angeblich 50 Watt – angesichts des aufgeregten Trubels, was dein Gerät verursacht, gibt es nur ein zurückhaltenderes Geratter. Werde es aber jetzt mal aus dem Schrank holen und gucken, was es meiner Wicklung im Keramiktöpfchen antun kann.

    (dein Blog macht noch immer Spaß, schön, dass du weitermachst)

    1. Huhu Vipera, Du wickelst ja eh Eindraht-Wicklungen, gell? Da tut’s dann auch der wet burn. Andererseits kannst Du im Ultraschall die Verdampferkammer gleich mitwienern, falls sie dreckig ist. Vielleicht hast Du ’ne Lupe um das Ergebnis betrachten zu können? Vielleicht kannst Du auch schon am Wasser sehen/riechen was es gebracht hat. Berichte gern.

      Danke. 🙂

  2. Ich wollte mal ein „Danke“ hierlassen! Nachdem ich wochenlang so ziemlich jeden, teils zweifelhaften Ratschlag befolgt habe (ich hab‘ noch ’nen ausgekochten Klumpen Cotton Bacon v2 zu verschenken, falls jemand Interesse hat 😉 ), um den muffigen/kokeligen Geschmack direkt vom ersten Zug an mit einer neuen, „klatschnassen“ Wicklung wegzubekommen, kamen in mir echte Zweifel an meinen Fähigkeiten und am Dampfen an sich auf. Nun habe ich den Sonic Burn auf Deiner Seite gefunden und ein wenig ungläubig direkt mal ausprobiert – „schlimmer wird’s dadurch auch nicht werden“, dachte ich. Völlig unverhofft war das aber die Lösung des Problems – verrückt!

    Danke!

  3. Vielen Dank auch von mir für Deine überaus fundierten und hilfreichen Artikel!
    Eine Frage: Was ist denn das für ein interessanter Draht auf dem Foto beim Sonic Burn? Kann man den kaufen, oder muss man sich den selber twisten? Wenn ja, welche Stärke und wie kriegt man den so schön gleichmäßig hin?
    Grüße, Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.