Ultraschallreiniger – Tipps für den Kauf

Basierend auf meinen Erfahrungen mit der Reinigung von Verdampfern gebe ich Tipps für den Kauf eines guten Ultraschallreinigers.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

Ecig Weekend Sale - FastTech
10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Coupon Codes, aktualisiert - FastTech
Vape Trends & Deals - GearBest
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

Kriterien für die Auswahl

Ich hatte zuerst ein Ultraschallgerät vom Discounter, mit angeblich 50 Watt (real 30 Watt), das nur 8 Minuten am Stück laufen durfte, (sonst Überhitzung), und dessen Ultraschallleistung sehr überschaubar war. Und sie war fast nicht mehr vorhanden, sobald man einen kleinen massiven Gegenstand einlegte. Zudem war dann die Schallverteilung sehr mies – ich konnte schon per Finger-reinhalten spüren das sich regelrechte Todzonen bildeten. Selbst das Einsetzen des Kunststoffkorbes hat die Leistung schon deutlich gemindert.

Die Kategorie „leistungsschwaches Plastikgerät“ würde ich persönlich gar nicht mehr kaufen. Für eine Brille reicht es – für mehr ist das bisschen Gemurmel was diese Geräte machen nicht ausreichend.

Merkmale auf die ich persönlich zukünftig immer achten werde:

  • 50 (echte) Watt absolutes Minimum, besser mehr.
    • Mehr Power = zuverlässigere Reinigung in kürzerer Zeit.
    • Mehr Power = mehr & massiveres Reinigungsgut möglich.
  • Ultraschall-Frequenz
    • Der Ultraschallgeber sollte um die 35-40 kHz haben. Unter 30 kHz würde ich nichts kaufen. Mehr wäre ok, wird man im Hobby-Bereich aber kaum finden, und ist auch unnötig.
    • Es gibt Geräte die eine „Sweep“-Funktion haben. Dabei ist die Ultraschallfrequenz nicht statisch, sondern durchläuft einen Frequenzbereich, was die Reinigungsleistung erhöht – wie viel das bringt kann ich mangels eines solchen Gerätes nicht beurteilen.
    • In den technischen Angaben ist „Hz“ für den Ultraschallgeber ohne Belang (50 Hz ist nur die normale Stromnetzfrequenz). Es muss in der Beschreibung etwas von „kHz“ stehen.
  • Hitze ist kein Problem.
    • Ein Gerät das so konstruiert ist das es keine Hitze verträgt sollte man meiden. Es ist quasi eine Sollbruchstelle, denn ein Ultraschallgeber erzeugt grundsätzlich viel Wärme, die das Gerät erhitzt.
    • Warmes, oder sogar heißes Wasser, erhöht die Reinigungsleistung erheblich.
  • Woran man wärmeempfindliche Geräte oft erkennen kann:
    • Beschränkte Laufzeit + Abkühlpause nötig:
      Oft sind nur ca. 10 Minuten Laufzeit einstellbar, und man muss dann abwarten bis das Gerät (und Wasser) wieder abgekühlt ist. Das diese Zwangspause nötig ist erfährt man leider fast nie aus der Artikelbeschreibung, sondern erst aus der Bedienungsanleitung.
      Eine beschränkte Laufzeit mit Abkühlpause ist zudem gerade dann nervig, je weniger Watt-Leistung ein Gerät hat, weil man genau dann längere Reinigungszeiten benötigt.
    • Kein warmes / heißes Wasser einfüllen?
      Diese Einschränkung erfährt man meist auch erst aus der Anleitung, und ist ein klarer Hinweis darauf dass das Gerät keine Wärme mag, und nicht unbedingt auf Langlebigkeit konzipiert ist.
  • Woran man robustere Geräte erkennen kann:
    • Endlos- / Dauerbetrieb ist als Betriebsmodus vorhanden.
      Dies kann ein Hinweis darauf sein dass das Gerät mit Hitze gut zurecht kommt, jedoch mindestens eine Automatik mitbringt die vor „zuviel“ Wärme schützt.
    • Heizung vorhanden?
      Ein klares Zeichen das Wärme kein Problem ist.
    • Preis
      Bei den 30-Euro Plastikgeräten wird man keines finden das mit hoher Temperatur zurecht kommt (ich lasse mich ggf. gern korrigieren).

Gehe über Los, ziehe 4000,- ein – juchhu! 
Hoppala, Gemeinschaftskarte! Zahle 5,- in eine Sammelkasse:

•  

3-Liter Ultraschallreiniger

Möchte man auch mal größere / längere Gegenstände reinigen können ist ein 3-Liter Gerät eine gute Wahl. Von meinem 3-Liter Gerät (Testbericht) gibt es eine Vielzahl von sehr ähnlich aussehenden Geräten. Ich vermute das es eine überschaubare Anzahl an Standard-„Kernkomponenten“, wie zB den Ultraschallgeber gibt, und diese Standardkomponenten dann in unterschiedliche Kleider (Gehäuse / Aufdrucke) verbaut werden, so dass der Qualitätsunterschied von einem 90,- zu einem 180,- Gerät möglicherweise überschaubar ist… Wissen tue ich es aber nicht, kann falsch sein.

  • Häufig findet man bei 3L-Ultraschallreinigern diese Angaben:
    • 120 Watt
    • 2 Transducer / Umformer / Ultraschallgeber
    • 40 kHz

Das entspricht genau den Daten meines Gerätes: AM | ähnliche: EB

Kleine Ultraschallreiniger

Wenn das Gerät sehr kompakt sein soll, dann ist die Leistung schon mal begrenzt. 50 Watt Geräte findet man noch ganz gut, bei 60 und 80 Watt wird’s dann schon dünner, teurer, und es gibt eine auffällige Abnahme von Geräten mit Plastikgehäusen, was sicher kein Nachteil ist.

Wenn der Preis nicht das oberste Kriterium ist, dann würde ich bei 60/80 Watt Geräten schauen. Nicht nur wegen der Leistung, sondern auch weil sich von vornherein die Chance erhöht das man ein Gerät findet das Hitze aushält.

  • 50 Watt Liste: AM (ab ca. 35,- und ab ca. 60,- wenn es unempfindlich gegen Wärme sein soll.)
  • 60 Watt Liste: AM (ab ca. 60,-)
  • 80 Watt Liste: AM (ab ca. 170,-)

Ich habe drei kompakte, wärme-unempfindliche Geräte rausgepickt:

Die Preise sind nur Schnappschüsse zum Recherchezeitpunkt und können variieren:

Versand von / aus
Preis
Ultraschall Heizung Bedienung L x B x H
Amazon
157,- AM
2 Ultraschallgeber
2x 40 Watt
1,2 Liter
200 Watt
20-80°C
Analog
Dauer: 0-60
& Endlos
23 13 17
Deutschland
114,- AM
60 Watt
0,8 Liter
100 Watt
20-80°C
Analog
Dauer: 0-15
& Endlos
20 11 16
Deutschland
80,- AM
50 Watt
2 Liter
Real: 1,2 Liter
100 Watt
30-80°C
Digital
Dauer: 0-99
19 17 22

Kleine Ultraschallreiniger, Update

Die Jahre gehen ins Land und es hat sich was getan. Es gibt viel mehr kleine Geräte mit hoher Leistung, und mehr Features. Ich habe ein 3-Liter Gerät, gehe aber langsam schwanger mit einem kleineren, weil:

  • Ich es oft benutze, und ich in der Küche gern eines mit weniger Stellfläche hätte, zumal auch noch eine Kaffeemaschine bei mir eingezogen ist.
  • Ich es überwiegend für die Verdampfer-Reinigung nutze, wofür ein Gerät mit weniger Fassungsvermögen locker ausreicht.
  • Ich vermute das ein kleines 80 Watt Gerät nicht viel weniger effektiv reinigt als mein größeres mit 120 Watt. Vielleicht sogar besser, aufgrund des kleineren Raums, und der geringeren Wassermenge.
  • Die Heizung an meinem 3L-Gerät ist kaputt gegangen. Im Prinzip verschmerzbar, da ich heißes Wasser reinkippen kann, und der Ultraschall es auch heizt, aber langfristig will ich schon mal wieder eine haben…

Ultraschallreiniger in der Größe „2 Liter“ (real ca. 1,2 Liter) gibt es mittlerweile tonnenweise. Ich habe mal alle durchgeforstet, und eine übersichtliche Tabelle mit denjenigen Geräten erstellt die Besonderheiten gegenüber der Masse haben. Grün markiert ist eine positive Besonderheit. Sortiert sind sie nach der Ultraschallleistung. Einige Geräte werden aus China versandt, was ein Nachteil ist, falls mit dem Ding was ist… Lieferquellen können sich aber ändern, also ggf. selber schauen von wo ein Gerät lieferbar ist – bei Amazon auf der Produktseite, unter dem Link „X neu ab EUR XXX„.

Legende:
Sweep: Für eine bessere Reinigungsleistung ist die Ultraschallfrequenz nicht fest, sondern wird fortlaufend erhöht & verringert.
Degas: Für eine bessere Reinigungsleistung wird automatisch das Gas (Luft) aus dem Wasser entfernt (durch automatisches Aus-/Einschalten des Ultraschall).
Preise variieren. Die aufgeführten Preise sind also nur ein „Schnappschuss“.

Versand von / aus
Preis
Ultraschall Heizung Bedienung L x B x H
Deutschland: AM | EB
174,-

Watt: 80/40
kHz: 40+Sweep
Degas

60 Watt
30-80°C
°C Anzeige
Analog-Digital
Dauer: 0-30
& Endlos
18 17 23
England: AM
58,-
Watt: 80
kHz: 40
50 Watt
30-?? °C
°C Anzeige
Digital
Dauer: 0-30
?18 17 18
China: AM
120,-
Watt: 80
kHz: 40

200 Watt
30-80°C
°C Anzeige

Digital
Dauer: 0-30
18 17 18
Deutschland: AM | EB
90,-
Watt: 60
kHz: 40
Degas
100 Watt
30-65°C
Digital
Dauer: 1/3/5/
10/15/30/60
18 17 21
Deutschland: AMEB
90,-
Watt: 60
kHz: 40
100 Watt
30-110°C
Analog
Dauer: 0-30
Netzschalter
18 17 20
Deutschland: AM | EB
90,-
Watt: 60
kHz: 40
100 Watt
30-80°C
°C Anzeige
Digital
Dauer: 0-30
18 17 21
Deutschland: AM | EB
58,-
Watt: 50
kHz: 40
100 Watt
30-80°C
Digital
Dauer: 0-99
19 17 22

Fazit

Es ist nicht so einfach sich im Ultraschall-Dschungel zurecht zu finden, zumal die Angaben der Verkäufer nicht einheitlich, und manchmal auch widersprüchlich sind (zum Beispiel Daten die auf Fotos anders sind als im Beschreibungstext).

Ein gekauftes Gerät würde ich immer per Energiemonitor  EB|AM  auf seine tatsächliche Watt-Leistung überprüfen. Auch die Heizleistung kann man so überprüfen. Ebenso kann man den Alufolien-Test machen, um sich sprichwörtlich ein Bild von der Reinigungsleistung, und eventuellen Todzonen in der Wanne zu machen.

Rückmeldungen zu konkreten Geräten, gern per Kommentar-Funktion unten.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Teile ihn, kommentiere ihn, sage es weiter, oder kauf‘ was über die Tools-Seite ein – Danke! 🙂

Links & Kommentare

  • Reinigungszubehör
    • AM|EB   Ultraschallgeräte (Test): Unzugängliche Stellen einfach reinigen.
    • AM|EB   IsopropanolZB zur Verdampfer-Grundreinigung und elektrische Kontakte.
    • AM|EB   Glasfaser-StiftFür elektrische Kontakte und Gewinde.
    • AM|EB|FT|GB   Mini-BürstenFür Drip Tips, Luftröhrchen, Decks, etc.
    • AM|EB   Geschirrspüler-GelFür Verdampfer aus Kunststoff / lackiert / beschichtet.
    • AM|EB   Demineralisiertes WasserRückstandslos klarspülen / Verdampferköpfe reinigen.
    • Noch mehr Auswahl: Dampfer Zubehör

2
Hinterlasse einen Kommentar

5000
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Vipera

Huhu wolke, danke für deine Mail (ich war wohl mit ein Grund für die Aktualisierung ;-).

Erstmal, danke für deine Mühe. Du schreibst u.a.:
„Wenn die Leistungsangabe oder die kHz-Angabe des Wandlers fehlt würde ich gleich weiterschauen. Könnte einen Grund haben das es fehlt… 🙂 Und es gibt ja tonnenweise Geräte wo es angegeben ist.“

Das ist ein wertvoller Tipp für die Suche. Sehr oft fehlt nämlich die kHz-Angabe, bzw man muss bei den Rezensionen suchen, ob man sie dort findet. Ich habe ein Uralt-Gerät, nichts Teueres, das verspricht 50 Watt – und es steht dabei dann noch „50 Hz“. Was auch immer das ist, es ist sicher nicht die Leistungsangabe des Ultraschallgebers. Auch hierauf sollte man wohl achten, zumal Laien, die zwischen Hz und kHz ohne schwerwiegenden Grund nur zögerlich unterscheiden wollen.

Bei diesem kleinen Gerät kam ich darauf, dass es ohne Plastikwanne kräftiger arbeitet, soweit man es eben an den erzeugten Wellen ablesen kann. Aber mein C1-Köpfchen sauberzumachen, das schafft es dennoch nicht wirklich gut … ich werde mal sehen, ob ich etwas Besseres, aber doch preislich Gemäßigtes (und Kleines) finde auf Grund deiner Kriterien.