Powerbank 18650-2x Soshine E4C – Test

powerbank-soshine-e4c-ledsDie Soshine E4C (kleine Schwester der E4S) ist eine Powerbank mit wechselbaren 18650 Akkus. Das gefällt mir gut, denn so kann ich gute Markenakkus verwenden. Die haben keine Fantasiewerte (mAh) und an ihrem Lebensende kann man sie einfach tauschen, anstatt die ganze Powerbank wegzuschmeißen.

Zudem sind 18650-Powerbänke besonders „Dampfer-kompatibel“, da sich ein Akku bei Bedarf aus der Powerbank stibitzen lässt um ihn direkt im Akkuträger zu verwenden. Die Soshine E4C funktioniert dann trotzdem noch, mit einem Akku.

• GearBest, heute im FlashSale.
• GearBest, bis 15% bei den Category Coupons.

Inhalt

Vorwort

Mit einer Powerbank bekommt man unterwegs Strom, ach watt. Mit einem Y-Kabel (GB) sogar für Geräte mit unterschiedlichen Anschlüssen, und man kann damit auch die Powerbank selbst wieder laden. An einem Computer, oder besser mit einem kleinen USB-Wandnetzteil („Wandadapter“) (FT) bekommt die Powerbank wieder Nachschub.

Diese Powerbank lässt sich auch als 18650 Ladegerät „missbrauchen“. Wer nur selten 18650 Akkus laden muss, für den kann das durchaus eine Option sein.

Ersteindruck

Die Verarbeitung ist gut, ganz besonders in Anbetracht des Preises. Nur das Öffnen gestaltete sich erstmal etwas rätselhaft. Der untere Teil will in Richtung USB-Port geschoben werden. Dafür gibt es geriffelte Pfeile (in zwei Richtungen zeigend 🙄 ) auf die man den Daumen setzen kann, drücken, und nach unten schieben:

powerbank-soshine-e4c-oeffnen

Zum Vorschein kommt ein Akku-Fach mit Stahl-Federn, was bei den auftretenden Strömen kein Problem ist.

powerbank-soshine-e4c-akkufach

Tipp: Um die Akkus problemlos zu entnehmen hebt man sie auf der Plus-Seite nur soweit an bis sie noch mal an der Plus-Seite einrasten:

powerbank-soshine-e4c-akku-wechseln-1

Dann die Plus-Seite des Akkus mit dem Daumen nach hinten drücken & hoch heben:

powerbank-soshine-e4c-akku-wechseln-2

Ey, das gibt Anzeige!

Die Powerbank zeigt während der Entladung den Akku-Füllstand über 4 LEDs, in 10 Stufen. Das schafft sie indem sie am Anfang 4 dauerhaft leuchtende blaue LEDs zeigt. Sobald 10% fehlen blinkt die 4. LED. Fehlen 20% geht die 4. LED ganz aus, usw…
Bei den letzten 20% wird die letzte LED dauerhaft rot, beginnt bei 10% rot zu blinken, und geht ganz aus wenn die Powerbank leer ist. Guckst Du unten in Tabelle – da ist das Prinzip doch viel leichter zu erkennen als meine Erklärerei. 😉

Die Füllstands-Anzeige funktioniert bei jeder Powerbank nach dem gleichen Prinzip: Spannung des Akkus messen und raten wieviel Prozent Kapazität diese Spannung wohl entsprechen mag. Da verschiedene Akku-Modelle auch immer eine unterschiedliche Spannungslage bei ihrer Entladung haben, kann eine Powerbank nur versuchen möglichst gut zu raten. Die Soshine E4C rät mit meinen VTC3 Testakkus und maximal 10% Abweichung sehr gut:

% AnzeigemAhLEDS% realAnzeige-Abweichung %
100041000
903943,580+10
80540372+8
706732,566+6
60764261-1
508581,556-6
40995149-9
3011720,540-10
2015091 (rot)23-3
1017360,5 (rot)11-1
01960Aus00

Geräte laden

Eine Ladung stößt man dadurch an das man das USB Kabel verbindet. Bei Apple Geräten muss das Kabel zuerst am Gerät, dann an die Powerbank angesteckt werden. Mit nicht-originalen Apple Kabeln funktioniert es teilweise gar nicht, oder nur mit mehrmaligem An-/Abstecken, was aber nicht an der Powerbank, sondern an der Pingeligkeit der Apple-Geräte liegt.

Die Kapazität der Akkus wird gut ausgenutzt. Die Entladeschlussspannung beträgt 3,0V.

2,1 Ampere?

Hinten am USB-Port ist „2,1A / 1A“ eingeprägt, so das man meinen könnte das die Powerbank 2,1 Ampere liefern kann. Auf der Packung und auf dem Typenschild steht jedoch „USB Output: 5V 1000mA“, also 1 Ampere.

powerbank-soshine-e4c-typschild

In meinen Tests mit USB-Geräten lieferte die Powerbank dann auch maximal 1 Ampere. Ein iPad und ein iPhone 6 werden beide mit 1 Ampere geladen (originales Apple-Kabel verwendet).
An einem 2A Lastwiderstand kann ich 1,65A aus ihr herausquetschen – und das macht sie auch nur mit 30A Akkus. Mit 10A Akkus, obwohl das ja eigentlich dicke reicht, steigt sie komplett aus.
Fazit: Es handelt sich eindeutig um eine 1-Ampere-Powerbank. 🙂

Betrieb mit einem Akku

  • Der Ein-Akku-Betrieb funktioniert in beiden Akku-Fächern.
  • 1 Ampere Ausgangsstrom wird auch mit einem Akku erreicht.
  • Mit einem Akku ist die Füllstands-Anzeige unter Last (also während man etwas mit der Powerbank lädt) sehr ungenau. Der Akku ist noch viel voller als die Powerbank anzeigt. Bei 20% ist der Akku noch halb voll. Umgekehrt, beim Laden, ist es genauso.
    Da ein einzelner Akku unter Last mehr in der Spannung einbricht als 2 Akkus, und die Powerbank in erster Linie für 2 Akkus konzipiert ist, ist das kein Fehler, sondern der Natur der Sache geschuldet.
    Mit einem Akku liegt die Wahrheit der Anzeige in etwa in der Mitte von „ohne Last“ (noch kein Gerät angeschlossen) und „mit Last“.

Effizienz

Meine Testakkus (Sony VTC3) haben 1600 mAh und 3,7V Nennspannung = 5,92 Wh (Wattstunden) theoretische Energiemenge. Also befinden sich 11.84 Wh gesamte theoretische Energie in zwei neuen VTC3 Akkus.

Gemessen habe ich mit diesem USB Monitor, der auch Wh messen kann.

2 Akkus Entladen

AkkusWhmAh 5V / 3.7VEntladestrom 
Sony VTC3 „Noisy #1“
Sony VTC3 „Noisy #2“
9,341875 / 25241A 

9,34*100/11,84 = 78,9% der theoretisch verfügbaren Energie wurden abgegeben.
Also rund 21% Verlust.
Die Akkus sind aber nicht 100% taufrisch, also wäre die Effizienz eigentlich noch besser.

Ok, ok, ich messe die aktuelle Kapazität der Akkus in einem 18650 Ladegerät (LiitoKala Lii-500, Fast Test):
Noisy #1: 1517 mAh * 3,7V / 1000 = 5,61 Wh
Noisy #2: 1529 mAh * 3,7V / 1000 = 5,66 Wh
= 11,27 Wh
9,34*100/11,27 = 82,9% der verfügbaren Energie wurden abgegeben.
Also rund 17% Verlust, bzw 83% Wirkungsgrad, ein guter Wert.
Nun werden die beteiligten Messgeräte nicht 100% genau messen, aber ich denke dass das ein guter Anhaltspunkt ist.

1 Akku Entladen

AkkuWhmAh
5V / 3,7V
Entladestrom 
VTC3 „Noisy #1“4,56926 / 12321A 
VTC3 „Noisy #2“4,49912 / 12141A 

Nicht so überraschend, genau die Hälfte der Energie verfügbar. Und somit auch die gleiche Effizienz.

Powerbank laden

Die Soshine E4C wird per Micro-USB Kabel (beiliegend) geladen. Sie lädt die Akkus mit maximal 1,02A – sofern die Quelle das hergibt. Das Laden von Akkus mit hoher Kapazität dauert viele Stunden, weil speziell die Endphase des Ladens dann noch mal extra lang dauert.
Meine 2 x 1600 mAh Testakkus benötigen 03:29 bis sie randvoll sind. Ab ca. 2,5 Stunden wird der Ladestrom immer weiter reduziert, die Ladung läuft immer langsamer.

Jederzeit kann man die Ladung unterbrechen, ohne dass das irgendwie schädlich für die Akkus wäre (Akku: Richtiger Umgang). Randvoll muss man gar nicht laden.

Die Ladeschlussspannung beträgt 4,15 Volt, alles gut.

Parallel

Die Akkus sind parallel geschaltet. Ich habe testweise zwei Akkus mit leicht ungleichmäßiger Spannung eingelegt, die sich dann nach 30 Minuten angeglichen haben… Bitte nicht nachmachen, es gelten die Regeln für den Umgang mit parallelen Akkus:
Akku: Parallel / Seriell / Heiraten
Für die Effizienz wäre eine Reihenschaltung zwar noch besser, dann wäre aber das Feature dahin das man einen oder zwei Akkus verwenden kann. Und da die Effizienz eh gut ist gibt es nichts zu meckern.

Daten & Lieferumfang

  • Maße: 113 x 48 x 27 mm
  • Gewicht: 55 g leer, ~145 g mit Akkus (ein Akku wiegt ca. 45 Gramm).
  • Max mAh: 7000 mit 2x 3500 mAh Akkus
  • Max 1A Entladestrom
  • Max 1A beim Laden der Powerbank
  • Elektrischer Wirkungsgrad: ca. 83%

Mit zwei Samsung 35E Akkus lassen sich mit dieser Powerbank real ca. 19,65 Wh erzielen. Daraus ergibt sich:

  • Größeneffizienz: 7,4 cm3 Raum pro Wh (146 cm3 / 19,65 Wh)
    Abgerundete Seiten nicht rausgerechnet.
  • Gewichtseffizienz: 7,4 g Gewicht pro Wh (145 g / 19,65 Wh)
    Würde man zwei weitere 18650 Akkus in einer Schutzbox (10g) mitführen (4 Akkus gesamt), wären es 6,2 Gramm / Wh.
  • Lieferumfang: Powerbank, Kabel: USB-auf-Micro-USB

powerbank-soshine-e4c-lieferumfang

Fazit

Die Soshine E4C ist eine sehr preiswerte 18650 Powerbank mit guter Effizienz. Das Entnehmen der Akkus könnte einfacher sein, aber wenn man weiß wie, dann ist es auch kein Problem.

Links

Soshine E4C

  • GB (ca. $7 inkl. Versand)
  • FT (ca. $8 inkl. Versand)
  • AM (nur Modell E4S erhältlich (Test), ca. 32,- inkl. Versand, kommt auch aus China – ergibt also nicht wirklich Sinn…)

Passende Akkus (ca. Preise für 2 Stück):

  • „7000 mAh“, 10A: Samsung INR 18650 35E:  AM 20,- GB FT $12
  • „6800 mAh“, 6A: Panasonic NCR 18650 B: AM 12,- GB $8 FT $9
  • „6000 mAh“, 20A: LG HG2: AM 15,-  GB $11  FT $12

USB Monitor