ATV: Top Airflow vs. Bottom Airflow

Ich teste ob die Top Airflow im Ammit MTL im Wirkungsgrad effizienter ist als eine Bottom Airflow.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Ecig Sale, newest & hottest - FastTech
Ecig Sale, bis 88%, Update: 1.8. - FastTech
Mod Kits, time limited - FastTech
Ecic Zubehör - GearBest
Ecig Starterkits - Vapesourcing

Top Airflow vs. Bottom Airflow

Wie ich den Wirkungsgrad von Dampf-Setups messe: ATV Messmethode Wirkungsgrad/Akkulaufzeit

Meine bisherigen ATV-Tests haben ergeben das ein Verdampfer selbst keinen Einfluss auf den Liquid- oder Akkuverbrauch hat, sondern (nahezu) ausschließlich die Leistung mit der gedampft wird. Nun habe ich eine Ausnahme gefunden…

Beim Test des Ammit MTL fiel mir auf das der Tank auch beim Dauernuckeln nahezu kalt bleibt. Da der Ammit MTL eine Top Airflow hat, bei der die Luft von oben nach unten, an der Außenseite der Verdampferkammer vorbei geführt wird, kühlt die Frischluft die Verdampferkammer, und die (sehr) leicht vorgewärmte Luft wird in die Verdampferkammer transportiert. Sozusagen ein Energie-Recyling. Aber bringt das einen nennenswerten Unterschied in Bezug auf die Energieausbeute??? Musste ich ausprobieren… 🙂

Setup

VTC mini, ArcticFox, 11 Watt, 250% Preheat für 0,2 Sekunden. Akku: VTC3 #1 @3,6V
Liquid: 45/45/10, 3mg, kein Aroma

Mit 11 Watt

Skyline mit 3er Düse.
Wicklung: Titan 0,40 (0,37 gemessen), 10 Windungen auf 2mm Wihi.
ml verdampft: 4,6 / 4,3 / 4,5 / 4,6
BT C100 Charge: 1288 / 1285 / 1290 / 1297
ml/Wh: 0,99 / 0,93 / 0,97 / 0,99
Durchschnitt: 0,97

Ammit MTL, AFC ganz offen.
Wicklung: Zirconium 0,40 (0,37 gemessen), 10 Windungen auf 2mm Wihi.
ml verdampft: 4,6 / 5,05 / 4,95 / 5,1
BT C100 Charge: 1285 / 1281 / 1286 / 1282
ml/Wh: 0,99(vermutlich stärkerer Zug) / 1,10 / 1,07 / 1,11
Durchschnitt: 1,07

Der Ammit MTL konnte hier rund 10% mehr Liquid verdampfen als der Skyline.

So, heute mal nicht zum shoppen nach New York.
Unterstütze lieber diese Themen:
Akkuträger-Tests  Verdampfer-Tests.

Mit 14 Watt

Die Ergebnisse variieren mir beim Ammit MTL etwas stark (das erste), so das ich mehr Leistung einstelle als mir schmeckt, um Zugstärken-Unterschiede sicherer zu egalisieren. Und ich ziehe kontrollierter am Ammit, um die Wicklung nicht zu stark zu kühlen – so sollten die Ergebnisse stabiler werden?:

Verdampfer: Skyline mit 3er Düse.
ml verdampft: 4,7 4,4 4,3
BT C100 Charge: 1290 1298 1300
ml/Wh: 1,01 0,94 0,92
Durchschnitt: 0,96

Verdampfer: Ammit MTL, AFC ganz offen, und nicht zu heftig ziehen
ml verdampft: 5,1 5,0 5,5
BT C100 Charge:1283 1291 1296
ml/Wh: 1,10 1,08 1,18(hier besonders soft gezogen)
Durchschnitt: 1,12

Der Ammit konnte hier rund 17% mehr Liquid verdampfen als der Skyline.

Fazit

Die Top Airflow im Ammit MTL bringt tatsächlich ein „Energie-Recycling“. Wenn ich den einen Ausreißer nach oben etwas glätte würde ich mich zu folgender Aussage hinreißen lassen:

Mit Top Airflow kann man bei gleicher Energiemenge etwa 10-15% mehr Liquid verdampfen.

Call to Action
Support für ein bedrohtes Qualitäts-Blog

  • Wenn dir der Inhalt dieses Beitrags gefällt, oder gar nützlich ist:
    • Verlinke diesen Beitrag im Web (nur wo es thematisch passt).
    • Teile / like ihn auf Facebook / Twitter: 
    • Abonniere wolke101 auf Facebook / Twitter.
    • Wenn du finanziell etwas per PayPal-Sammelkasse beitragen kannst: Equipment

Links & Kommentare

1
Hinterlasse einen Kommentar

5000
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Dennis

Wundert mich bzw. auch nicht.

Mich wundert es nicht, da der Effekt der Wärmerückgewinnung ja schon Jahrzehnte bekannt ist und in diversen Lüftungsanlagen für Wohnhäuser mittlerweile Einzug findet (seit Jahren in der Schweiz Standard wie ich hörte). Die Kammer wird durch den Luftzug nicht so sehr gekühlt, sodass die gesparte Energie in mehr Züge bzw. mehr Dampf und somit Verbrauch gesteckt werden kann… .

Mich wundert aber, dass der Verbrauch höher ist insofern, als dass durch die Isolierung ja die Liquid Kammer kühler bleibt, sodass dort aufgrund der fehlenden Wärmeausdehnung der Luft ein stärkerer Unterdruck als bei anderen Verdampfern während des Betriebs bestehen bleibt, was den Nachfluss etwas verzögert.

Auch jetzt im Winter bleibt das Liquid in so einem „Energiesparer“ kälter und damit dickflüssiger.

Ich habe es schon gehabt bei normalen Verdampfern, dass bei Dauerbetrieb und Wärme der Druck der Kammer spürbar stieg und Liquid dünn flüssiger wurde und so dann noch schnellerer Nachfluss gegeben war, was erstmal wegverdampft werden musste… .

Aber ja, wenn man es streng nimmt, hat der Nachfluss nix mit dem Wirkungsgrad bzw. verdampfte Liquidmenge zu tun… …ist halt nur ein „Nebeneffekt“ der zusätzlich zu einem erhöhten Verbrauch führt oder führen kann.