Menthol-Liquid – Anleitung

Wie man Menthol-Liquid aus Menthol-Kristallen selbst herstellt…Menthol

Fast jeder mag Menthol – WENN es passend (schwach genug) dosiert ist. Wer negative Erfahrungen mit Menthol-Zigaretten gemacht hat, sollte es daher mal mit selber mischen probieren…¬†


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen √ľber'm Haupthaar aufpl√∂ppen:¬†Abk√ľrzungen & Begriffe

Dampfen & Menthol-Anwendungen

„Dampferzunge“: Bei Geschmacksirritationen / Geschmacksblindheit kann Menthol den Geschmackssinn wieder herstellen.
Verwandtes Thema: Dampf-Aroma: Mehr ist weniger

Salz in der Suppe: Sehr schwach dosiert schmeckt man Menthol nicht heraus, und es kann den Geschmack des Liquids heben.

Geschmack: Schwach dosiert hat man etwas Menthol-Geschmack, noch ohne den typischen Menthol-throat-hit im Hals, wie man ihn von Menthol-Zigaretten vielleicht NICHT mochte.

Brise: Mittel dosiert erzeugt es einen soften throat hit, eine angenehme „frische Brise“ im Hals.

Die harten im Garten: Stark dosiert erzeugt es einen beliebig harten throat hit, bis du weinst, oder sang- und klanglos aus den Latschen kippst.

Angenehmer Menthol-Nebeneffekt: Man wird sehr alt. Beweis: Helmut Schmidt. ūüėȬ†F√ľr die gewissenhafte wissenschaftliche Aufarbeitung dieser These dankt die Redaktion dem DKFZ (Deutsches Krebs-Fakenews-Zentrum, L√ľgendorf an der Schmonz).

Menthol-Konzentrat herstellen

Aus Mentholkristallen¬†(AM)¬†stellst du dein eigenes, vorverd√ľnntes¬†Mentholkonzentrat¬†her, weil die Mentholkristalle selbst derart hoch konzentiert sind, dass man sie unm√∂glich zu normalen Mengen Liquid sinnvoll dosieren kann.
Mit den Kristallen könnte man direkt arbeiten, wenn man größere Mengen Liquid anmischt, und schon genau weiß bei welchem Aroma wieviel Menthol drin sein soll

Mit deinem vorverd√ľnnten¬†Mentholkonzentrat wirst du sp√§ter deine normalen Dampf-Liquids sehr kontrolliert w√ľrzen¬†k√∂nnen, auch eine kleine Testmenge, von ganz lasch bis stark, ohne dein Liquid nennenswert zu verd√ľnnen, also ohne den Aroma- und Nikotinanteil merkbar zu verringern…

Sicherheit (ja, nu lies das ma besser, wa)

  • Setzte Kinder, Tiere, und Ehepartner kommentarlos vor die T√ľr, oder schicke sie zum Zigaretten-holen (der Klassiker – mit etwas Gl√ľck siehst du sie nie wieder). ūüėÄ ūüėČ
  • Wenn du die Kristalle anfassen m√∂chtest, ziehe dir Einmalhandschuhe an.
  • Fass dir nicht ins Gesicht, schon gar nicht in die Augen, nachdem du die Kristalle angelangt hast…
  • Verwende zum Beispiel eine Pinzette, und / oder ein gefaltetes Blatt Papier, von dem du die Kristalle kontrolliert auf die Waage rutschen lassen kannst (leicht klopfen).
  • Verwende 100% saubere Tools zum Mischen, am besten solche die du ausschlie√ülich f√ľrs Liquid-mischen verwendest.
  • Kunststofftanks: Menthol kann manche Kunststoffe angreifen. Welche das sind erf√§hrst du hier¬†(Menthol in der linken Liste ausw√§hlen – Ergebnis unten).
    Aus welchen Kunststoffen der Tank und seine Dichtungen bestehen erfährst du möglicherweise aus der Anleitung, der Webseite des Herstellers, oder frage direkt beim Hersteller nach.
    Falls es dir nicht m√∂glich ist die Kunststoffarten herauszufinden, kannst du einen Test-Tank/Pod mit Menthol-Liquid bef√ľllen (mach‘ noch etwas extra Menthol rein), und ihn 7 Tage liegen lassen. Wird er tr√ľb, oder undicht?
  • Lagere die Kristalle tier- und kindersicher.

Mentholkristalle auflösen

Am besten löst du die Mentholkristalle in purem PG auf: AM

VG ist f√ľr ein Menthol-Konzentrat ungeeignet, und von Ethanol-Spielereien halte ich nichts, weil wozu die Sache verkomplizieren? PG funktioniert wunderbar…¬†Haltbarkeitstechnisch kannst du eine PG-Menthol-Mischung sorglos deinen Nachfahren vererben.

Verwende¬†Braunglasflaschen, weil da nichts miteinander reagieren / ins Liquid √ľbergehen kann, was bei Kunststoff fr√ľher oder sp√§ter immer der Fall ist. Schon mal 1 Jahr altes Mineralwasser aus Plastikflaschen getrunken? B√§h!

Das Aufl√∂sen der Kristalle dauert ggf. Stunden, gelegentlich mal sch√ľtteln hilft.¬†Schneller geht es¬†wenn du die Flasche¬†erw√§rmst – mach‘ das aber nicht in der Mikrowelle, weil die winzige Liquid-Menge nicht gut kontrollierbar zu erw√§rmen ist. Wenn du nicht auf mich h√∂ren willst, erw√§rme es auf jeden Fall ohne Deckel, sonst BUMM…

Sicher ist es die Flasche in ein heißes Wasserbad zu stellen.

Wenn du ein Ultraschallgerät hast, kannst du sie damit im Handumdrehen auflösen.

  • Mischzubeh√∂r
    • AM|EB|FT ¬†¬†Propylenglykol, USP Qualit√§t
    • AM|EB|FT ¬†¬†Pflanzliches Glyzerin, USP Qualit√§t
    • AM|EB|FT ¬†¬†Nikotin
    • AM|EB|FT¬† ¬†Waage¬†0,01g / 500g
    • AM|EB|FT ¬†¬†Ultraschallger√§t
    • AM|EB|FT¬† ¬†Spritzen
    • AM|EB|FT¬†¬†¬†Messbecher
    • AM|EB|FT¬† ¬†Liquidflaschen
    • Noch mehr Auswahl: Dampfer Zubeh√∂r

Mischverhältnis Mentholkristalle / PG

Theoretisch kann man Mentholkristalle in PG bis zur h√∂chsten S√§ttigung in einem Gewichtsverh√§ltnis von 1:1 aufl√∂sen. Dar√ľber w√ľrden die Kristalle im PG teilweise nur wieder auskristallisieren, wenn die Mischung erkaltet.

Warnung
Ein 1:1 Konzentrat ist vollkommen undampfbar – da w√ľrden deine Augen bis runter zu deinen hochgerollten Fu√ün√§geln h√§ngen. Klingt lustig, isses aber nich…
Davon ab, ist diese Konzentration noch viel zu stark um es feinf√ľhlig auf „normale“ Liquidmengen (10ml) dosieren zu k√∂nnen – ein einziger Tropfen kann dann schon genug, oder zuviel sein… Feintuning ist damit auf keinen Fall m√∂glich.

Warnung
Auch ein¬†1:10¬†Konzentrat ist v√∂llig undampfbar – es eignet sich aber gut als¬†W√ľrzkonzentrat„, das man dann tropfenweise zu normalem Liquid geben kann.

Wiege also beispielsweise 1 Gramm Mentholkristalle und 10 Gramm PG ab.

Das ist schon eine eher¬†gro√üe Konzentratmenge f√ľr den ersten Test, verringert aber die Fehlermarge beim Abwiegen. Eine sehr genaue Waage brauchst du aber auch f√ľr 1 Gramm:¬†EB

Falls dir das 1:10 Konzentrat später im Handling noch eher zu stark ist (ein Tropfen Unterschied macht dir zu viel Wirkung), dann halbiere die Konzentration einfach, indem du noch mal 10 Gramm PG hinzu gibst, dann hast du ein 1:20 Konzentrat.
Umgekehrt, gibst du einfach noch mal 1 Gramm Kristalle hinzu, wenn es dir zu lasch ist, und du zu viele Tropfen Konzentrat brauchst – dann hast du entsprechend ein 1:5 Konzentrat.

Wenn du dein Konzentrat sp√§ter wieder reproduzierbar herstellen m√∂chtest, und das m√∂chtest du vermutlich, dann wiege alles sorgf√§ltig und ganz genau ab, eben weil die Kristalle so extrem hoch konzentriert sind…

Falls du dich irgendwie verzettelt hast, kipp‘ den Kram einfach weg, denn die Grundstoffe kosten in diesen kleinen Mengen quasi gar nix.

Guckst du:¬†Vaping-Tools. ūüôā

Menthol-Menge testen

Mit einem 1:10 Konzentrat kannst du auch eine kleine Liquid-Menge relativ fein dosieren, und die Chance das du einen b√∂sen Hasskommentar schreiben musst, weil du r√∂chelnd auf dem Boden liegst, verringert sich f√ľr mich stark. ūüėČ
(Schreibe lieber einen sch√∂nen Komentar ūüôā )

  • Auf 2 ml Liquid:
    • 1 Tropfen Konzentrat = Ein Hauch von Menthol…
    • 4-5 Tropfen Konzentrat = Angenehme, noch relativ leichte Menthol-Brise.

Dies als grobe Orientierung – dein Empfinden kann im Detail nat√ľrlich ein anderes sein.

Tipp: Am schnellsten, und ohne gleich ganze Liquid-Flaschen anzumischen (und dabei ggf. das Liquid zu ruinieren, falls es mit Menthol gar nicht harmoniert), kannst du die f√ľr dich angenehme Menthol-Menge direkt im Verdampfer austesten:

  • Tanke halbvoll, und gib einen Tropfen deines Menthol-Konzentrates hinzu.
    • Nach dem Eintropfen immer sch√∂n den Tank schwenken / umdrehen / sch√ľtteln, damit sich das Menthol auch gut vermischen kann, und nicht pl√∂tzlich das b√∂se Erwachen kommt… ūüėÄ
      Die ersten Z√ľge werden unver√§ndert sein. Bis das Liquid in der Wicklung komplett durch das Liquid im Tank ersetzt ist dauert es etwas, je nach Wattemenge des Verdampferkopfes…
    • Was? Schon etwas zuviel Menthol? Dann tanke einfach ganz voll, und du hast die Konzentration halbiert.
    • Andernfalls tropfst du solange nach bis es dir lecker ist – und immer sch√∂n die Tr√∂pfchenanzahl notieren.

Da du weißt wieviel ml in deinen Tank passen, hast du nun auch eine Vorstellung davon wieviele Tropfen deines Menthol-Konzentrates du zu x Millimeter Liquid mischen kannst. Beispiel: Du hast 3 Tropfen auf 2ml gegeben: 3:2 = 1,5 Tropfen pro 1 ml.

Aber¬†Achtung, betanke den Verdampfer am besten mit einer Spritze, weil ein „optisch halbvoller Tank“ oft nicht das tats√§chliche halbe Tankvolumen ist. Zudem kann das vom Hersteller angegebene Tankvolumen vom tats√§chlichen stark abweichen.

Last Tipp standing: Wenn du fruchtige Liquids magst, probiere das Menthol erstmal damit. Das wird allgemein als besonders harmonisch empfunden. Erdbeer-Menthol beispielsweise, da flippen viele aus. ūüė¨ūüėɬ†Geschmack ist aber nat√ľrlich Geschmackssache, also probiere es auch ruhig mit Brath√§hnchen- ūüćó¬†und Aschenbecher-Aroma ūüö¨¬† – oder was auch immer dein Lieblingsliquid sein mag. ūüėČ

Was du zum Menthol-Mischen brauchst

Menthol-Konzentrat herstellen:

  • Feinwaage¬†mit 0,001g: ¬†AM | EB
  • PG (Propylenglykol) zum Aufl√∂sen: ¬†AM | EB
  • Mentholkristalle aus 100% Minz√∂l, ohne Duftstoffe: ¬†AM | EB

Menthol-Konzentrat tropfenweise dosieren:

  • Glas-Tropferflasche: ¬†AM | EB, oder:
  • Pipetten: ¬†AM|EB

Weiteres Mischzubehör findest du in den Dampfer-Tools.

Anerkennung

Wenn ich dir mit diesem Beitrag helfen konnte, w√ľrde ich mich √ľber eine kleine Anerkennung¬†freuen. Ich w√ľrde dann sogar mit den Armen rudern – und ich rudere nicht leichtfertig mit den Armen! ūüėČ

Teilen

Teile diesen Beitrag in Foren / im Web.
…oder auf Facebook / Twitter:

Benachrichtigung

Abonniere meine Facebook-Seite
Folge mir auf Twitter
Per Email

Beiträge Finden

5 1 Stimme
Artikel Bewertung
Kommentar-Benachrichtigung aktivieren
Benachrichtige mich f√ľr diesen Beitrag bei
10 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
10
0
Schreibe einen Kommentarx