Etikettendrucker Brother QL-500 – Test

Brother Ql-500 BW - TitelBrother QL 500 - Etiketten auf VTC5A AkkusDrucker Brother QL-500: Waschmittel Dosierangabe

Um Gegenstände endlich mal vernünftig beschriften / etikettieren zu können (zum Beispiel Liquid-Flaschen) habe ich mir den Brother QL-500  AM|EB  zugelegt und werde hier meine Erfahrungen mit diesem Gutenberg’schen Wunderwerk festhalten.


Inhalt

Falls bei den Begriffen im Beitrag Fragezeichen über'm Haupthaar aufplöppen: Abkürzungen & Begriffe

Shopping

11.11 Sale - VapeSourcing
11.11 Sale - GearBest
10% mit Code "wolke101.de" - VapeSourcing
Ecic Zubehör - GearBest
Ecig Pod Systeme - Vapesourcing

Ersteindruck

Erstmal ist der QL-500 ein Thermodrucker und es gibt Klebe-Etiketten in verschiedenen Größen, auch endlos. Der Drucker ist mit Windows, Mac und Linux kompatibel. Er wird mit USB-Kabel und einer kleinen Etikettenrolle geliefert, so dass man gleich loslegen kann:

Die beiliegende CD sollte man ignorieren. Ich habe mir die aktuelle Software von Brother runtergeladen und installiert, dann den Drucker per USB verbunden und den „P-touch“-Editor gestartet. Der hat haufenweise Funktionen – ich hab einfach mal drauf los getippt und sofort ein schönes Etikett erhalten. Kein Vergleich mit meiner hässlichen Handklaue:

Brother Ql-500 BW - Simples Etikett

Klebt sehr gut, und wasserfest ist das Etikett auch noch. Extra Klebeband über das Etikett kleben hat somit auch ein Ende. War auch immer nervig das wieder abzupulen.

Brother QL-500 BW - Etikett Table LayoutLayout-technisch kann man allerlei machen, auch Tabellen zum Beispiel. Da musste ich ein bisschen rumfummeln um den Editor zu kapieren, aber mit vertretbarem Zeitaufwand. So kann das dann zB mit einer Tabelle aussehen:

Esst mehr trocken Brot! Das gesparte Geld bitte hier hin:
-Tests • -Tests.

Mitgelieferte Etiketten

Sie sind selbstklebend und haben das Format 29 x 90 mm. Für große Basisflaschen ist das gut, für Liquidflaschen sicher oft zu groß. Kann man aus einem Etikett mehrere machen? Man könnte, wenn man quer druckt und das Etikett durchschneidet – hier bekäme man drei 30×30 mm Etiketten raus:

Brother QL-500 BW - Etikett Schriftgrössenanpassung
Tabelle mit 3 Zellen, automatische Schriftgrößenanpassung – ganz unten 4-Punkt-Schrift.

Es wird immer ein ganzes Etikett gedruckt. Will man nun nicht 3 gleichzeitig drucken dann ist der Rest Verschnitt. Auf Dauer sinnvoller sind dann sicher die 23x23mm Etiketten:

Etiketten mit fester Größe

  • 23x23mm, 1000 Stück: AM|EB 
  • 62x29mm, 800 Stück: AM|EB 

Es gibt noch weitere Größen. Für kleine/große Liquid-Flaschen kommen obige wohl aber am ehesten in Frage. Oder endlose:

Endlos-Etiketten

Durch das „endlos“ kann man ihnen einen beliebige Höhe geben (oder quer drucken und eine beliebige Breite bekommen). Alle Rollen hier sind 30,48 Meter lang:

  • 12mm x 30,48m: AM|EB 
  • 29mm x 30,48m: AM|EB 
  • 38mm x 30,48m: AM|EB
  • 50mm x 30,48m: AM|EB 
  • 62mm x 30,48m: AM|EB 

Randnotiz: „Bubprint“ auf Amazon und „DruckerpatronenExpress“ auf Ebay ist die gleiche Firma – da wird vermutlich auch genau das gleiche drin sein…

Mir scheinen die 62mm breiten Endlosetiketten am flexibelsten. Ich habe mir die von Bubprint geholt (hatten gute Bewertungen): AM
Sie haben eine Mindestdrucklänge von 25mm, somit also eine Mindestgröße von 62x25mm.

Für normale Liquid-Flaschen könnten von den endlosen wohl die 38er ideal sein. Mal sehen, hole ich mir vielleicht noch.

Brother QL-500 BW - Etikett 62mm, endlos
62mm Endlos-Etiketten

Auf dem Foto sind drei 62mm-Etiketten mit einer 2er Tabelle (ohne sichtbare Zellenränder), und verschiedenen Schriftgrößen. Auf dem unteren Etikett kann man sehen das die restliche Schrift automatisch kleiner geworden ist, weil ich den „Güllehölle Spezial“-Titel etwas größer gemacht habe. Auch ist das zweite und dritte Etikett automatisch etwas höher, weil ich den Textrahmen etwas höher aufgezogen habe – sehr praktisch.

Tests mit Brother- und Bubprint Etiketten

Halten die auch auf PE-Kunststoffflaschen?
Bislang ja, auch ganz eindeutig besser als meine normalen „Hand-Etiketten“ von Herma, aber ich guck mir das sicherheitshalber noch ein paar Tage an…
Knapp zwei Wochen später, das obere Etikett ist von Bubprint, das untere original:

Brother QL 500 BW - Etikett Bubprint vs Original
50ml Flasche

Wenn man genau hinschaut (unteres Bild, rechter Flaschenrand) dann hat sich der Rand von originalen Etikett um ca. 0,5mm gelöst – das hat es schon nach einem Tag getan, und ist seither unverändert. Also es gibt sich nicht viel, und wenn das Etikett nicht so breit ist (die beiden langen Etiketten gehen 1/2 um die Flasche), dann hält es genauso gut wie das Bubprint:

Brother QL 500 BW - Etikett Original

Etiketten entfernen:
Sowohl die originalen als auch die „nachgemachten“ Etiketten von Bubprint lassen sich von Glas wieder rückstandsfrei entfernen (Test nach 1 Tag). Von Kunststoffflaschen sowieso.

Von Hand beschriften:
Die Etiketten lassen sich nachträglich mit geeigneten Stiften weiter beschriften, zum Beispiel könnte man Schulnoten für den Liquid-Geschmack notieren, oder geänderte Aroma-Anteile festhalten, ohne gleich ganz neu zu drucken…
Vermutlich klappt es mit jedem CD-Marker. Der Edding 1800 ist mit seiner 0,1mm Spitze sehr gut geeignet, und auch wasserfest: AM|EB. Auf dem Original-Etikett von Brother braucht er länger zum trocknen, es verschmiert ungetrocknet mehr… Die Bubprint-Etiketten scheinen mir etwas „papieriger“ (was für ein Wort) und saugwilliger (was für ein Wort!).

Shopping

Ecic Werkzeug - GearBest
Box Mod Akkuträger - Vapesourcing

Ultraschall:
Vorweg: Jegliche Etiketten mit Ultraschall IN Wasser zu tauchen ist eine sehr schlechte Idee. Wenn man Liquid im Ultraschall reifen lassen möchte, dann sollte man die Etiketten im oberen Bereich der Flasche anbringen, und die Wasserlinie unterhalb des Etiketts halten…

Nun denn, als Härtetest, im Wasser: Auf einer Glasflasche ist das Brother-Etikett nach 5 Minuten vollständig abgelöst. Das Bubprint-Etikett hält besser durch. Nach 10 Minuten könnte ich es problemlos abnehmen („abziehen“ wäre schon zuviel gesagt). Wenn man nicht dran rummacht (so wie ich an der Ecke) hält es am Glas, und nach 20 Minuten sieht das ganze so aus:

Brother QL-500 BW - Etikett Ultraschall Test

Schön ramponiert, und die Schrift ist „ausgebleicht“ (das Brother-Etikett hatte ich aus dem Wasser genommen, daher wohl nicht ausgebleicht). Nachdem sie wieder getrocknet sind kleben beide Etiketten wieder wie vorher.

Lob, für Etiketten & Drucker & Software

  • Wasserfest. Sogar nass auf den Etiketten rumrubbeln geht – passiert gaanix. Bei Ultraschall is aber nu klar was passiert, nech!?
  • Kein stundenlanges Einrichtungsgefuddel, klappte auf Anhieb (Mac). 1+ mit Sternchen.
  • Man muss sich nicht ums Layout kümmern. Man schreibt seinen Text, und die Textgröße wird automatisch an die eingestellte Etikettengröße angepasst. Ändert man nun die Textgröße irgendwo, zum Beispiel um die Titelzeile größer zu haben, so wird auch dann der restliche Text so angepasst das wieder alles passt. Sehr angenehm, weil man so immer automatisch die beste Lesbarkeit bekommt.
  • Man kann layouten, wenn man möchte.
  • Bilder lassen sich einfach einfügen. Von einer Datei, oder per Screen Capture, bei dem man einen Bereich wählt, fertig. Das Bild lässt sich dann frei platzieren.
  • Gestochen scharfer Druck. Sehr sehr kleine Schrift möglich.
  • Druckzeit: 1 Sekunde und weniger (wirklich).
  • Günstiger Preis des Druckers, ca. 30 Euro.
  • Günstige Etiketten von Drittherstellern erhältlich. Die „Bubprint“ gefallen mir sogar etwas besser als die originalen.

Genörgel, im P-touch Editor

Da ich Windows nicht verwende kann ich nur für die Mac-Applikation sprechen:

  • Kein Undo, außer an ein paar Stellen.
  • Keinerlei Text-Shortcuts vorhanden, die sonst in Mac-Programmen Standard sind. Copy & Paste funktioniert immerhin.

Fazit

Ein Etikettendrucker ist für Dampfer kein „must have“, aber ein „sehr nice have“. 🙂 Sehr schön fand ich beim QL-500 den geringen Zeitaufwand um zum ersten Etikett zu kommen. Die Wasserfestigkeit der Etiketten ist für Dampfer auch ein schönes Feature, da ja doch mal ein bisschen Liquid an die Flaschen schmaddern kann.

Brother QL 500 - Kabel etikettierenAdresslabel, oder Aufkleber für sonst’n Kram kann man damit natürlich auch noch drucken. Nebenbei. 🙂

Update: Es finden sich doch mehr praktische Anwendungsmöglichkeiten als gedacht. Das neueste: Kein Schwein kann sich merken wie viel Dosierkappen Waschmittel man nehmen muss, da ja jeder Hersteller sein eigenes Verwirr-Süppchen kochen muss, und man bei 4-5 verschiedenen Waschmitteln verloren ist…

Drucker Brother QL-500: Waschmittel DosierangabeFür jedes Mittel habe ich es einmal auf meine 8kg-Waschmaschine umgerechnet, und jeder Flaschenverschluss hat nun eine eindeutige Dosierangabe (Milliliter & wieviel Kappen das sind). Ist eine Flasche leer setze ich einfach die alte Kappe auf die neue Flasche… Sehr praktisch.

Call to Action
Support für ein bedrohtes Qualitäts-Blog

  • Wenn dir der Inhalt dieses Beitrags gefällt, oder gar nützlich ist:
    • Verlinke diesen Beitrag im Web (nur wo es thematisch passt).
    • Teile / like ihn auf Facebook / Twitter: 
    • Abonniere wolke101 auf Facebook / Twitter.
    • Wenn du finanziell etwas per PayPal-Sammelkasse beitragen kannst:

Links & Kommentare

  • Etikettendrucker Brother QL-500:  AM|EB
  • Etiketten, siehe oben.
  • Wasserfester StiftAM|EB
  • Mischzubehör

3
Hinterlasse einen Kommentar

5000
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentare auf die am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
anmd

Benutze den kleinen Drucher schon seit knapp einem Jahr und bin super zufrieden damit
deinem Fazit zu dem Teil kann ich fast uneingeschränkt zustimmen außer was die Etiketten betrifft.
Ich benutze für die Flaschen 62 mm Endlosetiketten original von Brother. die Größe ist für 100 ml Flaschen perfekt so das die Schrift auch aus einiger Entfernung noch gut zu lesen ist. Man erkennt schon auf Distanz welches Liquid zur Neige geht. Nur kleben tun die wie Hulle von wegen einfach und restlos abzulösen. Der größte Teil des Klebers bleibt an den PET Flaschen beim entfernen zurück; da hilft meist nur ein paar Tropfen Reinigungsbenzin.
Für die kleine Flaschen (30 ml für unterwegs) habe ich mir nachdem ich deinen Test gelesen habe 28 mm Einzeletiketten von Bubprint besorgt. Ist schon genial was auf so einem kleine Etikett an Info unterzubringen ist und trotz der kleine Schrift immer noch gut lesbar ist. Aufgeklebt und nach zwei Tagen entfernt lösen sich die Etiketten von Bubprint wesenlich besser wie die Orginalen. Mal sehen wie das nach 6 oder 8 Wochen aussieht.
Man bekommt auch runde Einzeletiketten in zwei Größen. Zum Beschriften der kleinen Döschen in denen ich meine Coils aufbewahre sind die perfekt.
Noch mal so nebenbei
Ich dampfe jetzt seit knapp einem Jahr und besuche deine Seite des öfteren. Gerade zu Beginn haben mir die hier gefundenen Informationen und Tips sehr geholfen und vieleicht auch vor manchen Fehlkauf bewahrt. Zudem ist die deine Art zu schreiben nicht nur informativ sonder auch sehr unterhaltsam
mach bitte weiter so !

Stefan

Benutze den selben Drucker um meine Etiketten für meine angemischten Aromen und Basen zu erstellen. Funktioniert auch super unter Linux.