China-Kauf: Neues vom Zoll

Aktualisiert am 29.07.2017.

Ich hatte sehr lange keinen Dampfkram mehr bestellt, da ich eh keine Zeit hatte irgendwas auszuprobieren. Und meine SubTanks dampfen tatsächlich immer noch. 😉 Nun war es aber mal wieder soweit – zwei Sendungen gingen aus dem Morgenland auf die Reise.


Inhalt
• FastTech, Summer Clearance Sale.
• GearBest, heute im FlashSale.
• GearBest, bis 15% bei den Category Coupons.
Wolle Rose?    Oder lieber Dampfer-Tools?

Stichprobenkontrolle

Eine Sendung kam mit grünem Aufkleber problemlos an (Randnotiz: Eleaf iJust One). Für die zeitgleich bestellte zweite Sendung wurde ich vom Zoll zu einem Kaffeekränzchen (aka Stichprobenkontrolle) eingeladen (Randnotiz: Kanger SubTank Mini C und Eleaf iCare Starterset). Ich war gespannt was passieren würde, nachdem ich am Rande von Zickereien des Zolls wegen fehlender deutscher Anleitung gelesen hatte.

Denn eigentlich… geht man zum Zoll, macht die Sendung auf, zeigt die Rechnung, und geht nach Hause. Doch diesmal meinte die gute Frau tatsächlich das sie mir „E-Zigaretten“ leider nicht aushändigen dürfe, und das die „zuständige Behörde“ erstmal prüfen müsse ob die Waren einfuhrfähig seien. Falls nicht, würde die Ware zum Händler (FastTech) zurückgeschickt. Die Prüfung soll ca. 2 Wochen dauern. Ich ging also mit leeren Händen nach Hause. Zum Glück hatte ich ja das Spielzeug aus dem anderen Paket, so konnte ich über den Unfug abwechselnd den Kopf schütteln und grinsen. Und am Zoll-Eingang dicke Wolken werfen. 😝

Schikane

Mittlerweise sehe ich das Zoll-Gedöns nur noch als reine Schikane. Falls eine Stichprobe nun auch immer dazu führt das dann die Einfuhrfähigkeit extra geprüft wird erhöht sich der Aufwand. Berichte gern per Kommentar wenn Du nach so einer Stichprobenkontrolle die Sachen direkt mitnehmen konntest, am besten mit Ort, denn es mag evtl. auch davon abhängen. Meine Erfahrung bezieht sich auf den Zoll in Hamburg.

Man sollte eigentlich dazu aufrufen Millionen E-Zigaretten in China zu kaufen, damit die „zuständige Behörde“ mit dem Prüfungsschwachsinn darin erstickt – womit dann auch endlich mal die gesundheitsschädigende Wirkung von E-Zigaretten bewiesen wäre. 😀

Früher war eben doch alles besser. 😉 Früher konnte man dem Zoll einfach per Email den Zahlungsbeleg schicken und die Sachen wurden dann ohne weiteres Aufhebens weitergeschickt. Heute kann man stattdessen für 28 Euro die Post beauftragen die Verzollung zu machen, was sich für kleinere Bestellungen sowieso nicht rechnet. Also muss man selbst zum Zoll fahren, oder halt überhaupt nichts machen, dann geht die Ware automatisch zurück.

Zudem hat der Zoll auch noch die Lagerfrist stark verkürzt. Innerhalb von 7 Kalendertagen muss man beim Zoll gewesen sein, sonst schicken sie es zurück.
Sollte eine Stichprobe nun immer die „Prüfung auf Einfuhrfähigkeit“ nach sich ziehen, dann wäre die verkürzte Lagerfrist für Dampfer eher ein kleiner Vorteil – man muss rein gar nichts machen und die Ware kommt relativ schnell wieder beim Händler an.

Neue Strategie

Ich hab auf das Gedöns keinen Bock mehr und werde zickig: Im Falle einer Stichprobenkontrolle werde ich diese in Zukunft komplett ignorieren. Und dann mache ich / passiert folgendes:

  1. Ich bestelle die Ware einfach noch mal.
  2. Die Stichproben-Ware liegt beim Zoll immer mit der maximalen Lagerdauer rum, nicht mein Problem.
  3. Der Zoll schickt die Stichproben-Ware nach Ablauf der maximalen Lagerdauer an den Händler zurück.
  4. Ich lasse mir vom Händler den Kaufpreis erstatten, mit einem Abzug für die entstandenen Versandkosten.

Vielleicht ist es auch eine gute Idee die Bestellungen nicht mehr nach der „26-Euro-Regel“ zu machen, sondern einfach jeden Verdampfer/Akkuträger einzeln senden zu lassen, was natürlich ökonomisch/ökologisch Schwachsinn ist, aber was will man machen. Das macht die Sendungen von den Abmaßen kleiner, und nach meiner Erfahrung sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Stichprobe je kleiner die Sendung ist. Außerdem erhöht es den Aufwand für den Zoll / die Prüfungsbehörde, und deren Resourcen sind endlich. Man kann ja mal zurückschikanieren, bzw die Regierung und ihre Behörden mit ihrem eigenen Unsinn totbeschäftigen.

Update: Um es klar zu machen: Der Zoll, geschweige denn seine Mitarbeiter können für den Unfug nichts. Wenn jedoch der Bürger sich direkt an die wendet die den Mist verzapft haben (Mails an Politiker, Petitionen) so bringt das LEIDER rein gar nichts, das haben wir ja ausgiebig erfahren dürfen. Daher sehe ich es als legitim an sich im gesetzlichen Rahmen so zu verhalten das der Käse auf anderem Wege Aufmerksamkeit in der Politik finden könnte. Wenn der Zoll / die Prüfungsbehörde mit dem Kram Ressourcen vergeuden muss, dann werden die sich bei der Politik melden, und haben dort ganz sicher ein anderes Gewicht als der dumme Bürger, dem kaum jemand zuhören will.

ePacket?

Eine möglicherweise noch deutlich bessere Alternative könnte das bislang schon bewährte ePacket sein, bei dem man es im Prinzip umgekehrt macht. Die gesamte Bestellung in ein Paket, da dieses von FastTech/Gearbest, bzw deren Servicepartnern verzollt wird ist es wurscht vieviel drin ist, und man spart die 19% Mehrwertsteuer, sollte man über der 26-Euro-Freigrenze liegen. Die Frage die sich mir stellt: Läuft das immer noch so rund wie früher?

Ich werde das in Zukunft so probieren, auch wenn der Versand dann nicht mehr komplett kostenlos ist, wobei – es scheint sogar noch billiger geworden zu sein: Ich hab bei FastTech gerade mal testhalber einen Akkuträger für $33 in den Korb geworfen und das „Germany Express ePacket“ soll nur $0,97 Aufpreis kosten, das lag nach meinem letzten Stand immer bei $4 fix. Hmm, lege ich etwas für lumpige $2,32 in den Korb soll es auch nur 1,85 kosten – das ePacket ist bei FastTech also definitiv billiger geworden, und hängt nun auch vom Warenwert ab, wie vorher bei GearBest’s ePacket „Germany Express“ auch schon.

Wenn Du in den letzten Wochen positive/negative Erfahrungen mit dem ePacket bei FastTech oder „Germany Express“ bei GearBest gemacht hat, bitte kurz per Kommentar berichten, Danke.

Update: Vielen Dank für die Kommentare. Auch ich habe zwischenzeitlich 2x per ePacket bestellt und auch bei mir kam es schnell und ohne Probleme an. 🙂

Verlauf

Hier noch mal der genaue Vorgang bezüglich „Prüfung der Produkte“: Beim Zoll erklärte man mir das man die Waren nicht aushändigen könne, und dazu erhielt ich folgendes Schreiben in die Hand gedrückt:

Betreff: Prüfung von Verboten und Beschränkungen; hinsichtlich der Produktsicherheit Registrier-Nr. Brief 1248
Einfuhr von zwei Verdampfern für eine E-Zigarette

Sehr geehrter Herr Dings, die oben beschriebenen Waren können Ihnen vorerst nicht ausgehändigt werden, weil möglicherweise Verbote und Beschränkungen entgegenstehen. Dies erfordert eine Klärung durch die fachlich zuständigen Stellen. Eine abschließende Bearbeitung kann daher erst erfolgen, wenn die Entscheidung über die Einfuhrfähigkeit vorliegt. Hierüber werde ich Sie unaufgefordert unterrichten.

9 Tage später bekam ich Post:

Betreff: Einfuhr von Tabakerzeugnissen im Postverkehr – hier: „E-Zigaretten-Zubehör“

Sehr geehrter Herr Bums, Sie beantragten die Abfertigung o.g. Produkte zum zollrechtlich freien Verkehr. Zur Klärung, ob Verbote und Beschränkungen hinsichtlich des Tabakerzeugnisgesetzes der Einfuhr entgegentstehen, wurden Ihnen die Waren zunächst nicht überlassen.

Nach Entscheidung der zuständigen Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz handelt es sich dabei um Tabakerzeugnisse, die gemäß $$15, 22 des Tabakerzeugnisgesetzes nicht in den Geltungsbereich dieses Gesetzes verbracht werden dürfen.

Die von Ihnen angemeldeten Produkte können Ihnen somit nicht überlassen werden, sondern werden der Wiederausfuhr durch die Deutsche Post AG zugeführt.

Ich beabsichtige, die Sendung nach Ablauf der Rechstsbehelfsfrist der Deutschen Post AG zwecks Rücksendung and den Absender zu übergeben. Sollten Sie die sofortige Rücksendung wünschen, teilen Sie mir dies bitte (per Email …) mit.

Auf Deutsch: Der Paragraph 15 handelt von „Beipackzettel, Warnhinweis und Verpackung für elektronische Zigaretten und Nachfüllbehälter„. Da gefällt der Behörde also irgend etwas nicht beim SubTank Mini C, oder beim Eleaf iCare Starterkit, oder beidem.

Ich könnte nun gegen diesen Verwaltungsakt innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen. Das bedeutet dass das Zeug 4 Wochen irgendwo rumliegt und Ressourcen frisst. Was passiert jetzt eigentlich wenn 2 Millionen Dampfer etwas in China bestellen, es von der Behörde prüfen lassen, und im Falle der Ablehnung sich 4 Wochen lang überlegen ob sie Widerspruch einlegen möchten… 😀 Ich glaube das sich dann die Behörde an Ihre übergeordnete Instanz wenden würde, und das dann vielleicht mal jemandem auffiele was für eine Schwachsinn hier abgeht. Realistisch denke ich das die Behörde dem Zoll sagen würde das sie weniger Stichproben liefern sollen… 🙂

Tja. Wenn Gesetze nicht für Bürger, sondern für die Industrie gemacht werden, wie so oft… Ich beantrage die „Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz“ (totlach) umzubenennen in „Behörde für Konzerngesundheit und Industrieschutz„, das wäre mindestens hier doch deutlich ehrlicher.
Ich hab mir das damals schon gedacht: Gegen die Deklarierung der Dampfe als „Tabakerzeugnis“ hätte man Sturm laufen müssen, anstatt den TPD-Kram als „das kleinere Übel“ zu tolerieren. Eine Dampfe hat mit Tabak, Zigaretten, und Rauch nun mal rein gar nichts zu tun. Genauso gut könnte man Diesel-Busse und Kochtöpfe einer gemeinsamen Regulierung unterwerfen, mit der Begründung das aus beiden Rauch aufsteigt. Schwachsinn? Ganz genau. Und genauso gut könnte man Kühe und Politiker gemeinsam regulieren – aus beiden kommt heiße Luft, und gelegentlich eine schöner Schwall Scheiße. 💩

Neubestellung

Die Ware habe ich neu bestellt, und kurz überlegt ob ich das diesmal als ePacket schicken lasse, oder ob ich es in zwei Sendungen splitte, aber nee, ich will’s einfach aus Neugier mal testen ob es in exakt gleicher Bestellweise wieder beim Zoll hängen bleibt.

Update: Am 05.07. bestellt, wieder ohne ePacket. Da es nicht gleich lieferbar war wurde am 13.07. versendet, nach 15 Tagen Versandlaufzeit habe ich es am 28.07. erhalten – und diesmal ohne Einladung vom Zoll. Na also, geht doch. 🙂

Widerspruch

Parallel zur Neubestellung hatte ich mich entschieden Widerspruch einzulegen, das ging bequem per Email:

Sehr geehrte Frau X,

bezüglich Aktenzeichen XY:

Bitte legen Sie dar welche Hinderungsgründe im Detail je Produkt vorliegen.

Bei beiden Herstellern, ganz besonders bei Eleaf, würde es mich sehr wundern wenn dort keine mehrsprachige Anleitung (inkl. deutsch) beiliegt.

Sollte bei einem der Produkte kein Hinderungsgrund bestehen, so möchte ich dieses Produkt erhalten, vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ich bekam daraufhin einen Brief das die Waren nun noch einmal im Detail geprüft werden, schön. Wenn mir nun dargelegt wird WAS genau beanstandet wird kann ich das dem Hersteller mitteilen, dann kann der es in Zukunft besser machen. Und wenn das ein paar Leute mehr machen, dann könnte sich das Problem erledigen.

Fortsetzung folgt…

Links & Kommentare

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:
Unterstütze dieses Blog, zum Beispiel mit etwas von der Amazon Wunschliste „Das Leben ist kein Ponyhof“: AM Wunschliste
Vielen Dank! 🙂

16 Antworten auf „China-Kauf: Neues vom Zoll“

  1. Mir wäre das zu riskant. Warum sollte ich riskieren, dass mich irgendwo ein Sachbearbeiter über kurz oder lang so richtig „auf dem Kieker hat“?

    Was ich unterm Strich erfahren könnte, muss nicht allgemeingültig sein. Denn es menschelt überall und die Arbeitsstrukturen sind unterschiedlich.

    Je mehr Ärger der Händler durch uns dt. Kunden hat, desto eher verliert er die Lust, Lösungen zu finden.
    Meine Erfahrung, wenn ich etwas anderes über die Bucht in China bestellt, werde ich schier verrückt. Zwar sind die Sachen extremst günstig, aber die Wartezeit kann sich über viele Wochen hin ziehen. Ist doch erstaunlich, wie toll es dagegen mit Dampfkram funktioniert.

    Was nagelneuen Dampfkram und dann noch im Ausland bestellen betrifft, bin ein ganz kleines Licht. – Seit 20.5.17 also z.B. vielleicht drei Sendungen.
    Aber ich spiele dann trotzdem mit den Versandmöglichkeiten. So ist die Chance geringer, dass ich gezielt einer Person irgendwo auffalle und ich auf ihrer heimlichen persönlichen Blacklist lande.
    Wäre doch schade, wenn ich mir eines Tages die Sachen an eine andere Person schicken lassen müsste, weil ich für irgend jemanden zum roten Tuch geworden bin.

    Wenn ganz viele Dampfer jetzt in Drittländern bestellen, heißt das nicht, dass sich am Stichprobenverfahren was ändert. Das ist vielleicht nicht an die Menge der Lieferungen gebunden, sondern Maß ich wahrscheinlich die Kapazität des Humankapitals der Behörde.

    Ansonsten: Hey Morgennebel! Dickes Kompliment und Danke sehr für Deinen Blog mit praktischen und nützlichen Informationen.

    Und natürlich ist es fatal, dass unsere mobilen Liquidverdampfer so nah bei den Tabakerzeugnissen abgehandelt werden.

    1. @ilwhyrin:
      Danke für Deine Erfahrung. 🙂

      @Kurbelursel:
      Danke fürs Lob. 🙂

      Ich weiß es nicht, aber ich würde mal vermuten das der Zoll sich mit ernsteren Problemen befasst, als jemanden auf dem Kieker zu haben der ab und zu Dinge bestellt wo ’ne deutsche Anleitung fehlen könnte. 🙂

      Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Zoll sind nicht allgemeingültig, das ist wahr. Deswegen ermuntere ich im Beitrag dazu über eigenen Erfahrungen zu berichten.

      Lieferzeit:
      FastTech und GearBest schicken meist mit Luftpost, daher schnell. Je nach dem wo/was man sonst bestellt kann es eher mal sein das es per Landweg geht, das kann dann auch mal richtig lang dauern.

  2. Hey Morgennebel.
    Habe in den letzten acht Wochen fünf verschiedene Bestellungen über Gb und FT laufen gehabt.
    Unter anderem Evic Primo Mini mit Aries Procore, Moradin 25 und Merlin. Wert teilweise über 40€ pro Sendung.
    Alle fünf Sendungen per Germany oder EU Express.
    Keine Probleme mit Zollbehörden oder ähnlichem.
    Komme aus NRW, Gegend um Krefeld.
    Dies zu Info.

  3. Hi,
    ich bestelle auch regelmäßig bei GB mit „Germany Express“ und hatte nie Probleme. Gerade bei den Selbstwickler Clonen hatte ich zu Beginn ein wenig Bedenken. Auch FT konnte ich erfolgreich testen per ePaket oder wie die Option hieß, bei welcher FT den Zoll übernimmt.

    Offtopic: Für Deine nächste China Bestellung:
    Ich empfehle Kf v5 (Coppervape bei GB zB) und den Skyline mit 4fach twisted Kanthal von UD. Das ganze auf 0,8-1,0 OHM bei 3mm und man bekommt super Geschmack und riesige Wolken bei einem ~70/30 VG /PG lquid (mixe 50/50 PG/VG mit 80/20 VG/H2O). Dank der Oberfläche des twisted Drahts bekommt man riesige dichte Wolken auf 20-25 Watt (da staunen auch die ganzen Sub Ohm Kinder mit ihren 0,1 Ohm Köpfchen und Autostarthilfe Akkuträger ;)).

    Ich habe selber knapp 2 Jahre Subtank Mini gedampft auf 0,5 Ohm und wollte diesen mit aktueller Hardware ersetzen (Melo3, Cubis pro, Subtank Pro) ohne Erfolg. Habe dann seit dem Kf v5 und Skyline alle anderen Dampfer in den Ruhestand geschickt.

    Grüße

    1. Danke Cloud0815,

      ich musste Deinen Kommentar etwas editieren, wegen der Clone-Markennamen-Problematik, hier erklärt:
      http://e-rauchen-forum.eu/thread-101113.html

      Ich habe den KF5 in die Verdampfer-Datenbank aufgenommen, der ist „clean“, einen Link zu FT gibt es da jedoch nicht, weil FT den Markennamen im Clone-Namen nennt.

      Welche Verdampfer sonst so evtl. als Clone erhältlich sind weiß ich nicht und werde ich nie wissen, 😉 das muss man selber nachschauen. Meist reicht es ja schon den entsprechenden Namen bei FastTech und GearBest im Suchfeld einzugeben. Direkte Nennung / Verlinkung geht leider nicht.

      Ich hab noch was anderes rausgenommen, wegen schlafender Hunde die man evtl. nicht wecken sollte. 😉

  4. moin, moin…
    Habe nach dem 20.05. bei Fasttech 7x per Germany Express ePacket bestellt und alles ist problemlos durchgekommen.
    Laufzeiten zwischen 10 und 14 Wochentagen.
    Zusatzkosten zwischen 87 und 134 Cent
    Die Teile kommen, soweit ich das tracken konnte, über Frankreich und landen dann zur Auslieferung bei DPD, erst in Erftstadt, dann in Duisburg und dann habe ich jeweils erfolgreich den Liefertag hier in Düsseldorf festlegen können.
    bis denne…
    scholly

  5. Ich habe am 21. Juni bei Fasttech Evic Primo Mini bestellt.

    Hier die Tracking-Daten:
    Origin: China(China EMS)
    Destination: Germany(DPD epacket)

    Number: LM433477920CN
    Package Status: Delivered ( 15 Days )
    Destination Country: Germany
    2017-06-19 09:13 Erftstadt-Lechenich (DE), Delivered.
    2017-06-19 07:17 Erftstadt-Lechenich (DE), Out for delivery.
    2017-06-17 01:10 Erftstadt-Lechenich (DE), At parcel delivery centre.
    2017-06-15 02:27 DPD data centre, Order information has been transmitted to DPD.
    2017-06-14 20:01 Erftstadt-Lechenich (DE), ParcelNumber:09446033928005, In transit.
    Origin Country: China
    2017-06-19 09:13 德国, 妥投
    2017-06-17 01:10 德国, 到达投递局
    2017-06-14 20:01 德国, 到达处理中心,来自中国
    2017-06-05 00:37 北京市, 北京邮政速递国际分公司收寄中心已收件(揽投员姓名:收寄中心,联系电话:)
    ======================================
    Powered by http://www.17track.net

    Vom Zoll habe ich nichts gehört.

  6. Auch hier: Moradin25 und Evic Primo 2.0, beide ohne Aufschrift „Ultraböses Nikotin drin“ (oder so ähnlich), Primo 2.0 hierzulande nichtmal erhältlich wg. TPD2-Sperrfrist, bestellt bei ft via „Germany Express“, keine Probleme, kam anstandslos per DPD hier an nach knapp 2 Wochen.

  7. Ich lese dein Blog ( @Morgennebel) seit einiger Zeit möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die mit Ihren Erfahrungen anderen helfen, möglichst einfach und preisgünstig 🙂 von der Zigarette los zukommen. Da der Vater Staat kein Interesse hat uns das Leben zu erleichtern, ist es eine Wohltat zu sehen, dass sich anderen gegenseitig helfen. Hab auch eine Frage, mit dem e-Paket usw. ob der Zoll dann die Sendung nicht durchkommen lassen kann. Bei Fasttech, steht im Falle der Rücksendung kann es zu Kosten im 20% Bereich liegen oder liege ich da falsch (Mein Englisch ist eingeröstet 🙂 ).
    Danke und ich werde auch meine Erfahrungen mit dem Zoll später posten, um meinen Beitrag zu leisten, anderen zu helfen. Danke Jungs und Mädels und weiter so.

  8. Hallo Dampf-Rookie

    Habe bisher immer mit Germany e-Paket bei Fasttech bestellt. Das letzte mal am 4.7, Laufzeit 2 Wochen, wie immer. Soweit ich das verstanden/ gelesen habe, verzollen die Chinesen bei e-Packet selbst. Das geht an unseren Zoll vorbei. Sollte ich mich irren, so möge man mich korrigieren.

    Das Paket war deklariert als: Elektronische Ersatzteile, Wert 20$ 🙂

    Mit Rücksendungen habe ich bisher keine Erfahrung gemacht.

    1. @TC-Fanboy, Danke für deine Antwort.

      Die Kommentare wollten sich irgendwie nicht in den letzten zwei Tagen aufklappen, trotz angeschaltetem Javascript. Deshalb meine späte Antwort. Jetzt geht es auf jeden Fall.

      Habe vor, mich komplett mit Dampf Zeug auszustatten, bin also noch Dampf-Jungfrau :-). Deshalb meine Skepsis bezüglich der Bestellung. Bin noch unschlüssig, ob ich es splitte oder alles auf einmal bestelle, trotz ePacket.

      Aber typisch für mich, erstmals müsste ich alle Artikel lesen bis zum Selbstwickeln/Selbstmischen ohne irgendwas vom Dampf Geräten zu besitzen. 🙂 Dann kam der 20.05 ohne zu Wissen, was es damit auf sich hat. Toll.

      Gruß

      1. @All:
        Kommentare die nicht laden: Wer von JETZT an (ggf. Browser-Cache leeren) noch irgendwo Probleme hat, bitte kurz per Email Bescheid sagen (Adresse im Impressum), oder per Facebook-/Twitter-Nachricht, Danke.

        @Dampf-Rookie:
        Ich würde möglichst alles ins ePacket werfen, ist offensichtlich nach wie vor das einfachste, und schnellste. Wahrscheinlich musst Du aber ein wenig splitten, weil nicht alle Waren per ePacket versendbar sind.

  9. Beitrag aktualisiert:
    • Neubestellung (wieder kein ePacket) ging diesmal problemlos durch.
    • Parallel Widerspruch gegen die Einbehaltung eingelegt – Produkte werden noch mal im Detail geprüft.
    • Deutlich gemacht das der Zoll selbst nicht der Buhmann ist.
    • 2 andere Bestellungen per ePacket gemacht – keine Probleme.

  10. Grundsätzlich ist es keine Schikane:
    Die mündigen Bürger haben überwiegend Kontrollen für einen hohen Verbraucher- und Gesundheitsschutz verlangt bzw. ihnen zugestimmt, da die meisten Käufer (bis zu 85%) die E-Zigarette mit einer Art „neuen dampfenden Nicorette“ verwechselt haben, welche man sicher kennt.
    Warnende Stimmen wurden leider jahrelang ignoriert.

    Nicht ärgern:
    Über jede Lieferung freuen, welche ohne Zoll-Theater durchkommt.
    Bis eines Tages die TPD3 beschlossen wird, können wir Blogger über Nikotin intensiv aufklären. Dann fallen schon mal viele Bestimmungen aus der jetzigen TPD2 weg („auslaufsichere Verdampfer“, „konstante Nikotinmengen“, übertriebene Warnhinweise, Versandhandelsverbot, etc.).
    Und dann müssen wir langsam den „übervorsichtigen“ Wolkoholikern erklären:
    Es gab in der Vergangenheit viele mündige nikotinwolke-inhalierende Bürger, welche bestens ohne jegliche staatliche Kontrolle eigenständig in der Lage waren, ihre gewünschten E-Zigaretten/Liquids zu bestellen und eigenständig Informationen zu Artikel/Händler etc. einzuholen.
    Leider ist bei der Mehrheit diese Eigenschaft des selbst- bzw. eigenverantwortlichen Handelns nicht mehr sehr stark ausgeprägt,
    wofür sie nichts können. Sie haben es eben so gelernt:
    Für alles wurde offiziell Regulierung gefordert.

    Ich empfehle jedem das Buch „Die Besorgnisgesellschaft“ von Günter Ropohl: AM
    Das dürfte einigen die Augen öffnen, wer sie so „besorgt“ gemacht hat.

    (Morgennebel hat den Kommentar um 15:43 Uhr editiert)

  11. zoll und dhl brd
    wenn das paket am flughafen durch den zoll ist bedeutet es nicht das es auch dem empfänger zugestellt wird.

    das paket geht über die verteiler bis zur örlich zuständigen dpd /post verteilerstelle.

    dort entscheiden die örtlichen mitarbeiter (selbstständig und als erfüllungsgehilfe des staates ) ob das paket dem örtlich zuständigen zoll noch einmal zur einzelprüfung vorgelegt wird.

    es ist also nicht schuld des zolls wenn ihr dort auflaufen müßt sondern der vorauseilende gehorsam von post und dhl.

    meine informanten beim deutschen zoll sind absolut integer und zuverlässig was solche infos angeht.

    dhl weiß übrigens genau wer wann pakete aus dem ausland bekommt
    vieles wird per einschreiben (tracking) versand.
    diese daten werden erhoben und z.b. dem statischtischen bundesamt übermittelt.
    wer die daten sonst noch bekommt großes fragezeichen

    es ist durchaus möglich das post und dhl auch etwas gegen die flut von billigen einschreiben hat denn die in china bezahlten portokosten liegen weit unter eu niveau

    jeder der eine rücksendung abgerechnet bekommt weiß was ft und gb für die rücksendung einbehalten (müssen)

    ob man vorauseilende denunzianten (schnüffler) unterstützen sollte bleibt jedem selbst überlassen.

    post und dhl sind dienstleister nur scheinen sie zu vergessen von wessen einnahmen sie leben

    mit dem zollkleinkram schlagen sich nicht nur dampfer herum sondern alle die bei den chinamännern direkt bestellen,

    die zollbeamten sind also nicht die bösen
    sie müssen amtlich tätig werden wenn post/dhl ihnen im üblichen übereifer ein paket (meist einschreiben) zur kontrolle übergibt.
    die post will zusätzliche einnahmen generieren denn in jedem schreiben prankt der hinweis das dhl/post die verzollung für eine pauschalgebühr übernemen würde
    (um die 28 € herum)
    natürlich plus evt anfallender zusätzlicher kosten wie zollgebühren einfuhrsteuer

    die spitzel sitzen also bei dhl / post im örtlichen büro

    wer die nachricht für die nachverzollung bzw prüfung bekommt kann leicht festsellen das die benachrichtigung von der post kommt und nicht vom zollamt.

    falls ein schreiben direkt vom zoll eintrudeln sollte bekommt man höchstwarscheinlich auch besuch vom staatsanwalt denn dann besteht ein verdacht auf eine strafbare handlung

    im dampfbereich fällt mir dazu spontan der schlagring-mod ein
    die einfuhr ist verboten und stellt einen verstoß gegen deutsches waffenrecht dar.

  12. Hallo Dampf-Rookie

    Na, herzlichen Glückwunsch, dann bist du ja schon theoretisch Dampfer.

    Mit der TPD2 hast du eigentlich „nur“ den preisgünstigen Erwerb von Bunkerbase verpasst. Alles andere hat sich für uns Dampfer nicht verändert. Für deine Erstausstattung würde ich dir aber einen guten Dampferladen empfehlen. Für den Umstieg eignet sich z.b. die Innokin Endura T22. Damit habe ich schon 2 Arbeitskollegen zum erfolgreichen Umstieg verholfen. Im Dampferladen kann man gut Liquids testen und die erforderliche Nikotinmenge bestimmen. Das sind für den Anfang die wichtigsten Dinge. Wenn du in der Dampferwelt angekommen bist, dann kannst du die nächsten Stufen zünden. Lass es langsam angehen und mach dir keinen Druck.

    Gruß, Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du Deine Email-Adresse angibst kannst Du später weitere Kommentare schreiben, ohne das sie von mir erst freigeschaltet werden müssen.

Du kannst Dich außerdem per Email benachrichtigen lassen wenn auf Dein Kommentar geantwortet wird.